Unser 3. Mal in Südafrika! Nationalparks und Kap

  • Hallo zusammen! :wink4:


    Ich möchte euch ein paar Eindrücke aus unserem Südafrika-Urlaub im Mai 2018 zeigen. Ein richtiger, vollständiger Reisebericht wird es nicht, einfach weil ich denke, dass es aufgrund der Reiseart gar nicht so sinnvoll ist. Wen interessiert schon, ob wir das 500. Zebra an Tag 3 oder an Tag 11 gesehen haben? (Achtung, Spoiler-Alarm! Es wird viele Zebra-Fotos, oder sollte ich sagen, Fotos von gestreiften Eseln geben! Diesen Mördergag werde ich im Laufe des Reiseberichts noch aufklären. :gg: )
    Es werden also eher Eindrücke sortiert nach Nationalpark bzw. Region. Die Unterkünfte werde ich auch vorstellen. Und vor allem im 2. Teil der Reise wird die Kulinarik eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen.



    Route
    Es war unsere 3. Reise in dieses wundervolle Land und es sollte eine Mischung aus bekannten Highlights und ein paar neuen Eindrücken werden. Eigentlich standen auch die Gegend um Lesotho wie Royal Natal und Golden Gate Highlands Nationalparks auf dem Wunschzettel, aber die Distanzen waren uns letztlich zu heftig. Wir reisen eher gemütlich und lassen Eindrücke auch gerne mal sacken. Und sehr weite Fahrstrecken in Südafrika hasst der Hauptfahrer dieser Reise wie die Pest (bei dieser Reise wurde auch wieder deutlich, warum ;,cOOlMan;: ). Daher wurden diese Ziele wieder gestrichen. Somit einigten wir uns auf eine Woche im Kruger Nationalpark, 3 Nächte im Mapungubwe Nationalpark (dieser liegt an der Grenze zu Botsuana und Simbabwe) und 2 Nächte im Marakele Nationalpark.
    Danach ging es per Inlandsflug nach Kapstadt und für 2 Nächte nach Franschhoek (Weinland) und für 4 Nächte nach Kapstadt.



    Flüge
    Der Langstreckenflug war schnell und unkompliziert gefunden. Bei KLM war gerade Schnäppchenzeit angesagt und so bekamen wir DUS-AMS-JNB und CPT-AMS-DUS für 500€ pro Nase. Den Inlandsflug buchten wir bei Kulula für 44 € hinzu. Mit denen waren wir vor einigen Jahren schon mal geflogen und waren sehr zufrieden. Die Sitze in der Reihe 1 wurden für 5 € pro Nase hinzugebucht.



    Autos
    In Johannesburg mieteten wir einen großen SUV mit Automatik und 2x4-Antrieb. 4x4 ist leider mit Automatik fast nie kombinierbar und wenn doch ist der Aufpreis völlig fernab von Gut und Böse. Ein Toyota Fortuner hat uns gut über die Pisten geführt und bot jede Menge Platz. Für den Mapungubwe und Marakele Nationalpark wird offiziell 4x4 empfohlen, aber ich hatte schon gehört, dass es eher auf die Bodenfreiheit in den Parks ankommt, nicht auf 4-Rad-Antrieb und das sollte sich vor Ort dann genauso bestätigen. Für den Kruger Nationalpark braucht man theoretisch keinen SUV (und schon gar keinen 4-Rad-Antrieb), aber es ist schon äußerst praktisch etwas höher zu sitzen, um eine bessere Position für Tiersichtungen zu haben. Die Vegetation ist sehr dicht, das Gras ist sehr hoch (und das im Spätherbst!), sodass man im normalen Pkw sicher deutlich weniger sehen würde.
    Gekostet hat uns der Spaß für 15 Tage 800 €.


    Für Kapstadt reicht ein kleineres Auto und so mieteten wir einen Toyota Corolla. Vor Ort stellten wir fest, dass wir für so ein Clownsauto definitiv a) zu alt und b) zu verwöhnt sind. :rolleyes: Das Rausschälen aus einem tiefen Auto sind wir nicht mehr gewöhnt und ständig stießen wir uns irgendwo den Kopf an. Bei der nächsten Kapstadt-Reise wird’s daher wohl ein größeres Auto.
    Gekostet hat das Clownsauto 200 € für 6 Tage. Beide Autos wurden über Tuicars gebucht.




    Inhaltsverzeichnis
    Anreise mit Erstübernachtung in Johannesburg
    Unterkunft Skukuza Rest Camp im Kruger Nationalpark Süd
    Sichtungen im Kruger Nationalpark Süd
    Guided Bush Walk mit weiteren Sichtungen im Kruger NP Süd
    Unterkunft Casart Game Lodge im Grietjie Private Game Reserve (Greater Kruger Area Mitte)
    Sichtungen bei den Game Drives im Grietjie Private Game Reserve
    Unterkunft Punda Maria Rest Camp im Kruger Nationalpark Nord
    Mensch vs. Meerkatze – ein kleiner Exkurs
    Sichtungen im Kruger Nationalpark Nord Teil 1 mit Night Drive
    Sichtungen im Kruger Nationalpark Nord Teil 2
    Unterkunft Leokwe Camp im Mapungubwe Nationalpark
    Mapungubwe Nationalpark
    Unterkunft Tlopi Tented Camp im Marakele Nationalpark
    Marakele Nationalpark
    Apartheidmuseum in Johannesburg
    Flug nach Kapstadt, Fahrt nach Franschhoek, Unterkunft Le Petite Paris in Franschhoek
    Franschhoek mit Weintram-Tour
    Franschhoek, Franschhoek Pass und Kulinarisches in Franschhoek
    Ein paar Eindrücke aus Stellenbosch und Unterkunft Sea Mount in Camps Bay, Kapstadt
    Wanderung zum Tafelberg
    Die Kaphalbinsel
    Kapstadt Bokap, Woodstock, Camps Bay, Lion’s Head, Kirstenbosch Botanical Garden
    Kulinarisches in Kapstadt
    Rückreise und Fazit



    Ich hoffe, es finden sich einige Mitfahrer! Sind ja immerhin 2 Autos vorhanden. ;)


  • Da der Zubringer-Flug nach Amsterdam schon morgens um 6:15 Uhr abhob, gönnten wir uns eine Vorabübernachtung am Düsseldorfer Flughafen. Das Sheraton am Terminal hat zwar eine Spitzenlage, unser Zimmer war aber eher wie Pension Müller in Hintertupflingen eingerichtet (nein, ich weiß nicht, ob es eine Pension Müller in Hintertupflingen gibt! Und falls ja, möchte ich mich an dieser Stelle für den Vergleich mit diesem miesen Sheraton entschuldigen.) :rolleyes:


    Der Flieger nach Amsterdam hob pünktlich ab und wir hatten gute 2 Stunden für ein Frühstück Zeit. Wir entschieden uns für einen Irish Pub und für ein entsprechend deftiges Frühstück. Und wo sonst kann man sich morgens um 9 Uhr einen Kaffee mit ordentlich Schuss in Form eines Irish Coffees reinknallen? :gg:


    Der Flieger nach Johannesburg hob leicht verspätet ab und leider war das Wetter in Europa eher schlecht/gewittrig und so flogen wir einen ganz schönen Umweg über Deutschland, die Alpen und über Italien. Die normale Flugroute geht über Frankreich und dann aufs Mittelmeer raus. Das Wetter war nur über Nordafrika gut und danach zog es komplett zu.





    Eigentlich hatten wir uns auf den Tagflug gefreut, aber letztlich haben wir eigentlich fast nur Wolken gesehen. :( Wir landeten mit 30 – 45 Minuten Verspätung und warteten eine gefühlte Ewigkeit auf unsere Koffer. Bei der Immigration ist man in Südafrika schnell durch. Obwohl die Schlange relativ lang war, waren wir in knapp 15 Minuten fertig.


    Als wir endlich rauskamen, war bereits 22:30 Uhr und der Vodacom-Shop, in dem ich mir eine südafrikanische SIM-Karte kaufen wollte, hatte bereits seit einer halben Stunde zu. Wir holten den Kauf am nächsten Morgen nach.


    Bei Europcar war der Wagen schnell nach einem netten Schwatz mit dem Mitarbeiter (der aus Angst vor Elefanten niemals im Kruger Nationalpark fahren würde) abgeholt. Unser Hotel war nur gute 10 Fahrminuten entfernt. Zum Glück war wenig los auf den Straßen und so konnten wir uns voll und ganz darauf konzentrieren, links zu bleiben. :gg:


    Das Navi funktionierte tadellos (ich benutzte die iOS App „Here“) und lotste uns schnell zum Hotel. Das Zimmer war nett, nur die Möbel waren schon etwas abgenutzt, aber das Bett war sehr gemütlich und alles war tadellos sauber. Leider war die Toilettenspülung kaputt, aber wir hatten keinen Nerv mehr, das Zimmer zu wechseln und fielen KO ins Bett.



    Das Frühstück war recht gut und insgesamt hat uns hier sehr gut gefallen. Das selbe Hotel sollte wir am Ende der Reise im Nordosten wieder besuchen.


    Afrique Boutique Hotel O.R. Tambo in Boksburg für 59 € inkl. Frühstück


    KLICK für nächsten Reisebericht-Beitrag

  • ch möchte euch ein paar Eindrücke aus unserem Südafrika-Urlaub im Mai 2018 zeigen.

    Ich bin doch sofort dabei Nadine ;;PiPpIla;;;;PiPpIla;;;;PiPpIla;;;;PiPpIla;;

    Vor Ort stellten wir fest, dass wir für so ein Clownsauto definitiv a) zu alt und b) zu verwöhnt sind. Das Rausschälen aus einem tiefen Auto sind wir nicht mehr gewöhnt und ständig stießen wir uns irgendwo den Kopf an. Bei der nächsten Kapstadt-Reise wird’s daher wohl ein größeres Auto.

    ;haha_:la1; das hätte von Rudi kommen können :gg::gg:

    Als wir endlich rauskamen, war bereits 22:30 Uhr

    Puh, ein langer Tag, aber wenigstens hat alle geklappt :!!

    Zum Glück war wenig los auf den Straßen und so konnten wir uns voll und ganz darauf konzentrieren, links zu bleiben.

    Davor hab ich so richtig Bammel, Linksfahren würde mich wirklich stressen :schaem::nw:

    Leider war die Toilettenspülung kaputt, aber wir hatten keinen Nerv mehr, das Zimmer zu wechseln und fielen KO ins Bett.

    Blöd, aber ich glaube, ich hätte auch nicht mehr gewechselt ;;NiCKi;:

  • Wen interessiert schon, ob wir das 500. Zebra an Tag 3 oder an Tag 11 gesehen haben?

    Na hör' mal, wenn du das nicht dazuschreibst, heißt es gleich wieder "Fake news". ;te:

    Wir reisen eher gemütlich und lassen Eindrücke auch gerne mal sacken.

    Das ist mir sympathisch. :!! Ist ja bei USA auch nicht anders - beim ersten Mal wollte man noch alles sehen, mittlerweile geht's zumindest mir so, daß ich mich gerne auf 2 oder 3 Staaten beschränke.

    Vor Ort stellten wir fest, dass wir für so ein Clownsauto definitiv a) zu alt und b) zu verwöhnt sind.

    ;haha_ Sei froh, daß das nach deiner Diät war. :schweg;

    Ich hoffe, es finden sich einige Mitfahrer! Sind ja immerhin 2 Autos vorhanden.

    Solange ich mich nicht in das Clownsauto quetschen muß, gerne! ;ws108;

    Das selbe Hotel sollte wir am Ende der Reise im Nordosten wieder besuchen.

    Ich hoffe doch, die haben die Spülung bis dahin repariert. ;,cOOlMan;:

  • Das Rausschälen aus einem tiefen Auto sind wir nicht mehr gewöhnt und ständig stießen wir uns irgendwo den Kopf an.

    ;haha_ Davon abgesehen, gefällt dem Rücken ein tiefliegendes Chassis auch nicht.

    unser Zimmer war aber eher wie Pension Müller in Hintertupflingen eingerichtet (nein, ich weiß nicht, ob es eine Pension Müller in Hintertupflingen gibt!

    Och, die Pension Müller in Hintertupflingen ist sehr modern und stylisch eingerichtet ;):gg: .


    So, nun werde ich mal bereit fürs Abenteuer machen ;ws108; , d. h. Voltaren-Salbe für den Rücken bereitlegen ;) , Kopfschmerztabletten einwerfen ;) und schnell Feuchttücher einkaufen, weil wir bei den Wassersparmaßnahmen jeden Tropfen für die Haare brauchen ;;HaFöH;;; .

    Liebe Grüße

    Ilona


    "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


  • Es werden also eher Eindrücke sortiert nach Nationalpark bzw. Region. Die Unterkünfte werde ich auch vorstellen. Und vor allem im 2. Teil der Reise wird die Kulinarik eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen.

    Das klingt phantastisch und ich steige doch sofort zu ;ws108;

    bei dieser Reise wurde auch wieder deutlich, warum

    Na, da bin ich ja gespannt. Du machst es aber auch gleich zu Anfang spannend....

    zu alt

    :la1;:la1;:la1;

    Das Sheraton am Terminal hat zwar eine Spitzenlage, unser Zimmer war aber eher wie Pension Müller in Hintertupflingen eingerichtet

    Ui, klingt ja nach Absteige. Ich frage mich allerdings, wie sich eine solche Kette das leisten kann...

    und so konnten wir uns voll und ganz darauf konzentrieren, links zu bleiben.

    Das ist gerade am ersten Tag nicht ganz einfach. Nach einem vollen Tag Linksverkehr hat man sich dann ja immer schnell daran gewöhnt :!! .

  • Done.

    Danke, Ulli! :wink4: Keine Ahnung, was ich da veranstaltet habe. :ohje:

    Ich bin doch sofort dabei Nadine

    Das freut mich, Ina! :wink4:

    das hätte von Rudi kommen können

    Na zum Glück! Dann stehen wir wenigstens nicht isoliert als verwöhntes Pack da. :gg:

    Davor hab ich so richtig Bammel, Linksfahren würde mich wirklich stressen

    Beim ersten Besuch ging es uns auch so. Da haben wir den Mietwagen auch erst nach ein paar Tagen abgeholt, nicht direkt bei der Ankunft. Aber beim 3. Besuch waren wir schon etwas routinierter.

    Da steige ich doch gern mit ein.

    Freut mich! Schön, dass du dabei bist.

    Bei uns geht es Ende Oktober auch wieder nach Südafrika. Drakensberge, St. Lucia, Krüger - mal so ganz grob genannt.

    Wie schön! Die Drakensberge haben wir auch immer noch auf der Wunschliste.

    Na hör' mal, wenn du das nicht dazuschreibst, heißt es gleich wieder "Fake news".

    Hier ist in jeden Tageseintrag Fake News-Alarm. ;te:

    Das ist mir sympathisch. Ist ja bei USA auch nicht anders - beim ersten Mal wollte man noch alles sehen, mittlerweile geht's zumindest mir so, daß ich mich gerne auf 2 oder 3 Staaten beschränke.

    Früher sind wir auch so gereist, aber wenn es einmal anders ausprobiert hat, möchte man es nicht mehr anders machen, finde ich.

    Sei froh, daß das nach deiner Diät war.

    Warum? Weil er sonst auch noch tiefergelegt gewesen wäre? :gg:

    Solange ich mich nicht in das Clownsauto quetschen muß, gerne!

    Kannst gerne in den Fortuner kommen!

    Ich hoffe doch, die haben die Spülung bis dahin repariert.

    Du wirst lachen, aber wir hatten beim 2. Besuch dasselbe Zimmer. :gg: Spülung war repariert. =)

    Da bin ich auch dabei

    Das freut mich, Volker! Willkommen!

    Davon abgesehen, gefällt dem Rücken ein tiefliegendes Chassis auch nicht.

    Das ist meinem Rücken auch schon aufgefallen, ich dachte, das bildet der sich ein. Schön, dass du auch dabei bist, Ilona!

    Och, die Pension Müller in Hintertupflingen ist sehr modern und stylisch eingerichtet .

    ;haha_ Und vermutlich auch günstiger, als das Sheraton. Obwohl wir streng genommen gar nichts dafür bezahlt haben. :schaem: War eine Gratis-Übernachtung.

    So, nun werde ich mal bereit fürs Abenteuer machen , d. h. Voltaren-Salbe für den Rücken bereitlegen , Kopfschmerztabletten einwerfen und schnell Feuchttücher einkaufen, weil wir bei den Wassersparmaßnahmen jeden Tropfen für die Haare brauchen .

    Ich sehe, du bist top vorbereitet! Die Kopfschmerztablette wirst du für eine sehr rumpelige Tagesetappe brauchen. :gg:

  • Feuchttücher

    Kein Wunder, daß das Klo verstopft ist. ;te:

    Früher sind wir auch so gereist, aber wenn es einmal anders ausprobiert hat, möchte man es nicht mehr anders machen, finde ich.

    :!!;;Gi5;:

    Warum? Weil er sonst auch noch tiefergelegt gewesen wäre?

    :gg: Das hast du jetzt gesagt. ;)

    Kannst gerne in den Fortuner kommen!

    ;ws108;

    Du wirst lachen, aber wir hatten beim 2. Besuch dasselbe Zimmer. Spülung war repariert.

    :gg::!!

  • Das klingt phantastisch und ich steige doch sofort zu

    Schön, dass du auch dabei bist, Michelle! :wink4:

    Ui, klingt ja nach Absteige. Ich frage mich allerdings, wie sich eine solche Kette das leisten kann...

    Na ja, Absteige wäre etwas heftig. :gg: Es war schon in Ordnung, aber sehr altmodisch eingerichtet, absolut nichts besonderes. Und absolut nicht das, was ich von Sheraton erwarten würde. :nw: Aber für Flughafenhotels scheint das wohl mehr oder weniger normal zu sein. Wir waren mal in einem Hilton in Heathrow und das war auch, wie soll ich sagen, sehr basic. :gg:

    Das ist gerade am ersten Tag nicht ganz einfach. Nach einem vollen Tag Linksverkehr hat man sich dann ja immer schnell daran gewöhnt .

    Man gewöhnt sich echt schnell dran! So schnell, dass man sich die ersten 1 - 2 Tage zuhause wieder konzentrieren muss, um rechts zu bleiben. :rolleyes: Zum Glück ist es mir am 1. Tag beim Einkauf auf dem Rewe-Parkplatz noch schnell aufgefallen, dass ich falsch fahre. :schaem:

  • Aber für Flughafenhotels scheint das wohl mehr oder weniger normal zu sein.

    Das ist ja interessant. Hätte gedacht, dass die eher gut sind. Wegen der ganzen Business-Menschen.

    Man gewöhnt sich echt schnell dran! So schnell, dass man sich die ersten 1 - 2 Tage zuhause wieder konzentrieren muss, um rechts zu bleiben.

    ;;NiCKi;:

  • Kein Wunder, daß das Klo verstopft ist.

    :neinnein: Das waren nicht solche für den Po ;,cOOlMan;: .


    Ich meinte die feuchten Einweg-Waschlappen, die man anschließend in den Müll wirft.

    Liebe Grüße

    Ilona


    "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


  • Kein Wunder, daß das Klo verstopft ist.

    :lach:

    Klasse, das freut mich. Vor allem auf den Norden vom Kruger bin ich schon mal gespannt.

    Der Norden hat uns super gefallen. =)

    Im ersten Teil nicht?

    Der war eher geprägt von Selbstversorgung und grillen, wobei sich da mal wieder gezeigt hat, warum wir zuhause Gasgriller sind. ;te:

    Das ist ja interessant. Hätte gedacht, dass die eher gut sind. Wegen der ganzen Business-Menschen.

    Das war auch immer meine Logik. Wir haben aber einen guten Freund, der sehr viel beruflich in der Welt herumreist und sehr häufig in Flughafenhotels in Europa übernachtet. Der meinte mal, dass die meisten nicht besonders toll sind und eher unter dem Niveau, das man sonst so von den Ketten erwarten kann. :nw: Kann ich nicht richtig beurteilen, dafür bin ich zu selten in Flughafenhotels (zum Glück!).

  • Der war eher geprägt von Selbstversorgung und grillen


    Na, das ist doch kulinarisch auch interessant. ::Gri::


    wobei sich da mal wieder gezeigt hat, warum wir zuhause Gasgriller sind


    Jetzt bin ich ja mal gespannt. :tongue:


    Kann ich nicht richtig beurteilen, dafür bin ich zu selten in Flughafenhotels (zum Glück!).


    So oft war ich auch noch nicht in einem, aber die Unterschiede waren schon groß. Wobei die Ausreißer nach oben in der Tat eher selten waren.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!