Atem(be)raubendes Peru 2019

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Atem(be)raubendes Peru 2019

      Atem(be)raubendes Peru 2019

      Bienvenidos zu unserer Peru Reise im Frühjahr 2019.

      Während dieser Reise hatten wir im doppelten Sinne oft zu wenig Luft. Das Land ist nicht nur sehr groß, sondern man befindet sich im Schnitt auf über 3000 m Höhe und da wurde ein manches Mal die Luft knapp .



      Ich kann gar nicht mehr nachvollziehen, wie ich auf die Idee kam, dass wir nach Peru reisen. Vielleicht war es meiner früheren peruanischen Spanisch-Lehrerin geschuldet, einer Reisereportage, dem Reisebericht einer Bekannten, meiner Abenteuerlust, dem Reiseblog von Nora und dem Reiseführer dazu, den ich mir irgendwann bestellt hatte. Letztendlich zogen mich die siebenfarbige Berge, die Rainbow Mountains magisch an ;::Fe:; . Da uns außergewöhnliche Landschaften mit bunten Steinen gefallen und Peru ein relativ sicheres Reiseland ist, stand der Entschluss bald fest und die Planung konnte ein Jahr zuvor beginnen.

      Allerdings hatte ich zu wenig Zeit, um mich selbst um jede Fahrkarte oder der Beschaffung von Eintrittskarten zu kümmern. Deshalb kontaktierte ich drei erfahrene Reiseagenturen und ließ mir meine Wunschroute kalkulieren. Letztendlich punktete Katja mit ihrer lokalen Reiseagentur (vermittelt über Trip.me, weil sie meine Wünsche berücksichtigte und keine kompletten Nachtfahrten mit dem Bus einplant). Meine Wunschhotels konnten auch fast alle berücksichtigt werden.

      Zwei Übernachtungen hatte ich in Eigenregie reserviert. Zum einen das Hotel in Lima und zum anderen ein Hotel im Landesinneren, das einem deutschen Auswanderer gehört. Davon hatte ich in dem Reisebericht gelesen und auch, dass sich der Sauerländer über ein Bier-Mitbringsel freut. Allerdings trinkt er nur Veltins und das ist in unserer Gegend schwer zu bekommen. Wir hätten zwar im Getränkemarkt einen Tray mit 24 Dosen bestellen können, aber dann wären bei uns 20 Dosen vergammelt. Deshalb gilt unser besonderer Dank Heikos Kollegin, die zwei Dosen besorgte und Toni ::HeLLBudy;; , der uns zwei Dosen zum Treffen nach Worms mitbrachte. Ob das Bier den Empfänger erreichte, das erfahrt ihr natürlich im Laufe des Berichts .

      Ich möchte euch ein wenig das Land, die Leute und die Kultur vorstellen. Dazu gehört auch die Quechua-Sprache. Quechua ist die Sprache der Inka. Noch heute wird die indigene Sprache von über 9 Millionen Menschen im gesamten Andenraum gesprochen. Auch im Deutschen gibt es quechuanische Worte wie Lama, Alpaka, Quinoa oder Coca, die wir wie selbstverständlich verwenden.

      Doch nun genug der Einleitung. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr unsere abenteuerliche Peru-Reise begleitet und darf euch mit Jaku (chakuuu) = auf geht’s einladen. Seid ihr dabei?

      Wenn ja, dann dürft ihr gerne mit Ari (arrriiii) = ja antworten und euch einen Platz in der ersten Reihe sichern.

      Anreise
      Lima (Historik und Kulinarik)
      Lima - Paracas (eine Busfahrt ...)
      Paracas - Nazca (Islas Ballestas)
      Nazca - Arequipa (Nazca-Linien)
      Arequipa (die weiße Stadt)
      Arequipa - Yanque (Colca Canyon)
      Yanque - Puno (el condor pasa)
      Puno (Titicacasee)
      Puno - Cusco (das Hochland)
      Cusco und Umgebung
      Cusco - Ollantaytambo (das heilige Tal, Salzterrassen, Moray)
      Ollantaytambo (die Festung)
      Ollantaytambo -> Machu Picchu Pueblo (Machu Picchu)
      Machu Picchu Pueblo (Allcamayu Wasserfälle)
      Machu Picchu – Cusco (Machu Picchu)
      Cusco -> Rainbow Mountains -> Cusco
      Rückreise und Fazit

      ;arr: direkt weiter zur Anreise
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


      The post was edited 12 times, last by Saguaro ().

    • Raven wrote:

      Wie sagt man "schaumama" in Quechua?
      Wahrscheinlich schaumama ;haha_ .

      Raven wrote:

      Ich versuche, dranzubleiben, aber ich hinke noch bei einigen anderen Berichten hinterher..
      Alles gut. Ich werde langsam machen ;,cOOlMan;: , Claudia.

      betty80 wrote:

      Ari, da schaue ich doch rein, bei so einem exotischen Reiseziel.
      ;ws108; Das freut mich, Betty.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Hallo Toni,

      Yukon1 wrote:

      Da lese ich gerne mit. Ich will doch wissen, was mit "meinem" Bier passierte
      schön dich an Bord zu haben ;ws108; . Das ist dein Bierverfolgungsthread ;) :gg: .
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Bienvenidos ;ws108;

      desert-Gerd wrote:

      Interessante Tour.
      ;;NiCKi;: Auf jeden Fall. Wir haben sehr viel erlebt.

      desert-Gerd wrote:

      So habe ich es vor kurzem im Jahre 1989 auch gemacht
      Das ist doch erst ein paar Tage her ;) ,

      desert-Gerd wrote:

      ur zum Colca Canyon konnten wir nicht hin, war damals zu gefährlich (Leuchtender Pfad (Sendero Luminoso)).
      aber seit damals hat sich die Lage in Peru zum Positiven entwickelt.

      Volker wrote:

      Da bin ich dabei
      Das freut mich, Volker.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Raven wrote:

      Redrocks wrote:

      flutscht noch nicht so mit dem rrr
      Ich glaube, Bayern haben es da leichter. :gg:
      Es reicht auch amerikanisches Englisch zu üben. :D

      desert-Gerd wrote:

      war damals zu gefährlich (Leuchtender Pfad (Sendero Luminoso))
      :EEK: An die Gruppe erinnere ich mich sogar noch.

      desert-Gerd wrote:

      So habe ich es vor kurzem im Jahre 1989 auch gemacht.
      Da ist hier gerade erst so eine Mauer umgefallen. ;;NiCKi;:
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • desert-Gerd wrote:

      (Leuchtender Pfad (Sendero Luminoso)).

      betty80 wrote:

      An die Gruppe erinnere ich mich sogar noch.
      Davon erzählte uns Francisco auf der Fahrt zum Hotel. Das ist auch der Grund, weshalb sich die Lufthansa aus Peru zurückgezogen hatte. Mittlerweile wurde der Airport vom Fraport übernommen und die Lufthansa würde gerne wieder in Lima landen. Allerdings ist der Flughafen viel zu klein und die Maschinen können nicht andocken. Eine Erweiterung des Flughafens ist geplant, aber nicht so leicht durchführbar, da um das Gelände zu viele Häuser gebaut wurden.

      desert-Gerd wrote:

      Interessant ist auch der peruanische Dschungel. Ich war noch ein paar Tage in der Nähe von Iquitos unterwegs.
      Dschungel :schweg; ist so gar nicht meins. Da nimmt mir das viele Grünzeug die Sicht ;) und zudem bräuchte ich Impfungen und Malariaprophylaxe.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.