Patagonien 2020 - Eine Reise an's Ende der Welt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Elke, ich beneide Dich richtig um diese Reise.
      Das Ziel würde uns auch sehr interessieren, aber wird wohl nicht bereist werden.

      Gründe, für einige sicherlich nicht wirklich nachvollziehbar, sind:
      - zu lange Anreise
      - kein spanisch
      - und irgendwie ein Gefühl, das wir das nicht auf eigene Faust schaffen

      Aber das ist unser Problem, daher lese ich super, super gern mit .
      Gruß Gabriele
    • Schneewie wrote:

      Gründe, für einige sicherlich nicht wirklich nachvollziehbar, sind:
      - zu lange Anreise
      - kein spanisch
      - und irgendwie ein Gefühl, das wir das nicht auf eigene Faust schaffen
      Liebe Gabriele, ich habe mich genau mit diesen Dingen auch schon sehr ausführlich beschäftigt, weil wir auch planen, irgendwann dort hin zu reisen. Und ich kann alles, was Du schreibst, gut nachvollziehen ;;NiCKi;: . Die Anreise finde ich weiterhin mega doof, aber da muss man halt bei einigen Zielen durch ;) . Spanisch können wir auch nicht wirklich, aber m. E. ist das überhaupt kein Problem dort. Und liebe Gabriele, Ihr seid doch auch schon fleißig gereist - das Schaffen sollte nun wirklich kein Problem sein. Ich bin gespannt, was Elke zu diesen Dingen schreibt. Aber ich bin absolut überzeugt davon, dass Du nach dem Lesen dieses Berichts völlig angefixt bist ;) .
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Schneewie wrote:

      Gründe, für einige sicherlich nicht wirklich nachvollziehbar, sind:
      - zu lange Anreise
      - kein spanisch
      - und irgendwie ein Gefühl, das wir das nicht auf eigene Faust schaffen
      Nachvollziehbar ist das schon.
      Gegen die lange Anreise kann ich nichts sagen.
      Spanisch... naja... hilfreich wäre es eigentlich schon.
      In größeren Hotels und an Touristen HotSpots kommt man mit Englisch schon auch weiter, aber es gab auch immer wieder Situationen unterwegs, wo wir froh waren, das ich etwas leidlich Spanisch kann.
      Was meinst Du mit nicht auf eigene Faust schaffen? Die Organisation der Reise oder das Reisen selbst auf eigene Faust?
      Für die Organisation gibt es genügend Agenturen, die Dir behilflich sind - kostet halt ein bisschen extra.

      Westernlady wrote:

      Ich bin sehr interessiert an Euren Erlebnissen und Eindrücken und freue mich, hier in Deinem Reisebericht dabei zu sein
      Das freut mich sehr, Silke - umso mehr da ich glaube, dass das eigentlich gar nicht so Dein normales Zielgebiet ist =)
      Schön, dass Du dabei bist.
      Liebe Grüße, Elke
    • Canyonrabbit wrote:

      Die Anreise finde ich weiterhin mega doof, aber da muss man halt bei einigen Zielen durch
      Australien ist auch nicht näher. Das würde mich jetzt nicht abhalten.

      Canyonrabbit wrote:

      Spanisch können wir auch nicht wirklich, aber m. E. ist das überhaupt kein Problem dort.
      Das wäre immer meine Befürchtung und ich würde es hoffen, dass das nicht so schlimm ist. Ich hatte erst letztens die Möglichkeit mich durch Zufall länger mit einer Chilenin zu unterhalten (auf Englisch :MG: ) und sie meinte, auch als Frau kann man Chile sehr gut machen. Ansonsten ist halt Südamerika eher aus dem Grund nicht so auf meinem Radar.
      Das mit der Sprache habe ich in Quebec mehr mit Händen und Füßen hinbekommen, als ich je dachte. Englisch in Kanada war da auch teilweise Fehlanzeige und mein Französisch auch nur noch ein paar Brocken. Insofern würde das wohl auch noch gehen, oder?
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • Elke wrote:

      umso mehr da ich glaube, dass das eigentlich gar nicht so Dein normales Zielgebiet ist
      Mein "normales", d.h. früheres Zielgebiet - sprich "rote Steine" - hab ich eh nicht mehr :gg: Davon bin ich total übersättigt.

      Mich interessiert Eure Reise, weil ich es spannend finde, Gegenden die mich optisch etc. ansprechen und auch interessieren (mich interessiert nicht jede Gegend, die zwar "hübsch" aussieht aber alles andere ich als total störend / "mit mir nicht vereinbar" empfinde), einfach mit Euren Augen zu sehen und Eure Erlebnisse dort zu erfahren. Und ich mag auch natürlich Deine Art der Berichterstattung sehr gerne =)
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World

      Wer viel redet, glaubt am Ende, was er sagt. (Honoré de Balzac)
    • Canyonrabbit wrote:

      Schneewie wrote:

      Gründe, für einige sicherlich nicht wirklich nachvollziehbar, sind:
      - zu lange Anreise
      - kein spanisch
      - und irgendwie ein Gefühl, das wir das nicht auf eigene Faust schaffen
      Liebe Gabriele, ich habe mich genau mit diesen Dingen auch schon sehr ausführlich beschäftigt, weil wir auch planen, irgendwann dort hin zu reisen. Und ich kann alles, was Du schreibst, gut nachvollziehen ;;NiCKi;: . Die Anreise finde ich weiterhin mega doof, aber da muss man halt bei einigen Zielen durch ;) . Spanisch können wir auch nicht wirklich, aber m. E. ist das überhaupt kein Problem dort. Und liebe Gabriele, Ihr seid doch auch schon fleißig gereist - das Schaffen sollte nun wirklich kein Problem sein. Ich bin gespannt, was Elke zu diesen Dingen schreibt. Aber ich bin absolut überzeugt davon, dass Du nach dem Lesen dieses Berichts völlig angefixt bist ;) .

      Angefixt sind wir schon lange durch div. Reiseberichte. ;)
      Wir sind aber absolut die Schisser und wenn ich an Grenzübergänge denke, die dann mal eben zu sind oder man hat nicht alle Papiere zusammen (wenn es der Grenzer so meint), dann würden wir wohl unruhig werden.

      Ja, wird sind schon viel gereist, aber indiv. meist in Ländern wo es recht "einfach" war. Viele Länder haben wir ja pauschal bereist (All in oder als Kreuzfahrt). Irgendwie werde da mit dem Gebiet nicht warm als Selbstfahrer.

      Aber man soll nie, nie sagen =)
      Gruß Gabriele
    • Elke wrote:

      Schneewie wrote:

      Gründe, für einige sicherlich nicht wirklich nachvollziehbar, sind:
      - zu lange Anreise
      - kein spanisch
      - und irgendwie ein Gefühl, das wir das nicht auf eigene Faust schaffen
      Nachvollziehbar ist das schon.Gegen die lange Anreise kann ich nichts sagen.
      Spanisch... naja... hilfreich wäre es eigentlich schon.
      In größeren Hotels und an Touristen HotSpots kommt man mit Englisch schon auch weiter, aber es gab auch immer wieder Situationen unterwegs, wo wir froh waren, das ich etwas leidlich Spanisch kann.
      Was meinst Du mit nicht auf eigene Faust schaffen? Die Organisation der Reise oder das Reisen selbst auf eigene Faust?
      Für die Organisation gibt es genügend Agenturen, die Dir behilflich sind - kostet halt ein bisschen extra.

      Denke, die Organisation der Reise würde ich hinbekommen, kann ich mir ja auch in div. Foren Hilfe holen und Reiseberichte lesen.
      Mir geht es um die "Schwierigkeiten" vor Ort. Ungeplantes könnte uns schnell verunsichern.
      Ist eben so ein Bauchgefühl, aber wie ich schon schrieb, wer weiß , wer weiß ;)
      Gruß Gabriele
    • Canyonrabbit wrote:

      Elke, ich glaube fest, dass Du jetzt untertreibst
      Nee, eigentlich nicht. Ich hab mich zwar immer irgendwie verständlich machen können, aber das muss den meisten ziemlich weh getan haben in den Ohren :gg:
      Aber trotzdem haben sich immer alle deutlich gefreut, wenn man zumindest versucht hat, mit ihnen auf spanisch zu sprechen.

      betty80 wrote:

      Insofern würde das wohl auch noch gehen, oder?
      Mit Händen und Füßen kommt man schon auch durch, klar.
      In manchen Situationen machen es ein paar Brocken Spanisch halt deutlich einfacher.

      Westernlady wrote:

      Und ich mag auch natürlich Deine Art der Berichterstattung sehr gerne
      Dankeschön ;:HuCKnU;;

      Schneewie wrote:

      Wir sind aber absolut die Schisser und wenn ich an Grenzübergänge denke, die dann mal eben zu sind oder man hat nicht alle Papiere zusammen (wenn es der Grenzer so meint), dann würden wir wohl unruhig werden.
      Das kann ich absolut nachvollziehen.
      Gerade bei den Grenzern war es so, dass die teilweise kein einziges Wort Englisch gesprochen haben.

      Schneewie wrote:

      Ist eben so ein Bauchgefühl
      Das sollte man nicht unterschätzen.
      Liebe Grüße, Elke
    • Elke wrote:

      Gerade bei den Grenzern war es so, dass die teilweise kein einziges Wort Englisch gesprochen haben.
      Ich kenne genug Leute, die in die USA eingereist sind und kein Wort Englisch sprechen. :nw: Das wäre jetzt meine kleinste Sorge. Steht ja nirgendwo, dass man dann nicht einreisen darf.

      Eher wenn irgendwas wichtiges ist. Wie viel Spanisch sprichst du denn? ob es denen in den Ohren weh tut, wäre mir Wurst. Das war bei Englisch am Anfang auch so. :MG:
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • betty80 wrote:

      Steht ja nirgendwo, dass man dann nicht einreisen darf.
      Natürlich nicht. Aber wenn Du zum Beispiel mit dem Mietwagen von Chile nach Argentinien fährst und sie haben an den Fahrzeugpapieren irgendwas auszusetzen, oder wollen wissen was Du an Lebensmitteln dabei hast, oder oder oder, dann ist es schon hilfreich, wenn Du ein kleines bisschen was verstehst.
      Und ich kann nachvollziehen, wenn das jemanden verunsichert, der überhaupt kein Spanisch kann.
      Liebe Grüße, Elke
    • Elke wrote:

      betty80 wrote:

      Steht ja nirgendwo, dass man dann nicht einreisen darf.
      Natürlich nicht. Aber wenn Du zum Beispiel mit dem Mietwagen von Chile nach Argentinien fährst und sie haben an den Fahrzeugpapieren irgendwas auszusetzen, oder wollen wissen was Du an Lebensmitteln dabei hast, oder oder oder, dann ist es schon hilfreich, wenn Du ein kleines bisschen was verstehst.Und ich kann nachvollziehen, wenn das jemanden verunsichert, der überhaupt kein Spanisch kann.
      Klar kann ich nachvollziehen, dass man verunsichert ist. Aber es würde mich halt nicht von der Reise abhalten. Am Ende ist es dann halt die Abwägung, ob man geführt oder allein reist.
      Ich persönlich habe da mehr Zweifel bei Südafrika. Und da spreche ich die Sprache.
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • Puh Elke,
      hinterhergesaust, natürlich bin ich mit an Bord ;ws108; ;ws108; ;ws108;

      Elke wrote:

      zum Beispiel um so wichtige Dinge wie einen urlaubstauglichen und pflegeleichten Haarschnitt kümmern
      Irre praktisch und schaut doch gut aus :!!

      Elke wrote:

      Das ist mit knapp 14 Stunden der bisher längste Flug für uns und wir haben uns deshalb im Vorfeld extra Plätze mit mehr Beinfreiheit gegönnt.
      Wahnsinns Anreise :EEK: :EEK: :EEK:

      Elke wrote:

      sodass wir bereits gegen 9:00 Uhr Ortszeit in Santiago landen - 40 Minuten früher als ursprünglich geplant.
      wenigstens das :!!

      Elke wrote:

      Mit einer halben Stunde Verspätung heben wir schließlich zum vorerst letzten Mal ab, genießen unterwegs schon mal tolle Ausblicke auf die wunderschöne Seenlandschaft mit den schneebedeckten Vulkanen...
      Woh, genial ;;PiPpIla;;

      Elke wrote:

      Wir bekommen einen Suzuki Grand Vitara mit reichlich 17.000 Kilometern auf dem Tacho, der leider schon deutliche Gebrauchsspuren zeigt:

      Elke wrote:

      und einen deutlichen Riss in der Frontscheibe finden wir eher nicht so prickelnd.
      ich drücke mal fest die Daumen, dass die Scheibe hält :!!

      Elke wrote:

      Unser Zimmer ist zwar recht klein, aber nett eingerichtet und alles ist sehr sauber und gepflegt. Für eine Nacht ist es durchaus in Ordnung.
      Schaut nett aus ;;NiCKi;:

      Elke wrote:

      Wir laufen an der Küstenpromenade entlang und erfreuen uns an dem tollen Panorama - dem tiefblauen Llanquihué See und den Bilderbuch-Vulkanen Calbuco, Osorno und Tronador, die sich heute wunderschön vor einem strahlend blauen Himmel für uns präsentieren.
      Was für eine tolle Landschaft ;dherz; ;dherz; ;dherz; ;dherz; ;dherz;

      Elke, meinst du, du schaffst es eine Landkarte einzubetten :schaem:
      Für mich wäre es toll, zu sehen, wo ihr gerade seid, da ich mich dort einfach nicht auskenne :nw:
      liebe Grüße

      Ina

    • Katja wrote:

      Volker hat unsere Patagonienreise ja schon erwähnt. Das ist jetzt etwas mehr als 10 Jahre her.
      Ja, bei Euch habe ich zur Vorbereitung der Reise auch immer mal wieder reingeschaut und mich inspirieren lassen.

      Katja wrote:

      auf dem zweiten Teil dürfte uns einiges bekannt vorkommen!
      Das glaube ich auch. Wobei sich natürlich in den letzten 10 Jahren auch vieles verändert hat.

      waikiki25 wrote:

      ich bin schon sehr gespannt
      Freut mich, dass Du dabei bist, Andrea!

      Ina wrote:

      natürlich bin ich mit an Bord
      Dann mach es Dir mal bequem ;)

      Ina wrote:

      Irre praktisch und schaut doch gut aus
      Dankeschön, Ina ;:HuCKnU;;

      Ina wrote:

      Elke, meinst du, du schaffst es eine Landkarte einzubetten
      Ina, schau mal, ich hab am Schluss jedes Tages nach der Kilometeranzahl die Karte verlinkt:

      Elke wrote:

      Gefahrene Kilometer: 24 Strecke
      Reicht das aus? Ansonsten kann ich es aber auch mal mit dem Einbetten probieren.
      Liebe Grüße, Elke

      The post was edited 1 time, last by Elke ().

    • Huhu Elke, ich bin auch noch rasch hinterher gereist :wink4:

      Elke wrote:

      so wichtige Dinge wie einen urlaubstauglichen und pflegeleichten Haarschnitt kümmern
      Gefällt mir :!! :clab:

      Elke wrote:

      genießen unterwegs schon mal tolle Ausblicke auf die wunderschöne Seenlandschaft mit den schneebedeckten Vulkanen...
      Das macht definitiv Lust auf Mehr ;;PiPpIla;;

      Elke wrote:

      Wir laufen an der Küstenpromenade entlang und erfreuen uns an dem tollen Panorama - dem tiefblauen Llanquihué See und den Bilderbuch-Vulkanen Calbuco, Osorno und Tronador, die sich heute wunderschön vor einem strahlend blauen Himmel für uns präsentieren.
      Nach der langen Anreise hat der wohlverdiente Urlaub endlich begonnen :!!

      Elke wrote:

      Sorry, aber irgendwie funktioniert das Einbetten bei mir nicht
      Wieso, ist doch drin?

      Nun freue ich mich auf Eure Erlebnisse und bin gespannt, was Du uns so alles zeigen und erzählen wirst ;;PiPpIla;;

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2020
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.