Coast, Cities and Cascades - Newbies in Northwest

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Raven wrote:

      Als Tourist sieht man sowas ja nie. Und manche Locations würde man wahrscheinlich auch nicht unbedingt besuchen.
      Das stimmt - wir wären weder zu den Wasserfällen noch nach North Bend. Und wären weiterhin ahnungslos gewesen was Twin Peaks betrifft :gg: :gg: . Vor allem war es aber auch total nett, mal wieder einen Einblick in das "echte Leben" zu bekommen =) . Pam hat u.a. auch davon erzählt, wie sie mit der ständigen Erdbeben-Gefahr umgehen - spannend ;;NiCKi;: . Und natürlich war auch die Politik und der Präsident ein großes Thema.

      Raven wrote:

      Dann wäre Seabourn eher nix für euch, da spricht keiner Deutsch.
      Ach, das wäre jetzt nicht das Problem - das war ja bei Carnival genauso. Normale Gespräche strengen mich da nicht an, nur wenn es dann doch _#IriE;; etwas _#IriE;; länger geht fällt es irgendwann schwer, die Konzentration zu halten ;) .
      Viele Grüße,
      Andrea
    • New

      Das war doch ein schöner Tag. Ich kenne auch Amerikaner in Renton, die ich mal in White Sand kennengelernt habe.

      Redrocks wrote:

      aber auch etwas anstrengend, sich die ganze Zeit angeregt auf Englisch zu unterhalten.
      Ihr redet einfach zu viel Deutsch miteinander. ;) :D
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • New



      Das ist ein schönes Bild :!! . Irgendwie guckt der wie ein Windhund ähm so durchtrieben ;) :gg: .

      Redrocks wrote:

      Dort führte Pam uns in Twede‘s Café, das im Intro der Serie "Twin Peaks" zu sehen ist. Pam war der Überzeugung, wir müssten die Serie auch gesehen haben – aber wir hatten keine Ahnung , das war irgendwie an uns vorübergegangen
      Ich habe die Serie auch nie angeschaut und wäre deshalb auch an Twede's Café vorbeigegangen :schaem: .

      Redrocks wrote:

      So haben wir mehr als 7 Stunden mit Pam und Dan verbracht, was einerseits sehr nett war und total herzlich , aber auch etwas anstrengend, sich die ganze Zeit angeregt auf Englisch zu unterhalten.
      Zu viel Übung am Stück ist auch nichts . Aber toll, dass sich Pam und Dan Zeit für euch genommen haben :clab: .
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • New

      Saguaro wrote:

      Irgendwie guckt der wie ein Windhund ähm so durchtrieben
      :gg: Ist schon witzig, wie sie die Familie im Griff hat :gg: .
      Es hat aber auch einen ernsten Hintergrund: Pam hatte uns in Escalante schon davon erzählt, dass sie einer Initiative angehören, die Windhunde retten/bei sich aufnehmen, die von klein auf für die Hunderennen abgerichtet wurden :( . Arcadia hatte keine schöne Jugend und einige Traumata mitgebracht, und es ist toll, dass es ihr jetzt so besonders gut geht in ihrem neuen Zuhause!

      Saguaro wrote:

      Ich habe die Serie auch nie angeschaut und wäre deshalb auch an Twede's Café vorbeigegangen
      Ich dachte sogar, die wäre bei uns nie ausgestrahlt worden ;:FeEl2;. - wurde hier aber eines besseren belehrt.

      Saguaro wrote:

      Aber toll, dass sich Pam und Dan Zeit für euch genommen haben
      ;;NiCKi;: o ja =)
      Viele Grüße,
      Andrea
    • New

      Redrocks wrote:

      Pam hatte uns in Escalante schon davon erzählt, dass sie einer Initiative angehören, die Windhunde retten/bei sich aufnehmen, die von klein auf für die Hunderennen abgerichtet wurden . Arcadia hatte keine schöne Jugend und einige Traumata mitgebracht, und es ist toll, dass es ihr jetzt so besonders gut geht in ihrem neuen Zuhause!
      Dann kann man Arcadia's verschmitzten Blick total verstehen und Pam ist mir nun noch mehr sympathisch :HERZ4; .
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • New

      Redrocks wrote:

      Greyhound-Hündin Arcadia vorgestellt, der wahren Prinzessin des Hauses
      ;haha_ ;haha_ ;haha_
      Da scheinen die lieben Vierbeiner alle gleich zu sein :gg:

      Redrocks wrote:

      Initiative angehören, die Windhunde retten/bei sich aufnehmen
      Toll! Super toll!
      Ich finde es großartig, wenn sich Menschen für sowas engagieren.

      Redrocks wrote:

      Arcadia hatte keine schöne Jugend und einige Traumata mitgebracht, und es ist toll, dass es ihr jetzt so besonders gut geht in ihrem neuen Zuhause!
      Diese traurigen Geschichten sind für mich der Grund, selbst nicht direkt bei so einer Organisation mitzuwirken. Ich würde wahrscheinlich daran zerbrechen. Ich kann sowas nur mit einem gewissen Abstand ertragen.
      Aber ich freue mich über jedes dieser misshandelten Wesen, wenn sie dann ein liebevolles Zuhause bekommen.
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World

      Wer viel redet, glaubt am Ende, was er sagt. (Honoré de Balzac)
    • New

      ich mag auch mal wieder ein kurzes Lebenszeichen geben. Das lesen schaffe ich, aber mit dem kommentieren wird es eher nix.

      Aber der Puffin ist herzallerliebst und wie schön, das ihr mit Pam und Dan einen tollen Nachmittag verbringen konntet.
      Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.
      Dalai Lama

      Anne
    • New

      Schön, die Whale Watching Tour! Sie hat sich gelohnt.

      Redrocks wrote:

      machte der Graue zum Abschied sogar einen Sprung aus dem Wasser
      Das ist schon etwas besonderes

      Redrocks wrote:

      sehr süß war ein Puffin, an den wir ganz nah heranfahren konnten
      Ach, darum beneide ich Euch sehr, einen Puffin doch so nah beobachten zu können. Wir haben sie in Cannon Beach am Haystack Rock nur weiter entfernt fliegen sehen

      Redrocks wrote:

      Es gab viel Platz für die 30-40 Passagiere, man konnte sich jederzeit drinnen oder draußen aufhalten und es wurde viel erklärt, sowohl vom Captain als auch von den begleitenden "Naturalists" Ellen und Beth.
      Die Tour macht einen guten Eindruck. Das Schiff ist nicht zu groß und sieht auch gut aus. Für mich ist es auch immer positiv, wenn das Schiff nicht zu nah an die Tiere heranfährt und wenn viel erklärt wird.

      Redrocks wrote:

      es war eher ein "privater" Tag, an dem wir ein wenig in das Leben der "Einheimischen" schnuppern durften .
      Das ist doch immer hochinteressant, auch mal etwas vom "normalen" Leben mit zu bekommen. Und schön, dass aus dem Kontakt in Escalante wirklich ein Wiedersehen bzw. ein Besuch geworden ist.

      Redrocks wrote:

      Wir wurden auch der süßen Greyhound-Hündin Arcadia vorgestellt, der wahren Prinzessin des Hauses
      Auf dem Foto guckt sie eher etwas schüchtern.
      Unsere Lea ist bei uns auch die Prinzessin, überall das Gleiche.

      Saguaro wrote:

      Irgendwie guckt der wie ein Windhund ähm so durchtrieben
      Ich finde, sie lacht von ganzem Herzen. Anscheinend habt Ihr ihr Wohlwollen gefunden.

      Redrocks wrote:

      Serie "Twin Peaks" zu sehen ist. Pam war der Überzeugung, wir müssten die Serie auch gesehen haben – aber wir hatten keine Ahnung , das war irgendwie an uns vorübergegangen
      Ha, endlich mal eine Serie, die ich kenne. Allerdings war die nicht dazu angetan, den Nordwesten besonders attraktiv zu finden. Irgendwie hat es in der Serie nur geregnet und alles war fürchterlich düster. X(

      Redrocks wrote:

      aber auch etwas anstrengend, sich die ganze Zeit angeregt auf Englisch zu unterhalten.
      :MG: Das kenne ich auch von unseren gegenseitigen besuchen mit den Gasteltern von Dieters Sohn. Und mit dem Patenkind meiner Freundin, die in der Nähe von Fresno lebt. Danach waren wir auch immer etwas erschöpft.

      Liebe Grüße

      Bettina
    • New

      bela wrote:

      einen Puffin doch so nah beobachten zu können
      Ja, das war so was Herziges, Feines =) =)

      bela wrote:

      Für mich ist es auch immer positiv, wenn das Schiff nicht zu nah an die Tiere heranfährt und wenn viel erklärt wird.
      Ich weiß natürlich nicht, ob das bei jeder Crew dieses Anbieters so ist - aber es wirkte schon so, als sei das "Firmenphilosophie".

      bela wrote:

      Allerdings war die nicht dazu angetan, den Nordwesten besonders attraktiv zu finden. Irgendwie hat es in der Serie nur geregnet und alles war fürchterlich düster.
      Dann war es ja wahrscheinlich besser, dass wir sie gar nicht kannten ;haha_

      bela wrote:

      Ich finde, sie lacht von ganzem Herzen. Anscheinend habt Ihr ihr Wohlwollen gefunden.
      Wir haben sie erstmal in Ruhe schnuppern lassen =)

      Westernlady wrote:

      Da scheinen die lieben Vierbeiner alle gleich zu sein

      bela wrote:

      Unsere Lea ist bei uns auch die Prinzessin, überall das Gleiche.
      Ja, das haben sie drauf :gg:

      Saguaro wrote:

      Dann kann man Arcadia's verschmitzten Blick total verstehen und Pam ist mir nun noch mehr sympathisch

      Westernlady wrote:

      Aber ich freue mich über jedes dieser misshandelten Wesen, wenn sie dann ein liebevolles Zuhause bekommen.
      Da geht wirklich das Herz auf ;dherz;

      Westernlady wrote:

      Diese traurigen Geschichten sind für mich der Grund, selbst nicht direkt bei so einer Organisation mitzuwirken. Ich würde wahrscheinlich daran zerbrechen. Ich kann sowas nur mit einem gewissen Abstand ertragen.
      Gut, wenn man sich dessen bewusst ist ;;NiCKi;:

      Sommarvisa wrote:

      ich mag auch mal wieder ein kurzes Lebenszeichen geben. Das lesen schaffe ich, aber mit dem kommentieren wird es eher nix.
      Bloß kein Stress mit Kommentieren!! Das kurze Lebenszeichen freut mich auch, Anne - und schön, wenn du weiterhin interessiert bist =) .
      Viele Grüße,
      Andrea
    • New

      Redrocks wrote:

      Wie gut, dass Pam, mit der wir uns hier in Seattle treffen wollen, uns im Vorfeld darüber informiert hatte – was hätten wir uns gewundert, wenn wir ahnungslos nach Downtown gefahren wären, wo wir schon einen Parkplatz reserviert hatten (das lässt sich bei parkwhiz übrigens problemlos stornieren).
      Mensch, ihr hättet doch einen Parkplatz gehabt, die Parade wäre bestimmt toll gewesen :MG: :MG: :MG: :MG: ;)

      Redrocks wrote:

      Also haben wir noch ein bisschen den Komfort im Embassy Suites genutzt, wieder gut und ausgiebig gefrühstückt und spät ausgecheckt.
      so etwas tut auch mal gut ;;NiCKi;:

      Redrocks wrote:

      Wir hatten die beiden 2014 in Escalante kennengelernt – sie waren unsere Zimmernachbarn im Circle D . Wir hatten uns damals lange auf der Terrasse unterhalten, uns bestens verstanden und seitdem über Facebook losen Kontakt gehalten. Sie sagten damals schon, sollten wir jemals nach Seattle kommen, müssten wir uns unbedingt treffen – und nun konnten wir es tatsächlich wahrmachen
      So etwas finde ich total toll :!!

      Redrocks wrote:

      Wir hatten den Code erhalten, um in die abgeschlossene Neighborhood einfahren zu dürfen,
      Gewöhnungsbedürftig :EEK:
      der Hund ist der Hit, sie schaut echt durchtrieben drein, die hat ihre Menschen voll im Griff ;haha_ :!!

      Redrocks wrote:

      Für einen gemütlichen Plausch blieben wir eine Weile noch zu Hause und brachen dann in Dans Auto alle zusammen zu den Snoqualmie Falls auf.
      hübsche Falls ;;NiCKi;:

      Redrocks wrote:

      Dort führte Pam uns in Twede‘s Café, das im Intro der Serie "Twin Peaks" zu sehen ist. Pam war der Überzeugung, wir müssten die Serie auch gesehen haben – aber wir hatten keine Ahnung , das war irgendwie an uns vorübergegangen .
      Andrea, ihr seid ja noch schlimmer als wir :la1; ;haha_ :lach: , ich hab wenigstens 2 Folge gesehen, dann wurde es mir zu langatmig, ich mag es nicht, wenn sich nie was auflöst :nw:
      Ein wunderschöner Tag mit Freunden ;dherz; ;dherz; ;dherz;
      liebe Grüße

      Ina

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.