Mit dem RV zu The Wave

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mit dem RV zu The Wave

      Hallo,

      ist es möglich mit dem WoMo bis zu den Parkplatz sp. über den "Wire Pass" (House Rock Valley Rd.) zu fahren?

      oder geht es nur mit SUV oder sogar Allrad?

      Danke
    • Ich war am 21.02. dort. Mit SUV wäre es kein Problem gewesen, mit PKW auch nicht, würde ich sagen. Zumindest an dem Tag. Das kommt aber immer auf das Wetter drauf an. Nur einen Tag später hat es geschneit. Da hättest du wohl mit gar keinem Fahrzeug hingekonnt.

      Ich würde behaupten, dass es mit, zumindest einem kleineren WOMO, an dem Tag auch gegangen wäre. Aber wie gesagt, du kannst nie wissen, in welchem Zustand die Straße gerade ist.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Der einzige kritische Punkt für WoMos ist der Wash, der ca. 4 mi vom Highway zu durchfahren ist.
      Wenn ihr dort nicht durchkommt, lasst ihr die Karre dort stehen.
      Jeder, der vorbei kommt, wird Euch zum Wanderparkplatz mitnehmen.
      Gruß, Wolfgang
      Besucht mich hier:
      http://hiking-southwest.de/
    • Das ist abhängig, wie die Piste ist. Beim Mist-Wetter, können Schlammlöcher da sein, da ist auch mit SUV abzuraten.
      Ich kenne einige Womo-Reisende, die es geschafft haben. Abgesehen von der Piste spielt auch die Länge vom Womo ne Rolle, weil man diverse Washes hat.
      Was für ein Womo wollt Ihr denn mieten?
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Danke für die bereits zahlreiche Antworten :)

      Es ist ein 25ft RV von Apollo, und die Fahrt dorthin soll am 09.06 sein.

      Ich wüsste das die Strecke nicht asphaltiert ist aber irgendwie habe ich die ganze Zeit nicht mit in meine Pläne berücksichtigt, oder ich habe nicht mit gerechnet das ich ein Permitt gewinnen werde. Jetzt wo ich gewonnen habe hats bei mir klick gemacht, schon blöd....
    • US-Fan wrote:

      Es ist ein 25ft RV von Apollo, und die Fahrt dorthin soll am 09.06 sein.


      Ich würde es nicht riskieren :neinnein:

      Für den vergleichbaren Preis von wegen Bergung oder abschleppen, würde ich lieber für den Tag in Page einen Mietwagen nehmen.
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Wenn ihr nicht selber fahren wollt/könnt bietet Paria Outpost auch Transfers bzw. Touren an.
      Das kostet zwar was, aber bevor das Permit verfällt. Heutzutage ist ja ein Permit für die Wave sowas wie ein 6er im Lotto. ;) :gg:

      Alternativ könntet ihr auch am Tag vorher zur Vor-Ort-Verlosung ins BLM nach Kanab gehen und mit jemandem der für euren Tag gewinnt mitfahren. Ich kann mir vorstellen, dass sich da jemand findet.
      Schöne Grüße
      Ursula
    • betty80 wrote:

      Das kommt aber immer auf das Wetter drauf an.

      Das ist der Punkt.
      Wenn die Strecke im Visitor Center mit 2WD oder 2WD HC katalogisiert ist, kein Problem.
      Ich war mit einem 31ft da. :pfeiff:

      Wir hatten noch die getrockneten Spurillen vom Regen die Tage zuvor. Am Wash kann halt Sand, wieviel kann Dir niemand vorher sagen. Wenn nicht gerade Tage zuvor Wolkenbrüche niedergegangen sind, sind Uferböschungen flach, nicht weiter der Rede wert.
      Anfang Juni dürftest Du da gute Karten haben. Nach dem Wash nix besonderes und ab den Stateline CG schon fast ein Highway. Nirgendwo enge scharfe Kurven und breit, Platz genug sich seinen Weg zu suchen.
      Bodenfreiheit hast Du im Womo, nur schön langsam fahren, wenn es Waschbrett hat. Diese Wellblech ähnlichen Querrillen. Wir sind 5-15mph bis zur Wave gefahren, danach ging dann 25-35mph oder mehr.
      Sollte der Wash nach Auskunft der Ranger im Visitor Center ein Problem darstellen, dann fahr von Süden die HRVR.

      Die Bilder samt Video von der Strecke sind hier.
      Das ist der Anreisetag zur CBS. Wir waren zwar auch bei der Wave, aber erst zwei Tage später.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Ich sehe nur eine Möglichkeit: "Probieren geht über studieren" in Kombination mit der Höhe des eigenen Risiko-Faktor`s. Es sei denn es regnet aus Eimern/hat geregnet/wird regnen. Dann fährt eh keiner, egal mit was.

      Alles andere ist Kaffeesatzleserei.

      Habe im Laufe der Jahre am Wire Pass Trailhead verschiedene WoMo gesehen in unterschiedlichen Größen, also geht es.
    • Ich würde das Womo ganz zu Beginn der HRVR abstellen, dort ist ein Parkplatz. Dort halten auch sehr viele Pkw an, da würde ich einfach jemanden anquatschen und fragen, ob die euch mitnehmen können zum Trailhead. Zurück dann genauso.

      Alternativ könnt ihr Paria Outpost bestellen.

      Ich denke, dass der Wash für Womos nicht ohne ist ...
      Viele Grüße
      Nadine
    • kieckbusch wrote:

      Der einzige kritische Punkt für WoMos ist der Wash, der ca. 4 mi vom Highway zu durchfahren ist.
      Wenn ihr dort nicht durchkommt, lasst ihr die Karre dort stehen.
      Jeder, der vorbei kommt, wird Euch zum Wanderparkplatz mitnehmen.
      Gruß, Wolfgang

      da habe ich auch schon mal ein Paar mitgenommen, der Wash stand voll mit Wasser
      Gruss Kalle

      my homepage
    • MsCrumplebuttom wrote:

      Ich würde das Womo ganz zu Beginn der HRVR abstellen, dort ist ein Parkplatz. Dort halten auch sehr viele Pkw an, da würde ich einfach jemanden anquatschen und fragen, ob die euch mitnehmen können zum Trailhead. Zurück dann genauso.


      Wollte ich auch gerade vorschlagen. Eine andere Alternative wurde noch nicht genannt. Eventuell vom Süden her anfahren. Dort gibt es meiner Meinung nach keinen Wash zum Queren und mit einem WoMo seit ihr ja eh flexibel mit Übernachten etc.
    • Volker wrote:

      Eine andere Alternative wurde noch nicht genannt. Eventuell vom Süden her anfahren.

      So, so ;)

      WeiZen wrote:

      Sollte der Wash nach Auskunft der Ranger im Visitor Center ein Problem darstellen, dann fahr von Süden die HRVR.

      :gg:

      Volker wrote:

      Dort gibt es meiner Meinung nach keinen Wash zum Queren

      Nein da ist kein Wash und die Straße in der Regel meistens gut.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • super Feedback :!!

      Wir kommen von Bryce Canyon ( oder von Cedar City, steht noch nicht fest) , somit fällt PKW mieten in Page sowie Transfer aus.
      Ich Kanab falls ich richtig gesehen habe gibt es nur ein Autovermieter.

      Wir sind zu 4. aber die andere 3 gehen nicht mit bis zu The Wave, also bin dann alleine, was dann für mich vielleicht einfacher sein könnte falls mich jemanden mitnimmt .

      Wir sind vor 2 Jahren nach Bodie mit WoMo gefahren , natürlich über die unbefestigte Strasse, aber da gab es ja auch nicht soviel Sand.

      Ich denke wir versuchen/riskieren selber mit dem WoMo zu fahren, falls Wetter mitmacht, ansonsten muss ich hoffen das jemanden mich minimmt
    • Du solltest auf Nummer sicher gehen und dich bei Apollo erkundigen ob du die Straße überhaupt erst befahren darfst. Normalerweise steht sowas in den Mietbedingungen, aber manche Straßen sind auch nur je nach Saison "verboten". Wenn du trotzdem dahin fährst, erlischt der Versicherungsschutz und wenn was schief läuft hast du ein Problem.
      Ich schließe mich da meinen Vorrednern an, park den WoMo und lass dich von jemandem mitnehmen.
      Beste Grüße,
      Rapha
      Mit dem WoMo bis zum Horizont und noch viel weiter!
    • So, ich möchte endlich meine Erfahrungen mit euch teilen :-)

      Mein vorhaben war am Tag zuvor vor der Wave-besuch beim Rangerstation nach der Strassezustand und Wetter zu fragen. Leider war aber niemanden da, aber das Wetter sah eigentlich super aus also habe ich mir gedacht zumindest das kann ich abhacken.
      Naja, am ende des Tages haben wir noch Nautilus besucht, und mir ist aufgefallen das viele Wasserstellen vorhanden waren,mir war klar, es muss zuvor geregnet haben, aber viel? wenig? ?(

      Da ich mit allem rechnen müßte standen wir bereits um 5h auf die Beine, noch komplett dunkel.
      Als wir die HWY89 verlassen habe ( schätze gegen 5:30h ) und in die House Rock Valley Rd rein gefahren sind war der Parkplatz noch lehr , mein Gedanke: entweder noch zu früh oder die Autos sind durchgekommen ;) , in die Ferne könnte man schon am Horizont der Tagesanbruch sehen.
      Wir sind dann weiter gefahren mit unsere RV, schon beim erstem Wash hatte ich Problemen, beim zweiten erst recht und beim dritten habe ich nicht mehr riskiert da ich schon beim zweiten angesetzt (dazu später mehr) habe. Der 25Ft RV ist zwar hoch aber durch die länge setzt er leicht auf.
      Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube wir sind höchstens 2 meilen gefahren.
      Ich wollte nicht warten bis ein Auto kommt und mich mitnimmt , weil erstens wüßte ich nicht ob und wann ein Auto kommt und zweitens so wie ich die Strasse bis zu der Punkt vorgefunden habe kommt kein normales PKW durch , dann habe ich möglicherweise ein Auto aber der kommt auch nicht weiter.
      Also. Stand nur eines fest: ab zu Fuss :EEK:
      Ich habe meine Sachen gepackt , vor allem ausreichend Wasser und nur gehoft das nicht zu heiss wird auch weil ich jetzt viel mehr meilen zu Fuss zurück legen muss.
      Habe mich auf dem Weg gemacht, langsam würde richtig hell und nur wenig Sonne, was für ein Glück :tongue: hatte aber bedenken das gewitter kommen.
      Schnell habe ich gesehen das ich AUF GAR KEIN FALL mit mein RV weiter kommen würde den an 2 Stellen wäre definitiv die Kiste stecken geblieben, selbst SUVs müßten sich da die richtige Stelle aussuchen zum überqueren.
      Ungefähr 2 meilen vor dem Wave Trailhead Parkplatz habe ich 3 Flaschen Wasser für den Rückweg im Gebüsch versteckt damit ich weniger Last bei mir habe ;)
      Kurz vor dem Parkplatz kommt endlich der erste Fahrzeug :SCHAU: , ich war fast am Ziel aber die haben mich mitgenommen , eine Ehepaar in ein Dodge Ram ( nicht wirklich gesprächig )
      Auf dem Parkplatz angekommen standen da 5-6 normale Autos, eines davon ein Mini Cooper :EEK: Wie haben die das geschafft habe ich mich gefragt .

      Habe mich eingetragen und sofort auf dem Weg zu The Wave.
      Habe die ganze Gegend erkundet aber mir nicht unendlich viel Zeit gelassen weil ich im Hinterkopf hatte das ich noch viel meilen zu Fuß vor mir hatte

      Auf dem Parkplatz angekommen lief dort eine Rangerin rum und hat glaube ich die Permits an den Autos kontrolliert und hat mich sofort gefragt ob ich der bin mit dem RV :-) sie sagte das ich von meine Leute erwartet werde :gg: und hat mich gefragt ob ich ausreichend zu trinken habe, als ich gesagt habe das ich noch was versteckt habe hat sie gelacht :-)
      Dann hat sie auch gesagt das viel geregnet hat und die Strasse war noch nie in so ein Zustand und wird schon bereits repariert .

      Ich habe mich auf dem Weg gemacht, habe mir meine 3 Flaschen Wasser geschnappt, und Kurz danach kam wieder der Dodge Ram der mich bereits morgens eine kurze Stück mitgenommen hatte, aber dieses mal waren mindestens 5 meilen fussmarsch was die mir gespart haben :!!

      Tatsächlich sind wir dann an 2 riesen Maschinen vorbei gefahren die die Strasse repariert haben, die hatten die Hände voll zutun

      Im RV angekommen habe ich erfahren das nach mir einige Autos gekommen sind aber die sind genau an der Stelle dann zurück gefahren, ausserdem hatte ich am RV ein Schlauch vom Abfluss abgeriessen , das haben meine Leute mit Hände und Füsse ohne Werkzeuge repariert :ohje: hatten ja auch Zeit gehabt :gg:

      Ich will jetzt mit mein Bericht nicht sagen das man nicht mit RV dorthin fahren darf/soll, wenn die Strasse i.O. ist bin ich sicher das ein RV sehr gut durchkommt, aber so wie ich die strasse vorgefunden habe war schon extrem. Die andere Autos die dort standen müssen von Süden gekommen sein, die wären sonst definitiv nicht durchgekommen
    • Die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht, allerdings mit einem normalen Mietwagen. Der Buckskin Crossing kann sich nach Regenfällen in ein tiefes und über 20 Meter langes Schlammloch verwandeln. Ich bin damals (August war es und heiß war es) die restlichen 4 Meilen zum Trailhead auch gelaufen und hatte dabei gleich Gesellschaft von mehreren netten jungen Leuten, die mit ihren Fahrzeugen auch nicht durchkamen. 8 Meilen zusätzlich ist ganz schön viel, aber mit der ausreichenden Motivation durchaus machbar. Vor allem, wenn man schon mal das Glück hat, ein Permit für die Wave zu bekommen. Das war es dann schon wert.

      Laut Aussage der Rangerin wurde die Straße damals erst 2 Tage später gegradet.
      Wilderness is not a luxury but a necessity of the human spirit

      Faszination USA Südwesten - Explorer Edition 2018 / 2019, ISBN 978-3981050431
    • US-Fan wrote:

      ich war fast am Ziel aber die haben mich mitgenommen , eine Ehepaar in ein Dodge Ram ( nicht wirklich gesprächig )
      Also wir waren das nicht, aber wir haben vor Jahren kurz nach der Wash einen Amerikaner und seinen Sohn aufgelesen und mitgenommen. Wir sind auch gesprächig ;) .

      Die hatten ihren PKW vor der Wash stehen lassen, dabei war die Durchfahrt matschig, aber gut möglich. Denen gingen vielleicht die Augen auf :EEK: , wie weit das zu Fuß bis zum Parkplatz ist.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Bei Buckskin Crossing quert der Buckskin Wash die House Rock Valley Road. Hier kommen die ganzen Flash Floods durch, die später in die Buckskin Gulch strömen. Im Sommer ist das halt ziemlich oft der Fall, manchmal sogar täglich, wenn viele Gewitter sind. Zu anderen Jahreszeiten hat man das Problem weniger.

      Wenn die Road durch die Maschinen frisch begradigt ist, ist sie einwandfrei befahrbar. Das ist halt immer Glücksache.
      Wilderness is not a luxury but a necessity of the human spirit

      Faszination USA Südwesten - Explorer Edition 2018 / 2019, ISBN 978-3981050431
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.