TexMex und etwas Heartland 2019

  • na dann schnauf mal durch, denn gleich geht es weiter

    Sehr schön - ich sitze nachher eh wieder gut zwei Stunden im Zug. :gg:

    oh ja, wir waren im Nachhinein sehr froh über die Terminwahl

    Wenn ich die Bilder nicht gesehen hätte, hätte ich eher erwartet, dass es bei euch zu früh war - ich war damals Mitte April, da hat‘s ähnlich heftig geblüht wie bei euch. Aber das ist vermutlich jedes Jahr anders. ;;NiCKi;:

  • Diesen Tag werde ich wieder aufteilen – ein Zeichen dafür, dass wir sehr viel erlebt und gesehen haben und es wieder viele Fotos gibt.
    Sorry dafür

    Nur zu :gg::gg::!!

    Das Wetter ist nicht so prickelnd, 53 Grad, neblig und tief hängende Wolken. Unterwegs gibt es auch noch Nieselregen

    Das wird sicher noch besser ;;NiCKi;:

    Fantastisch, es gibt Blue Bonnet-Teppiche am Straßenrand. Hier hätte ich sie nicht erwartet.

    Woh, wunderschön ;dherz;

    Wir wollen den Hot Springs Trail gehen.

    Sehr nett und die wunderschönen Kakteen ;;ebeiL_,

    Unser nächstes Ziel ist der Boquillas Canyon.

    Auch ein netter Trail, ich finde es fantastisch, wie alles blüht :HERZ4;:HERZ4;:HERZ4;

    An einer Stelle liegen von Mexikanern gefertigte kunsthandwerkliche Stücke. Daneben eine Box, die sich über Dollarnoten freut.
    Also findet auch hier der kleine Grenzverkehr statt.

    Puh, echt gfährlich für die Leute :rolleyes::rolleyes:

    Auf dem Rückweg dann schlängelt sich etwas im Wasser und streckt uns die Zunge heraus.

    Toll, keine Ahnung welche Art, aber hübsch anzuschauen :clab::clab:
    Ich sehe schon, wir müssen fit bleiben, so dass wir in 2 oder 3 Jahren vielleicht doch noch nach Texas kommen :MG::MG:

  • Tag 7: 21.03.2019 Sanderson – Big Bend NP
    Teil 2: in den Mountains



    Um 14 Uhr sind wir wieder an der Panther Junction. Jetzt hat es 77 Grad.
    Von hier aus wenden wir uns nun nach Westen. 5 km nach Panther Junction biegen wir auf die unbefestigte Grapevine Hills Road ab. Denn unser nächstes Ziel ist der Grapevine Hills Trail. Die Anfahrt ist recht ruppig.




    Gegen 15 Uhr marschieren wir los. Zuerst ist es ein sehr einfacher aber schöner Weg, und wieder gibt es hübsche Blumen am Wegesrand.









    Die letzten 0,25 Meilen sind anspruchsvoller, es geht steil nach oben und teilweise muss man etwas Kraxeln, also auch die Hände einsetzen.






    Dann liegt der Balanced Rock vor uns. Es ist schwer, ihn ohne Leute zu fotografieren. Ein Paar ignoriert hartnäckig die Bemühungen der Fotografen. Endlich ziehen sie von dannen …. :rolleyes::rolleyes:





    Es ist toll hier oben.
    Dann geht es auf dem gleichen Weg wieder zurück.




    Nach 1 ½ Stunden und 3,6 km sind wir wieder am Auto. Nach den 3 Wanderungen reicht es mir jetzt aber auch. Vor allem die letzte hatte es in sich und nun macht sich mein Knie bemerkbar.



    Hier der Link zum Hike:



    Jetzt aber nichts wie zur Lodge.
    Wie schon einmal erwähnt, war die Buchung in der Chisos Mountain Lodge nicht so ganz einfach.
    An sich wollte ich gestern schon hier ankommen. Das hat ja bekanntlich nicht geklappt. Auch für die nächsten 2 Tage war keine zusammenhängende Buchung mehr möglich. Für die erste Nacht haben wir ein Zimmer mit King Bed und für die nächste ein Zimmer mit 2 Queen buchen können.
    Hätte ich die Route anders herum, also gegen den Urzeigersinn gelegt, hätte ich gar kein Zimmer mehr bekommen. :rolleyes:



    Wir checken also in der Chisos Mountain Lodge ein. Wie befürchtet müssen wir morgen das Zimmer wechseln und dazu erst einmal aus checken und am Abend wieder einchecken. Aber jetzt freuen wir uns erst einmal auf die Dusche und das Chillen auf dem Balkon mit einem ersten Bierchen.





    Die Chisos Mountain Lodge liegt herrlich inmitten des Chisos Basins auf einer Hochebene von Bergen umgeben. Die Zimmer verteilen sich auf mehrere zweistöckigen Gebäude.




    Um 18 Uhr gehen wir zum Abendessen ins Haupthaus. Zuerst gibt es – während wir auf einen freien Tisch warten - eine Margarita (im Plastikbecher :rolleyes: ) an der Bar.
    Dann bestellen wir uns Quesadillas als Vorspeise. Als Hauptgericht gibt es für mich eine leckere Forelle mit Mango. Armin nimmt Tacos. Alles sehr, sehr lecker. Und dazu noch die tolle Aussicht. Uns gefällt es sehr gut hier. Hier passen auch Preis uns Leistung. Alles andere als in der Old Faithful Lodge.






    Wifi gibt es nur in der Nähe des Visitor Center. Wir lassen uns auf einer Bank dort nieder und geben ein Lebenszeichen im Forum ab.


    Ziemlich groggy machen wir es nun auf dem Zimmer mit einem Glas Wein gemütlich. Ich husche noch einmal kurz raus, als dieser herrliche Sonnenuntergang im Window zu sehen ist.




    Dann fallen mir früher als üblich die Augen zu. Gute Nacht. :schlaf:



    Übernachtung: Chisos Mountain Lodge, 1 Nacht für 166,11 US $ incl. tax


    ;arr: Antischnatterlink

  • Denn unser nächstes Ziel ist der Grapevine Hills Trail. Die Anfahrt ist recht ruppig.


    Dann liegt der Balanced Rock vor uns. Es ist schwer, ihn ohne Leute zu fotografieren. Ein Paar ignoriert hartnäckig die Bemühungen der Fotografen. Endlich ziehen sie von dannen ….

    Woh, gefällt mir sehr gut. Leider gibt es überall diese Ignoranten :wut1:

    Vor allem die letzte hatte es in sich und nun macht sich mein Knie bemerkbar.

    ich habe mir schon gedacht, dass es ganz hübsch heftig für dein Knie war :traen::traen::traen:

    Wie befürchtet müssen wir morgen das Zimmer wechseln und dazu erst einmal aus checken und am Abend wieder einchecken.

    Blöd, aber nicht zu ändern. Besser, als kein Zimmer zu bekommen ;;NiCKi;:

    . Zuerst gibt es – während wir auf einen freien Tisch warten - eine Margarita (im Plastikbecher

    :rolleyes::rolleyes:

    Hier passen auch Preis uns Leistung. Alles andere als in der Old Faithful Lodge.

    Gut zu lesen, da verzeiht man auch mal denPlastikbecher :MG:

    . Ich husche noch einmal kurz raus, als dieser herrliche Sonnenuntergang im Window zu sehen ist

    ;;ebeiL_,

  • Das wird sicher noch besser

    wird es :songelb:

    Auch ein netter Trail, ich finde es fantastisch, wie alles blüht

    ja, das war traumhaft ;;ebeiL_,

    Ich sehe schon, wir müssen fit bleiben, so dass wir in 2 oder 3 Jahren vielleicht doch noch nach Texas kommen

    müsst ihr unbedingt, und das werdet ihr auch :SCHAU:

    ich habe mir schon gedacht, dass es ganz hübsch heftig für dein Knie war

    :knut:

    Blöd, aber nicht zu ändern. Besser, als kein Zimmer zu bekommen

    Genau!

  • ich habe mir schon gedacht, dass es ganz hübsch heftig für dein Knie war :traen::traen::traen:

    Aus dem Grund habe ich damals schweren Herzens auf diesen Trail verzichtet - das war ja noch vor meiner Knie-OP, und da bin ich schon z.B. im Closed Canyon an meine Grenzen gestoßen. :rolleyes:


    Aber wenn ich die Bilder so sehe, bestärkt mich das darin, dass ich mal wieder in den BB muss, um das nachzuholen. ;;NiCKi;:


    Die Gegend um die Lodge ist ja auch einfach traumhaft, und wenn dann noch so viele Blümchen blühen... ;;ebeiL_,

  • Denn unser nächstes Ziel ist der Grapevine Hills Trail.

    überall "nur" Blumen: wo sind die Weinreben? :nw:;)

    Ein Paar ignoriert hartnäckig die Bemühungen der Fotografen.

    manchmal braucht es etwas mehr oder weniger sanfte "Gewalt" ;:ba:;;;NiCKi;:

    mit einem ersten Bierchen.

    8-ung: der RB enthält Produktplatzierungen ;haha_

    eine Margarita (im Plastikbecher)

    no way ! :neinnein:

  • Wunderbare Eindrücke!
    So tolle Fotos vom Grapevine Hills Trail :clab: ... den mussten wir schweren Herzens ausfallen lassen :traen:
    Wir hatten einen Plattfuß und wollten morgens schnell nach Terlingua in die Werkstatt ...


    Das Lokal der Lodge ist wirklich prima ... allein die Aussicht beim Dinner - herrlich!
    Den Balkon zu The Windows raus fanden wir toll, unser Zimmer insgesamt dagegen nicht so X(


    Ein wunderschöner Sonnenuntergang

  • Zuerst ist es ein sehr einfacher aber schöner Weg, und wieder gibt es hübsche Blumen am Wegesrand.

    O ja, sehr schön sieht das hier aus mit den Felsen, zusammen mit der Vegetation :!!

    Dann liegt der Balanced Rock vor uns. Es ist schwer, ihn ohne Leute zu fotografieren.

    Dann scheint die Wanderung doch ziemlich frequentiert zu sein? Denkt man gar nicht wenn man die anderen Bilder sieht.

    Die Chisos Mountain Lodge liegt herrlich inmitten des Chisos Basins auf einer Hochebene von Bergen umgeben.

    Ich habe den Eindruck, wenn man den Big Bend besuchen will, sollte man das echt lange im Voraus planen, um dort übernachten zu können. Man zahlt wohl vor allem die Lage, denn die Alternativen scheinen kaum existent bzw. nichts zu taugen. Jedenfalls gut zu wissen - werde ich so mal im Kopf behalten!

    Alles sehr, sehr lecker. Und dazu noch die tolle Aussicht. Uns gefällt es sehr gut hier. Hier passen auch Preis uns Leistung. Alles andere als in der Old Faithful Lodge.

    Das klingt ja wiederum sehr gut - mal abgesehen vom Plastikbecher ;)

    Wifi gibt es nur in der Nähe des Visitor Center. Wir lassen uns auf einer Bank dort nieder und geben ein Lebenszeichen im Forum ab.

    So ist's recht :gg:

  • Aber wenn ich die Bilder so sehe, bestärkt mich das darin, dass ich mal wieder in den BB muss, um das nachzuholen.

    Unbedingt. Wann hattest Du deine Knie-OP?

    Die Gegend um die Lodge ist ja auch einfach traumhaft, und wenn dann noch so viele Blümchen blühen...

    Hast Du damals auch in der Lodge gewohnt?
    Sorry, ich kann mich an keinen RB erinnern, ist aber vielleicht schon länger her.

    überall "nur" Blumen: wo sind die Weinreben?

    Die Traube hängt zwischen den Reben, eigentlich nicht zu übersehen. ;)
    Der Name leitet sich nämlich von der Form des Balanced Rocks ab. ;;TeACH;;

    8-ung: der RB enthält Produktplatzierungen

    ich bekenne mich schuldig ;) , nur schade, dass es das Produkt in Deutschland nicht gibt

    Den Balkon zu The Windows raus fanden wir toll, unser Zimmer insgesamt dagegen nicht so

    Ach, mir haben auch die Zimmer gefallen. :SCHAU:

    Was für ein genialer Tag Andrea :clab::clab::clab:
    Deinen Bildern nach zu urteilen ist der Park wirklich sehr abwechslungsreich! Gefällt mir sehr, sehr gut!

    Freut mich sehr.

    O ja, sehr schön sieht das hier aus mit den Felsen, zusammen mit der Vegetation

    … und haben die nicht sogar einen leicht rötlichen Touch? ;)

    Dann scheint die Wanderung doch ziemlich frequentiert zu sein? Denkt man gar nicht wenn man die anderen Bilder sieht.

    Es waren schon ein paar Menschen mit uns unterwegs, aber überfüllt war er auch nicht.

    Ich habe den Eindruck, wenn man den Big Bend besuchen will, sollte man das echt lange im Voraus planen, um dort übernachten zu können. Man zahlt wohl vor allem die Lage, denn die Alternativen scheinen kaum existent bzw. nichts zu taugen. Jedenfalls gut zu wissen - werde ich so mal im Kopf behalten!

    Wenn du in der Lodge wohnen möchtest auf jeden Fall. Wir haben beim ersten mal in Terlingua gewohnt. Je nachdem wo man hin will ist das dann ca. 1/2 - 1 Std. Fahrt.
    Sehr üppig ist aber auch die Auswahl nicht. :nw:

  • Unbedingt. Wann hattest Du deine Knie-OP?

    Das war im Juni 2015, etwa zwei Monate nach der Reise. Hatte es davor monatelang mit Physio probiert, aber erfolglos. Und der Meniskus hat mir damals einen Strich durch so einige angedachte Wanderungen gemacht. :rolleyes:

    Hast Du damals auch in der Lodge gewohnt?Sorry, ich kann mich an keinen RB erinnern, ist aber vielleicht schon länger her.

    Keine Angst, du hast noch keinen Gedächtnisschwund. ;) Von der Reise habe ich damals keinen Bericht geschrieben. :schaem: Dafür kommt aber vielleicht demnächst mal wieder einer. :smile1:


    Ich habe auch in der Lodge gewohnt und fand es ganz toll. Die Zimmer sind halt nicht ganz so komfortabel wie in einem der höherklassigen Kettenhotels, aber ich finde, die Lage macht das locker wett. ;;NiCKi;:

  • Kuckuck....bin auch wieder dabei :gg::gg::gg:


    Ja, San Antonio war schon klasse und ihr hattet wirklich Kaiserwetter.
    Wenn ich die Fotos vergleiche muss ich teilweise grinsen, denn bei euch haben ganz andere Pflanzen geblüht als bei uns.



    Man beachte den kleinen rechten Baum.



    Im Seminole Canyon haben wir die Petroglyphen Tour mitgemacht. Uns hat sie sehr gut gefallen. Eure Tour wäre eine Alternative gewesen.


    Die Bettdecke ist sehr dünn und es wird kalt heute Nacht. Daher schlafen wir fast komplett angezogen in Wanderhose und Langarmshirt.

    Ich denke, einmal darf man ruhig in die Sch.... greifen. ;)
    Ihr habt es ja auch schnell abgehakt :!!


    Wow, was für eine schöne Wasserschlange :clab::clab::clab:


    Bei der Einfahrt in den Big Bend hattet ihr eindeutig besseres Wetter als wir bei der Ausfahrt. :EEK:


    Um eure Wanderung zum Balanced Rock beneide ich euch. Wetterbedingt mussten wir diesen Trail leider auslassen. :traen:


    Als wir zurückfahren entdecken wir einen ganzen Haufen dieser hübschen Kakteen am Straßenrand. Sie sind uns vereinzelt vorhin schon begegnet.

    Super schön :!! Bei uns waren die schon abgeblüht

    Wir checken also in der Chisos Mountain Lodge ein. Wie befürchtet müssen wir morgen das Zimmer wechseln und dazu erst einmal aus checken und am Abend wieder einchecken. Aber jetzt freuen wir uns erst einmal auf die Dusche und das Chillen auf dem Balkon mit einem ersten Bierchen.

    Wie blöd ist denn das :pipa:

  • Und der Meniskus hat mir damals einen Strich durch so einige angedachte Wanderungen gemacht.

    Oh jeh, wie schade :traen:

    Dafür kommt aber vielleicht demnächst mal wieder einer.

    :jump::jump::jump:

    Die Zimmer sind halt nicht ganz so komfortabel wie in einem der höherklassigen Kettenhotels, aber ich finde, die Lage macht das locker wett.

    ;;Gi5;: sehe ich auch so

    Wenn ich die Fotos vergleiche muss ich teilweise grinsen, denn bei euch haben ganz andere Pflanzen geblüht als bei uns.

    wow, dabei lagen nur 2 (?) Wochen dazwischen :EEK:

    Bei der Einfahrt in den Big Bend hattet ihr eindeutig besseres Wetter als wir bei der Ausfahrt.

    Aber ihr hattet auch die schönen Blue Bonnets am Straßenrand. :!!

    Super schön Bei uns waren die schon abgeblüht

    wieder dieser kurze Zeitunterschied, krass :EEK:

    Da stimme ich Dir zu. Das essen war lecker und seinen Preis wert.

    :!!

  • Tag 8: 22.03.2019 Big Bend National Park




    Ausgeruht und gut geschlafen stehen wir um 6:30 auf. Wir gehen zum Frühstück in die Lodge. Noch ist es dunkel, aber der Mond erleuchtet den Weg.





    Das Frühstück ist gut und günstig. So gestärkt packen wir unsere sieben Sachen und checken aus, nicht ohne zu erwähnen, dass wir uns heute Abend wiedersehen. :SCHAU:


    Heute haben wir zuerst ein Treffen mit einem alten Bekannten vor uns: dem Lost Mine Trail.
    Den sind wir mit unseren Freunden schon 2005 gegangen und haben wunderbare Erinnerungen daran.



    Um 8:30 parken wir am Trailhead. Früh vor Ort zu sein ist hier angeraten, denn der Trail ist recht begehrt. Am Parkplatz werden wir vor Bären in der Umgebung gewarnt.


    So früh am Morgen ist es noch recht frisch. Wolken umrahmen den Gipfel des Casa Grande.
    Der Anstieg ist moderat. Unterwegs halten wir ein kleines Pläuschchen mit einem netten Herrn, der seit Jahren regelmäßig hierherkommt.










    Nach 3,8 km und 350 Höhenmeter kommen wir um 10 Uhr oben an. Wir genießen die Aussicht und machen ein ausgiebiges Picknick. Hach wie herrlich.
    Vor 14 Jahren war das Wetter noch etwas besser, aber wir sind voll zufrieden.






    Danach geht es den gleichen Weg zurück. Unterwegs begegnen uns ein paar Rehe. Kurz vor 12 sind wir wieder am Auto.




    Hier ist der Link zu dem Hike.


    Jetzt tut mir mein Knie wieder weh. :rolleyes:
    An sich hätte ich noch einige weitere Hikes vorbereitet, aber die bleiben mit Rücksicht auf mein Knie unbegangen. Sightseeing ist jetzt angesagt. :SCHAU:


    Als erstes zieht es uns nach Terlingua, alte Erinnerungen auffrischen. :SCHAU:
    Wir bummeln zuerst in der Trading Post. Die hat schon fast was von einem Museum. :!!
    Das Starlight Theater hat leider nur abends auf. Dort haben wir damals zu Abend gegessen.
    Unseren Kaffeedurst stillen wir nebenan in einem Cafe. Es gibt Kuchen und ein schwaches Wifi. Coole Typen hängen hier ab und ein Roadrunner kommt zu Besuch. :jump::jump::jump:
    Auch die Umgebung der Ghostown ist richtig cool. :!!
    Es gibt viele verlassene Häuser/Hütten, etwas Schrott, einen alten Friedhof und auch Hütten, die mittlerweile wieder bewohnt werden.














    Nach diesem netten Erlebnis fahren wir zurück in den Park. Dabei fahren wir an unserer Unterkunft von 2005 vorbei. Auch daran haben wir richtig schöne Erinnerungen.
    Dazu muss man sich vorstellen, mit einem befreundeten Ehepaar (wo wir erst wenige Tage zuvor Trauzeugen in New Orleans waren ;dherz; ) hier in der Einsamkeit unter dem Sternenhimmel zu sitzen. Rund um uns nichts als Ruhe und Weite, dazu ein Lone Star Bier (Achtung Produktplacement ;) ). Dazu fällt mir nur ein: It's magic. ;;ebeiL_,



    Mittlerweile hat es 75 Grad. Wir fahren den Maxwell-Scenic-Drive mit Stopps an verschieden Aussichtspunkten. Zuerst ist der Sotol Vista Viewpoint dran.






    Der nächste Stopp ist am Mule Ears View Point.
    Auch hier gibt es schöne Landschaft.





    Auch unterwegs gibt es eine schöne Landschaft mit Blümchen.






    Um 16 Uhr checken wir wieder in der Lodge ein. Netterweise haben Sie schon alles für uns vorbereitet und die Daten von der letzten Nacht übertragen. So sind wir schnell in unserem nächsten Zimmer, diesmal mit zwei Betten. :!!



    Wir chillen auf dem Balkon. Zur Happy Hour gibt es Tacochips und Salsa.
    Etwas später machen wir einen Spaziergang über den Windows View Trail. Einfach herrlich hier. ;;ebeiL_,






    Im Anschluss geht es wieder zum Abendessen ins Haupthaus. Auf unseren Tisch müssen wir 15 Minuten warten. Es ist auch deutlich voller als gestern Abend. Man merkt, dass Freitag ist. Um die Zeit zu überbrücken gibt es diesmal ein Schiner Bock an der Bar.
    Zum Abendessen bestelle ich mir einen Burger, Armin nimmt Pasta.



    Danach versorgen wir uns wieder mit den neuesten Nachrichten und gehen am Visitor Center ins Internet.


    Eigentlich wollen wir uns heute den Sonnenuntergang am Window anschauen, aber zuerst schaut es gar nicht nach einem schönen Sonnenuntergang aus, denn es ist sehr bedeckt.
    Gut, dass Armin noch einmal rausschaut. :!! Das wird doch was. ::;;FeL4;
    Wir ziehen uns schnell noch einmal an, schnappen uns die Fotoapparate und schon geht es los.




    Um 22 Uhr sagen wir Gute Nacht. :schlaf:


    Übernachtung: Chisos Mountain Lodge, 1 Nacht für 166,11 US $ incl. tax


    ;arr: Antischnatterlink

  • Ja, das war ja wieder ein Traumtag mit jeder Menge Sehnsuchtsfotos :clab::clab::clab:
    Frühmorgens die Nebelbilder gefallen mir besonders gut, Terlingua hat was, der Scenic Drive ist wie es sich gehört schön scenic, aber mein Favorit heute ist die gelbe Kaktusblüte mit den rosa Knospen und Biene Maja on Top ;;PiPpIla;;
    Bei den Knospen musste ich zweimal hinsehen - auf den ersten Blick habe ich vom Konditor gezauberte Marzipanblüten gesehen - herrlich!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!