Erfahrungen mit Corona-bedingten Reisestornierungen

  • Hier heißt es, "Airlines sind weiterhin dazu verpflichtet, eine volle Rückerstattung anzubieten. „Sie können natürlich auch einen Gutschein anbieten, aber nur – und das ist sehr wichtig –, wenn der Kunde zustimmt. Wenn der Kunde Gutscheine oder andere Vorschläge ablehnt, muss das Unternehmen erstatten“, so die EU-Verkehrskommissarin.
    Was bedeutet das für die Passagiere?
    Die klare Position der EU stärkt abermals die Rechte europäischer Passagiere und könnte bei einer Auseinandersetzung mit Airlines sicherlich hilfreich sein. Ob die Fluggesellschaften nun allerdings auch wieder aktiv eine Rückerstattung anbieten, bleibt jedoch abzuwarten.
    Gleichzeitig ist zu beobachten, dass Flugannullierungen immer weiter verzögert werden, damit der Kunde vor dem Reisedatum von sich aus umbuchet oder den Flug gegen einen Voucher tauscht. Wer daher das Bargeld benötigt oder keine Verwendung für einen Gutschein sieht, könnte daher besser beraten sein, auch mit einer Änderung oder eigenständigen Stornierung des Tickets bis kurz vor dem Abflug zu warten. Bei der Lufthansa Group geht dies aktuell sogar ohne jegliches Risiko, denn das Ticket behält auch nach dem geplanten Flugdatum seine Gültigkeit und kann selbst bei verfallen lassen des Fluges noch umgebucht werden. Eine Streichung des Fluges kurz vor Abflug würde euch natürlich einen Anspruch auf Rückzahlung gewähren."


    Ich bin mal gespannt wegen unserer Eurowings-Flüge. Noch ist der Flug am 1. Mai nicht storniert, und ein Gutschein wird bis zum 15.4. angeboten. Wenn wir aber bis kurz vor Abflug warten, und der Flug dann doch nicht storniert wird?? Ich habe auch nicht grundsätzlich was gegen den Gutschein, aber ob wir den dann später wie gewünscht einlösen können, ist die andere Frage.


    Laut Auswärtigem Amt:
    Die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 führt auch in Portugal zu verstärkten Einreisekontrollen und Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen, in Einzelfällen auch Einreisesperren.
    Bei der Einreise müssen persönliche Angaben zum Zielort und Reisegrund gemacht werden. Derzeit herrschen keine Einreisebeschränkungen für deutsche Staatsbürger an Flughäfen auf dem portugiesischen Festland, aber für Madeira und die Azoren.
    Eine Einreise über den Landweg ist hingegen nur möglich, wenn ein Wohnsitz in Portugal nachgewiesen werden kann. Eine grundsätzliche 14-tägige Quarantäne bei Einreise auf dem Luft- oder Landweg gibt es bisher nur in Madeira und auf den Azoren.
    Der verhängte Ausnahmezustand wurde am 2. April 2020 um zwei Wochen verlängert und gilt damit mindestens bis zum 17. April 2020. Die Bewegung im öffentlichen Raum ist nur noch für den Erwerb von Lebensmitteln, pharmazeutischen Produkten, den Angeboten der Tankstellen und Produkten zur Sicherung von Grundbedürfnissen, Arzt- und Krankenhausbesuchen, zur Arbeitsstätte und zur Rückkehr an den Ort des gewöhnlichen Aufenthalts, zur Unterstützung von Senioren,Minderjährigen, Abhängigen, Behinderten und besonders gefährdetenPersonen, zu Banken, aus Gründen höherer Gewalt oder einer Notwendigkeit ähnlicher Natur erlaubt."


    Gruß
    Katja

  • ich habe heute bei United angerufen, der Anruf ging sofort durch.



    Ein freundlicher Mitarbeiter erklärte mir mein Ticket wäre nicht stornierter, aber ich könnte einen Gutschein erhalten, der bis zum 10.8. 2021 gültig wäre.
    ( das ist zwei Jahre nach Buchung)
    Ab 1. August 2021 könnte ich einen Refund beantragen.


    Ich habe das abgelehnt und mich auf DoT bezogen, dass bei signifikanten Änderungen des Flugplans eine Rückerstattung erfolgen muss.
    Das war bei uns der Fall, der Flug von EWR nach SFO wäre Economy statt Premium Plus gewesen es wäre ja auch insgesamt kein Direktflug.



    Danke Betty, :!!:clab: Warst wieder eine große Hilfe!


    Nach Rücksprache mit seinem Vorgesetzten kam dann die Antwort, das ich eine Rückzahlung innerhalb von 30 Tagen erhalten werde.
    Es sei alles bereits veranlasst!
    Eine Bestätigungsmail würde nicht verschickt.
    Für spätere Rückfragen reicht die Confirmation oder Ticketnummer.


    In meiner United App ist der Flug entfernt.


    Also alles gut


    :wink4:

  • Du machst es einfach genauso.

    Ja, wie sind da ganz gelassen und lassen es auf uns zukommen.
    Fliegen wollten wir am 12.5., irgendwann wird sich LH schon noch melden ... wenn nicht: Wir haben ja bis Ende August Zeit zu überlegen ...
    Ich habe das Auto nun storniert, mit den Hotelbuchungen überlegen wir noch.

  • Klasse Werner, freut mich das jetzt alles klar ist

    ja jetzt ist das klar, aber es tut schon irgendwie weh jetzt wo es endgültig ist.
    Obwohl es ja keine Alternative zum Nichtfliegen am 22.4. gibt.
    Wir hatten uns so auf den Urlaub gefreut.

    Klingt gut, Werner!
    Ich bin gespannt, wie das mit unseren Flügen aussehen wird ...

    Wird schon gut gehen, Anne!

    Du machst es einfach genauso. Jede Airline, die US Gebiet berührt, unterliegt dem DOT. Und das ist für empfindliche Strafen bekannt.

    Das war wirklich ein guter Tipp! Nochmals Danke Betty

  • Wie das gehen soll?
    Ich sehe es einfach mal so (und ich bin Techniker und kein Buchhalter)
    Ich verkaufe einen Flug , bekomme Geld dafür, habe also Einnahmen im Kassenbuch
    Jetzt findet der Flug nicht statt weil der Flieger nicht ans Ziel fliegen darf.. ich habe immer noch die Einnahmen im Kassenbuch
    Und jetzt sehe ich es für mich als Privatmann mal recht pragmatisch: Ich trage sie als Ausgaben ins Kassenbuch, überweise sie zurück an den ursprünglichen Absender. Fertig. Keine Leistung -> kein Geld.

    Ich bin da ganz bei Dir. Vielleicht weil ich auch Techniker bin.


    Neueste Wasserstandsmeldung: Storno bei LH am 20.3. Bisher noch kein Geld eingegangen

  • Die von KLM? Wie lange sind die denn gültig?

    KLM, Thai, Quantas, Singapore und JetStar.


    Die KLM sind das geringste Problem, die löse ich in einem Jahr über Ostern ein - es sei denn, es kommt ganz dicke.


    Bei den anderen kommt es auf die Laufzeit an. Thai erlaubt Stand heute nur bis 15.12.202 zu fliegen (!) für Flüge bis einschließlich 30.04.20.

  • Danke für diese positive Meldung, Caro. Auch das bestätigt mich in meiner positiven Meinung, dass viele Dinge erstaunlich professionell abgearbeitet werden

    Finde ich auch, immerhin müssen alle, nicht nur Fluggesellschaften mit einer noch nie dagewesenen Situation fertig werden.


    oder ist es nur die Stornobestätigung?

    Das war dei Stornobestätigung, der Flug ist auch sofort aus meinem Konto verschwunden. Die Erstattungszusage habe ich nur mündlich, aber ich hab da keinen Zweifel dass das Geld nicht zurückgebucht wird. Es wird dauern, keine Frage und vor Ende Mai rechne ich vorerst gar nicht damit. Das ist für mich aber ok.


    Gibst du Bescheid, wenn das Geld da ist?

    Ja, wird halt noch ne Weile dauern, s.o.


    oder einen Gutschein akzeptieren und damit den Unternehmen Luft verschaffen, bis die Geschäfte wieder anlaufen.

    Da hast Du nicht ganz unrecht, andererseits verlagert es das Problem ja nur...


    Also alles gut

    Super, Werner :!!

  • Aber wie soll das gehen? Kein Reiseunternehmen mund keine Fluggesellschaft hat eine Gelddruckmaschine.
    Die beiden Möglichkeiten lauten, sein Geld haben wollen, mit der Konsequenz, dass die Unternehmen in Konkurs gehen und die die zu spät sind gar nichts bekommen, oder einen Gutschein akzeptieren und damit den Unternehmen Luft verschaffen, bis die Geschäfte wieder anlaufen.

    Genauso ist es es! Natürlich steht jedem das Recht auf Rückerstattung zu, keine Frage, aber die Folgen wären unabsehbar, wenn das 100.000 oder mehr in Anspruch nehmen würden (das ist eine fiktive Zahl, die in Wirklichkeit wohl noch höher liegt). Für LH würde das, wie auch für andere, wohl heißen: Konkurs oder Verstaatlichung (oder alternative "stille Teilhaberschaft" des Staates). Muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er/sie das sieht. Und die LH lebt sicher nicht "von der Hand in den Mund", wie es hier formiliert wurde. DAS nicht - ABER sie wird es nicht lange durchhalten können. Länger als andere vielleicht, aber das kann ja keine Lösung sein. Denn es wird nicht so weiter gehen, wie vor der Krise. Ich habe meine 40 Jahre LH inzwischen hinter mir, aber man hat ja so seine Quellen. Und da sieht es eher danach aus, dass z.B. Langstreckenflüge auch nach "Ende der Krise" - was immer man damit bezeichnen will - nur gaaaanz vorsichtig und buchungsabhängig wieder aufgenommen werden. Ich würde nicht damit rechnen, dass in diesem Jahr noch in die USA geflogen wird, auch wenn der Einreisestopp, der momentan ja "until further notice" ist, aufgehoben wird. Wir haben unsere US Pläne längst auf SEHR viel später verlegt, wenn überhaupt. Frühestens, wenn über genug Impfstoff verfügt wird, nicht nur hier, sondern auch im Zielland. So oder ähnlich werden das auch viele potentielle USA Reisende sehen (bleiben wir mal bei den USA - anderswohin wird es ähnlich kommen). LH wird vielleicht ein oder zwei Destinations anbieten mit vielleicht 2/7 Frequenz oder so ähnlich. Aber das nur, wenn die Nachfrage stimmt. Man wird sicher keine leeren Sessel durch die Welt fliegen. Das würde die Lage ja nur noch verschlimmern. Und ob sich das dann im Markt auch absetzen lässt, steht auch noch in den Sternen. Okay, die Gutscheine müssen irgendwie weg, aber das bringt auch kein weiteres Geld in die Kassen. Die allgemeine Reisewut wird sicher nicht ausbrechen. Wer möchte schon mit 300 Leuten im Flieger eingepfercht sein, wo man nicht so genau weiß ... oder in der Immigration-Schlange stehen ... da werden viele eher "Nein danke" sagen und erstmal Heimaturlaub machen - was wieder zur fehlenden Nachfrage führt, was wieder zu weniger Flügen führt etc. etc. - es dreht sich also im Kreis. Die Reisewelt wird eine andere sein, die Luftverkehrswelt ganz besonders. Daran werden wir uns alle gewöhnen müssen. Wie lange es dauern wird kann man kaum abschätzen. LH wird ihre Flotte stark verkleinern und radikal Strecken streichen. Der Geschäftsreiseverkehr wird auch stark nachlassen, weil vieles per Videokonferenz erledigt wird. Man sammelt ja gerade genug Erfahrung damit. Bei knappem Angebot werden naturgemäß auch die Preise steigen. Mal sehen, wohin das führt. Das sieht alles nicht gut aus. Es sieht ANDERS aus. Schwarzmalerei? Ich habe mit Kollegen kommuniziert - die sehen das genau so. Und die stecken mittendrin. Sie und ich und alle würden sich freuen, wenn es anders käme .. aber groß ist die Hoffnung nicht, auch wenn sie zuletzt stirbt.

    immerhin müssen alle, nicht nur Fluggesellschaften mit einer noch nie dagewesenen Situation fertig werden.

    Genau, Caro. Daran sollte man auch mal denken. Und das ist wahrhaftig nicht so einfach, wie manche glauben. Etwas Geduld sollte man schon mitbringen. Die arbeiten alle am Anschlag. Im Gegensatz zu denen an den airports, die im Schnitt nur noch EINMAL pro Monat zum Dienst dürfen. Mit abnehmender Tendenz ... U.

  • Noch als Ergänzung die Kopie einer whats app von einer LH Kollegin von heute vormittag.



    Die Hoffnung stirbt zuletzt … :traen:
    Ich will aber in die Staaten und nach SEA

    Sehe ich auch so, wie auch alles andere von Dir, es sei denn die Oxforder haben den Impfstoff gefunden.
    Die haben schon den Impfstoff gegen MERS entwickelt.

    Wäre toll, aber ich habe keine Ahnung wie lange der gesamte Zulassungsprozess dauert ?(

  • Wäre toll, aber ich habe keine Ahnung wie lange der gesamte Zulassungsprozess dauert

    Kommt drauf an, was für Daten etc. im Dossier vorhanden sind, wie das Sicherheitsprofil ausfällt usw.. Wenn alle daran ein interesse haben (und das Dossier gut ist), kann es schnell gehen, was aber immer noch nen halbes Jahr ist. Und dann muss man es ja noch ausreichend herstellen.
    Oh, das bezieht sich auf FDA und EMA (als EU und USA)

  • Weitere Info : (Zitat, wie oben)



    „Flugplan bis 17.05. ex MUC bleibt bei 9 innerdeutsch Zielen.
    29 Flugzeuge werden außer Dienst gestellt (6x 380, 7x 346, 5x 744 und 11x 320)
    Bis globale Reisebeschränkungen aufgehoben werden wird es Monate dauern


    also ich denke wenn wir anfangen mehr zu fliegen - zumindest ab MUC wird es noch mindestens bis Ende Mai / Jun dauern.
    Ich für meine Teil bin den ganzen Monat Mai auf 0% bei LH


    Wir fliegen viel Fracht ex PVG & PEK zurück nach MUC, die Crews wechseln in ICN (Schutzausrüstung)“


    Man kann also nur sehr, sehr langfristig planen. Wenn überhaupt. Leider.

  • Keine Flugstornierungen aber Erfahrungen mit Alamo und Boocking.
    Alamo storniert (Internet) am Dienstagabend, Geld zurück am Donnerstag.
    Boocking eine nicht stornierbare Buchung storniert per Telefon am Mittwochmorgen. Der freundliche Mitarbeiter rief um ca. 9:30 Uhr MESZ in Chicago an und 10 Minuten später hatte ich die Bestätigung und die Zusage, daß das Geld in 7-10 Tagen zurücküberwiesen wird. Heute (2 Tage) später war das Geld schon da.
    Fazit: 2 Unternehmen die bei der nächstmöglichen Gelegenheit wieder mein uneingeschrenktes Vertrauen haben.


    MfG
    Uwe und Birgit

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!