Erfahrungen mit Corona-bedingten Reisestornierungen

  • Zur Rückzahlung kann ich auch nur sagen, überall fordern alle Geduld und Solidarität und hier fährt jeder die Krallen aus.


    Nochmal, auch die Bahn nimmt vorher Geld. Komisch, dass sich da keiner beschwert.


    Keiner zwingt euch, Monate im voraus zu buchen. Muss man auch mal so sehen.

    Ganz genau. Aber, wie gesagt, das hatten wir schon mal. Oder? ;)


    Sorry, aber der musste sowas von dringend raus

    Nachvollziehbar ... :MG:

  • aber die Argumente aus "normalen" Zeiten ziehen für mich dann doch nicht so ganz.

    "Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen" hat mal jemand intelligent gesagt. Und genauso ist das in diesen Zeiten, nicht nur in der Luftfahrtbranche, wie auch jeder wissen sollte. Es gibt jede Menge andere Unternehmen, Konzertveranstalter nur mal als Beispiel... die dringend drauf angewiesen sind, dass Gutscheine akzeptiert werden, sonst droht Insolvenz. Selbst Restaurants bieten Gutscheine an, massenhaft. Das Problem sind die laufenden Kosten. Alles falsche Geschäftsmodelle? Sicher nicht. Und nochmal: die airlines müssen zurückzahlen. EU Recht. Nur eine Frage der Zeit und ob sie überleben.

  • Ich vermute mal, dass bei unzähligen Selbstständigen, Kneipen, Restaurants, Reisebüros, usw. auch das Geschäftsmodell nicht stimmt, denn die haben auch unverantwortlicher Weise keine Rücklagen für einen mehrwöchigen Lockdown eingeplant und werden vom Staat (vorerst) am Leben gehalten. Die bekommen das Geld teilweise auch noch "geschenkt" oder als Darlehen, wenn auch nicht zu 9% Wucherzinsen. :MG: Politiker gibt es ja reichlich, so dass sich sicherlich auch genügend Personen finden, die dann natürlich im Sinne der Regierung auf die ganzen Selbstständigen, Kneipen, Restaurants, Reisebüros, usw. Einfluss nehmen werden, denn wer Geld gibt sollte auch Einfluss haben.

  • Ich vermute mal, dass bei unzähligen Selbstständigen, Kneipen, Restaurants, Reisebüros, usw. auch das Geschäftsmodell nicht stimmt, denn die haben auch unverantwortlicher Weise keine Rücklagen für einen mehrwöchigen Lockdown eingeplant und werden vom Staat (vorerst) am Leben gehalten. Die bekommen das Geld teilweise auch noch "geschenkt" oder als Darlehen, wenn auch nicht zu 9% Wucherzinsen. :MG: Politiker gibt es ja reichlich, so dass sich sicherlich auch genügend Personen finden, die dann natürlich im Sinne der Regierung auf die ganzen Selbstständigen, Kneipen, Restaurants, Reisebüros, usw. Einfluss nehmen werden, denn wer Geld gibt sollte auch Einfluss haben.

    :!!

  • . Es gibt jede Menge andere Unternehmen, Konzertveranstalter nur mal als Beispiel... die dringend drauf angewiesen sind, dass Gutscheine akzeptiert werden, sonst droht Insolvenz. Selbst Restaurants bieten Gutscheine an, massenhaft. Das Problem sind die laufenden Kosten. Alles falsche Geschäftsmodelle?

    Ich bin nicht sicher, ob ein Unternehmen/Selbstständiger, der eben nicht gerettet werden konnte, dafür Verständnis aufbringt, dass ein einziger Konzern Milliarden verschlingt, um am Leben zu bleiben, und dabei auf Kundengelder angewiesen ist, die vielleicht zurückgezahlt werden (und bis dahin als zinslose Darlehen eingefroren werden). Der es aber gleichzeitig nicht möchte, dass ihm der Staat reinredet, es aber sehr wohl möchte, dass der Staat (indirekt) Steuergelder ausspuckt, damit dieses eine Unternehmen überlebt.


    Aber gut, ist auch müßig zu diskutieren. Ich akzeptiere natürlich eure Standpunkte, auch wenn ich sie nicht teile.


    Ich denke, dass die Geschäftsmodelle von Airlines grundsätzlich auf den Prüfstand gehören. Mal ganz unabhängig von der Lufthansa - viele andere sind ja keinen Deut besser.

  • Ich denke, dass die Geschäftsmodelle von Airlines grundsätzlich auf den Prüfstand gehören. Mal ganz unabhängig von der Lufthansa - viele andere sind ja keinen Deut besser.

    :!! hatten wir schon mal angerissen, diese ganze Vorkasse-Geschichte


    Allerdings wenn man die 2. Seite der Medaille betrachtet muss dann auch ein Weg gefunden werden wie Unternehmen mit der Art von 'Klientel' umgehen können die buchen und dann, weil noch nicht bezahlt, einfach nicht erscheinen, und dann auch nicht zahlen.


    Das wird dann aber nicht nur die Airline Branche betreffen, jedes Auto- oder Möbelhaus will eine Anzahlung und händigt statt einem Getriebe oder Tischbein als Gegenwert nur ein Stück Papier aus.

  • :!! hatten wir schon mal angerissen, diese ganze Vorkasse-Geschichte
    Allerdings wenn man die 2. Seite der Medaille betrachtet muss dann auch ein Weg gefunden werden wie Unternehmen mit der Art von 'Klientel' umgehen können die buchen und dann, weil noch nicht bezahlt, einfach nicht erscheinen, und dann auch nicht zahlen.


    Das wird dann aber nicht nur die Airline Branche betreffen, jedes Auto- oder Möbelhaus will eine Anzahlung und händigt statt einem Getriebe oder Tischbein als Gegenwert nur ein Stück Papier aus.

    Ihr müsst das mal so sehen, die Airline gewährt euch einen Rabatt und dafür verpflichtet ihr euch zur Vorkasse. Wenn du den vollen Preis zahlst, musst du das nicht.


    Ist bei Hotels genauso. Vorkasse = Zimmer ist billiger, aber eben Geld gleich weg.


    Also was ist mit dem Geschäftsmodel nicht ok?


    Sorry, aber die Sachen, die wirklich im Argen liegen, sind andere.

  • und noch lieber in zwei Jahren wieder 4% Dividendenrendite rauskloppen möchte

    Why not? Bist Du Philanthrop das Du einer Firma Geld gibt's ohne einen Ertrag dafür zu bekommen?


    Nochmal, auch die Bahn nimmt vorher Geld. Komisch, dass sich da keiner beschwert.

    Und zahlt es nicht zuück, wenn man nicht fahren kann, nur Gutscheine.

    jedes Auto- oder Möbelhaus will eine Anzahlung

    Ich musste noch nie eine Anzahlung leisten, auch nicht, als ich das erste Mal in einem Autohaus/Werkstatt war.

  • Bist Du Philanthrop das Du einer Firma Geld gibt's ohne einen Ertrag dafür zu bekommen?

    Nein, nichts gegen Dividenden - definitiv nicht. Darauf basieren ja ganze Anlagestrategien. Aber bei der LH, die mit einem Bein vor dem Rauswurf aus dem Dax steht, sind Dividenden eben in große Entfernung gerückt. Die haben jetzt erst mal andere Prioritäten und sollten sie auch haben.

  • Da stellt sich für mich eher die Frage, ob nicht das gesamte Geschäftsmodell marode ist.

    Absolut, weil in der ganzen Reisebranche alles viel zu billig ist.
    Wenn ich für € 400 Pauschal irgendwo all inklusive Urlaub machen kann, bleibt für niemanden Geld übrig. Weder für die Airline, das Hotel, den Veranstalter, das Reisebüro....
    Wir freuen uns wie die kleinen Kinder, wenn wir Flüge in die USA für € 350.- gefunden haben und beschweren uns, dass wir den Betrag vorher zahlen müssen und bei superkatastrophen wie jetzt, das Geld nicht sofort wiederbekommen , sorry, mit viel Glück hat die Airline damit das Kerosin bezahlt, mehr nicht. Warum gibt es so günstige Preise ? Weil der Verbraucherdruck extrem hoch ist.
    Wenn man irgendwo erzählt, dass man für nen Flug in die USA € 900.- zahlt, wird man lauthals ausgelacht und für bekloppt erklärt.
    Es stimmt also absolut, das ganze Geschäftsmodell der Branche ist marode ;;NiCKi;:

  • Absolut, weil in der ganzen Reisebranche alles viel zu billig ist.Wenn ich für € 400 Pauschal irgendwo all inklusive Urlaub machen kann, bleibt für niemanden Geld übrig. Weder für die Airline, das Hotel, den Veranstalter, das Reisebüro....
    Wir freuen uns wie die kleinen Kinder, wenn wir Flüge in die USA für € 350.- gefunden haben und beschweren uns, dass wir den Betrag vorher zahlen müssen und bei superkatastrophen wie jetzt, das Geld nicht sofort wiederbekommen , sorry, mit viel Glück hat die Airline damit das Kerosin bezahlt, mehr nicht. Warum gibt es so günstige Preise ? Weil der Verbraucherdruck extrem hoch ist.
    Wenn man irgendwo erzählt, dass man für nen Flug in die USA € 900.- zahlt, wird man lauthals ausgelacht und für bekloppt erklärt.
    Es stimmt also absolut, das ganze Geschäftsmodell der Branche ist marode ;;NiCKi;:

    Geld wir aber trotzdem schon verdient. Nur halt nicht auf allen Routen oder eben auf anderen Kanälen. Wie die tollen Zusatzleistungen, die dann eben oben rauf kommen heutzutage.


    Problematisch sind eher Prestigestrecken, wie sie vor allem staatliche Airlines oft fliegen. Und teilweise auch sehr seltsame Verträge.


    Das ist schon etwas komplexer als nur die günstigsten Angebote.


    Und LH kriegt die Flieger auch voll.

  • Markus, ich kann Dein Statement nur unterstützen :clab: . Und wir (fast) alle (ich nehme mich da in Teilen auch gar nicht aus) tragen dazu bei ;;NiCKi;: .

    Das sehe ich etwas differenzierter, denn ich finde es schon gut, dass Reisen heute nicht mehr nur einer Elite vorbehalten ist.


    Und wenn man die Tüte auf macht, kann man das auch auf andere Bereiche beziehen. Wo fangen wir da an und wo hören wir auf?


    Auch werden ja nicht alle Sitze für den Preis verkauft. Das ist ein kleiner Anteil. deshalb gibt es ja so viele Buchungsklassen. Nur ein Beispiel. Und dann gibt es noch dazu die ganzen Zusatzprodukte.


    Willst du wirklich für €350 fliegen, hast du kein Gepäck, keinen festen Sitzplatz, usw.


    Lockangebote bei Airlines sind wie der Wochenprospekt von Aldi.

  • Ihr müsst das mal so sehen, die Airline gewährt euch einen Rabatt und dafür verpflichtet ihr euch zur Vorkasse. Wenn du den vollen Preis zahlst, musst du das nicht.

    Genau das ist der Punkt :!! . Ich bekomme eine Vergünstigung und habe damit auch nicht alle Vorteile, die ich bei vollem Preis hätte.

    Warum gibt es so günstige Preise ? Weil der Verbraucherdruck extrem hoch ist.
    Wenn man irgendwo erzählt, dass man für nen Flug in die USA € 900.- zahlt, wird man lauthals ausgelacht und für bekloppt erklärt.

    absolut ;;NiCKi;: . Ich selbst habe auch schon mehrfach vom Wettbewerbsdruck profitiert und sehr günstige Flüge (und auch andere Leistungen) bekommen. Wenn es das Angebot gab, habe ich es auch angenommen. Aber auch immer mit dem Bewusstsein, dass das nur möglich ist, wenn andere (insbesondere Geschäftsleute) mehr bezahlen.

  • Das sehe ich etwas differenzierter,

    Ja klar, muss man es natürlich eigentlich differenzierter sehen. Ich mache ja selber mit, und schaue nach günstigen Angeboten. Bin aber halt nicht so blauäugig in der jetztigen Situation zu denken, dass alles ganz normal mit Rückzahlung etc. ablaufen sollte. Das tut es nicht, und man braucht auch nicht 15 x bei LH oder bei TUI oder bei uns im Reisebüro anrufen, wo denn das Geld bleibt, weil rechtlich steht es mir doch zu...das nervt :rolleyes: es ist eine sche...Katastrophensituation!

  • Ja klar, muss man es natürlich eigentlich differenzierter sehen. Ich mache ja selber mit, und schaue nach günstigen Angeboten. Bin aber halt nicht so blauäugig in der jetztigen Situation zu denken, dass alles ganz normal mit Rückzahlung etc. ablaufen sollte. Das tut es nicht, und man braucht auch nicht 15 x bei LH oder bei TUI oder bei uns im Reisebüro anrufen, wo denn das Geld bleibt, weil rechtlich steht es mir doch zu...das nervt :rolleyes: es ist eine sche...Katastrophensituation!

    Ich bin da bei dir und sehe da momentan auch beide Seiten. Es ist nicht immer alles schwarz oder weiß, das sollten viele Leute sich mal wieder verinnerlichen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!