Ein Ausflug in's Paradies - Hawaii 2018

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Elke wrote:

      Irgendwie magisch, oder?
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;Gi5;:

      Elke wrote:

      Die Anstrengung lohnt sich also in jedem Fall, denn das Waihee Valley - gefangen in einer gigantischen Schlucht und umgeben von Bergriesen - gibt ein tolles Bild ab.
      Oh ja, schaut toll aus. :!!

      Elke wrote:

      Der Napili Beach sieht vielversprechend aus und erscheint uns dazu gerade recht: glasklares Wasser, herrlicher goldener Sandstrand und passenderweise kommt auch gerade die Sonne heraus.
      Sehr schön!

      Elke wrote:

      Dann werden wir zu unserem Platz geleitet und staunen nicht schlecht: wir haben einen Zweiertisch in der vordersten Reihe genau an der Bühne. Dafür hat sich die frühe Reservierung doch gelohnt
      :!! :clab: :clab:
      Was für ein schöner Abend mit leckerem Essen. :!! ;;ebeiL_,
      Nach 25 Ehejahren kann man sich auch mal belohnen. Alles richtig gemacht.

      Das wir sowas ähnliches zum 25. gemacht haben, hatte ich ja schon mal erwähnt. :SCHAU:

      Elke wrote:

      Damit geht ein wunderbarer Abend mit einer tollen kulinarischen und kulturellen Reise durch Polynesien zu Ende.
      Absolut klasse :!!
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Das war ein schöner Tag in den West Maui Mountains!
      Die Fotos sind herrlich :clab: ... und können imho doch die Schönheit der Insel nicht wider geben :neinnein:
      Uns hat es dort sehr gut gefallen, auch wenn wir nicht ins Iao-Valley kamen X(
      Napili Beach war sicher herrlich - überhaupt fanden wir die Gegend rund ums Ritz Carlton wunderschön ;;PiPpIla;;

      Elke wrote:

      Den nächsten Halt legen wir bei Karen Lei's Galleryein.
      Schade, dort war bei uns geschlossen ...

      Elke wrote:

      Lohnenswert soll auch der Stopp an Julia's berühmten Stand sein. Laut dem Revealed Reiseführer gibt es hier das beste Banana Bread des Universums.
      Ich kann dir versichern, dass das Banana Bread beim Half way to Hana-Stand eindeutig besser war! :!!
      Wobei es bei Julia's noch so einige Leckereien mit Macadamias und anderen Herrlichkeiten gab, da hat der mir Angetraute ordentlich zugeschlagen :gg:

      Elke wrote:

      Pina Colada
      Oha - ich bin zwar die letzten Jahre grundsätzlich alkohollos - aber bei dieser Pina Colada könnte ich bestimmt schwach werden ... zumindest mal ein Schlückchen probieren .... ;;PiPpIla;;

      Tja, und zum Feast of Lele kann ich leider nichts sagen - darauf haben wir verzichtet, denn als Vegetarier hätte ich dort leider höchstens Spaß am Nachtisch gehabt ... na ja, vll. noch an dem Brot in Kokosnuss, aber ohne das Essen ist es wohl auch nur der halbe Genuss, auch wenn die Darbietungen sicher toll waren, aber die sind halt auch nicht so unser Ding ... :nw:
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)



    • Ich stelle fest: um die Uhrzeit darf man keine Reiseberichte mehr lesen...jetzt habe ich hunger ;)

      Schön sieht es aus und das Essen lecker :!!
    • Bin Euch wieder nachgereist Elke =)

      Elke wrote:

      Auch auf der Weiterfahrt entlang der eindrucksvollen Küstenstraße werden wir mit unzähligen tollen Aussichten verwöhnt, so dass wir nur recht langsam voran kommen. Ständig müssen wir anhalten, um die Umgebung in uns aufzusaugen.
      Kann ich verstehen. Mir gefällt so sehr, was Du zeigst :clab: :clab: :clab:

      Elke wrote:

      Ab hier geht es durch dichte, ausgedehnte Bambushaine und mystische Dunkelheit legt sich über den Trail. Durch den leichten Wind werden die eng aneinander stehenden Bambusstangen hin und her gebogen und das damit verbundene Knarren, Krächzen und Rauschen gibt dem Ganzen einen magischen Touch.
      Durch ein kleines Bambuswäldchen bin ich dieses Jahr auch spaziert und habe auch so empfunden.

      Elke wrote:

      der in endlosen engen Kurven an der Küste entlang führt. Teilweise wird die Straße dabei so eng, dass sie nur von einem Auto befahrbar ist.
      Oh je, das klingt jetzt leider nicht so, als ob das eine Strecke für mich ist.

      Elke wrote:

      Dort dösen wir eine Weile und beobachten das Strandleben. Andreas schwimmt zwei Runden und wir genießen einfach nur die Sonne und das Faulsein. Muss auch ab und zu mal sein
      :!! Und ob das ab und zu mal sein muss :!!
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • waikiki25 wrote:

      Nach 25 Ehejahren kann man sich auch mal belohnen.
      Auf jeden Fall ;;NiCKi;:

      waikiki25 wrote:

      Das wir sowas ähnliches zum 25. gemacht haben, hatte ich ja schon mal erwähnt.
      Ich erinnere mich gerade nur an Eure Cruise an der Napali Coast.
      Wo wart Ihr da nochmal am Abend?

      Anne05 wrote:

      Napili Beach war sicher herrlich - überhaupt fanden wir die Gegend rund ums Ritz Carlton wunderschön
      Eine wundervolle Gegend ;;NiCKi;:

      Anne05 wrote:

      und können imho doch die Schönheit der Insel nicht wider geben
      Da hast Du absolut recht. Man muss es einfach gesehen haben.

      Anne05 wrote:

      Ich kann dir versichern, dass das Banana Bread beim Half way to Hana-Stand eindeutig besser war!
      Da sind wir leider nicht nochmal hingekommen.
      Wir wollten ja das erste Stück der Road to Hana noch an einem anderen Tag fahren, aber da kamen wichtigere Dinge dazwischen ;)

      sarahbonita wrote:

      Ich stelle fest: um die Uhrzeit darf man keine Reiseberichte mehr lesen...jetzt habe ich hunger
      Mittags ist dann aber auch keine gute Zeit zum lesen ;)

      Westernlady wrote:

      Kann ich verstehen. Mir gefällt so sehr, was Du zeigst
      Das freut mich, Silke - zumal ich ja weiß, dass Du Dich auch mit Hawaii-Plänen trägst.

      Westernlady wrote:

      Oh je, das klingt jetzt leider nicht so, als ob das eine Strecke für mich ist.
      Das ist halb so schlimm - es gibt mehr als genug Ausweichbuchten und Du bist doch schon ganz andere Strecken gefahren.
      Liebe Grüße, Elke
    • Wieder wunderschöne Eindrücke, Elke :wink4:

      Elke wrote:

      Außerdem bestaunen wir natürlich den größten Banyan Tree Hawaiis. Kaum zu glauben, dass das alles nur ein einziger Baum sein soll.
      ;;ebeiL_,

      Elke wrote:

      Langsam schlendern wir dann zu unserem vorgebuchten Abend-Event - dem Feast at Lele

      Elke wrote:

      Insgesamt werden fünf Gänge aus unterschiedlichen polynesischen Regionen serviert. Dazu gibt es passende musikalische Untermalung und Tänze auf der Bühne und sehr leckere Cocktails
      Das hört sich klasse an ;;PiPpIla;;
      LG, Maike ;:aRbI..
    • Elke wrote:

      Ich erinnere mich gerade nur an Eure Cruise an der Napali Coast. Wo wart Ihr da nochmal am Abend?
      Die Cruise war an meinem 50. Geburtstag.
      Die Silberhochzeit haben wir 5 Jahre vorher beim Old Lahaina Luau gefeiert.
      Das war auch sehr stimmungsvoll. Allerdings nur Buffet.
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Wieder herrliche Eindrücke. ;;ebeiL_, Ich hab mir die Hinweise zum Waihe’e Ridge und die Gallery notiert. ;)
      Warum aber habt ihr die Dragon Teeth ausgelassen, oder seid ihr an einem anderen Tag dahin?

      Das Abendprogramm wäre so gar nicht unser Ding. Gut, dass Geschmäcker verschieden sind. :gg:
      Liebe Grüße
      Manu
    • masi76 wrote:

      Wieder wunderschöne Eindrücke, Elke
      Freut mich, Maike, wenn es Dir gefällt.

      waikiki25 wrote:

      Die Silberhochzeit haben wir 5 Jahre vorher beim Old Lahaina Luau gefeiert.
      Ach ja, das hattest Du mal erzählt. Davon gab es aber keinen Reisebericht, oder?

      manu wrote:

      Warum aber habt ihr die Dragon Teeth ausgelassen, oder seid ihr an einem anderen Tag dahin?
      Da waren wir noch an einem anderen Tag. An diesem Tag wäre uns das einfach zu viel geworden.

      manu wrote:

      Das Abendprogramm wäre so gar nicht unser Ding. Gut, dass Geschmäcker verschieden sind.
      Genau ;) Kann ja nicht jeder alles mögen...
      Liebe Grüße, Elke
    • Tolle Bilder von dem Tag.

      Ich konnte diesen Tag leider nicht genießen, da ich Kreislaufprobleme hatte und kaum aufrecht im Auto sitzen konnte.

      Vor dem VC am Pipiway Trail habe ich mich dann auch noch übergeben - somit waren sämtliche Trails für den Tag "gegessen". :traen:
      Gruß Gabriele
    • Sodele, erstmal den einen Tag nachgelesen,
      Gute Idee, den Haleakala in der " falschen " Richtung zu umrunden.

      Elke wrote:

      Ab hier geht es durch dichte, ausgedehnte Bambushaine und mystische Dunkelheit legt sich über den Trail.
      Für mich ein absolutes Highlight . Mystisch ist genau der richtige Eindruck

      Elke wrote:

      Damit haben wir kein Problem und so sind wir im Handumdrehen hinunter geklettert (wobei der kurze Abstieg in der Tat nicht ganz ohne ist).
      Sehr schön, mal wieder Bilder vom Red Sand Beach zu sehen.
      Wir sind damals direkt über die Klippe runter - war schon bissel heikel ;;NiCKi;:
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • und wieder ein voller,toller Tag

      Elke wrote:

      Die Anstrengung lohnt sich also in jedem Fall, denn das Waihee Valley - gefangen in einer gigantischen Schlucht und umgeben von Bergriesen - gibt ein tolles Bild ab.
      das grün dort ist fantastisch

      Elke wrote:

      Ein richtig netter kleiner Laden, bei dem ein kurzer Zwischenstopp unbedingt lohnt.
      und, etwas erstanden?

      Elke wrote:

      Olivine Pools,
      warum heissen die so? Gibts dort

      Elke wrote:

      aber ganz nett, um sich zwischendurch mal eine halbe Stunde die Füße zu vertreten.
      klar, damit ihr nicht einrostet ;)

      Elke wrote:

      Der Napili Beach sieht vielversprechend aus
      Im Napili Shores im Hintergrund haben wir mal eine ganze Woche gewohnt. Dort gibt es das berühmteste Frühstücksrestaurant der ganzen Insel - extrem lecker

      Elke wrote:

      und es herrscht eine total angenehme relaxte Stimmung.
      diese gestellten Fotos vorher mag ich zwar überhaupt nicht, aber die Stimmung sieht toll aus
      Überhaupt muss das ein toller Abend gewesen sein - das Essen sieht super interessant aus. Einfach mal was koplett anderes :!!
      Waren dort auch mal einige freiwillige aus dem Publikum auf der Bühne zum mittanzen? ;,cOOlMan;:

      Elke wrote:

      wir sind übrigens absolut begeistert von der Pina Colada - eine so perfekte wie hier hatten wir noch nie
      in Pina Colada könnte ich baden ;;PiPpIla;;

      Elke wrote:

      und einem besonderen Schokoladengruß zu unserem Jahrestag.
      hatte Ihr das Ereigniss vorher erwähnt?
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • Elke wrote:

      Ach ja, das hattest Du mal erzählt. Davon gab es aber keinen Reisebericht, oder?
      Nein, das war 2008 und da kannte ich leider noch kein Forum. :nw:
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Schneewie wrote:

      Ich konnte diesen Tag leider nicht genießen
      Das ist schade!

      malenz wrote:

      Gute Idee, den Haleakala in der " falschen " Richtung zu umrunden.
      Fanden wir auch - in dem Fall war es echt gut, gegen den Strom zu schwimmen.

      malenz wrote:

      Wir sind damals direkt über die Klippe runter - war schon bissel heikel
      :EEK:

      malenz wrote:

      und, etwas erstanden
      Ein passendes Armband zu meiner Kette ;)

      malenz wrote:

      klar, damit ihr nicht einrostet
      Das könnte schon schnell passieren :MG:

      malenz wrote:

      Waren dort auch mal einige freiwillige aus dem Publikum auf der Bühne zum mittanzen?
      Nein, das nicht. Und Andreas war schon arg erschrocken, als der Feuertänzer ihn mit einbeziehen wollte ;)

      malenz wrote:

      hatte Ihr das Ereigniss vorher erwähnt?
      Ja, deshalb haben wir wahrscheinlich auch die tollen Plätze bekommen.
      Liebe Grüße, Elke
    • 07.05.2018 - Maui: Südwesten

      Da es gestern Abend doch recht spät geworden ist, schlafen wir heute mal wieder etwas länger. Und ich wache mit heftigen Kopfschmerzen auf - ohje, das war wohl doch ein Cocktail zuviel gestern beim Feast at Lele...

      Wir müssen also zwangsläufig alles etwas langsamer angehen lassen und kommen erst um 7:45 Uhr los.

      Der Wetterbericht ist für heute etwas irritierend und so beschließen wir, erst einmal auf "unserer" Seite der Insel zu bleiben, wo gerade wunderschön die Sonne scheint. Überall sonst zeigt die Radarkarte über Maui nämlich dicke Wolken.

      Als erstes steuern wir den Big Beach an. Hier ist es um diese Zeit noch ziemlich leer und so lassen wir uns für eine Weile nieder und schnorcheln ein bisschen.









      Ich probiere es diesmal ohne meine Kontaktlinsen in der Hoffnung, dann auch die Kamera halbwegs bedienen zu können. Und es klappt ganz gut: Obwohl ich außerhalb vom Wasser ohne Brille blind bin wie ein Maulwurf, kann ich die bunten Fische und schönen Korallen unter Wasser ganz gut sehen und gleichzeitig auf der Kamera etwas erkennen.

      Das fotografische Ergebnis lässt zwar immer noch stark zu wünschen übrig, aber immerhin hab ich diesmal schon einen Fisch getroffen





      Wegen dem Sandstrand muss man allerdings ein ganzes Stück hinaus schwimmen, damit das Wasser halbwegs klar wird - ich denke, da werden wir sicher noch bessere Schnorchelplätze finden.

      Gegen 10:30 Uhr brechen wir wieder auf und und machen nur ein kurzes Stück weiter den nächsten Halt, als wir unerwarteterweise den sehr versteckten Zugang zur Makena Cove entdecken. Wenn man nicht genau weiß, dass es hier zwischen den Häusern einen Beach Access gibt, würde man den glatt übersehen. Wir entdecken ihn auch nur deshalb, weil gerade zwei Jugendliche mit Badematten aus dem schmalen Durchgang herauskommen.

      Wir stellen unser Auto direkt am Zugang an der Straße ab und machen einen kleinen Abstecher zu der malerischen kleinen Bucht. Sie liegt total idyllisch: links und rechts von Lavafelsen eingefasst und mit Palmen an beiden Seiten hat sie ein ganz besonderes Südsee-Flair. Hier wäre wahrscheinlich auch ein guter Schnorchelspot gewesen, aber da wir ja gerade eben alles Schnorchelzeug verpackt haben, schauen wir hier nur eine Weile und genießen die Idylle.

















      Dann fahren wir ein Stück zurück zum Oneuli Beach. Hier können wir unserem Bewegungsdrang wieder ein klein wenig nachgeben, indem wir auf den Pu'u Ola'i - den Earthquake Hill oder auch Red Hill genannt - hinaufklettern.

      Es gibt zwar keinen offiziellen Trail nach oben, aber wir bahnen uns unseren Weg auf den Schlackekegel durch diverses Gestrüpp hindurch einfach nach dem Gradientenverfahren. Es ist zwar etwas mühsam, denn bei jedem Schritt, den man nach oben steigt, hat man das Gefühl, durch den Sand wieder einen halben nach unten zu rutschen. Aber es lohnt sich definitiv, denn von oben hat man einen wunderbaren Blick auf den Black Sand Beach.





      Wieder unten, bummeln wir noch ein Weilchen durch den schwarzen Sand.





      Dann reicht es uns für heute erst einmal mit Stränden und wir wollen noch irgendwo ein bisschen was laufen.

      Ein Blick auf die Wetterkarte zeigt, dass es am Nachmittag auf West Maui ganz gut ausschaut und da wir dort gestern einiges ausgelassen hatten, fahren wir da jetzt noch mal hin.

      Unterwegs halten wir kurz an der Keawalai Church und schauen uns die hübsche kleine Kirche an.





      An einem Obststand kurz vor Lahaina kaufen wir noch leckeres Mangobrot mit Macadamia Nüssen und kommen gegen 14:00 Uhr in der Honolua Bay an, wo der Kapalua Coast Trail beginnt.

      Der Boardwalk führt zunächst an einem schönen Strand vorbei und dann über gepflegte Grünanlagen bis zu einer kleinen Halbinsel aus vulkanischem Gestein. Es weht ein heftiger Wind und wir können meterhohe Wellen beobachten. Nur leider hat die Sonne vergessen einen Blick in die Wetterkarte zu werfen, den sie lässt sich überhaupt nicht blicken. Stattdessen regnet es die ganze Zeit über leicht.

      Aber wir lassen uns die Laune davon nicht verderben und laufen trotzdem den gesamten Trail - wozu gibt es schließlich Regenjacken

















      Gegen 15:30 Uhr sind wir reichlich nass wieder zurück am Parkplatz und beschließen gleich noch den kurzen Abstecher zu den Dragons Teeth's zu machen, wo wir einmal hier sind. Viel nasser können wir eh nicht werden

      Die interessante Lavaformation erinnert tatsächlich ein bisschen an Drachenzähne - mit Sonne würde das aber natürlich viel schöner aussehen.













      Auf der Rückfahrt halten wir noch einmal kurz in Lahaina auf ein Eis und ein Banana Bread, dann fahren wir zurück nach Kihei. Der Stopp am Leuchtturm unterwegs erweist sich als wenig ergiebig, so holen wir nur noch geschwind etwas Sushi im Supermarkt und fahren dann nach Hause.

      Hier erledigen wir noch ein bisschen Papierkram und machen uns dann mit dem Sushi einen gemütlichen Abend auf unserem Lanai. Allerdings wird der Tag heute nicht sehr alt - wir müssen früh in's Bett, denn der Wecker wird heute Nacht um halb 3 Uhr klingeln...



      Gefahrene Meilen: 106, Strecke
      Wetter:
      Übernachtung: Kihei Kai Oceanfront Condos
      Wanderungen: Earthquake Hill, Kapalua Coast Trail


      Direkt weiter zum nächsten Tag
      Liebe Grüße, Elke

      The post was edited 1 time, last by Elke ().

    • Elke wrote:

      Und ich wache mit heftigen Kopfschmerzen auf - ohje, das war wohl doch ein Cocktail zuviel gestern beim Feast at Lele...
      Also ich trinke im Urlaub nie. :p

      Elke wrote:

      Wir müssen also zwangsläufig alles etwas langsamer angehen lassen und kommen erst um 7:45 Uhr los.
      Zwangsläufig "erst" um 7:45 Uhr. :lach:

      Elke wrote:

      Das fotografische Ergebnis lässt zwar immer noch stark zu wünschen übrig, aber immerhin hab ich diesmal schon einen Fisch getroffen
      Sieht doch gut aus und man bekommt einen guten Eindruck davon, dass man dort wohl richtig gut schorcheln kann.

      Elke wrote:

      Mangobrot mit Macadamia Nüssen u
      ;;PiPpIla;; Das klingt lecker!
      Viele Grüße
      Nadine
    • Elke wrote:

      aber immerhin hab ich diesmal schon einen Fisch getroffen
      :!! ;haha_

      Elke wrote:

      Mangobrot mit Macadamia Nüssen
      Das klingt aber lecker.

      Elke wrote:

      Stattdessen regnet es die ganze Zeit über leicht.
      :rolleyes: Wie würdest Du eigentlich insgesamt das Wetter (sowohl die Menge der Bewölkung als auch des Regens) bei Eurer Reise beurteilen. Hattet Ihr für Hawaii "normales" Wetter, hattet Ihr besonders viel Glück oder besonders viel Pech?

      Elke wrote:

      Die interessante Lavaformation erinnert tatsächlich ein bisschen an Drachenzähne - mit Sonne würde das aber natürlich viel schöner aussehen.
      Die sehen ja echt toll aus :clab:

      MsCrumplebuttom wrote:

      Also ich trinke im Urlaub nie.
      ;,cOOlMan;:
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • MsCrumplebuttom wrote:

      Also ich trinke im Urlaub nie.
      ;,cOOlMan;:

      MsCrumplebuttom wrote:

      Sieht doch gut aus und man bekommt einen guten Eindruck davon, dass man dort wohl richtig gut schorcheln kann
      Ich kann auf jeden Fall versprechen, dass ich mich noch ein bisschen verbessert hab beim Fotografieren unter Wasser ;)

      MsCrumplebuttom wrote:

      Das klingt lecker
      War es auch ;;PiPpIla;;

      Canyonrabbit wrote:

      Wie würdest Du eigentlich insgesamt das Wetter (sowohl die Menge der Bewölkung als auch des Regens) bei Eurer Reise beurteilen. Hattet Ihr für Hawaii "normales" Wetter, hattet Ihr besonders viel Glück oder besonders viel Pech
      Naja, ich hätte mir manchmal schon ein bisschen mehr Sonne gewünscht.
      Und wenn ich mir z.B. Martins Bericht anschaue oder den von Anne vom letzten Jahr, dann könnte man schon denken, dass wir ein bisschen Pech hatten.
      Aber insgesamt gesehen konnten wir uns nicht beschweren.
      Es hätte sicher auch schlechter kommen können.
      Wären wir z.B. 2-3 Wochen früher gefahren, hätten wir voll die Zeit mit den schweren Unwettern erwischt, die ja auf Kauai soviel zerstört hatten.
      Die Yvonne, die hier früher auch im Forum aktiv war und eine Zeitlang auf Big Island gelebt hat, meinte, das sei schon wirklich ein besonders nasser Winter dieses Jahr gewesen.
      Aber so richtig kann ich es nicht einschätzen - ich hab ja keinen Vergleich.

      Canyonrabbit wrote:

      Die sehen ja echt toll aus
      Mit Sonne sicher noch besser - dann sind auch keine fetten Wassertropfen auf der Linse ;)
      Liebe Grüße, Elke
    • Elke wrote:

      Und ich wache mit heftigen Kopfschmerzen auf - ohje, das war wohl doch ein Cocktail zuviel gestern beim Feast at Lele...
      :MG: :MG: :MG:

      Elke wrote:

      Als erstes steuern wir den Big Beach an. Hier ist es um diese Zeit noch ziemlich leer und so lassen wir uns für eine Weile nieder und schnorcheln ein bisschen.
      Schön, schön ;dherz; ;dherz; ;dherz; ;dherz; ;dherz;

      Elke wrote:

      Das fotografische Ergebnis lässt zwar immer noch stark zu wünschen übrig, aber immerhin hab ich diesmal schon einen Fisch getroffen
      geht doch :MG: ;) :!!

      Elke wrote:

      und kommen gegen 14:00 Uhr in der Honolua Bay an, wo der Kapalua Coast Trail beginnt.
      Schade, dass es wieder regnet :rolleyes:

      Elke wrote:

      Die interessante Lavaformation erinnert tatsächlich ein bisschen an Drachenzähne - mit Sonne würde das aber natürlich viel schöner aussehen.
      Woh, die sind toll :!!

      Elke wrote:

      denn der Wecker wird heute Nacht um halb 3 Uhr klingeln...
      __PiK1__
      liebe Grüße

      Ina

    • Liest sich nach einem entspannten Tag mit wettertechnischer Luft nach oben. :gg:
      Aber Regen auf Hawaii ist ja zu Glück nicht vergleichbar mit hier.

      Die Makena Cove/ Secret Cove ist auch so ein herrliches Fleckchen Erde. ;;ebeiL_, Ich war da allein. Dafür wars bei uns am Big Beach deutlich voller. :gg:

      Trotz Regens wieder ein schöner Tag. :!!


      Der Kapalua Coast Trail ist übrigens an der Oneola Bay. ;)
      Liebe Grüße
      Manu
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.