Posts by Redrocks

    Die Esel laufen kreuz und quer, was uns gut gefällt.

    Das ist dort so eine Besonderheit - und sowas von nett mit all den Eselchen =);;ebeiL_,

    Kann ja keiner ahnen, dass Arizona die Uhren nicht umstellt.

    ;haha_ Das hat schon für so viel Verwirrung gesorgt

    Es geht nun über den Sitgreaves Pass. Eine wirklich tolle Straße die ab dem Pass auch tolle Fernblicke in das andere Tal bietet.

    ;;NiCKi;: tolle Strecke :!!

    Wir machen aber noch ein paar Fotos mit dem Route 66 Zeichen vor der Cool Springs Station

    ein Muss ;;NiCKi;:

    Und bei den Navajos hast Du dann auch die zeitumstellung in Arizona.

    Genau, das macht die Verwirrung komplett - und im Winter ist wieder alles ganz anders :la1;



    Ich kann übrigens alle Fotos sehen.

    Nelson selbst gefällt mir auch ausgesprochen gut, vor allem die vielen alten Autos, Busse, Lastwagen, Traktoren und sonstigen Fahrzeuge, die hier entweder bunt bemalt oder fantasievoll umgebaut in der Landschaft herumstehen und langsam vor sich hinrosten, einfach nur klasse.

    So ging es uns auch - wir waren gar nicht im Shop, weil es außen so viel zu bestaunen gab (und auch weil es innen voll war, da sich dort gerade eine geführte Tour versammelt hatte)

    Nicht zu vergessen, die beiden Flugzeugwracks am südlichen Ortsausgang, die ihre besten Tage auch schon hinter sich haben.

    nette Formulierung :gg::gg:

    Nelson's Landing, einer schönen Kiesbucht am Colorado

    Dort hat es mir auch sehr gut gefallen - schön, mal wieder Bilder davon zu sehen =)

    mache mich dann mit Glasreiniger und Küchentüchern bewaffnet daran, die Spuren meiner ganzen Wildnistouren zu verwischen, bis zumindest innen alles wieder so sauber glänzt als wäre ich nie auf irgendwelchen Schotter- oder Sandpisten unterwegs gewesen. Den Rest erledigt eine Stunde später der Car Wash in Boulder City

    Das ist ja löblich - unsere Autos gehen i.d.R. verdreckt zurück :schaem:. Jeglicher Müll wird allerdings vorher entsorgt;;NiCKi;:

    Rückflug Las Vegas - Frankfurt

    Die Rückreise war ja schön reibungslos :!!

    Für mich war es ein richtig schönes Erlebnis, einmal hier im Forum einen USA Reisebericht zu schreiben (mein erster überhaupt). Dadurch hatte ich die Gelegenheit, die ganze Reise noch einmal zu erleben und in Gedanken wieder im Südwesten zu sein.

    Das kann ich gut nachvollziehen; so geht es mir auch jedes Mal. Und ich finde den Austausch auch sehr wertvoll - ich habe ja keine eigene Reise-Homepage, könnte mir aber vorstellen, dass es dort relativ "einseitig" ist in dem Sinne, dass viel weniger Austausch stattfindet und man nur wenig Rückmeldung bekommt.



    Also da das Fazit, wie du schreibst, noch etwas auf sich warten lässt, bedanke ich mich hier schon ganz herzlich für diesen schönen Bericht mit vielen tollen Eindrücken und Fotos.

    Für mich war das eine oder andere Bekannte dabei, aber auch sehr viele neue Eindrücke und Inspiration für weitere Reisen, auf die wir hoffentlich nicht allzu lange warten müssen.


    :clab::clab:;;ThYo;;:clab::clab:

    die ersten Ausläufer des ausgedehnten Sumpf- und Marschgebiets, Teil der Auenlandschaft des südlichen Colorado River.

    eigentlich erstaunlich, dass es dort noch so feucht ist

    Die Day Use Area gefällt mir sehr gut. Hier gibt es kleine Dämme, die mit hübschen Palmen bewachsen sind, und weit hinaus reichen in den See. Mit den Wasserspiegelungen ein sehr schönes Fotomotiv.

    hübsch, die Ecke hatte ich gar nicht auf dem Schirm - wir wären wohl die 95 nach Castle Dome gefahren. Es hat also mal wieder etwas Gutes, dass ich jetzt vor dem Besuch dort deinen Bericht lese ;)

    Castle Dome

    Das wiederum stand auf dem Plan, nachdem Haiko davon recht begeistert berichtet hatte. Sieht echt interessant aus ;;NiCKi;:

    dann übernachte ich heute eben wieder im Auto. Ich habe ja alles dabei, was ich brauche. Und herrlich ruhig ist es hier auch.

    :!!

    Kurz vor dem Parker Dam macht sie dann einen Knick nach rechts und verlauft etwas oberhalb des Flusses. Hier gibt es einen schönen Aussichtspunkt, von dem man einen guten Überblick hat auf die Flusslandschaft des Bill Williams River und die schmale Landzunge mit dem Peninsula Trail.

    auch das ist jetzt notiert - ebenso das Crack-in-the-Mountain =):!!


    Hier suche ich mir einen Pfad nach oben und siehe da - vor mir liegt eine weite, blau schimmernde Bucht, die zum aufgestauten Lake Havasu gehört. Ein toller Anblick.

    Klasse!

    Zurück am Parkplatz bin ich richtig begeistert über diese spannende Wanderung und froh, den ganzen Loop gegangen zu sein. Eine Tour, die in meinen Augen zu den schönsten und abwechslungsreichsten Wanderungen im Südwesten gehört. Nur sollte man sie möglichst nicht am Wochenende gehen.

    Guter Tipp, das Wochenende zu vermeiden! Ich habe gerade nachgeschaut und gesehen, dass es hierzu schon einen Info Thread gibt. Vielleicht magst du den Loop hier ergänzen?

    Auf jeden Fall ist die Brücke DIE Touristenattraktion hier und rund herum gibt es alles, was dazu gehört

    Sollte man wohl auch mal besucht haben, wenn man in der Gegend ist. Ich merke gerade, dass wir deutlich mehr Zeit gebraucht hätten für die Gegend, als wir eigentlich noch übrig hatten :gg:

    So ein Flug von Page aus ist ja echt ein Erlebnis :!!. Sehr lange existiert der Flugplatz, glaube ich, noch gar nicht, oder?


    Ich bin hier oben ganz alleine

    Wie schön - bei uns war die reinste Völkerwanderung ;)

    Der Abstieg über des steile letzte Stück ist nicht ganz so einfach, ab und zu zieht es mir die Füße weg und ich lande auf dem Hinterteil

    Das ist dort eigentlich eh die beste Methode, das Hinterteil mitzubenutzen :gg:

    Aber irgendwie fühle ich mich beobachtet, deshalb verstecke ich mein Bier lieber in der Plastiktüte, nicht dass noch jemand einen Ranger verständigt

    :gg::gg:

    die Qualität der Spareribs ist bestenfalls durchschnittlich

    Schade, dass das Essen oft nicht mehr so toll ist :(. Das allererste T-Bone-Steak, das Uwe 2012 dort hatte, fand er noch großartig.

    Der Maquoketa Caves State Park

    Das gefällt mir :!! - ein bisschen wie im Nordwesten ;;ebeiL_,;)

    Man kann alles auf eigene Faust erkunden

    super

    Ein ganzes Viertel um die Presidential Library ist original wie zu lebzeiten des Präsidenten erhalten bzw. restauriert ( 1874 - 1964 )

    auch interessant ;;NiCKi;:

    Die Kolonien wurden von Deutschen Auswanderern gegründet - dazu zählen 7 kleine Örtchen.

    Immer mal wieder erstaunlich, wenn man so auf die deutschen Wurzeln stößt. Das sieht ja echt "zünftig" aus dort.

    Hotel Sheraton West Des Moines

    schick! Ich mag diese Hotels mit den Innen-Galerien=)

    Die Indian Pass Arches liegen vor mir, wunderbar beschienen von der warmen Abendsonne, so dass man jetzt auch schöne Fotos machen kann. Morgens wäre hier grellstes Gegenlicht.

    sehr schön :!!. Die Form erinnert an den Arch Rock im Joshua Tree - nur dass dieser hier zerklüftet ist =)

    Yuma

    Interessant! Ich hatte immer ein wenig damit gehadert, dass bei der diesjährigen Tour keine Zeit für die Stadt geblieben wäre - das wäre also ein Punkt, der bei einer Ersatztour geändert werden sollte ;;NiCKi;:

    Schön, dass bei deinem Besuch gerade das Festival stattfand =)


    Picnic Aea am Lower Dock. Hier gibt es mehrere Schautafeln über die Geschichte des Ortes und die Vogelwelt, eine Boot Launch Area und sogar einen kleinen Badestrand.

    Super, wenn man dort sogar mal ins erfrischende Wasser kann.

    Jede Menge hübscher Wildesel, die in kleinen Grüppchen in den Büschen am Rand des Little Picacho Wash an den Zweigen knabbern und etwas scheu zu mir herüber blicken.

    ;;ebeiL_,

    Danach mache ich noch einen kurzen Abstecher in eine Nebengasse mit dem schönen Namen Artist's Ally, denn hier wurden die tristen Betonfassaden durch Künstler in bunte Murals verwandelt. Interessant zu lesen und hübsch anzuschauen

    wird notiert :gg::!!

    Nur eine Meile weiter kann ich dann die neue Mauer bzw. die ersten 300 Meter davon - gleich selbst besichtigen. 8-10 Meter hohe braune Stahllamellen, eingelassen in einen gewaltigen Betonsockel - schön ist was anderes.

    :(

    Übernachtung: Twin Peaks Campground, Organ Pipe Cactus NM

    Da ist das Campen auch mal wieder ein großer Vorteil, wenn man hier in der Natur bleiben kann und nicht ins Hotel fährt!

    Hach ja, die Ecke hätte im April auch auf dem Programm gestanden...

    ;;NiCKi;::( In der Ecke hätten wir uns ja fast getroffen :gg:

    Ajo Mountain Drive

    wie wunderschön am späten Nachmittag - was für ein tolles Licht :clab:

    Sie hat bereits ein Lagerfeuer gemacht und lädt mich ein, ihr ein wenig Gesellschaft zu leisten, was ich natürlich gerne annehme. Damit es sich nicht so trocken redet, spendiere ich uns beiden noch ein, zwei kühle mexikanische Tecate Biere aus der Kühlbox und so plaudern wir über unsere Erlebnisse im Wilden Westen, bis das Feuer verlischt und es ruhig wird im Alamo Canyon.

    Das klingt soooo schön =)=)



    Ich sehe gerade, dass es schon wieder einen neuen Tag gibt :gg: - aber jetzt muss ich erstmal eine Pause machen :wink4:

    Die weitere LA-Stadtrundfahrt war ja auch sehr gelungen - die Entscheidung für die Tour war wohl absolut richtig :!!.

    Und ich merke, wie viel ich hier immer noch nicht kenne :gg:



    Und dann der Joshua Tree NP ;;PiPpIla;;

    Die Landschaft bis dahin, entsprach so gar nicht dem, was ich vorher vom Joshua Tree gesehen hatte

    Stimmt, wenn man von Süden kommt, entspricht das nicht der üblichen Vorstellung;;NiCKi;:

    Knapp eine Stunde sind wir herumgeirrt

    Oha - und das eigentlich "so nah an der Zivilisation" :EEK:. Eigentlich finde ich es sehr nett dort, etwas abseits herumzustreifen. Aber man sollte natürlich in etwa wissen, wo es wieder zurück geht ;)

    Auf dem weiteren Weg ich Richtung Keys View fuhren wir noch kurz auf den Jumbo Rocks Campground. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr wieso aber für das folgende Foto hat es sich in jedem Fall gelohnt, finde ich.

    So manche fahren extra deswegen dort hin :gg:

    Kurz bevor wir am Parkplatz zum Hidden Valley Trail vorbeifahren, frage ich vorsichtig an, ob jemand Lust auf den Trail hat. Von hinten höre ich aber nur: "Bist du bescheuert wir wären grade fast drauf gegangen."

    :p

    Schade, dass sie "vorbelastet" waren - das ist einer meiner Lieblings-Trails. Aber leider oft auch ziemlich voll.

    Einziger Grund hier zu übernachten war übrigens der Preis.

    Da ist Laughlin echt top :!!

    im Gegensatz zu Dennis der Carls Junior an Nummer eins der Fast Food Ketten setzte.

    Ist es bei uns auch ;;NiCKi;:

    30$ Gewinn

    :clab: Da war ja der Zimmerpreis fast schon wieder raus :gg:

    Oh - hier habe ich ja einiges aufzuholen :EEK:


    Zurück am Parkplatz frage ich die Natives, die hier oben einen kleinen Imbiss haben, ob man diese Beeren essen kann und erfahre, dass man früher daraus sogar ein Süßgetränk und Marmelade gemacht hat. Wieder was Interessantes gelernt.

    :thumbup: Interessant, danke für's Zeigen - ich hätte das auch nicht vermutet.

    Danach erkunde ich ein bisschen den Ort Palm Springs, der sich in den letzten Jahren zu einer regelrechten Öko-City entwickelt hat

    Die Entwicklung liest sich tatsächlich sehr gut ;;NiCKi;:

    Nein danke, Mylady, so nicht.

    recht so :gg:

    Palm Springs Aerial Tram. Nach 10 Minuten Fahrt und 1.761 Höhenmetern oben auf dem Mount San Jacinto angekommen

    Ah, die hatte ich auch mal auf dem Schirm für Palm Springs Würdest du die Tram Fahrt empfehlen?

    Ladder Canyon

    Painted Canyon

    gefällt mir :!!

    Anza Borrego Desert State Park

    Ja, jetzt wird es etwas wehmütig ;). Die Gegend wollten wir eigentlich dieses Frühjahr etwas erkunden. Aber das Gute ist, wenn es irgendwann doch mal was wird, kann ich nochmal deinen Bericht hervorholen :gg:

    Danach will ich mir die großen Metallskulpturen der Galleta Meadows anschauen, aber irgendwie passen sie für mich nicht in diese Landschaft. Zumindest will der Funke bei mir nicht überspringen.

    Schade mit dem fehlenden Funken - auf die Skulpturen hatte ich mich auch gefreut.

    Als ich oben auf der steil abfallenden Abbruchkante stehe, bin ich einfach nur überwältigt von dem Blick, der sich mir bietet - ein 270 Grad Panorama der Extraklasse - weit über die Borrego Badlands und ihre tief eingeschnittenen Washes bis zum Hotizont - und das in 3 Richtungen. Besser kann der Tag nicht enden.

    wunderschön ;dherz;

    Den vielen Windungen und Kurven des Canyons folgend erreiche ich schon bald die Narrows, bei denen die Wände des Slot bis auf einen Meter zusammenrücken. Hinter jeder Biegung und Kurve wartet eine neue Überraschung. Macht richtig Spaß!

    Und auch solche Wege mag ich sehr =)

    Dort, wo in einer Art breiter Furt von rechts der Fish Creek Wash mündet, biege ich rechts ab und fahre nun direkt im breiten, sandigen Wash Richtung Split Mountain.

    Auf den Bildern sieht die Straße eigentlich gut befahrbar aus - aber wie du schreibst, wohl eher nicht geeignet für einen "normalen" Miet-SUV

    beleuchtet von den ersten rotgoldenen Sonnenstrahlen.

    Langsam steigt die Sonne höher und beleuchtet jetzt auch die Badlands.

    was für ein wunderbares Licht!

    Hier beginnt der Mountain Palm Springs Trail, ein Loop Hike von 3 Meilen zu mehreren Palmenhainen.

    Auch sehr hübsch, mit dem Palmen =)




    So, eingeholt .puh!;:gg:

    Unglaublich, aber heute geht es auf zum letzten Übernachtungsort dieser Reise.

    Oh, tatsächlich geht die Reise dem Ende zu:(. Aber ihr hattet ja auch wirklich eine lange und ausgefüllte Zeit ;;NiCKi;:

    wo wir die letzten beiden Nächte etwas außerhalb der Stadt im Cliffhouse Inn gebucht haben. Das Inn ist direkt am Strand. So nutzen wir die Liegestühle für eine Spätnachmittagsrast.

    Das sieht nach einer sehr netten Unterkunft aus :!!

    Schön, dass der Bericht nun weitergeht :!!. Nicht schön natürlich, wie es dir ergangen ist - aber jetzt kannst du offenbar wieder gut nach vorne schauen!



    Bubbelgum Alley

    Uuuuh, das bräuchte ich jetzt nicht - vor allem wenn die Gasse so schmal ist :gg:

    Drittens: Mit meinem Vornamen werden die Amerikaner nicht mehr warm.

    Ich musste grade nochmal im ersten Posting spicken;). Aber ich kann dir sagen, dass sie sich mit Uwe erst recht schwertun :gg:. Mein Mann lässt in solchen Fällen inzwischen nach Möglichkeit meinen Namen ausrufen

    Die Straße und der Baustil von Santa Barbara gefällt uns allen sehr gut

    Schön =). Wir sind an Santa Barbara bisher leider nur vorbeigefahren :schaem: - irgendwann möchte ich mir auch mal Zeit dafür nehmen ;;NiCKi;:

    Wir fahren ein Stückchen und tatsächlich geht zwischen zwei Häusern ein kleiner Weg in Richtung Strand

    Ah gut, dass ihr den Weg gefunden habt - solche Zugänge gibt es dort, glaube ich, nicht allzu oft.

    Los Angeles - Stadtrundfahrt

    Das schein eine gute Möglichkeit zu sein, in kurzer Zeit möglichst viel zu sehen. Ich gehe mal davon aus, dass noch ein paar Sachen kommen ;)

    Dick eingemummelt liege ich da und höre zu, wie der Sturm immer stärker wird.

    Uuuh, klingt jetzt nicht grade gemütlich - aber immer noch besser im Auto als im Zelt.

    Meine erste Wanderung führt mich einmal in sehr weitem Bogen rund um die Felsgruppen des Skull Rock, erweitert durch den Discovery Trail auf der Straßenseite gegenüber.

    Hach, das ist so schön dort mit den Felsen und Pflanzen ;dherz;

    Zurück am Parkplatz entdecke ich noch diesen toll gestylten VW Beetle.

    wie süß =)

    Den Hidden Valley Trail auf der anderen Seite der Straße lasse ich sausen, denn hier ist bereits eine ganze Völkerwanderung unterwegs.

    Ja, schade - so schön es dort ist, so voll ist es auch oft. Aber es verläuft sich auch etwas auf dem Trail.

    wo völlig unbemerkt von den anderen Besuchern noch eine ganz besondere Felsformation auf mich wartet - der Penguin Rock. ;;PiPpIla;;

    :smile1: Das Bild ist mein Favorit :!!:!!;)