M&M-Tours im Südwesten der USA 2018

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Canyonrabbit wrote:

      malenz wrote:

      aber, ob es da ein nicht klimatisiertes Restaurant gibt?
      Alles natürlich geprüft ;,cOOlMan;: . Man kann fast überall draußen sitzen, sonst hätten wir es nicht gebucht ;) .
      ja klar, draußen sitzen ist eh die bessere Alternative
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • Canyonrabbit wrote:

      da wir am Samstag für zwei Wochen in die Sonne Mexikos fliegen
      Welch schlimme Strafe :EEK:
      Was habt ihr schlimmes verbrochen?

      Canyonrabbit wrote:

      muss ich Euch bitten, Euch in Kanab ein wenig die Zeit zu vertreiben
      Kanab passt
      Da gäbe es noch einiges zu tun ;;PiPpIla;;


      Schönen Urlaub :wink4:
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • PeKa wrote:

      Einen wunderschönen Urlaub wünsche ich euch!
      Danke Dir, Petra :wink4:

      alf99 wrote:

      Welch schlimme Strafe
      ;;NiCKi;:

      alf99 wrote:

      Was habt ihr schlimmes verbrochen?
      :neinnein:

      alf99 wrote:

      Schönen Urlaub
      Vielen Dank, Alf :wink4:

      Volker wrote:

      Viva Mexico Viel Spaß im Urlaub
      Danke, Volker. Irgendwann machen wir dann dort auch mal so eine Rundreise wie Ihr ;) .
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • ;su: euch Beiden! :sonn:

      Das ist ja wirklich super!

      Zu meinem 50.Birthday waren wir 2 Wochen in Mexiko! ;;NiCKi;:

      Liebe Grüße,
      Hedy
    • Ich hab jetzt auch angefangen, hier nachzulesen. =)

      Canyonrabbit wrote:

      In einer guten Stunde fuhren wir nach Kanab, wo sich unser Comfort Suites als sehr gute Wahl für die kommenden vier Tage erwies.
      Da waren wir auch. Hat uns gut gefallen! Nur das Frühstück war recht übersichtlich. Also eigentlich normal für Comfort Inn, aber da das Comfort Suites etwas hochwertiger wirkte, hatten wir da irgendwie mehr erwartet.

      Canyonrabbit wrote:

      Daran lag es wohl auch, dass Markus den Fotoapparat nicht ganz so oft gezückt hat . Sollte er da eine gewisse Ähnlichkeit mit Ulrich haben, der ja bekanntlich bei schlechtem Wetter gar nicht fotografiert ???
      Ich finde ja Wolken zum Fotografieren viel interessanter, als blauen Himmel. =) Unser Freund Steve, der Fotograf, schaltet die Kamera bei blauem Himmel übrigens gar nicht ein. :lach: Schon bekloppt wie wir alle so unsere Vorlieben haben.

      Canyonrabbit wrote:

      Hach, wie schön
      Total! Ich muss zugeben, dass ich die North Teepees für eine Wanderung noch nie in Erwägung gezogen habe, da ich sie aus der Ferne nie so interessant fand, aber das gefällt mir richtig gut!

      Canyonrabbit wrote:

      Eine Tiersichtung hatten wir auch noch :
      Ui, das ist aber "gut" erhalten! Wir haben immer nur einzelne Knochen gesehen.


      Den Rest lese ich die nächsten Tage nach. =) Ich freue mich schon!
      Viele Grüße
      Nadine
    • Canyonrabbit wrote:

      da wir am Samstag für zwei Wochen in die Sonne Mexikos fliegen
      Wie schade, zu spät :traen: Ich schicke Euch die besten Wünsche für eine schöne Reise hinterher :wink4:
      Und in Kanab bleibe ich auch gern.

      Jetzt habe ich drei geniale Tage nachgelesen.
      Die North Teepees gefallen mir auch sehr gut. Mir geht es aber wie Markus, nur mit GPS im Gelände zu wandern,das habe ich noch nicht gemacht.
      Und dann noch ein zweites zur Sicherheit mitzunehmen - wie gut, dass Ihr daran gedacht habt.
      Solche Hikes haben natürlich den Vorteil, dass man diese traumhafte Natur ohne viele andere Menschen genießen kann.

      Canyonrabbit wrote:

      einer (Steve) etwas seltsam und knurzig . Wen bekamen wir als Guide – natürlich Steve . Der komische erste Eindruck hatte sich allerdings schon wenige Minuten nach dem Start erledigt , Steve hat sich als phantastische Begleitung erwiesen und wir hatten gemeinsam einen grandiosen Tag
      Ja, genauso ging es mir auch. Meine Freundin konnte sich aber nicht so richtig mit seiner Art anfreunden.
      Ich fand ihn in nach kurzer zeit auch großartig

      Canyonrabbit wrote:

      Schon nach relativ kurzer Zeit zeigte es sich, wie sinnvoll es war, die Tour zu buchen, denn wir hätten in dem großen Gebiet niemals die ganzen tollen Formationen gefunden, die Steve uns im Laufe des Tages zeigte
      ;;NiCKi;: Und ich würde die Tour auch noch ein zweites Mal buchen. Die CBS würde ich zu gerne Dieter mal zeigen.

      Canyonrabbit wrote:

      Auf seine Empfehlung hin hatten wir gleich zu Beginn festgelegt, dass wir uns auf die CBS beschränken würden und nicht noch in die White Pocket fahren – zum Glück, denn wir wollten keinen Stein missen .
      Das habt Ihr richtig gemacht. Ich wollte damals ursprünglich zur White Pocket und CBS war nur zufällig dabei. Und dann war ich so begeistert und übervoll von Eindrücken, dass ich an dem Tag eigentlich nicht mehr zur White Pocket gemusst hätte.
      Wie schön, dass Euch dieses Gebiet auch so gefallen und beeindruckt hat. Du hast recht, solche Formen, Farben und noch dazu die weiten Ausblicke gibt es selten.

      Euer Arch-Tag war auch klasse und etwas abenteuerlich :!!
      Der Highheel-Arch hat es mir ja besonders angetan.
      Mit dem GPS-Gerät habt Ihr ja zur richtigen Zeit die richtige Vorahnung gehabt.

      Canyonrabbit wrote:

      nd für Markus Green Chili, Swiss und Spiegelei
      Die Burger sehen klasse aus. Ich bezweifle allerdings, dass ich den Burger mit Spiegelei mit Anstand essen könnte. ich mag mir nicht vorstellen, wie ich danach aussehe.

      Liebe Grüße

      Bettina


    • also der kommt mir definitiv sehr bekannt vor, den fanden wir 2008 als wir uns auf dem Weg zur Wave verlaufen hatten. ;;NiCKi;:
      aber Gott sei Dank fanden wir ja noch den rechten Weg ;;NiCKi;:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • So, nun habe ich auch den CBS-Tag nachgelesen. =)

      Canyonrabbit wrote:

      Steve hat sich als phantastische Begleitung erwiesen und wir hatten gemeinsam einen grandiosen Tag .
      Wir waren nie mit Steve unterwegs, aber ich kenne ihn vom "Vorgeplänkel" vor der Tour und fand ihn eigentlich sofort recht sympathisch! Schön, dass ihr mit ihm unterwegs wart!

      Canyonrabbit wrote:

      Susan musste erstmal ein paar Sätze zum aktuellen Präsidenten der USA loswerden und uns in Kenntnis setzen, dass Dallas für ihn wäre.
      Ich glaube, das erzählt sie jedem. :gg:

      Canyonrabbit wrote:

      Jetzt verstehe ich Euch alle .
      Toll, dass ihr so begeistert wart! =)

      Canyonrabbit wrote:

      Auf seine Empfehlung hin hatten wir gleich zu Beginn festgelegt, dass wir uns auf die CBS beschränken würden und nicht noch in die White Pocket fahren – zum Glück, denn wir wollten keinen Stein missen .
      Sehr gute Idee, das hätten wir damals auch machen sollen. Mittlerweile haben wir den White Pocket ja einen ganzen Tag Aufmerksamkeit geschenkt und die CBS werden wir sicher noch mal besuchen.

      Canyonrabbit wrote:

      Wir gingen am Abend noch zu Escobars Restaurant, wo wir Enchiladas und einen Chili Releno aßen und keinen Margarita tranken – ein Mexikaner ohne Margarita – unfassbar . Aber das Essen war prima und die Bedienung klasse. So ging ein unfassbar toller Tag zu Ende.
      Cool, da waren wir letzte Woche auch. :gg: Wir fanden das Essen sehr gut, Bedienung war witzig und das mit der Rita ist uns auch aufgefallen. :wut1: War so in Trinklaune und dann liest man auf der Karte "Sorry, no Margaritas!". :EEK:

      Canyonrabbit wrote:

      Aber hat eigentlich irgendjemand registriert vor was für einem winzigen Portiönchen Markus beim Mexikaner sitzt ???????? Da haben wir uns nämlich ein Essen geteilt und nur einen kleinen Enchilada extra bestellt .
      Doch, doch! Ich hab das gleich gesehen und mich gewundert! :gg:
      Viele Grüße
      Nadine
    • Und jetzt habe ich auch den Arches-Tag nachgelesen. Die Wanderung hatte ich ja schon im entsprechenden Thread kommentiert. =)

      Canyonrabbit wrote:

      Alleine dieser Arch wäre für unseren Geschmack die Wanderung schon wert gewesen ,
      Totale Zustimmung! Sehr außergewöhnliches Exemplar.

      Canyonrabbit wrote:

      Am High Heel Arch wurden erstmal die Schuhe geleert.
      Hättet ihr mal die Highheels angezogen. ;) Eine gewisse Person aus meiner Reisegruppe (*räusper*) hat es übrigens versäumt, seine Schuhe nach dieser Wanderung ordentlich zu entleeren und jetzt darfst du 3 x raten, wie unsere Badewanne nach dem Säubern der Wanderschuhe am Wochenende aussah. :wut1: :wut1: :wut1: Das halbe Vermillion Cliffs Gebiet wurde da ausgekippt.

      Canyonrabbit wrote:

      Als ob wir es vor dem Urlaub geahnt hätten, gab dann tatsächlich unser GPS seinen Geist auf bzw. der Anschaltknopf zerbrach und ließ sich nicht mehr bedienen .
      Da kriege ich eine Gänsehaut! Wahnsinn, dass ihr ausgerechnet auf dieser Reise das Ersatzgerät dabei hattet. Ich werde da auch mal in mich gehen und darüber nachdenken. Karten haben wir natürlich dabei, aber ich weiß gar nicht, ob Martin bei seinen 1000 Tools, die er mitschleppt (neueste Errungenschaft ist ein Signalspiegel der US Army) einen Kompass dabei hat. :ohje:
      Viele Grüße
      Nadine
    • Lieben Dank für Eure Wünsche. Wir hatten einen wirklich schönen Urlaub in Mexiko, über die letzte Woche decken wir den Mantel des Schweigens und nächste Woche geht es hier hoffentlich zügig weiter.

      MsCrumplebuttom wrote:

      Nur das Frühstück war recht übersichtlich.
      Das ist es ja in allen Motels. Wir nehmen das immer nur kurz, um was im Magen zu haben oder wir nehmen es gar nicht ;)

      MsCrumplebuttom wrote:

      Unser Freund Steve, der Fotograf, schaltet die Kamera bei blauem Himmel übrigens gar nicht ein.
      Herrlich. Das habe ich auch noch nicht gehört. Aber ich finde den Kontrast durch Wolken auch schön.

      MsCrumplebuttom wrote:

      das ist aber "gut" erhalten!
      :lach:

      bela wrote:

      Und dann noch ein zweites zur Sicherheit mitzunehmen - wie gut, dass Ihr daran gedacht habt.
      Im Nachhinein wird mir ganz komisch bei dem Gedanken daran, wo wir die letzten Jahre so ohne Ersatz herumgestiefelt sind....

      bela wrote:

      Ja, genauso ging es mir auch. Meine Freundin konnte sich aber nicht so richtig mit seiner Art anfreunden.
      Ich fand ihn in nach kurzer zeit auch großartig
      Interessant, wei das doch einigen Leuten so geht.

      bela wrote:

      Die Burger sehen klasse aus. Ich bezweifle allerdings, dass ich den Burger mit Spiegelei mit Anstand essen könnte. ich mag mir nicht vorstellen, wie ich danach aussehe.
      Solche Burger nur mit Besteck :la1; .

      MsCrumplebuttom wrote:

      Wir waren nie mit Steve unterwegs, aber ich kenne ihn vom "Vorgeplänkel" vor der Tour und fand ihn eigentlich sofort recht sympathisch!
      Das hast Du dann echt gut erkannt :!! .

      MsCrumplebuttom wrote:

      Mittlerweile haben wir den White Pocket ja einen ganzen Tag Aufmerksamkeit geschenkt
      Gut zu lesen ;) .

      MsCrumplebuttom wrote:

      War so in Trinklaune und dann liest man auf der Karte "Sorry, no Margaritas!".
      Ja, wirklich unfassbar :wut1: .

      MsCrumplebuttom wrote:

      Doch, doch! Ich hab das gleich gesehen und mich gewundert!
      ;:ba:; Das sage ich ihm ;te: .

      MsCrumplebuttom wrote:

      Eine gewisse Person aus meiner Reisegruppe (*räusper*)
      Wer das wohl gewesen ist....

      MsCrumplebuttom wrote:

      Da kriege ich eine Gänsehaut!
      Das kannst Du glauben. Wenn ich da an so manche Tour ohne Ersatz denke :EEK: .

      MsCrumplebuttom wrote:

      neueste Errungenschaft ist ein Signalspiegel der US Army
      Okay......
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • 7. Tag: Mittwoch, der 16.05.2018

      Yellow Rock und Umgebung



      Wir packten in Ruhe zusammen und tranken nebenbei recht ausführlich Kaffee bzw. Tee, bevor wir den Supermarkt aufsuchten, um uns für die nächsten Tage ein wenig einzudecken. Bear Claw, Blueberry Turnover, Diet Mountain Dew, Kraut- und Kartoffelsalat – in Escalante ist ja dann ein wenig Notstand in Sachen Infrastruktur ;) . Bier gab es keins im Supermarkt, da musste dann noch mal die Tanke herhalten ;;NiCKi;: .



      Bestens gelaunt in Anbetracht des tollen Wetters starteten wir in Richtung Cottonwood Canyon Road :sonn: . Tagesziel war Markus‘ Lieblingsort im Südwesten: Yellow Rock ;dherz; . Unser eigentlicher Plan war, einen Rundweg über das Red Top zum Yellow Rock und dann zurück zum Auto zu gehen. Während der Hinfahrt fiel Markus so auf, dass er es doof findet, wenn wir einen Rundweg gehen, der mindestens 4 km Straße am Ende der Tour beinhaltet :rolleyes: und er schlug daher vor, den normalen Aufstieg zum Yellow Rock zu gehen und das Red Top als „Oneway“ zu machen. Gute Idee :!! .



      Vom Parkplatz schlugen wir uns ein paar Meter durch dichtes Gebüsch in den Wash hinein und fanden auch sofort wieder den Aufstieg =) . Hier merkte man, wie an so vielen Orten, dass es mittlerweile mehr Besucher gibt als früher, denn der Pfad war deutlich ausgetretener, als beim letzten Mal. Dennoch sahen wir den ganzen Tag lang nur fünf Menschen und die aus großer Entfernung und zu Zeitpunkten, wo sie kein Fotohindernis auf dem Berg darstellten.

      Wir kämpften uns den unglaublich steilen und teilweise etwas rutschigen ersten Hang hinauf, um bald darauf das Top zu erreichen, von dem aus man den ersten Blick auf den Yellow Rock hat.






      Der Blick von hier ist am Morgen ideal, weil die Sonne im Rücken steht und der Berg wunderschön leuchtet. Beim Abstieg am Nachmittag sah er von dieser Stelle gar nicht mehr soo genial aus, dafür aber eben von der anderen Seite.










      Wir kletterten den Berg an seiner rechten Seite hinauf bis zum Gipfel und dann auf der steilen linken Flanke wider nach unten. Die ersten Fotos waren im Kasten – weitere sollten am Nachmittag folgen :SCHAU: .







      Jippiiieeehhh, sieht der Schatten nicht lustig aus?






      Von oben war unser Blick schon mehrfach auf einem schönen Berg gegenüber hängen geblieben, der in unterschiedlichsten Farben, vor allen Dingen rot, leuchtete. Doch der kam erst später dran...













      Zunächst versuchten wir nach einem „Track“, den wir von jemandem heruntergeladen hatten, zum Red Top zu gelangen. Am Anfang gelang das auch ganz gut, aber schon relativ bald standen wir an einer Abbruchkante, die für uns unüberwindlich war :nw: . Nachdem wir diverse Ecken inspiziert hatten und immer wieder zu dem Schluss kamen, dass man dort nicht herunter und schon gar nicht wieder hinauf kommt, gaben wir auf. Wie auch immer die Wegpunkte in den Track gelangt sind.... Ich war kurzzeitig etwas angefressen, weil ich nicht verstanden habe, was da nicht funktioniert hat, aber nun gut. Wir kommen wieder und dann vielleicht mit einem anderen Track =) .











      Irgendwo dort sollte es hingehen...












      Wenn nicht nach unten, dann eben nach oben ;;NiCKi;: und wir suchten einen Weg auf den bunten Felsen zu finden, den wir schon vom Gipfel des Yellow Rock gesehen hatten. Auch das erwies sich am Anfang als etwas tricky und der erste Versuch scheiterte an der Steilheit des Berges.



      Aber so schnell geben wir ja nicht auf :gg: und schließlich entdeckten wir eine Möglichkeit, den Hügel zu erklimmen, und das war unglaublich lohnend. Oben angekommen leuchtete uns eine rote Bergspitze entgegen und bildete einen unglaublichen Kontrast zum Yellow Rock dahinter. Noch toller war es allerdings mit etwas Abstand, weil der Hang in allen möglichen Farben, die in geschwungenen Streifen auf die rote Spitze zuzulaufen schienen, leuchtete. Dieses Farbwunder konnten wir vorher gar nicht sehen, weil es auf der Rückseite des Berges war. Fakt ist, hier wären wir niemals hingekommen, wenn wir den Weg zum Red Top gefunden hätten. Wobei ich mich zwischendurch fragte, ob man nicht auch von hier hätte zum Red Top laufen können....













      Wir waren in unserem Element:

























      Wir suchten uns einen Platz unter einem kleinen Alkoven und hatten somit ein wenig Schatten für unser Lunch, das aus Jalapeno-Brot, Möhren und einem Artischocken-Spinat-Parmesan-Dip bestand. Gesund, oder?



      Danach schlunzten wir noch ein wenig auf dem Plateau herum und stiegen dann wieder herunter.








      Zurück am Yellow Rock gab’s noch ein paar Fotos in der Nachmittagssonne und dann machten wir uns auf den Rückweg zum Auto.













      Mit viel Vorsicht tatsteten wir uns das steile Schuttfeld wieder hinunter, aber letztlich alles kein Problem.






      Als Belohnung für die Wanderung gab es ein Mountain Dew, dann machten wir uns auf der Cottonwood Canyon Road auf in Richtung Escalante.







      Am Grosvenor Arch machten wir einen Stopp.







      Die Fahrt von Canonville nach Escalante zog sich wie üblich, aber schließlich erreichten wir doch das Circle D, wo wir einen kurzen Schwatz mit dem zwar etwas skurrilen aber supernetten Robert hielten und dann unser Zimmer 25 bezogen.





      Da es schon recht spät war, vertagten wir die Dusche auf nach dem Essen und gingen erst mal zu Outfitters, wo wir eine geniale Pizza (Sour Dough Crust, Red Sauce, Dried Garlic, Canadian Bacon und Goatcheese) verdrückten und uns dazu einen Pitcher Amber Ale gönnten ;;PiPpIla;; .






      Während wir auf einen Tisch warteten entdeckten wir in einer Vitrine GPS-Geräte. Da werden wir morgen mal schauen, denn nach dem heutigen Vergleich zwischen Navigation mit dem GPS-Gerät und dem Handy kommt für uns die Handy-Navigation weiterhin nicht in Frage :neinnein: .






      Wanderung:

      Yellow Rock und Umgebung: 10,4 km, 6 h 50 m, 580 hm



      ;arr: Weiter zum nächsten Tag
      Herzliche Grüße
      Michelle

      The post was edited 1 time, last by Canyonrabbit ().

    • Canyonrabbit wrote:

      Wir kämpften uns den unglaublich steilen und teilweise etwas rutschigen ersten Hang hinauf, um bald darauf das Top zu erreichen, von dem aus man den ersten Blick auf den Yellow Rock hat.
      Auf dem Bild erkennt man endlich mal ganz gut, wie steil das ist. Allerdings waren wir noch immer nicht da. Der Yellow Rock steht ungelogen seit dem 1. Page-Besuch auf der Liste. :schaem:

      Canyonrabbit wrote:

      Da es schon recht spät war, vertagten wir die Dusche auf nach dem Essen und gingen erst mal zu Outfitters, wo wir eine geniale Pizza
      Hmmm, einfach lecker da!

      Canyonrabbit wrote:

      Da werden wir morgen mal schauen, denn nach dem heutigen Vergleich zwischen Navigation mit dem GPS-Gerät und dem Handy kommt für uns die Handy-Navigation weiterhin nicht in Frage .
      Welche App hattet ihr denn?
      Viele Grüße
      Nadine
    • Was für eine traumhafte Wanderung und wunderschöne Bilder ;;ebeiL_,

      Canyonrabbit wrote:

      in Escalante ist ja dann ein wenig Notstand in Sachen Infrastruktur
      Ach was, im Circle D verkaufen sie das Bier pitcherweise :gg: ;)

      Canyonrabbit wrote:

      Hier merkte man, wie an so vielen Orten, dass es mittlerweile mehr Besucher gibt als früher, denn der Pfad war deutlich ausgetretener, als beim letzten Mal. Dennoch sahen wir den ganzen Tag lang nur fünf Menschen
      Das sah am Karfreitag letztes Jahr etwas anders aus.

      Canyonrabbit wrote:

      den unglaublich steilen und teilweise etwas rutschigen ersten Hang
      gute Perspektive für's Foto :!!

      Canyonrabbit wrote:

      Jippiiieeehhh, sieht der Schatten nicht lustig aus?
      nicht nur der Schatten ;:FeEl2;.
      Aber es ist auch einfach genial da oben =)

      Canyonrabbit wrote:

      Von oben war unser Blick schon mehrfach auf einem schönen Berg gegenüber hängen geblieben, der in unterschiedlichsten Farben, vor allen Dingen rot, leuchtete.
      ;dherz;

      Canyonrabbit wrote:

      Nachdem wir diverse Ecken inspiziert hatten und immer wieder zu dem Schluss kamen, dass man dort nicht herunter und schon gar nicht wieder hinauf kommt, gaben wir auf
      Was soll's - die diversen Ecken, die ihr inspiziert habt, waren ja auch schon wunderbar!

      Canyonrabbit wrote:

      Fakt ist, hier wären wir niemals hingekommen, wenn wir den Weg zum Red Top gefunden hätten.
      Und das kommt noch dazu ;;NiCKi;: :!!

      Canyonrabbit wrote:

      Wir waren in unserem Element:
      herrlich =)

      Canyonrabbit wrote:

      und uns dazu einen Pitcher Amber Ale gönnten
      na also, ich sag's noch :gg:
      Viele Grüße,
      Andrea
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.