Patagonien 2020 - Eine Reise an's Ende der Welt

  • Heute ist nun schon die erste Hälfte unseres Urlaubs vorbei und wir haben uns für unser Bergfest eine besonders schöne Wanderung zur Laguna de los Tres ausgesucht.

    Die Zeit rennt im Urlaub :wut1:

    Außerdem bekommen wir noch zwei Lunchpakete mit für unsere Wanderung. Wenn diese genauso gut sind wie das Frühstück, werden wir sicher gut über den Tag kommen.

    Toller Service :!!

    Nach einer halben Stunde Fahrt kommen wir an der Hosteria Pilar an. Die Berge liegen wunderbar frei und es ist kein einziges Wölkchen am tiefblauen Himmel zu sehen.

    Woh, was für ein Wetterchen und was für ein Panorama ;;PiPpIla;;

    Nach etwa 90 Minuten erreichen wir den Mirador Glaciar Piedra Blancas mit einem tollen Blick auf den gleichnamigen Gletscher und den Gletschersee.

    :HERZ4;:HERZ4;:HERZ4;:HERZ4;:HERZ4;:HERZ4;

    Der Anstieg ist ziemlich steil - auf einen reichlichen Kilometer kommen etwa 450 Höhenmeter - und auch recht mühsam.

    Schweißtreibend .puh!;:gg:

    Wir erreichen den höchsten Punkt und werden mit einem fantastischen Blick auf die Lagune belohnt - eingerahmt von den mächtigen Gletscherzungen und der gewaltigen Ostwand des Fitz Roy.

    :wow::wow::wow: da hat sich jeder Höhenmeter gelohnt, ist das wunderschön :wow:

    Im vergangenen Herbst sind wohl einige Bergsteiger hier am Fitz Roy geklettert und wurden unterwegs von einem schlimmen Sturm überrascht, der fünf Tage anhielt. Sie konnten dadurch nicht absteigen und sind leider um’s Leben gekommen.


    Die normale Bergrettung des Nationalparks hatte damals die Bergung abgelehnt, weil es zu gefährlich war und so wurde jetzt eine private Bergungsaktion organisiert, die von den Angehörigen mit viel Geld bezahlt wird.

    :EEK::EEK::EEK::EEK:
    Elke, ich freue mich, dass ihr diesmal richtig Glück mit eurer Wanderung gehabt habt, die war einmalig :clab::clab::clab::clab:

  • Die Zeit rennt im Urlaub

    Das ist leider meistens so. Und obwohl wir ja wieder reichlich 30 Tage hatten, waren die im Nu vorbei...

    Woh, was für ein Wetterchen und was für ein Panorama

    Das war wirklich absolut fantastisch an dem Tag ;;ebeiL_,

    Elke, ich freue mich, dass ihr diesmal richtig Glück mit eurer Wanderung gehabt habt, die war einmalig

    Danke Dir Ina ;:HuCKnU;;

  • Sonntag, 09.02.2020: El Chaltén: Senda Laguna Cerro Torre


    Als Andreas heute von seiner sportlichen Morgenrunde zurückkommt, bringt er tolle Fotos vom Monte Fitz Roy im schönsten Morgenlicht mit. So ein bisschen Frühsport hat also durchaus seine Vorteile - vielleicht werde ich morgen früh mal mitgehen...




    Außerdem berichtet er von gefühlt hundert stark betrunkenen Menschen, die am frühen Sonntagmorgen lallend durch die Straßen getorkelt seien. Als wir später die Hosts danach fragen - vielleicht gab es ja gestern irgendein besonders Fest - kommt nur die lapidare Erklärung „That’s Saturday Night here“


    Um 7:30 Uhr sitzen wir beim Frühstück, was genau so lecker ist wie gestern, und eine Dreiviertelstunde später brechen wir direkt von unserer Unterkunft aus auf zur heutigen Wanderung zur Laguna Cerro Torre.


    Der Wetterbericht vermeldet für heute zwar nicht die gleichen perfekten Bedingungen wie gestern, aber als wir loslaufen, sind nur vereinzelte zarte Schleierwolken am blauen Himmel zu sehen.


    Gleich zu Beginn der Wanderung sehen wir einen hübschen roten Vogel, der sich nett in Szene setzt - ein Langschwanz-Soldatenstärling, wie wir später recherchieren.




    Auf den ersten Kilometern müssen wir einen recht moderaten Anstieg zurücklegen, der Weg verläuft auf einfachem Untergrund und lässt sich angenehm gehen. Nur vereinzelt säumen Bäume oder Büsche den Weg, der Blick auf die Umgebung ist größtenteils frei.






    Nach etwa 75 Minuten erreichen wir den ersten Viewpoint Mirador de Cerro Torre. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick auf die ausgedehnte Ebene des Rio Fitz Roy und auf den kompletten Talkessel oberhalb der Laguna Torre.




    Am Viewpoint gibt es sogar einige Bänke und so genießen wir die Berglandschaft um uns herum eine Weile im Sitzen.


    Ab hier verläuft der Weg nun durch einen Südbuchenwald und schlängelt sich um ein Schwemmgebiet herum. Der wesentliche Anstieg ist geschafft und es geht zwischen hüfthohen Büschen mit jeder Menge "Lametta" daran immer wieder leicht auf und ab.






    In der Zwischenzeit hat sich der Himmel ein bisschen eingetrübt und die Spitzen des Cerro Torre verschwinden nach und nach in den Wolken. Trotzdem ist es nach wie vor ein wunderschöner Tag und wir genießen die Wanderung.


    Im Gletscherfluss beobachten wir eine Weile lang zwei Sturzbachenten, die gegen die heftige Strömung ankämpfen. Später erfahren wir in der Hosteria, dass diese wohl recht selten sind und Sichtungen an die Ranger im Nationalpark gemeldet werden sollen.





    Gegen 11:45 Uhr erreichen wir die Lagune und machen Mittagspause. Es liegen ziemlich viele große Eisbrocken im Wasser. Leider fehlt aber gerade etwas Sonne, damit würde das ganze noch viel schöner aussehen.


    Nichtsdestotrotz ist der Glaciar Grande, den man von hier aus sieht, schon mächtig beeindruckend.






    Wir laufen noch ein gutes Stück weiter zu einem zweiten Viewpoint, dem Mirador Maestri, an dem man noch einen etwas anderen Blick auf den Gletscher hat.








    Gegen 13:00 Uhr brechen wir von dort schließlich wieder auf und machen uns auf den Rückweg. Mittlerweile hat sich am Himmel eine gewisse Dynamik eingestellt. Es ist ziemlich windig und frisch geworden, aber immer wenn wir denken, dass das schöne Wetter für heute vorbei ist und am Himmel nur noch Wolken zu sehen sind, kommt die Sonne doch wieder heraus. Wir ziehen uns sogar einen ordentlichen Sonnenbrand zu. Nur die Spitzen des Cerro Torre haben sich endgültig in die Wolken verabschiedet - die bekommen wir heute nicht mehr zu sehen.



    Um 16:30 Uhr sind wir wieder in El Chaltén in unserer Unterkunft zurück.


    Wir springen fix unter die Dusche, bringen uns bzgl. des aktuellen Weltgeschehens auf den neuesten Stand und telefonieren kurz mit Christian.


    Anschließend gehen wir ins El Muro zum Abendessen. Jetzt sind wir schon den fünften Tag in Argentinien und haben immer noch kein richtiges Steak gegessen - daran müssen wir dringend etwas ändern


    Wir bekommen beide eine Monsterportion, die uns im ersten Moment schier erschlägt. Aber es ist super lecker und wir schaffen es tatsächlich, alles aufzuessen.



    Pappsatt und unfähig, über ein Dessert auch nur nachzudenken, machen wir uns auf den Heimweg.


    Im Outdoor Geschäft nebenan schauen wir noch eben wegen Wanderstöcken. Kaufen ist keine Option, da diese hier mehr als doppelt so teuer wie in Deutschland sind. Eigentlich völlig unverständlich angesichts der anderen Preise hier. Aber man kann die Stöcke recht preiswert ausleihen für etwa zwei Euro pro Tag und so nehmen wir uns mal zwei mit für den nächsten Tag.


    Dann geht es auf direktem Weg zurück in unserer Cabaña und ins Bett.



    Gefahrene Kilometer: 0
    Wetter:
    Übernachtung: Kaulem Hosteria
    Wanderung: Laguna Cerro Torre

  • Fotos vom Monte Fitz Roy im schönsten Morgenlicht

    Wow, das ist ja echt zu schön. Morgenstund.....

    lapidare Erklärung „That’s Saturday Night here“

    Herrlich :la1; . Ist Alkohol eher preiswert oder eher teuer?

    Berglandschaft

    Ich weiß nicht, woran das liegt, aber ich finde die Bilder fast surreal. Es könnte fast eher Gemälde sein. Ob das am Licht dort liegt? Oder an der klaren Luft? Einfach schön.

    Gletscher

    Das ist sehr beeindruckend. Diese Farben und diese Größe :clab: .

    aber immer wenn wir denken, dass das schöne Wetter für heute vorbei ist und am Himmel nur noch Wolken zu sehen sind, kommt die Sonne doch wieder heraus.

    Hihi, was für Glückspilze :!! . Naja, Ihr habt ja auch immer brav den Teller leer gegessen ;) .

    Aber man kann die Stöcke recht preiswert ausleihen

    Das finde ich ja klasse. Und gegen den Preis kann man wirklich nichts sagen. Ich finde, dass so Stöcke echt gute Dienste leisten können.


    Toll, dass es mit dem Steak geklappt hat :!! .

  • So ein bisschen Frühsport hat also durchaus seine Vorteile - vielleicht werde ich morgen früh mal mitgehen...

    Das hat sich wirklich gelohnt! :clab:

    Als wir später die Hosts danach fragen - vielleicht gab es ja gestern irgendein besonders Fest - kommt nur die lapidare Erklärung „That’s Saturday Night here“

    Vielleicht ist da Samstag Zahltag. :gg: Im südlichen Afrika ist freitags Zahltag und abends sind alle hackedicht.

    Später erfahren wir in der Hosteria, dass diese wohl recht selten sind und Sichtungen an die Ranger im Nationalpark gemeldet werden sollen.

    Tiertechnisch habt ihr alles mitgenommen in diesem Urlaub. :clab:

    Jetzt sind wir schon den fünften Tag in Argentinien und haben immer noch kein richtiges Steak gegessen - daran müssen wir dringend etwas ändern

    Aber dringend! Super sieht das aus. ;;PiPpIla;;

  • Wow, das ist ja echt zu schön. Morgenstund.....

    ... hat Gold im Mund ;)
    Darum bin ich am nächsten Morgen auch mitgegangen :!!

    Ist Alkohol eher preiswert oder eher teuer?

    Schon eher preiswert.

    Ich weiß nicht, woran das liegt, aber ich finde die Bilder fast surreal. Es könnte fast eher Gemälde sein.

    Ich schwöre sie sind echt - kein Photoshop :p
    Aber kann schon tatsächlich am Licht liegen.

    Hihi, was für Glückspilze . Naja, Ihr habt ja auch immer brav den Teller leer gegessen

    Wir waren echt total die Wetter-Glücksschweine ;;NiCKi;:

    Und gegen den Preis kann man wirklich nichts sagen. Ich finde, dass so Stöcke echt gute Dienste leisten können.

    Die waren am nächsten Tag und in der Folge wirklich super praktisch.
    Ich möchte sie nicht mehr missen.

    Im südlichen Afrika ist freitags Zahltag und abends sind alle hackedicht.

    ;haha_;haha_;haha_

    Tiertechnisch habt ihr alles mitgenommen in diesem Urlaub.

    Wir haben wirklich fast alles gesehen, was wir uns im Vorfeld gewünscht hatten.
    Außer einem Gürteltier - das hat leider nicht geklappt.

  • Als Andreas heute von seiner sportlichen Morgenrunde zurückkommt, bringt er tolle Fotos vom Monte Fitz Roy im schönsten Morgenlicht mit.

    Wow, auch noch mit Alpenglühen :app:=)

    Als wir später die Hosts danach fragen - vielleicht gab es ja gestern irgendein besonders Fest - kommt nur die lapidare Erklärung „That’s Saturday Night here“

    ach herrje

    Wanderung zur Laguna Cerro Torre

    auch wieder toll anzuschauen - vor allem der Gletscher :clab:

    In der Zwischenzeit hat sich der Himmel ein bisschen eingetrübt und die Spitzen des Cerro Torre verschwinden nach und nach in den Wolken.

    Dann weiß man das sonstige Wetterglück umso mehr zu schätzen ;;NiCKi;:

  • Wow, auch noch mit Alpenglühen

    Das habe ich mir am nächsten Tag dann natürlich auch nicht entgehen lassen ;)

    auch wieder toll anzuschauen - vor allem der Gletscher

    Schon beeindruckend, nicht wahr?

    Dann weiß man das sonstige Wetterglück umso mehr zu schätzen

    Wobei das Wetter an dem Tag nicht prinzipiell schlecht war.
    Immerhin hab ich mir einen Sonnenbrand geholt :p
    Nur am Gletscher selbst hat ein bisschen die Sonne gefehlt.


  • Dieses Glühen : ´übsch .. nein eher zum


    Wir laufen noch ein gutes Stück weiter zu einem zweiten Viewpoint, dem Mirador Maestri, an dem man noch einen etwas anderen Blick auf den Gletscher hat.





    Da war bei uns nicht dran zu denken bei dem heftigen Wind, der dort herrschte.


    Wenn man da so deine Bilder ansieht, haben wir doch etwas verpaßt ...

  • Dieses Glühen : ´übsch .. nein eher zum

    Ja, das hat schon was... Und es hat mich tatsächlich veranlasst, am nächsten Morgen in aller Herrgottsfrühe mitzugehen ;)

    Da war bei uns nicht dran zu denken bei dem heftigen Wind, der dort herrschte.

    Der kann echt übel sein. Ich erinnere mich an Katjas Reisebericht, als sie damals zum Mirador Maestri gelaufen sind, hat es auch so ganz schlimm gestürmt.

    Wenn man da so deine Bilder ansieht, haben wir doch etwas verpaßt ...

    Wir hatten aber auch wirklich extremes Glück in dieser Ecke mit dem Wetter - ich glaube nicht, dass das normal ist...

    • Official Post

    Wieder ein genialer Tag.

    dass diese wohl recht selten sind und Sichtungen an die Ranger im Nationalpark gemeldet werden sollen.

    Dann meldet mal schön, also das Hotel. :gg:

    Wir bekommen beide eine Monsterportion


    kommt nur die lapidare Erklärung „That’s Saturday Night here“

    :la1; Das ist ja auch spannend ;haha_

    Das war in D und früher vermutlich überall so, als Löhne noch Bar gezahlt wurden.
    Dann standen die Frauen am Tor und haben versucht sich die Knete zu schnappen, damit die Mannsbilder nicht den Wochenlohn versauffen und die Blagen weiter hungern müssen. X(

  • Hallo Elke,


    ich habe die beiden letzten Tage nachgelesen und kann mich den "Vorrednern" nur anschließen:
    traumhaft das Wetter, extrem beeindruckend diese Wahnsinns-Landschaft und genauso beeindruckend eure "Wander-Leistung". :!!:clab::clab::clab:


    Allerdings glaube ich, diese Wanderung mit dem großen Höhenunterschied wäre echt zuviel für uns :nw:


    Übrigens habe ich auch dein Fotobuch bei den Kundenbeispielen gefunden.
    Da hatte ich alle Fotos fortlaufend - sehr schön gestaltet und eine wunderbare Erinnerung für euch an eine Reise, die möglicherweise nicht mehr wiederholt wird.


    Witzigerweise war in der neuesten Reisezeitschrift auch ein extra langer Beitrag zu Patagonien über viele Seiten mit sehr schönen Fotos =)
    O-Ton dazu vom Uli: "Hier" (zeigt auf ein Foto davon) ist es auch schön :lach:

  • Huhu Sabine :wink4:

    ich habe die beiden letzten Tage nachgelesen und kann mich den "Vorrednern" nur anschließen:
    traumhaft das Wetter, extrem beeindruckend diese Wahnsinns-Landschaft und genauso beeindruckend eure "Wander-Leistung".

    Jetzt kannst Du wahrscheinlich verstehen, warum das für uns das Paradies schlechthin war, oder?

    Allerdings glaube ich, diese Wanderung mit dem großen Höhenunterschied wäre echt zuviel für uns

    Das hat mich ehrlich gesagt schon auch ein bisschen angestrengt.
    Aber die Belohnung der Aussicht, wenn man denn die Höhenmeter mal gemacht hat, war einfach unbeschreiblich.

    Übrigens habe ich auch dein Fotobuch bei den Kundenbeispielen gefunden.... sehr schön gestaltet und eine wunderbare Erinnerung für euch an eine Reise

    Danke Dir Sabine - freut mich, wenn es Dir gefallen hat ;:HuCKnU;;

    "Hier" (zeigt auf ein Foto davon) ist es auch schön

    ;haha_ Ja, ganz nett, nicht wahr ;)

  • bringt er tolle Fotos vom Monte Fitz Roy im schönsten Morgenlicht mit

    Tolles Bild vom Sonnenaufgang mit den roten Spitzen! ;dherz;


    Im Gletscherfluss beobachten wir eine Weile lang zwei Sturzbachenten

    Wirklich schöne Enten! Klasse, dass ihr sie gesehen habt, wo sie dazu noch selten sind!


    Nichtsdestotrotz ist der Glaciar Grande, den man von hier aus sieht, schon mächtig beeindruckend.

    An dem Tag war das Wetter bei uns eigentlich gar nicht so schlecht. Nur der Cerro Torre, der hing wieder bzw. immer noch komplett in den Wolken. :( Aber auch wegen des Blicks auf den Gletscher hat sich die Wanderung gelohnt. =)


    Der kann echt übel sein. Ich erinnere mich an Katjas Reisebericht, als sie damals zum Mirador Maestri gelaufen sind, hat es auch so ganz schlimm gestürmt.

    Ja, auf dem Rückweg von dem Viewpoint hat es uns fast weggeweht! :EEK:


    LG
    Katja

  • Außerdem bekommen wir noch zwei Lunchpakete mit für unsere Wanderung.

    toller service

    Die Berge liegen wunderbar frei und es ist kein einziges Wölkchen am tiefblauen Himmel zu sehen. Das wird mit Sicherheit ein toller Tag werden.

    ;;PiPpIla;;

    auf einen reichlichen Kilometer kommen etwa 450 Höhenmeter - und auch recht mühsam.

    das ist heftig

    und werden mit einem fantastischen Blick auf die Lagune belohnt - eingerahmt von den mächtigen Gletscherzungen und der gewaltigen Ostwand des Fitz Roy.

    der Wahnsinn

    Später steigen wir über die Moräne zur Lagune hinab ...

    und es wird immer noch besser :clab:

    Es ist echt bewundernswert, wie der etwa 10-köpfige Trupp den geborgenen Körper über die engen Kehren in dem schweren Gelände nach unten transportiert.

    traurige Geschichte an einem so tollen Ort sein Leben zu lassen

    Wir füllen unsere Wasserflaschen im Bach auf und meine Füße bekommen eine kleine Abkühlung.

    aus Bächen trinken ist dort also problemlos möglich ?!

    dieser Anblick lässt uns einfach nicht los...

    bestimmt für Euer ganzes Leben

    Das haben wir uns nach der Wanderung heute aber auch wirklich verdient

    aber sowas von

  • So ein bisschen Frühsport hat also durchaus seine Vorteile -

    ja freilich - und das Morgenglühen ist auch richtig toll

    vielleicht werde ich morgen früh mal mitgehen..

    ;,cOOlMan;: mitgehen ?

    Nach etwa 75 Minuten erreichen wir den ersten Viewpoint Mirador de Cerro Torre.

    und wieder ein tolles Panorama

    Später erfahren wir in der Hosteria, dass diese wohl recht selten sind und Sichtungen an die Ranger im Nationalpark gemeldet werden sollen.

    cool, und, habt Ihr gemelded?

    Wir laufen noch ein gutes Stück weiter zu einem zweiten Viewpoint, dem Mirador Maestri, an dem man noch einen etwas anderen Blick auf den Gletscher hat.

    sehr beeindruckend :clab: ganz bis zum Gletscher kommt man nicht?

    Aber es ist super lecker und wir schaffen es tatsächlich, alles aufzuessen.

    Ihr habt doch vorher reichlich Kalorien verbrannt

  • Wirklich schöne Enten! Klasse, dass ihr sie gesehen habt, wo sie dazu noch selten sind!

    Ich meine, ich hätte mal irgendwo gelesen, dass Vorkommen von Sturzbachenten Zeichen eines intakten Ökosystem seien. Weiß aber nicht mehr genau, wo.

    Nur der Cerro Torre, der hing wieder bzw. immer noch komplett in den Wolken.

    Ihr hattet wirklich etwas Pech - aber ich verspreche, dass Du ihn an unserem nächsten Tag in absoluter Pracht zu sehen bekommst :smile1:

    Aber auch wegen des Blicks auf den Gletscher hat sich die Wanderung gelohnt.

    Absolut ;;NiCKi;:

    Ja, auf dem Rückweg von dem Viewpoint hat es uns fast weggeweht

    Ich erinnere mich - da musste ich mich schon beim Lesen festhalten...

    und es wird immer noch besser

    ;;NiCKi;:

    aus Bächen trinken ist dort also problemlos möglich ?!

    Ja, das Wasser ist absolut sauber und trinkbar.

    bestimmt für Euer ganzes Leben

    Das hat sich ordentlich in unser Hirn eingebrannt :!!

    mitgehen ?

    Naja :schaem::schaem: Auf jeden Fall bin ich am nächsten Morgen dabei ;)

    cool, und, habt Ihr gemelded?

    Ja, indirekt über unsere Hosteria.

    ganz bis zum Gletscher kommt man nicht?

    Nein, leider - viel näher kommt man nicht ran.