Posts by usaletsgo

    Macht Luxor, nen Bootsausflug und ne Jeepsafari in die Wüste. Geht schnorcheln und genießt die Sonne.

    Objektiv betrachtet sicher ein vernünftiger Vorschlag, Markus. Aber wir wollen immer so viel wie möglich sehen. Waren gerade in sechs Tagen in fünf Emiraten (VAE) unterwegs, und es war cool. Außerdem halte ich es sowieso maximal einen Tag am Pool/Strand am Stück aus, und Anja ist auch so gestrickt. Insofern werden wir wohl auch die Pyramiden in Angriff nehmen - Frage ist nur, ob per geführter Flugzeug- oder Bustour.

    Hallo, in welches Resort fahrt ihr denn?

    Desert Rose, etwas südlich von Hurghada Downtown.

    Ich kann dir für eure Ausflüge Samir und sein Team sehr empfehlen.

    Danke für den Tipp. Die Website sieht interessant aus.

    Wir haben ja nur acht Tage/neun Übernachtungen in Hurghada - ist ein Kurzurlaub. Aber wir wollen nicht nur im Hotel sein, sondern auch ein bisschen was sehen vom Land. Luxor ist für mich Pflicht, stimmt, da fahren die Tourbusse im Konvoi hin. Kairo/Gizeh ist noch offen, das ist eine hammerlange 20-Stunden-Tour. Würde mich aber schon reizen.


    Die Sache mit den Geschäftemachern, Bakschisch, Abzockern ist mir bewusst. Naja, gehört irgendwie auch dazu. Ich übe schon mal das Abwinken mit der Rechten in der Schule. ;)

    Hallöchen,


    wir sind ja nicht so die Pauschaltouristen, haben aber aus praktischen Gründen eine gebucht. Eine Woche Hurghada. Aber wir wollen was sehen und raus aus dem Resort. Luxor und die Pyramiden von Gizeh bzw. Kairo locken.


    Die Frage ist, wie man da hinkommt. Luxor sind so 4,5 Stunden Fahrt one way. Würde ich mit dem Mietwagen machen, geht auch organisiert als Tour. Hat das schon jemand mit dem Mietwagen gemacht? Ist das zu empfehlen?


    Kairo/Gizeh mit dem Mietwagen eher nicht, ich schätze, in Kairo kriegt man die Krise am Steuer. Das würde ich entweder mit dem Flieger machen (morgens hin, spätabends zurück) oder organisiert mit dem Kleinbus. Vielleicht kann da jemand was zu sagen, was sich anbietet.


    Vielen Dank und beste Grüße

    Dirk

    Da habe ich mich doch gleich hingesetzt und ein paar Infos zusammen gestellt.

    Most welcome - vielen Dank. Ich hatte das erst gar nicht auf dem Schirm, dass es solche Landschaften in Kanada gibt.


    Vielleicht kannst du (oder jemand anders) was zu den folgenden Tagesplanungen sagen. Das ist auf den ersten Blick sehr vollgestopft, aber da wir wie gesagt Vielfahrer sind und die Tage sehr lang Anfang Juli könnte es passen. Ich habe auch nicht den Anspruch, dann wirklich jede Feinheit gesehen zu haben.


    Start


    Banff

    Ziel


    Calgary

    Sehenswürdigkeiten


    Calgary

    Calgary

    Drumheller

    Dry Island Buffalo Jump PP, Dinosaur Trail (mit Horsethief Canyon), Horseshoe Canyon

    Drumheller

    Brooks

    Hoodoo Trail, Dinosaur PP

    Brooks

    Lethbridge

    Red Rock Coulee NA, Writing-on-Stone PP

    Lethbridge

    Waterton Park

    Head-smashed-in Buffalo, Waterton Lakes NP


    Danach käme dann ein voller Tag Waterton Lakes sowie ein voller Tag Glacier NP auf der anderen Seite.


    Viele Grüße

    Dirk


    EDIT: Ich sehe gerade, dass genau an dem Wochenende, wo wir in Calgary sein wollen, die Stampede beginnt. Das ist natürlich genial. Noch sind die Übernachtungspreise moderat, finde ich. Das würde dafür sprechen, eine Übernachtung in Drumheller draufzupacken und Calgary etwas länger zu machen.

    Ich habe vermutet, dass Du nach der Ansage von gestern den Canada Trip vollkommen kippst

    Mit dem Gedanken habe ich gespielt, ihn aber schnell wieder verworfen. Dafür ist Kanada einfach zu schön.


    Außerdem habe ich diese genialen Badland-Regionen entdeckt, für die Gerd ja schon geworben hat. Das ist natürlich ganz mein Geschmack, was sich da in der Drumheller-Area abspielt und südlich davon. Total coole Landschaften mit Hoodoos und Badlands vom feinsten. Das erinnert mich ja schon fast an sowas wie De-na-zin oder Dinosaur.

    Sorry Dirk!

    Ach, ich habe kein großes Problem mit etwas OT, aber ich fände es besser, wenn die Diskussion über Impfmodalitäten hier nicht überhand nehmen würde.

    Ich habe jetzt übrigens noch mal umgeplant bzw. bin noch dabei. Inside Passage fliegt raus, ebenso die Grizzly-Tour. Die wollen pro Person 315,- CAD haben, wahrscheinlich plus Tax. Da bin ich raus.


    Stattdessen machen wir ein paar Tage in den Präriegebieten in der Calgary Area, die Gerd schon ins Spiel gebracht hat.

    In den USA kann man ja auch auf BLM-Land übernachten, was wir gerne nutzen, wenn die NPs keinen Platz mehr haben. Geht das in Kanada auch? Bzw. gibts da auch bestimmte Areale oder National Forrests zum Übernachten?

    Das ist die einzige Frage, die ich beantworten kann: In Kanada darf man prinzipiell frei campen - außer in Parks oder auf Privatgrundstück.

    So, hier nun eine aktuelle Übersicht. Sonst redet man über Dinge, die schon gar nicht mehr Thema sind.


    Danke für eure sehr nützlichen Inputs, von denen ich übrigens einige aufgegriffen habe. Nicht, dass noch jemand denkt, ich wäre beratungsresistent. Ich habe mir allerdings auch Input von jemandem geholt, der auf Vancouver Island lebt.


    Hier ist die Übersicht: Click

    Was ist es eigentlich,was die US Abstinenz/Sehnsucht ausmacht?

    Das ist eine komplizierte Frage. Ist einfach so, ich möchte wieder hin. Kann ich nicht genau beschreiben. Es gibt ja auch noch meine Frau, und die ist ebenso USA-Fanin wie ich. Sie hat dort studiert. Ach, wie gesagt, da gibt es jede Menge Gründe.

    Das bisschen Washington State macht Dich glücklich?

    Plus Oregon. Glücklich ist ein großes Wort. Es reicht zu sagen, dass ich dort gerne mal wieder auffrischen möchte. Das letzte Mal war 2009, wer weiß, ob man da noch mal wieder hinkommt in die Ecke. Meistens geht es für uns eher in den Südwesten oder an die East Coast.

    Und was versprichst Du Dir von Canon Beach etc. ?

    Wir waren da mehrfach. Finde ich eine der schönsten Ecken der West Coast überhaupt. Insbesonderen den Ecola SP. Abgesehen davon ist Cannon Beach ein guter Startpunkt für einen Trip die Küste hoch. Z.B. Fort Stevens SP, Long Beach etc. Bis hoch zur Olympic Peninsula. Ich habe da übrigens auch schon im Nebel gesessen - aber auch bei strahlendem Sonnenschein.