Playing outside - Hiking in 7 states

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Playing outside - Hiking in 7 states

      Der Gedanke an einen längeren USA Aufenthalt mit dem Schwerpunkt Wandern ist schon länger in unseren Köpfen herum gegeistert. Da wir berufstätig sind, hat es eine ganze Weile gedauert, diesen Wunsch in die Realität umzusetzen. 2018 war es dann soweit. Wir hatten beide einiges an Urlaub zu verbrauchen und mit einer entsprechenden Vorankündigungszeit war dann auch die Firma (wir arbeiten beide im selben Unternehmen) mit unserer zweimonatigen Auszeit einverstanden.

      Als Reisezeit kamen eigentlich nur die Monate September und Oktober in Frage, da wir einige 14ers (also Berge mit einer Höhe von über 14.000 Fuß) besteigen wollten. Und da liegt bekanntlich bis zum Frühsommer Schnee und in der absoluten Hochsaison in den Sommermonaten wollten wir auch nicht unterwegs sein. Damit war auch schnell klar, dass die Reise idealerweise in Denver beginnen sollte.

      Zurück fliegen wollten wir nach Möglichkeit aus Kalifornien, da wir gegen Ende der Reise ein Permit für die Besteigung des Mount Whitney hatten und die Reise außerdem nach vielen Wochen in den Bergen mit ein bisschen Zeit am Meer enden sollte. Daher haben wir den Rückflug ab Los Angeles gebucht.

      So haben wir im Rahmen dieser Reise die Bundesstaaten Colorado, Wyoming, Idaho, Utah, Arizona, Nevada und Kalifornien besucht.

      Die Übernachtungen hatten wir größtenteils vorgebucht, meist jedoch so, dass wir die Reservierungen bei Bedarf kurzfristig stornieren könnten. Davon haben wir jedoch nur einmal Gebrauch gemacht.

      Wer mit uns gerne zwei Monate durch die USA wandern möchte, ist herzlich eingeladen, in unserem Santa Fe Platz zu nehmen. :r4w:

      Fotos gibt es selbstverständlich auch, wie immer auch mit freundlicher Unterstützung von Mr. K. ;ws108;

      30. August 2018 - Anreise
      31. August 2018 - Garden of the Gods & Pikes Peak
      1. September 2018 - Mount Sherman
      2. September 2018 - Breckenridge
      3. September 2018 - Mount Cupid & Grizzly Peak
      4. September 2018 - Grays & Torreys Peak
      5. September 2018 - St. Elmo & Salida
      6. September 2018 - Huron Peak
      7. September 2018 - Maroon Bells & Kebler Pass
      8. September 2018 - Lake City & Lake San Cristobal
      9. September 2018 - Uncompaghre Peak
      10. September 2018 - Crested Butte
      11. September 2018 - Scarp Ridge & Red Lady
      12. September 2018 - Crested Butte to Laramie
      13. September 2018 - Medicine Bow Peak & Drive to Cody
      14. September 2018 - Yellowstone Nationalpark
      15. September 2018 - Avalanche Peak
      16. September 2018 - Grand Teton & Yellowstone
      17. September 2018 - Yellowstone Nationalpark & Teton Village
      18. September 2018 - Surprise Lake & Amphitheater Lake
      19. September 2018 - Idaho Falls to Stanley
      20. September 2018 - Sawtooth Lake & Alpine Peak
      21. September 2018 - Bridal Veil Falls & Ketchum
      22. September 2018 - Alice Lake & Toxaway Loop Trail
      23. September 2018 - Ketchum / Sun Valley
      24. September 2018 - Sawtooth Wilderness
      25. September 2018 - SUP am Snake River
      26. September 2018 - Antelope Island & Salt Lake City
      27. September 2018 - Red Pine Lake & Pfeifferhorn
      28. September 2018 - Lake Blanche
      29. September 2018 - Bald Mountain
      30. September 2018 - Iron Canyon Trail
      1. Oktober 2018 - Mount Timpanogos
      2. Oktober 2018 - Bryce Canyon

      The post was edited 34 times, last by marmot ().

    • marmot wrote:

      Wer mit uns gerne zwei Monate durch die USA wandern möchte, ist herzlich eingeladen, in unserem Santa Fe Platz zu nehmen.
      Für eure Wanderungen wäre meine derzeitige körperliche Verfassung nicht so geeignet - aber ich schaue mir das Ganze gerne aus einer gewissen Distanz an ;) .

      2 Monate am Stück unterwegs sein zu können ist natürlich mal eine tolle Sache :!!
      Viele Grüße,
      Andrea
    • usaletsgo wrote:

      Bin dabei.

      Super, herzlich willkommen! :wink4:

      PeKa wrote:

      Da wander ich doch glatt mit! :SCHAU:

      Das freut mich! Ich hoffe, du hast gute Wanderschuhe, weil es werden einige Kilometer & Höhenmeter! ;,cOOlMan;:

      Thomas_W wrote:

      Bin auch mit dabei, auch wenn die Luft dünn wird. :wink4:

      Ich gehe es mit dem Bericht ohnehin eher gemütlich an, dann kannst du dich gut akklimatisieren! ;;NiCKi;:

      walktheline wrote:

      kann losgehen, bin dabei und freu mich :!! Wandern, Berge und die richtigen Staaten ;;PiPpIla;;

      Schön, dass du mit dabei bist! ;ws108;

      Redrocks wrote:

      Für eure Wanderungen wäre meine derzeitige körperliche Verfassung nicht so geeignet - aber ich schaue mir das Ganze gerne aus einer gewissen Distanz an ;) .

      Herzlich willkommen! :SCHAU:

      Redrocks wrote:

      2 Monate am Stück unterwegs sein zu können ist natürlich mal eine tolle Sache :!!

      ;;NiCKi;:

      WeiZen wrote:

      Me too ;;NiCKi;: :gg:

      Super! :!!
    • 30. August 2018 – Anreise

      Heute ist früh aufstehen angesagt. Um 6 Uhr holt uns mein Vater ab und bringt uns zum Flughafen nach Graz. Um diese Uhrzeit ist noch wenig los und so sitzen wir bereits um halb 8 bei den Freunden mit dem großen goldenen M neben dem Flughafen auf einen Kaffee. Kurz nach 8 sind wir dann am Flughafen und geben das Gepäck ab. Da Mr. K.‘s Meilenkonto uns einen Business Class Flug ermöglicht hat, gibt es in der Lounge noch einen zweiten Kaffee, ehe wir um 9:30 mit kurzer Verspätung nach München abheben. Dort ist die Passkontrolle schnell erledigt. Gesonderte Sicherheitskontrolle gibt es keine und auch der extra Pass-Check für den USA-Flug geht in der Business Class Reihe schnell. Das Wetter in München macht uns den Abschied von Europa leicht:




      Auch der zweite Flug startet mit etwas Verspätung. Wir nutzen die Wartezeit, um auf den bevorstehenden Urlaub anzustoßen.



      Das Essen in der Business Class mit Räucherlachs als Vorspeise und Garnelen zur Hauptspeise ist ausgezeichnet. Das Glas Weißwein dazu ermöglicht uns dann einen Mittagsschlaf. Mit drei Filmen vergeht auch die restliche Flugzeit schnell und um 14:30 Uhr Ortszeit landen wir in Denver. Bei der Immigration ist wenig los und so ist diese in wenigen Minuten erledigt. Lediglich auf das Gepäck müssen wir ein bisschen warten.


      Dann geht mit dem Shuttle zu Alamo, wo ein weißer Hyundai Santa Fe unser Begleiter für die nächsten Wochen wird. So machen wir uns auf den Weg nach Colorado Springs, wo wir die erste Nacht verbringen werden. Nach einem kurzen Stopp beim Walmart beziehen wir um 18 Uhr das Zimmer im Super 8. Wir spazieren unter der I-25 durch zum Caspian Cafe, wo wir den Abend bei einer geteilten Antipasti-Platte und je einem lokalen Colorado Bier beschließen.




      ;arr: hier geht es schnatterfrei zum nächsten Tag

      The post was edited 1 time, last by marmot ().

    • marmot wrote:

      Wir spazieren unter der I-25 durch zum Caspian Cafe, wo wir den Abend bei einer geteilten Antipasti-Platte und je einem lokalen Colorado Bier beschließen.
      Das schaut aber lecker aus! Aber reicht euch eine halbe Antipasti-Platte für das was ihr vorhabt? :gg:
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • PeKa wrote:

      Aber reicht euch eine halbe Antipasti-Platte für das was ihr vorhabt? :gg:


      ;haha_

      In dem Fall JA. Weil einerseites war es in unserer Zeitrechnung schon zwischen drei und vier Uhr morgens - und wir gehören beide nicht zu den Leuten, die sich des Nächtens über den Inhalt des Kühlschrankes hermachen, daher können wir um diese Zeit nicht viel essen. Und andererseits hatten wir für den nächsten Tag ein eher gemütliches Programm mit etwas Akklimatisation am Pikes Peak, das hat nicht so viel Energie benötigt.... ;;NiCKi;:
    • marmot wrote:

      Wer mit uns gerne zwei Monate durch die USA wandern möchte, ist herzlich eingeladen, in unserem Santa Fe Platz zu nehmen.
      Das hört sich spannend an - Ich steige auch noch schnell zu :!!

      marmot wrote:

      Nach einem kurzen Stopp beim Walmart beziehen wir um 18 Uhr das Zimmer im Super 8. Wir spazieren unter der I-25 durch zum Caspian Cafe, wo wir den Abend bei einer geteilten Antipasti-Platte und je einem lokalen Colorado Bier beschließen.
      Entspannte Anreise und gemütlicher Tagesabschluss - So dürfte jeder Urlaub beginnen ;;NiCKi;: :!! :clab:

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • Auf ne Wanderreise auf viele 14000er komme ich auf jeden Fall mit ;;NiCKi;:

      marmot wrote:

      mit unserer zweimonatigen Auszeit einverstanden.
      Klasse - das macht bei weitem nicht jedes Unternehmen

      marmot wrote:

      da wir gegen Ende der Reise ein Permit für die Besteigung des Mount Whitney hatten
      ;;PiPpIla;; ich bin seeeehr gespannt - das steht ganz oben auf meiner Liste und ist eventuell für nächstes jahr geplant

      marmot wrote:

      Das Essen in der Business Class mit Räucherlachs als Vorspeise und Garnelen zur Hauptspeise ist ausgezeichnet. Das Glas Weißwein dazu ermöglicht uns dann einen Mittagsschlaf. Mit drei Filmen vergeht auch die restliche Flugzeit schnell und um 14:30 Uhr Ortszeit landen wir in Denver. Bei der Immigration ist wenig los und so ist diese in wenigen Minuten erledigt.
      Die Anreise hört sich ziemlich entspannt an :!!
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • Ina wrote:

      Ich steige auch noch schnell in den Santa Fe, so einen hatten wir auch schon :!!
      Business ist natürlich cool ;;NiCKi;:

      Hallo Ina, schön, dass du mit uns unterwegs bist! :wink4:

      WeiZen wrote:

      Geräuschloser Flug und entspannt angekommen.

      Absolut! :!!

      Canyonrabbit wrote:

      Wanderurlaub ist immer gut, bin dabei :wink4:

      Herzlich willkommen! ;ws108;

      wundernase wrote:

      marmot wrote:

      Wer mit uns gerne zwei Monate durch die USA wandern möchte, ist herzlich eingeladen, in unserem Santa Fe Platz zu nehmen.
      Das hört sich spannend an - Ich steige auch noch schnell zu :!!

      Freut mich, dass du dabei bist! :wink4:

      wundernase wrote:

      Entspannte Anreise und gemütlicher Tagesabschluss - So dürfte jeder Urlaub beginnen ;;NiCKi;: :!! :clab:

      ;;NiCKi;:
    • marmot wrote:

      Wer mit uns gerne zwei Monate durch die USA wandern möchte, ist herzlich eingeladen, in unserem Santa Fe Platz zu nehmen.
      Bei zwei Monate Wandern bin ich gerne dabei. Einige Fourteener und der Mount Whitney (der wird wohl bei mir nichts mehr :traen: ) - spannend.

      PeKa wrote:

      Aber reicht euch eine halbe Antipasti-Platte für das was ihr vorhabt?
      Also für uns wäre das auch ausreichend. Man sitzt doch den ganzen Tag im Flieger, isst nur und bewegt sich nicht =)

      Liebe Grüße

      Bettina
    • malenz wrote:

      Auf ne Wanderreise auf viele 14000er komme ich auf jeden Fall mit ;;NiCKi;:

      Super, herzlich willkommen! :wink4:

      malenz wrote:

      marmot wrote:

      mit unserer zweimonatigen Auszeit einverstanden.
      Klasse - das macht bei weitem nicht jedes Unternehmen

      Du sagst es! :!! Das war ein bisschen die Wiedergutmachung für die Male, wo wir mit unserer Urlaubsplanung auf die Firma Rücksicht genommen haben...

      malenz wrote:

      marmot wrote:

      da wir gegen Ende der Reise ein Permit für die Besteigung des Mount Whitney hatten
      ;;PiPpIla;; ich bin seeeehr gespannt - das steht ganz oben auf meiner Liste und ist eventuell für nächstes jahr geplant

      Das war wirklich ein super Erlebnis!!! ;;NiCKi;:

      malenz wrote:

      Die Anreise hört sich ziemlich entspannt an :!!

      Ja, wirklich ein super Start! ;;NiCKi;:

      bela wrote:

      Bei zwei Monate Wandern bin ich gerne dabei. Einige Fourteener und der Mount Whitney (der wird wohl bei mir nichts mehr :traen: ) - spannend.

      Hallo Bettina, schön, dass du mit uns wanderst! ;ws108;

      bela wrote:

      PeKa wrote:

      Aber reicht euch eine halbe Antipasti-Platte für das was ihr vorhabt?
      Also für uns wäre das auch ausreichend. Man sitzt doch den ganzen Tag im Flieger, isst nur und bewegt sich nicht =)

      Du sagst es! Zumal es dann ja gefühlt auch Mitten in der Nacht ist...
    • 31. August 2018 – Garden of the Gods & Pikes Peak

      Jetlag bedingt ist die Nacht früh zu Ende. Zumal uns zusätzlich eine Autoalarmanlage am Parkplatz vor dem Fenster um halb drei Uhr morgens für gut 15 Minuten Unterhaltung beschert. Um halb fünf ist es mit Schlafen dann definitiv vorbei und wir suchen noch ein paar Informationen im Internet, packen nach dem Flug um (das Elektronik-Gerümpel muss jetzt nicht mehr zwingend im Handgepäck sein) und sind um halb sieben beim Frühstück.

      Kurz danach geht es los zum Garden of the Gods. Wir halten kurz beim Hauptparkplatz, bevor wir den einen oder anderen Trail laufen und ein paar Fotos machen. Leider ist es ziemlich bewölkt, sodass das Ergebnis nicht so ganz unseren Erwartungen entspricht.









      Nach dem Siamese Twins Trail geben wir die Hoffnung auf Sonnenschein erst mal auf und fahren weiter Richtung Pikes Peak, den wir vom Garden of the Gods schon sehen können:



      Kurze Zeit später sind wir da und der Anstieg beginnt:





      Aufgrund der umfangreichen Bauarbeiten am Gipfel darf man nur bis zur Parking Lot 16 fahren. Für die restlichen 3 Meilen gibt es gratis Shuttlebusse. Wir sind immer noch eher früh dran, daher ist kaum was los und der Shuttlebus fährt sofort ab. Oben angekommen empfängt uns recht frischer Wind. Daher machen wir nur ein paar Bilder und gehen dann ins Restaurant, um uns bei einem Tee aufzuwärmen.





      Auf der dem Wind abgewandten Seite ist es sehr angenehm. So stromern wir noch eine Weile herum, ehe wir mit dem Shuttlebus zurück fahren. Der Wind ist auch hier sehr stark und wirbelt den Sand auf. Wir verwerfen den Plan, noch ein paar Schritte zu spazieren und machen uns auf den Weg nach Leadville. In Florissant erspähe ich Costello’s Coffee House.



      So machen wir es uns mit zwei Espressi, einem Muffin und einer Zimtschnecke an einem der Tische gemütlich.




      Danach geht es weiter nach Leadville, wo wir gegen 15:30 Uhr im Delaware Hotel einchecken. Das Hotel kennen wir bereits von unserem Besuch vor zwei Jahren. Es wirkt innen ein bisschen wie ein Museum hat aber definitiv Charme. Leider jedoch keinen Lift und sehr enge und steile Treppen, was mit den großen Trolleys gleich noch ein Workout ergibt.

      Auch beim Abendessen bleiben wir unserer Linie von vor zwei Jahren treu und besuchen das Tennessee Pass Cafe, wo wir nicht enttäuscht werden.

      ;arr: hier geht es schnatterfrei zum nächsten Tag

      The post was edited 1 time, last by marmot ().

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2020
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.