Ein Ausflug in's Paradies - Hawaii 2018

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Liebe Elke und Andreas.

      Wir lesen auch mit, gut angekommen, top Hotel :clab: ;ws108;
      Alida Trike Star
    • betty80 wrote:

      Da bin ich so breit nach dem Flug
      Aber nur wegen der Länge des Fluges muss man doch nicht so viel Alkohol trinken :EEK: ;te: ;haha_ .

      WeiZen wrote:

      Und ich war mal irgendwo in Honolulu in einer Bar. Zum Abkühlen vom draußen rumlaufen ganz nett, aber nicht zum Esssen.
      Exakt so etwas meine ich: Da machst Du in einem Land Urlaub, wo Du Außentemperaturen hast, bei denen man endlich mal abends schön draußen sitzen oder essen kann, und dann sowas :pipa: .

      malenz wrote:

      Ah, heisst das, Hawaii ist jetzt fest eingeplant?
      ;;NiCKi;: Oktober/November 2019
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Canyonrabbit wrote:

      wo Du Außentemperaturen hast, bei denen man endlich mal abends schön draußen sitzen oder essen kann, und dann sowas .
      Dann setz dich doch raus. in Hawaii spielt sich das halbe Leben draußen ab. Da haben sogar die Hotellobbys keine Wände. ;ws108;

      Canyonrabbit wrote:

      Aber nur wegen der Länge des Fluges muss man doch nicht so viel Alkohol trinken .
      :aetsch2: Sag das mal meinem Rücken.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Ina wrote:

      Eure Suite gefällt mir sehr gut. Leider sieht man auf der Homepage keine Preise
      Das liegt daran, dass es in der Anlage viele verschieden Appartements mit verschiedenen Besitzern gibt und jedes einen anderen Preis hat.
      Das hier war unseres: Klick

      Ina wrote:

      Bei 2 Std geht das ja, aber für einen 6 Std- Flug ist das schon echt unverschämt
      fanden wir auch.

      WeiZen wrote:

      Super. Was hats gekostet
      Wir haben für 6 Nächte inklusive Endreinigung und Steuern 1050.67 USD gezahlt.

      WeiZen wrote:

      Also wird AC schon mal als NoGo Airline gebookmarkt
      Für uns in Zukunft auch.

      malenz wrote:

      ich müsste dann nochmal kurz raus; luft schnuppern und Beine vertreten und sei es nur ne viertel Stunde
      Nee, da ging nix mehr - wir wollten nur noch schlafen...

      Saguaro wrote:

      wir sind schon wieder 7 Wochen im Lande und ich schreibe immer noch an den Memoiren
      Na dann bin ich mal gespannt, was dabei raus kommt.

      Saguaro wrote:

      Wenn es meine Zeit zulässt, linse ich rein
      Das freut mich, Ilona.

      utah-fan wrote:

      wir sind gerade im Hochzeitsstreß
      Kann ich mir gut vorstellen - lass Dich nicht so agr stressen.

      utah-fan wrote:

      Aber ich freue mich auf deinen Bericht!
      Und ich freue mich, dass Du dabei bist :knut:

      alida wrote:

      Wir lesen auch mit, gut angekommen, top Hotel
      Das ist schön - ich freue mich, Alida :knut1:

      Canyonrabbit wrote:

      Oktober/November 2019
      Eine gute Zeit - bis dahin hat sich der Kilauea sicher wieder beruhigt ;)
      Liebe Grüße, Elke
    • :wink4: ich versuche auch mit zu kommen. Vermutlich werde ich ab und zu hinter her hinken...aber Hawaii ist einfach zu verlockend ;)
    • Elke wrote:

      Vielleicht hat ja jemand Lust, uns auf unserer 30-tägigen Reise in's Paradies zu begleiten.
      Aber sicher doch ... :SCHAU:

      Elke wrote:

      Ich wurde mich freuen, wenn sich ein paar Begleiter finden, die mit uns in Erinnerungen schwelgen.
      In Erinnerungen und Vorfreude! ;::Fe:; ::;;FeL4; ;::Fe:; ::;;FeL4;

      Elke wrote:

      Wir entscheiden uns für einen nagelneuen Hyundai, der gerade mal 674 Meilen auf dem Tacho hat.
      Schick :!!

      Elke wrote:

      Wir räumen unsere Sachen grob ein und anschließend kann uns nichts und niemand mehr auf den Beinen halten. Gegen 23:00 Uhr versinken wir in unseren Betten.
      Das glaube ich gern. Wir haben bisher immer vermieden, direkt zu fliegen. Auch diesmal machen wir eine Zwischenübernachtung in Las Vegas.
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Elke wrote:

      Aber nachdem er seit ein paar Wochen hier etwas schwächelt
      Golf Stress :ohje: ;)

      Elke wrote:

      und ich auch schon erste Rügen bekommen hab
      Was? Wer rügt hier? ;:ba:;

      Gerne begleite ich euch auf eurer Tour ;ws108;
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Ina wrote:

      ich hab halt so wenig Preisvorstellung von Hawaii, außer, das es nicht gerade billig ist
      Da liegst Du auf jeden Fall schon mal völlig richtig ;)

      sarahbonita wrote:

      ich versuche auch mit zu kommen. Vermutlich werde ich ab und zu hinter her hinken...aber Hawaii ist einfach zu verlockend
      Das freut mich, Sarah - willkommen an Bord!

      waikiki25 wrote:

      In Erinnerungen und Vorfreude!
      Stimmt ja - für Euch geht es dieses Jahr auch wieder nach Hawaii.

      waikiki25 wrote:

      Auch diesmal machen wir eine Zwischenübernachtung in Las Vegas.
      Wie schon geschrieben - wir machen das lieber nach dem Motto "Augen zu und durch", damit wir keinen Tag verschenken.
      Aber jeder denkt da anders, ist ja auch gut so.

      alf99 wrote:

      Was? Wer rügt hier?
      Nein nein, war nur Spaß. Ich bin ganz lieb und nett gefragt worden - keine Rüge ;)

      alf99 wrote:

      Gerne begleite ich euch auf eurer Tour
      Das freut mich Alf!

      Schneewie wrote:

      Da reise ich doch gern mit.
      Herzlich willkommen an Bord, Gabi.
      Liebe Grüße, Elke
    • 22.04.2018 - Oahu: Waikiki & Honolulu

      Wie erwartet ist die Nacht sehr kurz. Selbst das späte Zubettgehen gestern Abend hat die Härte des Jetlags nicht gemildert und ab 2:00 Uhr ist an Schlafen nicht mehr wirklich zu denken.

      Wir wälzen uns zwar noch eine ganze Weile im Bett herum, aber gegen 4:00 Uhr resignieren wir, stehen auf und schauen, was man um diese Uhrzeit schon Sinnvolles anfangen kann.

      Zuerst mal brauchen wir was zum Frühstücken, da wir ja gestern nach der Ankunft nicht mehr zum Einkaufen gekommen sind. Zum Glück gibt es gleich um die Ecke einen Starbucks, der schon um 4:30 Uhr öffnet. Dort holen wir uns einen Cappuccino und ein paar Croissants und machen uns dann auf zum Hausberg von Honolulu - dem Diamond Head.

      Dass dieser ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist, merkt man sofort. Obwohl der Park erst um 6:00 Uhr öffnet und wir wirklich sehr früh dran sind, steht vor dem Eingang schon eine beträchtliche Schlange. Ich möchte gar nicht wissen, wie das hier aussieht, wenn man erst nach acht kommt.

      Während wir vor dem Eingangshäuschen noch im Dunkeln darauf warten, dass dieses öffnet, können wir beobachten, wie die Sonne über der Großstadt aufgeht. Ein tolles Schauspiel, was Honolulu in herrlich rotes Licht eintaucht. Leider ist es viel zu schnell vorbei - innerhalb weniger Minuten ist plötzlich taghell.





      Nachdem wir unsere 5 USD Eintritt gezahlt haben, suchen wir uns einen Parkplatz, wechseln auf Wanderschuhe und laufen inmitten der Menschenschlange die Serpentinen nach oben. Anfangs sind wir gar nicht begeistert, in so einer Meute zu laufen, aber es verteilt sich dann doch recht schnell und “Gegenverkehr” gibt es ja um diese Zeit auch noch nicht.





      Der abwechslungsreiche Trail führt anfangs über Steinplatten, später über Naturboden und man muss unterwegs auch über einige steile Treppen steigen und einen Tunnel durchqueren. Dabei bieten sich immer wieder wunderschöne Blicke auf Waikiki, in den Diamond Head Crater und auf die Ko'olau Mountains im Hintergrund. Diese sind teilweise mit einer grauen Wolkenschicht verhangen, was aber das Gesamtbild nicht im mindesten stört. Auch einen Blick auf den Diamond Head Leuchtturm kann man unterwegs werfen.











      Oben hat man dann einen fantastischen Rundblick auf die Wolkenkratzer von Honolulu direkt neben dem Strand von Waikiki. Es ist allerdings ziemlich windig und wir müssen ganz schön auf unsere Hüte aufpassen, dass sie uns nicht vom Kopf geweht werden.





      Um 7:15 Uhr sind wir wieder unten am Parkplatz angekommen. Dieser ist mittlerweile komplett gefüllt - nicht ein einziger Platz ist mehr frei und ein wartender Autofahrer schnappt sich sofort unsere frei werdende Lücke.

      Wir machen einen kurzen Stopp im Whole Foods Supermarket und kaufen für die kommenden Tage ein paar Lebensmittel. Hier gibt es ganz vernünftiges Brot - was in den USA ja sonst eher eine Rarität ist - und diverse Salate und Snacks für unterwegs. Wir mögen diese Lebensmittelkette, die es leider nicht überall gibt.

      Außerdem halten wir noch bei Leonard's Bakery, wo wir uns auf Empfehlung aus dem Forum hin noch eine Kostprobe der berühmten Malasadas holen.
      Das sind im Prinzip so ähnliche Teilchen wie bei uns zu Hause die Berliner, nur mit exotischeren, sehr leckeren Füllungen und ganz warm direkt aus dem Ofen.



      Sie duften so verführerisch, dass wir die erste Hälfte davon noch direkt vor Ort verputzen. Für die zweite Hälfte legen wir einen kurzen Stopp am Waialae Beach Park ein. Hier herrscht kaum Betrieb und wir können unser zweites Frühstück in aller Ruhe am Strand genießen.





      Nächster Tagespunkt für heute ist der Wa'ahila Ridge Trail. Gegen 9:30 Uhr sind wir am Parkplatz, der deutlich leerer ist als der am Diamond Head heute Morgen. Hier werden wir wohl nicht ganz so vielen Menschen begegnen…

      Der Weg erweist sich als eine ganz schöne Kraxelei über Steine und Wurzeln und ist durch den Regen der letzten Tage teilweise glatt wie Schmierseife. Definitiv ungeeignet für Flip Flops. Wir müssen uns immer wieder an Ästen und Wurzeln festhalten und den Allrad zu Hilfe nehmen, um nicht auszurutschen.











      Dafür bieten sich unterwegs immer wieder schöne Aussichten auf Downtown.





      Durch den nicht unerheblichen Schlafmangel lässt unterwegs dann aber die Konzentration immer mehr nach und so beschließen wir nach einer Stunde wieder umzukehren, bevor noch irgendetwas passiert.

      Gegen 11:30 Uhr sind wir wieder zurück am Parkplatz. Wir befreien unsere Wanderschuhe vom gröbsten Schlamm, damit das Auto nicht schon am ersten Tag so aussieht wie sonst nach drei Wochen

      Dann essen wir an einem der überdachten Picknickplätze eine Kleinigkeit in Gesellschaft einiger Hühner, die aber leider umsonst betteln...



      Unseren nächsten kurzen Stopp legen wir am Manoa Valley Chinese Cemetery ein. Wir laufen eine Runde durch die Grabanlagen und lernen dabei sogar einiges über die chinesische Kultur:

      Hatten wir uns auf der Wanderung vorher noch über Feuerwerksgeräusche am helllichten Tag gewundert, gibt es dafür jetzt die Erklärung: Wir sehen auf dem Friedhof eine Familie, die kleine Feuerwerkskörper an einem Grab anzündet und auch an vielen anderen Gräbern sehen wir abgebrannte Überreste. Offenbar gehört dies zur chinesischen Bestattungskultur - ebenso wie verbranntes Papiergeld und Orangen, die wir auf vielen Gräbern liegen sehen.









      Ganz nebenbei haben wir natürlich von hier oben noch eine schöne Aussicht auf Honolulu:





      Über den Tantalus Drive fahren wir anschließend in Richtung Honolulu Downtown. Diese Strecke strotzt geradezu vor üppigem Grün - man kommt sich beim Durchfahren der Baumtunnel teilweise vor wie im tiefsten Dschungel. Und natürlich halten wir immer mal wieder an für die netten Aussichten.



      Als wir in Downtown Honolulu ankommen, ist unser Tagesakku schon nahezu leer und unsere Reserven reichen gerade noch für den Aloha Tower, der von der Aussichtsplattform aus einen schönen Blick über den Hafen bietet ...







      ... und für einen kurzen Spaziergang zum State Capitol.











      Dieses unterscheidet sich merklich von allen anderen State Capitols, die wir kennen. Statt der typischen Kuppel werden hier verschiedene Aspekte der Natur symbolisiert, wie z.B. der Pazifik, die Vulkane und Kokospalmen.

      Im Foodland kaufen wir noch eben die restlichen Vorräte ein, die wir nicht den ganzen Tag im Auto umherschippern wollten und fahren dann erstmal zurück in unser Appartement.

      Hier vespern wir auf dem Balkon mit Blick auf die Wolkenkratzer und ziehen eine Stunde später nochmal los zu einem Spaziergang entlang des Waikiki Beach. Wir bummeln am Strand entlang und lassen die Füße von den Wellen umspülen, bis irgendwann die Müdigkeit siegt und wir uns wieder zu unserem Condo aufmachen.





      Hier knipsen wir gegen 19:30 Uhr Licht aus - morgen halten wir dann hoffentlich schon ein bisschen länger durch.


      Gefahrene Meilen: 46, Strecke
      Wetter:
      Übernachtung: Waikiki Park Heights
      Wanderungen: Diamond Head, Wa'ahila Ridge Trail

      Direkt weiter zum nächsten Tag
      Liebe Grüße, Elke

      The post was edited 1 time, last by Elke ().

    • Ihr gebt's euch aber :clab: . Nach der langen Anreise, steht ihr früh morgens auf der Matte ...

      Elke wrote:

      Ich möchte gar nicht wissen, wie das hier aussieht, wenn man erst nach acht kommt.
      Dann isses bestimmt leer ;) .

      Elke wrote:

      Der Weg erweist sich als eine ganz schöne Kraxelei über Steine und Wurzeln und ist durch den Regen der letzten Tage teilweise glatt wie Schmierseife. Definitiv ungeeignet für Flip Flops. Wir müssen uns immer wieder an Ästen und Wurzeln festhalten und den Allrad zu Hilfe nehmen, um nicht auszurutschen.
      Wenn man bedenkt, dass Bilder die Steile nicht wiedergeben können.

      :resp: vor diesem Aufstieg und eurem Ehrgeiz.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Elke wrote:

      Selbst das späte Zubettgehen gestern Abend hat die Härte des Jetlags nicht gemildert und ab 2:00 Uhr ist an Schlafen nicht mehr wirklich zu denken.
      Euch trifft es aber auch wirklich jedesmal hart. :EEK:

      Elke wrote:

      Obwohl der Park erst um 6:00 Uhr öffnet und wir wirklich sehr früh dran sind, steht vor dem Eingang schon eine beträchtliche Schlange. Ich möchte gar nicht wissen, wie das hier aussieht, wenn man erst nach acht kommt.
      Soviele haben Jetlag? :EEK:
      Noch 2013 habe ich in keiner Schlange gestanden. :EEK:

      Elke wrote:

      ist durch den Regen der letzten Tage teilweise glatt wie Schmierseife.
      Blöd, auch die ganzen freien Wurzeln sind auf Dauer lästig.

      Elke wrote:

      unsere Reserven reichen gerade noch für den Aloha Tower
      Sind die Läden wieder belegt? Vor 5 Jahren waren die meisten dicht.
    • Elke wrote:

      Während wir vor dem Eingangshäuschen noch im Dunkeln darauf warten, dass dieses öffnet, können wir beobachten, wie die Sonne über der Großstadt aufgeht.
      Hmm, kann man vom Eingangshäusschen Honolulu sehen ?

      Elke wrote:

      Ein tolles Schauspiel, was Honolulu in herrlich rotes Licht eintaucht.
      Sonnenauf - und Untergänge auf Hawaii sind immer was tolles :!!

      Elke wrote:

      Wir mögen diese Lebensmittelkette, die es leider nicht überall gibt.
      da gehe ich auch gerne hin. Gehört jetzt glaube ich zu Amazon

      Elke wrote:

      Der Weg erweist sich als eine ganz schöne Kraxelei über Steine und Wurzeln
      Ui, das wäre was für mich, wo ich mir ja fast nie den Fuß umknicke ;te:

      Elke wrote:

      Ganz nebenbei haben wir natürlich von hier oben noch eine schöne Aussicht auf Honolulu:
      Toll

      Elke wrote:

      ist unser Tagesakku schon nahezu leer
      kein Wunder, Ihr habt ja auch schon ein komplettes Tagesprogramm hinter euch - eigentlich 1,5

      Elke wrote:

      den Aloha Tower
      ist da unten noch Gordon Biersch?
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • Elke wrote:

      Selbst das späte Zubettgehen gestern Abend hat die Härte des Jetlags nicht gemildert und ab 2:00 Uhr ist an Schlafen nicht mehr wirklich zu denken.
      Ihr Armen :rolleyes: :rolleyes: , wir haben unseren Jetlag wirklich umgangen ;;NiCKi;:

      Elke wrote:

      Obwohl der Park erst um 6:00 Uhr öffnet und wir wirklich sehr früh dran sind, steht vor dem Eingang schon eine beträchtliche Schlange. Ich möchte gar nicht wissen, wie das hier aussieht, wenn man erst nach acht kommt.
      Echt, ist ja irre. Zu der nachtschlafend Zeit :(

      Elke wrote:

      können wir beobachten, wie die Sonne über der Großstadt aufgeht.
      wie stimmungsvoll :!!

      Elke wrote:

      Hausberg von Honolulu - dem Diamond Head.
      Also lohnen tut sich der auf jeden Fall :clab:

      Elke wrote:

      Nächster Tagespunkt für heute ist der Wa'ahila Ridge Trail.
      Ihr wollt es aber wissen ;,cOOlMan;:

      Elke wrote:

      Der Weg erweist sich als eine ganz schöne Kraxelei über Steine und Wurzeln und ist durch den Regen der letzten Tage teilweise glatt wie Schmierseife. Definitiv ungeeignet für Flip Flops. Wir müssen uns immer wieder an Ästen und Wurzeln festhalten und den Allrad zu Hilfe nehmen, um nicht auszurutschen.

      Elke wrote:

      Dann essen wir an einem der überdachten Picknickplätze eine Kleinigkeit in Gesellschaft einiger Hühner, die aber leider umsonst betteln...
      :EEK: :EEK: :EEK:
      gut , dass ihr abgebrochen habt :!!

      Elke wrote:

      kurzen Stopp legen wir am Manoa Valley Chinese Cemetery ein.
      so etwas gefällt mir auch sehr gut :!!

      Elke wrote:

      Hier knipsen wir gegen 19:30 Uhr Licht aus - morgen halten wir dann hoffentlich schon ein bisschen länger durch.
      ;haha_ :la1; ;haha_
      ich drücke mal die Daumen, dass ihr 12 Std schlafen könnt :gg: :gg: ;)
      liebe Grüße

      Ina

    • Saguaro wrote:

      Dann isses bestimmt leer
      ;) Nein, eher nicht - als wir wieder unten waren, war der Parkplatz ja komplett zu.

      WeiZen wrote:

      Euch trifft es aber auch wirklich jedesmal hart.
      Sind wir ja schon gewohnt und erwarten es eigentlich auch gar nicht mehr anders.

      WeiZen wrote:

      Sind die Läden wieder belegt? Vor 5 Jahren waren die meisten dicht.
      Wir haben nicht so auf die einzelnen Läden geachtet, es wirkte ziemlich ausgestorben, war aber ja auch Sonntag.

      malenz wrote:

      Hmm, kann man vom Eingangshäusschen Honolulu sehen ?
      So wie man es auf den Fotos sieht halt.

      malenz wrote:

      da gehe ich auch gerne hin. Gehört jetzt glaube ich zu Amazon
      Ja, die wurden von Amazo gekauft ;;NiCKi;:

      malenz wrote:

      Ui, das wäre was für mich, wo ich mir ja fast nie den Fuß umknicke
      Stimmt, da war doch mal was... ;)

      malenz wrote:

      ist da unten noch Gordon Biersch?
      Kann ich Dir leider nicht sagen

      Ina wrote:

      Ihr wollt es aber wissen
      Kennst uns ja :D

      Ina wrote:

      gut , dass ihr abgebrochen habt
      Ja, die Konzentration hatte merklich nachgelassen, sonst wäre womöglich noch was passiert...
      Liebe Grüße, Elke
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.