Posts by desert-Gerd

    Im Ort Truth or Consequences in New Mexico gibt es das 'Geronimo Springs Museum' - ein kleines Regionalmuseum mit einer sehenswerten Sammlung von Töpferwaren der Mimbres bzw. Mogellon Kultur.

    Toll :!!


    Ich habe das Museum bisher immer als nicht so interessant gesehen und wusste nichts von der Sammlung an Töpferwaren. Daher Danke fürs Vorstellen. Wenn ich mal wieder in der Gegend bin, werde ich mir die sicherlich anschauen.




    Ich finde es toll, dass bisher etliche interessante Location gepostet worden sind. Aber ich bin mir sicher, dass es noch weitere Ziele bei Euch schlummern. ;) Also nur her damit. :wink4:

    Ich kann mir vorstellen, dass man von dem einen oder anderen Ziel auch ein Infothread erstellen könnte. Wer also bei einer dieser Location gewesen ist und einige Fotos davon hat, ist herzlich dazu eingeladen einen Infothread zu erstellen.


    Demnächst wird es auch eine Map von diesen Locationen geben, damit man diese Ziele auch auf einer Karte finden kann.

    Saamis Tepee in Medicine Hat, Alberta, Kanada


    Das Samis Tepee ist eine 65 Meter hohe Stahlkonstruktion und wurde für die Olympischen Winterspiele 1988 in Calgary als ein Tribut an die First Nations in Kanada angefertigt. 1991 wurde es nach Medicine Hat transportiert und hier als Wahrzeichen der Stadt errichtet.

    Das Saamis Tepee befindet sich am Trans-Canada Highway.


    Infos hier.


    Koordinaten: 50.015166, -110.691366



    Map:

    Viele haben ja in Utah die Hole in the Rock Road mit ihren vielen tollen Location unsicher gemacht. ;) Aber wer kennt eigentlich die


    Batty Pass Caves?


    Habe ich vor kurzen durch Zufall im Internet gefunden. Vorher waren mir die nicht bekannt, sonst wäre ich dorthin gefahren. Ich war ja auch schon mehrmals auf der HitRR unterwegs.


    Das sind von Menschen erschaffene Höhlen. Vor etwa 75 Jahren sollen einige Brüder einen Bergbaubetrieb in/bei diesen Höhlen betrieben haben. Die Bilder von den drei Höhlen fand ich schon interessant.


    Dort wo man auf der HitRR links zum Peek-a-boo Slot Canyon abbiegt, biegt man rechts ab und nach ca. 2,5 Meilen kommt man bei den Caves an. Es scheint so, dass man dierekt bei den Caves parken kann. Wie die Road dorthin ist, kann ich leider nicht sagen. Aber bis zum Abzweig auf der HitRR dürfte die Road im Normalfall OK sein.


    Koordinaten: 37.451530, -111.262772


    Infos hier.


    Piste von der HitRR zu den Caves:

    Leeds Creek Kiln, UT

    Fast jeder kennt irgendetwas in der Nähe von ST. George. Diese Location habe ich per Zufall im Internet gefunden. Der Kiln befindet sich nördlich von St. George bei Leeds.


    Der Leeds Creek Kiln wurde um 1885 erbaut und Mitte der 1990er Jahre von Einheimischen restauriert. Er befindet sich in einem recht guten Zustand und ist ein einzigartiges Stück der Geschichte Süd-Utahs.


    GPS: 37.283889, -113.394250


    Hiking : ca. 0,25 miles bis zur Kiln.


    Infos gibt es hier und hier.



    In der Satellitenansicht kann man den Kiln sehr gut erkennen.


    Hier ist auch der Children's Forest at the Kiln. Dieses Naturmerkmal wurde 2001 von Kindern lokaler Grundschulen entworfen und gebaut.

    Sicherlich sind schon etliche von uns auf der US 395 von LA nach Lone Pine gefahren. Ich auch und da ich es damals noch nicht wusste bin ich auch am

    Olancha Sculpture Garden, CA

    vorbei gefahren. :traen:

    Der Olancha Sculpture Garden ist eine Sammlung von Metallskulpturen am Highway 395. Die Skulpturen liegen fast unmittelbar an der Westseite vom Highway, etwas weniger als 2 Meilen südlich der Kreuzung vom Hwy 395 und Hwy 190 und sie erheben sich manchmal farbenfroh aus der Wüstenlandschaft. Eine kurze Dirt Road führt zu einer Abzweigung, an der Autos parken können. Die Sammlung von über einem Dutzend Sculpturen befinden sich alle in der Nähe.

    GPS: 36.262165, -117.999343

    Infos hier.

    Die Künstlerin hier.


    Könnte eventuell auch interessant sein. Ich war leider dort auch noch nicht.

    Dublin Gulch Caves, Shoshone, CA

    Holztüren führen in schattige Räume, in denen ursprünglich Öfen, Betten und der Komfort von zu Hause untergebracht waren. Diese Höhlenresidenzen wurden von Bergleuten von Hand in die weichen Hügel am Rande von Shoshone gegraben. Die meisten von ihnen sind verschlossen, aber man kann immer noch durch offene Fenster schauen. Sie waren bis in die 1970er Jahre bewohnt und wenn ein Bewohner starb oder auf andere Weise weiterzog, wurde die Cave sehr schnell wieder von anderen besetzt. Die Höhlen befinden sich am südlichen Ende von Shoshone. Auf dem Friedhof, an dem man vorbei kommt, sollen einige der Höhlenbewohner zusammen mit Mitgliedern der Gründerfamilie der Stadt begraben sein.

    GPS: 35.972915, -116.274453

    Infos und Bilder gibt es hier und hier.



    Walker Charcoal Kiln, AZ

    Es gibt ja einiges zu sehen in der Gegend von Sedona/Prescott. Ein kleines und leicht zu erreichendes Ziel ist der Walker Charcoal Kiln. Ich war leider auch noch nicht dort gewesen. :traen:


    Der Walker Charcoal Kiln ist ein Bauwerk im Prescott National Forest in der Nähe von Prescott, AZ. Auf einem Schild in der Nähe des Ofens steht: "Dieser Ofen wurde um 1880 von Jake und Joe Carmichael gebaut, um Eichenholz in Holzkohle für nahegelegene Schmelzhütten umzuwandeln.


    Nach meinen Recherchen benötigt man etwa eine halbe Stunde für den Besuch.


    GPS: 34.457526, -112.373117


    Infos gibt es hier und hier.

    The Domes of Casa Grande, Casa Grande, AZ


    Die Kuppeln wurden 1983 von InnerConn Technology Inc., einem Hersteller von Leiterplatten für Computer und Uhren, gebaut. Im Jahr 1982 kündigte Patricia Zebb, die Eigentümerin von InnerConn, Pläne an, den Firmensitz von Kalifornien auf den 135 Hektar großen Standort in Casa Grande, AZ, zu verlegen.


    Die ungewöhnliche Form und Zusammensetzung der Strukturen wurde aufgrund ihrer relativ geringen Kosten, schnellen Bauzeit und effizienten Isolierung ausgewählt. Der Bau jeder Struktur dauerte ungefähr sechs Wochen und soll ungefähr 150.000 USD pro Stück gekostet haben.


    Seit 1983 wurden die Kuppeln verlassen.



    Ich war noch nicht dort, aber hier gibt es Infos und Bilder.


    Gefunden habe ich diese Location bei Tripadvisor.


    32.812552, -111.774055

    Ich denke, dass man auch ungewöhnliche Gebäude usw. einstellen kann, daher:


    Longhorn Grill and Saloon in Amado, AZ


    Das auffällige Merkmal ist der Haupteingang, durch den Besucher durch die Nase eines riesigen Longhorn-Schädels gehen, was ihn zu den kultigsten Gebäuden in der Region macht.



    Ich habe mal dort gegessen, aber das ist schon etwas länger her. Damals war es sehr gut.
    Das Restaurant ist südlich von Tucson an der I-19.


    Infos


    Webseite


    GPS: 31.727573, -111.060712

    Noch ein Ziel in Arizona:



    The Dinesphere a.k.a. the Golf Ball House.


    Infos dazu hier.


    Aus der Sicht eines Autofahrers, der die Interstate 40 nach Norden fährt, könnte es wie ein seltsamer Mond aussehen, dessen glitzernde Oberfläche langsam über den Horizont steigt. Bei näherer Betrachtung würde man jedoch feststellen, dass dieser Mond seine eigenen Monde hat - kleinere Kugeln auf kleineren Stöcken.





    The Dinesphere befindet sich etwa 30 Meilen südlich von Kingman direkt an der Interstate 40 - GPS-Daten: 34.859747, -114.145942

    Für alle Westernfreunde:


    Es gibt in USA einige Filmorte, die man u. U. auch besichtigen kann. Zwischen Albuquerque und Santa Fe soll mindestens(?) 3 Filmorte geben. Ein Filmort scheint man auch besichtigen zu können:


    Bonanza Creek Ranch


    Die Bonanza Creek Ranch ist ein Filmort in den Foothills südlich von Santa Fe, New Mexico. Die Ranch erstreckt sich über mehrere tausend Hektar und verfügt über 2 Teiche, eine Filmstadt und ein paar Homesteads. Mehr als 130 Filme sowie verschiedene Videos und Werbespots (z.B. für Dr. Pepper and Ford Motor Company) wurden hier gedreht!


    Infos und den Weg zur Ranch gibt es hier.


    Fotos gibt es hier.

    Ethyl the Whale, Santa Fe


    Ethyl the Whale ist eine wundervolle, 25 Meter lange, lebensgroße Skulptur eines Blauwals aus handverwertetem Plastikmüll. Die Skulptur soll man in Santa Fe sehen können.


    Ich war noch nicht dort, aber hier gibt es Infos und Bilder.


    Die GPS-Koordinaten sind: 35.6072, -105.9956


    Eine Beschreibung für die Zufahrt ist im Anhang.


    Gefunden habe ich diese Location bei Tripadvisor.

    Es gibt überall auch interessante Ziele, für die es aber nicht lohnt einen eigenen Infothread zu erstellen. Aber diese nur in den Reiseberichten zu erwähnen ist meiner Meinung zu wenig, denn dort werden sie u. U. nicht mehr gefunden.


    Deshalb wäre es schön, diese hier kurz vorzustellen. Es können auch Ziele sein, wo noch keiner gewesen ist. In dem Posting sollte der Name, eine kurze Beschreibung, die Lage (Wegepunkt) und wenn möglich ein Bild sein.


    Ich fang mal an mit einer Skulptur aus Santa Fe, New Mexico.



    Alabama:
    Eufaula
    Wehle Covered Bridge



    Arizona:
    Elephant´s Feet
    Little Colorado River Overlook
    Longhorn Grill and Saloon, Amado
    Page Balloon Regatta
    Salt River Canyon
    Salt River Canyon und Cibecue Creek Falls
    The Dinesphere
    The Domes of Casa Grande
    Walker Charcoal Kiln



    California:
    Box Canyon
    Cabot's Pueblo Museum
    Downtown Los Angeles
    Dublin Gulch Caves, Shoshone
    Great Wall of Los Angeles
    Historic Donner Pass Trail
    Jelly Belly Candy Company
    Keddie Wye
    Lucas Film
    Nitt Witt Ridge
    Olancha Sculpture Garden
    Palm Springs Biplane Rides
    Palm Springs Air Museum
    Parkfield
    Peanuts in Santa Rosa
    Pudding Creek Trestle Historic Bridge
    Sacramento
    The Musical Road
    Truckee
    Vasques Rocks
    Vista del Malpais & Fonts Point im Anza Borrego



    Colorado:
    Grand Mesa
    Redstone Coke Oven Historic District
    Wolf Creek Pass



    Illinois:
    Illinois State Capitol
    Lincoln Tomb National Historic Site
    Old State Capitol



    Kansas:
    Buffalo Bill Cultural Center
    Kansas State Capitol
    Midway USA



    Missouri:
    Liberty Memorial
    Missouri State Capitol
    Thomas Hart Benton Home & Studio State Historic Site



    Minnesota:

    Hermann Heights Monument



    Montana:
    Earthquake Lake
    Robbers Roost
    Roe River kürzester Fluß der Welt



    Nevada:
    Black Rock Lava Flow
    Hoover Dam
    Seven Magic Mountains, hierzu: Infothread



    New Hamshire:
    Stone Arch Bridge



    New Mexico:
    Bonanza Creek Ranch
    Eaves Movie Ranch
    Echo Amphitheater
    Ethyl the Whale, Santa Fe
    Fort Sumner
    Georgia O`Keeffe Museum
    Recycled Roadrunner, Las Cruces



    North Carolina:
    Blue Ridge Parkway



    Oregon:
    D River

    Henry, The Fish Skulptur



    South Carolina:
    Middleton Place Plantation



    Tennessee:
    Foothills Parkway
    Sewanee Natural Bridge
    Sun Studio



    Texas:
    Austin
    Chinati Foundation
    Glen Goode´s Big People
    Jacob´s Well
    Langtry



    Utah:
    Batty Pass Caves

    Bear Lake
    Cisco Semi Ghost Town
    Head of the Rocks

    Leeds Creek Kiln
    The Hogback



    Washington:
    LeMay - America’s Car Museum
    Winthrop



    Wyoming:
    Abraham Lincoln Memorial Monument
    Ten Sleep Canyon
    Tree Rock



    Kanada:

    Saamis Tepee in Medicine Hat, Alberta




    .

    Erster planmäßiger Stop ist die Grimes Point Archaeological Area.

    Das kenne ich auch. :clab: Da würde ich gerne mal die Caves besuchen. Leider sind die nur mit einer Tour zu besuchen. :(

    folgen wir Loneliest Road weiter Richtung Osten

    Ach schön. :!!

    Die nördlich der US-50 befindlichen Dünen der Sand Mountain Recreation Area lassen wir genauso links liegen

    Dort muss man sogar bezahlen, wenn man die näher ansehen möchte. :pipa:

    wie die Überreste einer alten Pony Express Station.

    Die kenne ich auch nicht, hatte zu wenig Zeit. :(

    An der Middlegate Station, einer weiteren ehemaligen Pony Express Sation, verlassen wir die 50 und biegen nach Süden ab.

    In der Gegend gibt es einiges an altem Gerümpel. Da kenne ich auch nur sehr wenig. :(

    gendwann vor Berlin hat sich ihr Teer in Luft aufgelöst und ist in PKW tauglichen Schotter übergegangen.

    Da hat sich seit damals scheinbar wenig geändert.

    Und da sich auch dieses Posting beim ersten Posten in Luft aufgelöst hat endet der Tag heute hier.

    Ohh. ;)

    Grimes Point würde mich auch interessieren. Irgendwie kam ich noch nie in diese Ecke...

    Da war ich schon zwei Mal. :gg:

    Ione hier her geschafft.

    Ione ist auch sehenswert - als Ghost Town.

    Oberhalb des Union Mining Camps, von dem nur ein Haus sich in die heutige Zeit retten konnte

    Bei mir war dort auch nichts los. :nw:

    In den Shelter kommt man nur mit Führung am Wochenende, also schauen wir nur einmal auf jeder Seite durch die dreckigen Scheiben.

    Auch da hat sich nichts geändert, ich habe auch nur durch die Fenster schauen können

    Dann müssen die letzten Hügel des Humboldt-Toiyabe National Forest überquert werden. Herrliche Strecke.

    Die Strecke kenne ich nicht, scheint aber interessant zu sein. :!!

    In Tonopah drehen wir kurz eine Runde über das Mining Museum

    Mist, das habe ich damals ausgelassen.

    und fahren dann weiter über den ET Highway zur 93. Eine traumhafte Strecke.

    Stimmt, und ist auch sehr einsam. Die Area 51 ist ja südlich davon. :gg:

    Um 18:30 Uhr kommen wir in Caliente an.

    In dem Motel habe ich auch schon übernachtet. In der Gegend gibt es noch einiges zu entdecken - Landschaften, Ghost Towns und vor allem Petroglyphs. :SCHAU:

    somit fällt Randsburg aus der Route

    Schade, ist schon ein netter Ort.


    Auf dem Rückweg biegen wir noch zum Bickel Camp ab.



    Da es geschlossen ist

    Schade, dass geschlossen war. Konnte man dort herumlaufen und hat trotzdem alles gesehen?


    die Tunnel der heiligen Asche flach und breit, rein gehen würde ich dort aber nicht

    In die Tunnel würde ich auch nicht reingehen, da scheint wohl ab und zu etwas von der Decke zu fallen. :EEK:



    Das Hotel hatte ich auch mal auf meiner Liste, habe mich aber dann für ein preiswerteres Motel entschieden. :(



    Beim Owens Lake gibt es noch Charcoal Kilns, fast an der US395. Mich würde interessieren, wie die jetzt aussehen. Dort warst Du nicht?

    Allerdings muß ich noch den Vormittag rumkriegen.

    Mir würde es so ähnlich gehen, an solchen Tagen habe ich vor dem eigentlichen Highlight kaum Lust etwas anderes zu tun. :gg:


    Riesig ist es nicht, aber locker ausreichend, mit genügend Stauraum.

    Das Zimmer wäre für mich auch groß genug. :!!



    die meisten deutlich älter als ich

    Da würde ich dann genau reinpassen. ;)


    Um vier geht’s dann wirklich und wahrhaftig los

    Na endlich. :SCHAU:


    Bei der Buchung habe ich „Open Seating“ gewählt, also keine festen Tischzeiten

    Das finde ich sehr gut, da kann man sich auch mal etwas Zeit lassen.


    Ich entscheide mich für letzteres und werde zu einem netten Paar aus Neuseeland gesetzt; sie könnte die Zwillingsschwester von Judy Dench sein… Kurz danach kommen noch zwei Paare aus Montana bzw. Kalifornien mit dazu. Nette Runde.

    Hat man dann jedes Mal neue Leute am Tisch?


    Das Essen ist auch alles andere als schlecht.

    Oh Oh, da müsste ich aber reichlich aufpassen. :EEK:


    Hui, morgen ist gleich der erste Gala-Abend.

    Auf so etwas könnte ich verzichten.



    Das Wetter ist ja schon mal sehr gut, hoffentlich bleibt es auch so. Dann macht es doch viel mehr Spaß. :SCHAU:

    Das die Technik nicht mitspielt ist ja blöd. :( Ich glaube, ich hätte mir in LA ein Navi gekauft.


    Der Red Canyon steht noch immer auf meiner Liste, obwohl ich schon mal dort ware. Damals aber nur kurz - viel zu kurz. :(


    Gut zu wissen, dass man die Strecke zum Tunnel mit jedem Fahrzeug fahren kann. Der Tunnel und die Umgebung steht auch noch auf meiner Liste, hatte damals viel zu wenig Zeit, um dorthin zu fahren. Schade, dass das Burro Schmidts Camp langsam verfällt.


    Irgendwie kann ich mir nicht so richtig vorstellen, dass man ohne Lampe durch den langen Tunnel kommt. :nw:


    Das südliche Ende liegt unterhalb des Gipfels des 1.300 Meter hohen Berges und überblickt das Fremont Valley mit dem Koehn Dry Lake und den Ghost Towns Garlock and Saltdale.

    Bei den beiden Ghost Towns gibt es leider kaum noch etwas zu sehen. Danach habe ich schon mal gesucht.