Auf der Jagd nach dem goldenen Licht

  • Das steht noch immer auf der Liste. Die wird und wird nicht kürzer...

    Das wäre ja auch schrecklich. Stell dir vor du hättest schon alles gesehen. Das wäre doch schrecklich.
    Deshalb bin ich mittlerweile auch sehr entspannt, wenn ich mal irgendetwas nicht finde oder schaffe.
    Es gibt immer ein nächstes mal...

    Ich habe gerade Deinen Ticker gesehen. Toll, dass Du eine Reise mit Deiner Mama machst . Ich war ja im Februar noch einmal mit meiner Mutti unterwegs und möchte keine Minute missen.

    Einmal im Jahr fahren wir zusammen in den Urlaub. Solange sie noch irgendwie krauchen kann, macht sie das auch mit.
    Und wir haben dabei immer ne Menge Spaß und genießen die Tage immer sehr.
    Leider haben wir Amerika erst 2012 für uns entdeckt.
    Aber ich arbeite schon jetzt darauf hin, dass wir ihren 80sten Geburtstag (April 2020) im gelobten Land feiern :gg:

    Ich wüsste gar nicht, welches ich für den Kalender auswählen würde

    Ich habe den Wink mit dem Zaunpfahl verstanden :MG:

    Ich hätte da auch einige Kandidaten gesehen

    siehe oben ;,cOOlMan;:

    Der Hit, wunderschön. Aber auch schön rutschig nach dem Regen, oder

    Aber hallo. Die Schuhe hatten eine interessante Färbung....

    Tolle Gegend. Ich habe 4 Besuche gebraucht um wirklich alles dort zu erkunden und zu sehen.

    Ich war erst zweimal dort. Aber dieses Jahr ist LF wieder fest eingeplant. Wir werden mehrere Nächte in der Metropole Hanksville übernachten.

    Am PC betrachtet gefällt es mir sehr gut.

    Solange man auf befestigten Straßen bleibt, ist alles gut.

    Also das geht gar nicht. Wenn es schon nicht zu Fuß im Regen geht, dann doch per Auto erkunden. Die Zeit ist so kostbar.

    Es war ja nur der eine Pausennachmittag. Außerdem hat es wirklich geschüttet, das war von der Landschaft auch nicht mehr viel zu sehen.

    Oh lala, da möchte man nicht rein kommen

    Zum Glück waren wir auf Asphalt, da war das halb so schlimm.

    Da hat sich das Aufraffen gelohnt

    Auf jeden Fall. Ich mag gar nicht daran denken wie sehr ich mir in den Hintern gebissen hätte, wenn ich nicht mitgefahren wäre!

    Ich finde das spannend und ergibt häufig tolle Fotos

    Auf jeden Fall. Dagegen ist wolkenloser Himmel unglaublich langweilig. Aber ein Schauer hätte auch genügt....

    da ist es also, das goldenen Licht - Hammer man kann sich kaum satt sehen

    Ich stand da, mit offenem Mund und konnte es nicht fassen. Diese unglaublichen Farben!

    und die ist echt explodiert? Ich dachte, das passiert nur bei Flaschen

    Definitiv nicht!

  • 13. Tag, Freitag 24.03.2017: Hanksville - Burr Trail - Devils`Garden - Escalante



    Ich Konnte es kaum glauben aber als ich morgens aus dem Fenster schaute, begrüßte mich strahlend blauer Himmel
    und die Sonne gab alles! :songelb: Nach dem Regen gestern hätte ich damit definitiv nicht gerechnet.
    Nach einem kurzen Frühstück an der Tankstelle fuhren wir auf der traumhaften US 95 Richtung Süden und bogen dann in Richtung Bullfrog ab.
    Ein kurzen Blick auf Little Egypt im Vorbeifahren:



    Heute wollten wir den Burr Trail unter die Räder nehmen.
    Zuerst führte der Trail auf Asphalt entlang und gab herrliche Blicke auf die Henry Mountains frei.






    Trotz des Regens am Vortag war die Strecke gut zu fahren.
    Irgendwann erreichten wir die Grenze zum Capitol Reef NP.



    Die Landschaft wurde immer schöner und die Steine immer bunter ;;ebeiL_,



    Einfach traumhaft schön hier! Irgendwann erreichten wir eine spannende Switchbackpassage und nicht zum ersten mal fragte ich mich, wann wer und warum jemand hier eine Straße baut ?(




    Das eigentliche Ziel der heutigen Etappe war die Volverine Bench. 2016 hatten wir in der Eatery in Escalante ein Foto davon gesehen und waren begeistert. Lars hatte ewig lange recherchiert und versucht, den exakten Standort herauszubekommen.
    Was nicht einfach war, denn es gab kaum Infos darüber.
    Wir waren uns sicher, den Ort gefunden zu haben aber leider lag die Volverine Bench auf einem Plateau, auf das wir nicht heraufkamen.
    Aber die Landschaft war so schön, dass uns das nichts ausmachte.



    Vom Burr Trail machten wir noch einen Abstecher über den Volverine Loop, der ebenfalls gut zu fahren war und sehr lohnenswert war.





    Hier gab es den Volverine Petrified Forest zu erkunden.



    Hier kann man eine 8 km langen Trail erlaufen, was wir aber nicht gemacht haben. Wir haben uns nur etwas umgesehen.



    Der Volverine Loop führte uns wieder auf den Burr Trail, der durch den schönen und wieder asphaltierten Long Canyon führt.



    In Escalante erwartete uns der Frühling in seiner ganzen Blütenpracht:





    Wir checkten im viel gelobten Circle D Motel ein und ich fragte mich, was alle an diesem Motel finden.
    Die Einrichtung war alt und abgewohnt (Zimmer 7)und die Zimmer so hellhörig, dass ich Meike und Lars nebenan reden hören konnte. :EEK:


    Abends sind wir zum Devils´ Garden an der Hole In The Rock Road gefahren und habe den Sonnenuntergang genossen.








    Was für ein wunderschöner Tag!




    Antischnatterlink ;arr:

  • Deshalb bin ich mittlerweile auch sehr entspannt, wenn ich mal irgendetwas nicht finde oder schaffe.
    Es gibt immer ein nächstes mal...

    Das stimmt ;;NiCKi;:

    Aber ich arbeite schon jetzt darauf hin, dass wir ihren 80sten Geburtstag (April 2020) im gelobten Land feiern

    Wie cool. Das finde ich echt schön =)

    Wir checkten im viel gelobten Circle D Motel ein und ich fragte mich, was alle an diesem Motel finden.

    ;haha_ Nunja, es gibt in der Metropole Escalante ja nicht wirklich die großartigen Alternativen ;) . Wobei ich sagen muss, dass ich es absolut okay finde und es für uns mittlerweile auch irgendwie ein wenig Kult ist. Wir werden im Juni wieder drei Nächte dort sein ;) .

  • Hach ja, der Burrtrail ist einfach immer wieder schön ;dherz;
    Ich weiß gar nicht, wie oft ich den schon hoch und runter gerutscht bin ;dherz;

    Wir checkten im viel gelobten Circle D Motel ein und ich fragte mich, was alle an diesem Motel finden.

    Bisher war es immer noch die beste Wahl :!!
    Ich war auch schon 2 x im Prospector Inn, aber im Circle D ist es einfach netter.
    Ich mag es total morgens im Bett zu liegen, Kaffee zu trinken und in den Reiseführern, die in jedem Zimmer ausliegen, zu schmökern. ;;NiCKi;:

  • Hanksville - Burr Trail - Devils`Garden - Escalante

    einfach wieder wunderschön - die Gegend hat so viel zu bieten ;dherz;

    Wir checkten im viel gelobten Circle D Motel ein und ich fragte mich, was alle an diesem Motel finden. Die Einrichtung war alt und abgewohnt (Zimmer 7)

    Das hat halt irgendwie Kult-Status. Ich würde wohl auch immer wieder hingehen und habe mich bisher immer wohlgefühlt, auch wenn's jetzt natürlich keine Luxusherberge ist.
    Die Zimmer im hinteren Gebäude (#12 aufwärts) sind wohl neuer.

    Abends sind wir zum Devils´ Garden an der Hole In The Rock Road gefahren und habe den Sonnenuntergang genossen.

    auch hier wieder das traumhafte goldene Licht ;;ebeiL_, . Ich war da ja schon ein paarmal - habe die Felsen aber noch nie auf diese Weise leuchten sehen

  • und gab herrliche Blicke auf die Henry Mountains frei.

    Toll, mit dem bissel Schnee drauf :!!

    Aber die Landschaft war so schön, dass uns das nichts ausmachte

    wunderbar, also kein Grund sich zu ärgern ( obwohl es einen im ersten Moment schon etwas fuchst, wenn man das gesuchte nicht erreichen kann )

    Hier gab es den Volverine Petrified Forest zu erkunden.

    das Petrified Wood hat es mir echt angetan

    Abends sind wir zum Devils´ Garden an der Hole In The Rock Road gefahren und habe den Sonnenuntergang genossen.

    und wieder dieses herrliche goldenen Abendlicht

  • Burr Trail. Schön, schön. Den kenne ich leider nur in der Dämmerung und Nacht.
    Zum Glück hast Du Meike und Lars durch die dünnen Wände nur reden hören :pfeiff:
    Devils Garden ist immer wieder schön zu sehen. In Natura als auch auf Fotos
    Super Farben und hier im Sonnenuntergang traumhaft

  • Danke für eure Geduld, heute geht es mit dem Reisebericht endlich weiter

    super :clab::clab::clab:

    habe wir uns rasant auf den Weg nach Little Egypt gemacht.

    wunderbar, da möchte ich auch mal hin

    Pünktlich mit unserem Eintreffen im Goblin Valley riss die Wolkendecke auf und das Specktakel begann!

    Was für ein unglaubliches Farbenspiel es war einfach nur atemberaubend schön.

    klasse, was für tolle eindrucksstarke Fotos :!!

    Aber ich arbeite schon jetzt darauf hin, dass wir ihren 80sten Geburtstag (April 2020) im gelobten Land feiern

    guter Plan :!!

    Die Landschaft wurde immer schöner und die Steine immer bunter

    die Gegend ist echt klasse

    Hier gab es den Volverine Petrified Forest zu erkunden.

    und das kannte ich bisher gar nicht
    wieder was entdeckt :!!

  • Wie cool. Das finde ich echt schön

    Ich auch. Auch wenn es jedes Jahr ein Stück Arbeit ist, meine Mama so weit zu bringen, dass sie 'ja' sagt. Dann kommt immer der Spruch: "Ich kaufe noch nicht mal mehr grüne Bananen und du planst schon den übernächsten Urlaub" :D


    Wobei ich sagen muss, dass ich es absolut okay finde und es für uns mittlerweile auch irgendwie ein wenig Kult ist

    Hmm, vielleicht probiere ich es irgendwann nochmal.

    Hach ja, der Burrtrail ist einfach immer wieder schön

    Auf jeden Fall. Dieses Jahr plane ich von Tropic über den Burr Trail und die Nottom Bullfrog Road zum Capitol Reef zu fahren.

    Ich mag es total morgens im Bett zu liegen, Kaffee zu trinken und in den Reiseführern, die in jedem Zimmer ausliegen, zu schmökern.

    Stimmt, die Reiseführer waren toll.

    einfach wieder wunderschön - die Gegend hat so viel zu bieten

    Da könnte man Wochen verbringen und hätte immer noch nicht alles gesehen.

    Das hat halt irgendwie Kult-Status. Ich würde wohl auch immer wieder hingehen und habe mich bisher immer wohlgefühlt, auch wenn's jetzt natürlich keine Luxusherberge ist.

    So schlimm fand ich es jetzt auch nicht aber weil oft so geschwärmt wurde, hatte ich wohl falsche Erwartungen. Und Luxus brauche ich nicht, den habe ich auch nicht, wenn ich im Auto schlafe :gg:

    Ich war da ja schon ein paarmal - habe die Felsen aber noch nie auf diese Weise leuchten sehen

    Das war auch wirklich sehr spektakulär. Durch die Schwarzen Wolken und den vorherigen Regen, kamen die Farben noch besser raus, als bei einem normalen Sonnenuntergang.

    In Escalante waren wir bisher immer im Red Canyon B&B. Ein entzückendes Haus

    Das kenne ich gar nicht. Muss ich mal forschen.

    das Petrified Wood hat es mir echt angetan

    Oh ja, mir auch. Da bunte im Petrified Forest NP aber auch das normale, das ja auch in den Bistis einfach so rumliegt.

    Zum Glück hast Du Meike und Lars durch die dünnen Wände nur reden hören

    Vorsichtshalber habe ich den beiden erzählt, wie hellhörig das ist :gg:

    klasse, was für tolle eindrucksstarke Fotos

    Die Stimmung war wirklich unglaubblich!

    und das kannte ich bisher gar nicht
    wieder was entdeckt

    Wir haben das auch nur durch Zufall entdeckt :SCHAU:

  • Ich Konnte es kaum glauben aber als ich morgens aus dem Fenster schaute, begrüßte mich strahlend blauer Himmel
    und die Sonne gab alles!

    ;;PiPpIla;;

    Heute wollten wir den Burr Trail unter die Räder nehmen.

    Hach, ist der schön ;;ebeiL_, , wir haben ihn leider noch nicht geschafft, aber das wird schon nochmal klappen ;;NiCKi;:

    Das eigentliche Ziel der heutigen Etappe war die Volverine Bench.

    Upps, den hatte ich noch nie auf dem Schirm, was ist das, ein Slot???

    In Escalante erwartete uns der Frühling in seiner ganzen Blütenpracht:

    Ja, dass konnten wir letztes Jahr dort auch geniessen, herrliche Blütenpracht ;dherz;;dherz;;dherz;;dherz;

    Was für ein wunderschöner Tag!

    und ob, durch den Regen hattet ihr das beste Fotolicht, wirklich schöne Bilder :clab:

  • Hach, ist der schön , wir haben ihn leider noch nicht geschafft, aber das wird schon nochmal klappen

    Ganz sicher. Den unasphaltierten Teil bin ich letztes Jahr auch der erste mal gefahren. Der nächste Urlaub kommt bestimmt.

    Upps, den hatte ich noch nie auf dem Schirm, was ist das, ein Slot???

    Das Bild, das wir in der Eatery in Escalante gesehen haben, zeigte eine interessante Felsformation. Wenn man googlt, bekommt man auch Bilder von einem Slotcanyon. Ich denke, da muss ich nochmal genauer forschen. Auch Lars hat sich festgebissen und versucht genaueres herauszubekommen.

    und ob, durch den Regen hattet ihr das beste Fotolicht, wirklich schöne Bilder

    Das ist schon toller, als Dauersonnenschein. Zumindest vor und nach dem Regen

  • 14. Tag, Samtag 25.03.2017: Escalante - Page



    Der Morgen begann mit knackigen 5 Grad und Wolken.
    Dieses mal war ich sehr froh, nicht im Zelt oder Auto geschlafen zu haben, obwohl ich das schon öfter und bei tieferen Temperaturen gemacht habe. Ich hatte schon häufig Eis auf dem Zelt ;;schlotter1;; , was das Aufstehen irgendwie nicht so leicht macht :gg:
    Unser erstes Tagesziel war heute der Kodachrome State Park. Ich hatte ihn schon einmal besucht und war, vermutlich wegen dicker Bewölkung, nicht so wahnsinnig begeistert.
    Aber Lars wollte den Park gerne sehen und so fuhren wir hin. Leider war das Wetter heute nicht besser, als beim letzten mal und so sprang der Funke bei mir wieder nicht über.
    Den Weg nach Page wollten wir über die Cottonwood Canyon Road fahren. Allerdings war mir bei den Wolken, die immer dunkler wurden, nicht sehr wohl bei dem Gedanken. Die ersten Kilometer fuhren sich noch sehr gut, obwohl wir einen kleinen Wash durchqueren mussten, in dem Wasser war.
    Als und ein Pickup entgegen kam, stoppte wir ihn kurzerhand und fragten den Fahrer nach dem Zustand der Straße. Er riet uns dringend davon ab, bei diesem Wetter weiter zu fahren, da die Gefahr bestand, sich festzufahren.
    Also drehten wir um und fuhren über die US 89 Richtung Page.
    Der Wettergott hatte an der Nautilus ein kurzes Einsehen und schickte die Sonne zu uns :jump:
    Dieser kurze Hike hat mir sehr gut gefallen.
    Zuerst ging es durch einen Wash, bis man nach ein paar Minuten die Nautilus erreicht.










    Auf dem Rückweg mussten wir leider wieder vor dem Regen flüchten :traen:




    Ein weiterer Stopp war bei den Toadstool Hoodoos eingeplant, fiel aber dem Regen zum Opfer, ;;ReGeNsMi;; so dass wir weiter nach Page fuhren. Hier hatten wir für einen Schäppchenpreis das BW Plus gebucht.
    Abends hatten wir dann ein leckeres Abendessen bei Denny´s und beendeten den Abend recht früh, weil am nächsten Morgen der Wecker um 04.00 Uhr ;][;;:ASt;; klingeln würde.



    Antischnatterlink ;arr:

  • Der Volverine Loop führte uns wieder auf den Burr Trail,

    Reicht für diesen Loop HC aus?

    In Escalante erwartete uns der Frühling in seiner ganzen Blütenpracht:

    Wir sind jetzt 3x im Herbst verreist, wenn ich aber so die Blütenpracht sehe, sollten wir wohl mal umplanen... ;;NiCKi;:

    Als und ein Pickup entgegen kam, stoppte wir ihn kurzerhand und fragten den Fahrer nach dem Zustand der Straße. Er riet uns dringend davon ab, bei diesem Wetter weiter zu fahren, da die Gefahr bestand, sich festzufahren.
    Also drehten wir um und fuhren über die US 89 Richtung Page.

    Haben wir auch so gemacht, nachdem uns Entgegenkommende rieten, nicht weiterzufahren. Die waren auch ein Stück weiter umgekehrt und hatten AWD, wir nicht. Da muss man halt den Riesenumweg in Kauf nehmen.

    nach ein paar Minuten die Nautilus erreicht.

    Schöne Bilder von der Nautilus, finde die sehr schwer zu fotografieren!

  • Reicht für diesen Loop HC aus?

    Als wir dort waren, reichte HC definitiv, die Strecke war sehr gut.

    Wir sind jetzt 3x im Herbst verreist, wenn ich aber so die Blütenpracht sehe, sollten wir wohl mal umplanen...

    Es hat beides was. Im Frühjahr hast du mehr Blumen, es ist aber auch nachts zum Teil noch recht kalt. Eis auf dem Zeltdach ist da nicht ungewöhnlich. Dafür hat man im Herbst die tolle Laubfärbung. Beide Jahreszeiten sind toll.

    Haben wir auch so gemacht, nachdem uns Entgegenkommende rieten, nicht weiterzufahren. Die waren auch ein Stück weiter umgekehrt und hatten AWD, wir nicht. Da muss man halt den Riesenumweg in Kauf nehmen.

    Better safe than sorry. Ich hätte so gar keine Lust im Modder festzuhängen :neinnein:

  • 15. Tag, Sonntag 26.03.2017: Page



    Der Wecker klingelte um 04.00 Uhr (echt jetzt :ohje: ) und um 04.30 Uhr starteten wir bei stockdunkler Nacht Richtung White Mesa Arch.
    Also Lars startete, ich dämmerte auf der Rückbank vor mich hin :schlaf:
    Knapp 70 Meilen fuhren wir über Asphalt und Gravelroads, bis wir ca. 1,5 Stunden später unser Ziel erreicht hatten. Mit unseren Eitreffen hatten wir genau den richtigen Zeitraum erwischt, es wurde langsam hell und die Sonne stand in den Startlöchern.





    Unglaublich, wie groß der Arch ist!
    Wie nicht anders zu erwarten, waren wir völlig alleine auf weiter Flur :jump:
    Irgendwann mussten wir uns von diesem schönen Ort trennen, denn wir hatten noch viel vor.
    Auf den Rückweg zum Hotel, wo wir unser Frühstück nachholen wollten, besorgten wir uns Permits für den Waterholes Canyon.
    Die Permits bekam man beim Upper Antelope Canyon bei der unfreundlichten Tussie, die mir je in Amerika über den Weg gelaufen ist.
    Aber egal, nach einiger Wartezeit, weil die Besucher des Antelope Canyons zuerst abgefertigt wurden, bekamen wir für 12 $ pro Person unser Permit und gingen erstmal frühstücken und machten bis 11.00 Uhr eine Pause.
    Anschließend holten M & L mich ab und wir fuhren zum Waterholes Canyon. Meike sah furchtbar aus und genau so fühlte sie sich auch, so dass wir gleich wieder umgedreht sind und sie zurück ins Hotel gebracht haben. Sie hatte sich ordentlich den Magen verdorben und :kotz: an diesem Tag mehrmals, die Arme !!HuKn;;
    Lars und ich fuhren also alleine zum Canyon und suchten nach einer Abstiegsmöglichkeit und haben vermutlich die steilste ausgesucht, denn ein Stück weiter hinten wäre der Abstieg deutlich einfacher gewesen.
    Aber es hatte sich gelohnt.








    An dieser Stelle war dann für uns Schluss, weil die Leitern sehr wackelig und instabil und nur mit einen Stück Draht zusammengehalten wurden:



    Heute führt hier eine Treppe mit Geländer hoch und es gibt geführte Touren :traen:


    Wir beschlossen zurück zum Hotel zu fahren und zu gucken, wie es Meike geht. Mit ihr zusammen sind wir dann zum Stud Horse Point gefahren. Allerdings hätte Meike lieber im Bett bleiben sollen, denn wirklich besser ging es ihr nicht, so dass wir sie anschließend wieder zurück gebracht haben.


    Aber der Stud Horse Point war wirklich sehr schön und grüne Männchen waren auch da :MG:







    Außerirdische???



    Nachdem wir Meike wieder ins Bett gebracht hatten, sind Lars und ich losgezogen, um bei Jack in the box einen Burger zu essen (Meikes Gesichtsfarbe nahm ungefähr den Farbton der grünen Männchen an, als wir von Essen sprachen).


    Zum Sonnenuntergang wollten wir zur Great Wall aber leider hatte sich der Himmel zugezogen und mit schönen Farben beim Sonnenuntergang war nicht zu rechnen. Aber wir fuhren trotzdem hin und wurden belohnt. Es war der unglaublich aber kurz bevor die Sonne unterging öffnete sich die Wolkendecke und das Schauspiel begann (sorry, Bilderflut aber ich konnte mich nicht entscheiden).












    Es war ein wahrer Rausch :app:



    Dieser Tag war ein absolutes Highlight, leider getrübt von Meikes Krankheit. Zum Glück ging es ihr am nächsten Tag schon wieder
    viel besser :SCHAU:



    Antischnatterlink ;arr:

  • Unglaublich, wie groß der Arch ist!

    Gigantisch. Kann man da auch näher hin-, bzw. hochlaufen?

    Heute führt hier eine Treppe mit Geländer hoch und es gibt geführte Touren

    und alleine darf man nicht mehr rein :traen:
    Schade, wieder ein schöner Ort, an dem wir nicht "rechtzeitig" waren

    Es war der unglaublich aber kurz bevor die Sonne unterging öffnete sich die Wolkendecke und das Schauspiel begann (sorry, Bilderflut aber ich konnte mich nicht entscheiden).

    Gut, dass ihr trotzdem gefahren seid! Und dann so ein Schauspiel ;;ebeiL_,
    Da können es gar nicht zu viele Bilder sein...

  • Was für eine irre Lichtstimmung bei den Goblins :EEK:;;PiPpIla;;


    Ich habe mich mal wieder selbst übertroffen und hatte eine Dose Cola in das Gefrierfach gelegt, damit sie schneller kalt würde.

    Könnte direkt von mir sein ;haha_


    Was für ein wunderschöner Tag!

    Absolut!!! ;;PiPpIla;;


    )und die Zimmer so hellhörig, dass ich Meike und Lars nebenan reden hören konnte

    Vielleicht reden die beiden einfach laut ;) - ich finde es im Circle D ehrlich gesagt auch nicht hellhöriger wie in vielen anderen Motels auch....irgendwie zieht es uns auch immer wieder dort hin. Zimmer 3 (hatten wir im Oktober 2018) fand ich prima.


    Hier hatten wir für einen Schäppchenpreis das BW Plus gebucht.

    Das ist der Vorteil der frühen Reisezeit, wir haben 2016 Anfang März auch nur 49 Dollar dafür gelöhnt. Das war echt spottbillig.


    es wurde langsam hell und die Sonne stand in den Startlöchern.

    Was für ein schöner Arch, den haben wir auch noch nicht geschafft :ohje:


    Sie hatte sich ordentlich den Magen verdorben

    Oh jeh,die Arme :kT:


    Aber wir fuhren trotzdem hin

    Gut gemacht. Die Great Wall ist wunderschön im Abendlicht, kann ich jedem nur empfehlen. Ich hoffe, es ist noch kein so überfüllter Ort daraus geworden....

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!