USA 2018 „walking in memories and creating new one´s”

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ui, ui, ui! Bei solch anhaltend schlechtem Wetter durch die schönste Gegend der Erde zu reisen… Das habe ich auf zehn USA-Reisen noch nie erlebt! Meines Mitleids dürft ihr euch gewiss sein. ;;NiCKi;:
      Gemäss Aufnahme ist offensichtlich: Auch der Nikolaus auf der Gartenschaukel zieht wärmeres Wetter vor.

      illimaus wrote:

      Das ist ja wirklich unglaublich Ich glaube, ich hätte mich komplett vom Acker gemacht.
      Das hätte ich auch getan. Irgendwohin, wo die Sonne lacht, auch wenn`s weit dahin gewesen wäre.

      Sicher ein Aufsteller an diesem Tag: Die Aussicht bei den Goosenecks ist beeindruckend. :!!

      Gruss
      Dani
      2018 erschienen: Bildband «Durch den Südwesten der USA» von Daniel Hediger
      Hardcover; 260 Seiten; ISBN: 978-3-907106-00-6
    • walktheline wrote:

      Zu meinem Erstaunen gab es immer noch mutige welche trotz dieser Wetterverhältnisse
      den Moki Dugway hochfuhren.
      ;;NiCKi;: Das war auch sicher kein Problem, wir waren im Valley of the Gods und es war kein großes Problem. Die Straßen waren trocken, es gab nur zwei Washdurchfahrten die Wasser hatten, aber nicht wirklich tief.
      Da kam auch ab und zu die Sonne raus. Wir waren so gegen Mittag da. Bei uns war die schwarze Wolke direkt über dem Monument Valley. ;:ReSw2.;

      Leider sehe ich keine Bilder. :traen:
      Schöne Grüße
      Ursula
      Homepage
    • illimaus wrote:

      walktheline wrote:

      Er wurde auf Grund des Sauwetters halt ausgehalten
      und mit etwas Shopping, Visitor Center beehren, viel Internet surfen (auf der Suche nach besserem Wetter) und einem
      kurzen Ausflug verbracht. So nah an Canyonlands zu sein und nix gescheites damit anfangen zu können war echt ätzend.
      Wie schade! Kaum zu glauben, dass man nur ein paar Tage vorher nur vor Hitze japsend vorwärts kam.
      Leider sehe ich keine Fotos :traen:
      Keine sind Nikoläuse, Zipfelmützen oder Osterhasen im Wetterdesaster zu sehen ...
      Wir haben alle zutiefst bedauert, die 1, 2 Wochen nach uns in der Gegend waren!

      Wir hätten schon lange das Weite gesucht ... einige Tage zuvor hatten wir noch Hitze ohne Ende, aber ab Death Valley haben wir Rosa kommen sehen - wortwörtlich ;;NiCKi;:

      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)



    • Redrocks wrote:

      Ist das ein "offizieller" Trail, oder kraxelt man da einfach so über Stock und Stein?
      Stock und Stein kraxeln ;;NiCKi;:

      Dani wrote:

      Das hätte ich auch getan. Irgendwohin, wo die Sonne lacht, auch wenn`s weit dahin gewesen wäre.
      ;;NiCKi;: ja ja

      Dani wrote:

      Auch bei mir sind die Bilder von Tag 27 nicht mehr sichtbar, vor einer Stunde waren sie das noch.
      :nw: so da kann ich mich jetzt wieder kümmern, hatte die schon mal in die externe Galerie hochgeladen und dann waren die einfach weg :wut1: jetzt frag ich mich wo die schon wieder hin sind. Ich seh sie allerdings noch. Komisch
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Also in der externen Galerie sind sie nun schon wieder verschwunden, wahrscheinlich hab ich mein Limit schon wieder erreicht :nw: so schaffen wir die 55 Tage aber nicht :traen:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline wrote:

      So nah an Canyonlands zu sein und nix gescheites damit anfangen zu können war echt ätzend.
      Oh, ihr habt mein Mitleid, wir kennen diese Gegend auch sehr dynamisch :traen:

      walktheline wrote:

      Frühstück im Wayside Motor Inn kann man eh vergessen, an diesem Morgen standen schon Tropfeimer für das
      Regenwasser bereit, welches durch die Decke kam
      Wie lauschig :EEK: :rolleyes: :MG:

      walktheline wrote:

      Auch das ist mal ein etwas anderer Blick auf den berühmten Straßenabschnitt.
      aber echt affeng...... das Bild :!!

      Zwei sehr durchwachsene Tage :rolleyes: :rolleyes:
      liebe Grüße

      Ina

    • USSPage wrote:

      Leider sehe ich keine Bilder.

      Dani wrote:

      Auch bei mir sind die Bilder von Tag 27 nicht mehr sichtbar, vor einer Stunde waren sie das noch.

      Anne05 wrote:

      Leider sehe ich keine Fotos

      walktheline wrote:

      so da kann ich mich jetzt wieder kümmern, hatte die schon mal in die externe Galerie hochgeladen und dann waren die einfach weg

      walktheline wrote:

      Also in der externen Galerie sind sie nun schon wieder verschwunden, wahrscheinlich hab ich mein Limit schon wieder erreicht
      Nein, Michi arbeitet was an der externen Galerie KLICK ;,cOOlMan;:

      USSPage wrote:

      Guck mal auf die Startseite von DA. Die Externe Galerie funktioniert im Moment nicht und soll auch nicht benutzt werden
      Du hast es bemerkt :!!
    • WeiZen wrote:

      Die Bilder von den bisher eingestellten sind alle zu sehen.
      na Gott sei Dank, die fehlenden hab ich gestern zum 3. mal hochgeladen und ich hoffe die bleiben jetzt wo sie sind ;:ba:;
      irgendwie ist wohl gerade technische Umbauphase, mein Grauer mischt da auch grad mit und ich kann sehen wo ich bleibe ?(
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Anne05 wrote:

      Wir hätten schon lange das Weite gesucht ... einige Tage zuvor hatten wir noch Hitze ohne Ende, aber ab Death Valley haben wir Rosa kommen sehen - wortwörtlich
      übrigens Anne, diese Rosa wäre mir symphatischer gewesen ;;NiCKi;:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite

    • Tag 28 09.10.2018 Dienstag Memory Wanderung und Neues erkunden.

      Wie schon mal erwähnt, in Oljeto herrscht einfach Relaxstimmung und da mach ich dann auch keine Notizen über Temperaturen
      ect.
      Justin musste nicht mal arbeiten, denn bei dem Wetter gab es auch im Tribal Park kaum was zu tun. So begleiteten wir ihn erst
      mal zu seinem Pferd, denn das wollte auch Frühstücken. Hier könnt Ihr sehen wie der Himmel uns fast auf den Kopf fällt und der
      Weihnachtsmann ist auch wieder unterwegs. ;;BwN;



      die Wasserpfütschen zeigen das es auch hier kräftig geregnet hat



      Danach wollte er uns gerne etwas Neues zeigen, doch dafür hätten wir auf unpaved Roads gemusst und als wir gerade unterwegs waren,
      da fing Rosa wieder an zu weinen und in Nullkommanix rann das Wasser die roten Felsen herab. :wut1:





      Also sind wir umgekehrt und nach Oljeto zurück. Auf der Rückfahrt hab ich dann mal das tote Pferd geknipst, sieht man ja auch nicht alle Tage.
      Ist mit einem Auto kollidiert, Auto wurde weggeräumt, Pferd der Natur überlassen. So ist das halt im wilden Westen. Achtung Pferdekadaver.



      Gegen Mittag lies sich die Sonne wieder blicken.Deshalb unternahm ich eine Wanderung zum Thema „walking in memories“ und begab
      mich auf Spurensuche von 2008. Herbert und Justin hatten keine Lust. Erst musste ich wieder mal einen Ausgang aus der Umzäunung
      von Oljeto finden, das ist gar nicht so leicht, der Ort ist ringsherum gezäunt. Als ich endlich draußen war hörte ich Schüsse, die hallten
      ganz seltsam an den Felsen wieder. Da waren doch ein paar Halbwüchsige schon wieder mit Schießübungen beschäftigt. Zum Glück nicht
      dort wo ich hinwollte, aber ein komisches Gefühl war das schon __PiK1__ . Einen schönen Baum fand ich gleich mal fotowürdig, sieht doch fast aus
      wie ein uralter Bristlecone.



      Dann fand ich noch einen Hoodoo und versteinertes Holz.





      Diese Steinformation hab ich sofort wiedererkannt, denn da saß ich 2008 drin und es gibt Beweisfotos.





      das war ich 2008, hmmmh, 10 Jahre, das sieht man halt schon ;;NiCKi;:



      Doch neu war die Warntafel davor. Hatte ich mich etwa verstrahlt, naja in Utah pfeift es sicherlich überall etwas. Etwas Minenähnliches
      konnte ich allerdings nirgends entdecken.



      Einen Steinbekannten traf ich auch wieder, er lag immer noch so schräg am Hang obwohl ich schon 2008 versucht hatte ihn runter zu kullern.





      2008 Herkuline schafft es nicht ;)



      Neu war der Schweizer Käsefelsen



      und wie kam da nur dieses Auto dahin? So ganz ohne Offroad Ausstattung.



      Diese Felsformation hatte es meinem, damals noch nicht ganz so grauen, Angegrauten angetan. Weshalb nur? :nw:



      Diese Hakennase war dann wieder eine Neuentdeckung.



      Nachdem ich wieder heil und ohne Schussverletzunge zurück war, war Siesta angesagt. Am späten Nachmittag gingen wir dann alle
      3 noch mal auf Erkundungstour hinters Haus. Die roten Felsen sind einfach zu verlockend für mich und die Abendsonne, ja Rosa machte
      weiterhin Pause, ließ die Felsen leuchten.







      Justin war zu Blödsinn aufgelegt.Ok, das kommt jetzt hier nicht so gut raus - wie schief nach unter er da am Hang hing. :aetsch2:



      Wir kletterten in Richtung eines Aussichtspunktes, auf dem die Halbwüchsigen von Oljeto wohl ab und an etwas feiern. Ich schaffte es
      aber nicht bis ganz nach oben, da war eine echt knifflige Stelle an der ich verweigerte und wieder rückwärts, inklusiv Adrenalinschub, bin.
      Herbert kraxelte aber tapfer hinter Justin her. Während ich den etwas tiefer gelegenen Bereich erkundete hatten die Beiden von oben
      diesen Blick auf Oljeto.





      und die rote Umgebung



      Gott sei Dank kam Herbert auch wieder heil herab. Diese kleinen Touren waren einfach so entspannend und richtig schön.
      Der letzte Abend in Oljeto gehörte dem Sichten von alten Fotos, aus der Zeit als Justin 2005 bei uns in Deutschland war.

      Meilen: unerheblich

      Weitere Aussichten: Big Water statt Blue Canyon
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline wrote:

      Spurensuche von 2008
      Schöne Idee - damals und heute im Vergleich. ;;KnUt;;

      walktheline wrote:

      Einen schönen Baum fand ich gleich mal fotowürdig, sieht doch fast aus
      wie ein uralter Bristlecone.

      walktheline wrote:

      einen Hoodoo und versteinertes Holz
      Schöne Bilder! Du hast ein gutes Auge für Details!

      walktheline wrote:

      2008 Herkuline schafft es nicht
      :gg: :gg: :gg: Vielleicht hätte sie es heute geschafft? :gg:
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Truman wrote:

      Sieht aus ,wie ein klasse Tag !
      ja das war es, auch wenn er rosamäßig gestartet ist

      PeKa wrote:

      Schöne Bilder! Du hast ein gutes Auge für Details!
      Dankeschön

      PeKa wrote:

      Vielleicht hätte sie es heute geschafft?
      :neinnein: heute verschwendet sie möglichst keine Energien ;;NiCKi;:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline wrote:

      So nah an Canyonlands zu sein und nix gescheites damit anfangen zu können war echt ätzend.
      Don't worry! So ging es uns vor ein paar Jahren auch :rolleyes: Statt Wanderung im Canyonlands gab es bei uns Shopping in Durango. :gg: :gg: :gg:

      walktheline wrote:

      Haben
      die Autos in USA Winterreifen?
      In der Regel "nein". Wenn du Glück hast hat der Wagen Allwetterreifen. ;)
      Ciao beate :songelb:




      Der Reisebericht New York City 2018 ist online


      beate-unterwegs.de
    • walktheline wrote:

      Da waren doch ein paar Halbwüchsige schon wieder mit Schießübungen beschäftigt. Zum Glück nicht
      dort wo ich hinwollte, aber ein komisches Gefühl war das schon
      Oh ja, das kenne ich. Vor ein paar Jahren standen ein paar Jugendliche mit der Uzi vor uns.

      walktheline wrote:

      das war ich 2008, hmmmh, 10 Jahre, das sieht man halt schon
      Also dem Felsen sieht man das nicht an :schweg; . Nee, du hast dich gut gehalten, Gudrun :!! .
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.