Whale Watching

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • ach ja - whale watching, da werden Erinnerungen wach.
      Gute wie schlechte - es gab einen Punkt, an dem ich sicher war, nie einen Wal zu sehen X(
      Unser erster Versuch war in Neuengland mit einer der vielen Bootstouren, die es da gibt (der Ort ist mir grad entfallen - irgendwo zwischen Boston und Bar Harbour). Vier Stunden auf dem Meer und alles was wir gesehen haben, war etwas Treibholz und eine tote Möwe. Der Captain hat behauptet, da wären Wale unter uns gewesen und er ist auch sehr eindrucksvoll im Kreis gefahren - aber der kann ja viel erzählen :)
      Zurück im Hafen gab es dann einen Gutschein für eine weitere Tour - der nutzt aber nicht viel, wenn man am Abend schon ganz woanders sein will.
      War - mit Ausnahme der unsichtbaren Wale - aber ein netter Vormittag auf dem Wasser.

      Dann ein Versuch in Kalifornien - vom Leuchtturm am Point Reyes nördlich von San Francisco kann man zur richtigen Jahreszeit Wale sehen, ohne aufs Wasser zu müssen. Die kommen so dicht am Land vorbei, dass man mit einem guten Fernglas ordentlich was sehen kann. Die richtige Jahreszeit hatten wir wohl und als wir dort ankamen, war da auch gleich eine Tafel, auf der zu lesen war, dass am Vortag 60 Wale gesichtet wurden. Die Tafel konnte man aber nur lesen, wenn man sehr dicht davor stand weil aussenrum dichtester Nebel herrschte. An Wale war nicht zu denken, die Hand vor Augen zu erkennen, war das dringendere Problem. Ich bilde mir aber ein, welche gehört zu haben - Schall trägt ja weit im Nebel ...

      In Norwegen waren wir zur falschen Jahreszeit, insofern werte ich das mal nicht als Fehlversuch.

      Und zu guter letzt die grosse Tour rund um Grönland und Island letztes Jahr im August - wenns da nicht klappt dann nirgendwo.
      Und es hat - wir mussten dafür auch noch nicht mal einen Ausflug buchen. Die Wale sind einfach so neben/vor/hinter dem Schiff aufgetaucht und liessen sich begucken.
      Am Ende waren es mehrere Tage, an denen wir Wale gesehen haben - nicht von allen Ereignissen gibt es Bilder, weil es dann doch zu weit weg war. Einer davon war angeblich sogar ein Blauwal - der Fachmann erkennt wohl an der Blasfontäne, um was für ein Tier es sich handelt. Ich war froh, dass ich ueberhaupt die Fontäne gesehen habe.

      Hier ein paar Beweisfotos (inklusive obligatorischem Eisberg):
      picasaweb.google.com/bnk.photo…umcv_zDZA&feat=directlink
      "Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.” - J.W. von Goethe

      Björn Kleemann bei Google+ - Bilder und mehr
    • Ich überlege, in Victoria oder Anacortes eine Whale Watching Tour zu machen. Allerdings nicht mit so einem kleinen Boot, da traue mich mich nun doch nicht so richtig :)

      Gibt es so eine Art ökologisches Gütesiegel, woran ich gute Tourenanbieter in BC bzw. Washington erkennen kann, die den Umwelt- und Tierschutz ernst nehmen, einen größeren Abstand zu den Tieren einhalten, um sie nicht zu stören etc.? Oder sind alle Tourenbieter verpflichtet, solche Standards einzuhalten?

      Ich will nicht Jemanden buchen, der Walsichtung garantiert, dabei aber sehr rücksichtslos vorgeht.
    • Bettina, die sind verpflichtet, die Abstände einzuhalten und das machen sie, nach unserer Erfahrung auch.
      Walsichtungen kann dir keiner garantieren, es sind ja wilde Tiere, die da einen sehr großen Radius haben, um sich zu verteilen.

      Wir haben vor dem Kaufen der Tickets immer konkret nachgefragt, ob sie wissen wo die Wale sind und ob man sie an dem betreffenden Tag auch erreichen kann bzw. wie lange es dauert sie zu erreichen. Die Anbieter haben Spotter und wissen eigentlich immer wo sich die Wale in etwa aufhalten.
      Wenn die Tour 4 Stunden dauern soll und es schon 2 Stunden dauert zu den Walen zu kommen, kannst du dir ja in etwa ausrechnen wieviel Zeit da für Beobachtungen bleibt. Es ist immer auch ein wenig Glücksache, ob man die Wale zu sehen bekommt oder nicht.

      Die Boote fahren raus, auch wenn sie genau wissen, dass es keine Wale zu sehen geben wird. Es gibt aber glaube ich auch Firmen, die in dem Fall einen kostenlosen Wiederbesuch anbieten.
      Schöne Grüße
      Ursula
      Homepage
    • bela wrote:

      Ich will nicht Jemanden buchen, der Walsichtung garantiert, dabei aber sehr rücksichtsvoll vorgeht.

      Ups, ich meinte natürlich rücksichtslos :schaem:

      USSPage wrote:

      Walsichtungen kann dir keiner garantieren, es sind ja wilde Tiere, die da einen sehr großen Radius haben, um sich zu verteilen.


      Ja, das denke ich mir ja auch. Aber in Victoria habe ich einen Anbieter gefunden, der diese Garantie ausspricht. Und genau das lässt mich dann sehr skeptisch werden.
    • bela wrote:

      Ja, das denke ich mir ja auch. Aber in Victoria habe ich einen Anbieter gefunden, der diese Garantie ausspricht. Und genau das lässt mich dann sehr skeptisch werden.
      Wie gesagt, im Grunde wissen die genau wo die Wale gerade sind. Die Frage ist nur, sind sie so nah dran, dass man sie im Rahmen einer Tour erreichen kann.
      Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die schon ehrlich darüber Auskunft geben, wenn man nachfragt.

      Wenn die Zeit für die Fahrt sehr lang ist kann man ja immer noch entscheiden, ob man die Tour machen will oder nicht. Manchmal hat man auch Glück und die Tiere sind ganz in der Nähe und dann bleibt natürlich auch viel Zeit sie zu beobachten. Ich würde einfach hin gehen und nachfragen, oder wolltest du schon vorher buchen? Das birgt natürlich das Risiko, dass keine Wale da sind und ihr dann eventuell für einen zweiten Versuch keine Zeit mehr auf der Insel habt, dann nutzt auch die Garantie nichts.
      Schöne Grüße
      Ursula
      Homepage
    • Nein, ich will erst vor Ort buchen. Ich will nur nicht unbedingt an ein schwarzes Schaf geraten. Deshalb die Frage nach dem ökologischen Gütesiegel bzw. den ökologischen Standards.
    • Sorry Bettina - wer lesen kann ist im Vorteil. Ich hatte aus dem rücksichtslos ein rücksichtsvoll gemacht, weil ich den Satz nicht richtig gelesen habe :schaem: :schaem: :schaem: :schaem: :schaem: :schaem: .
      Ich habe es wieder rückgängig gemacht ;;NiCKi;:
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World

      Wer viel redet, glaubt am Ende, was er sagt. (Honoré de Balzac)
    • bela wrote:

      der diese Garantie ausspricht.

      Und im Falle der Nichtsichtung kommt dann die gratis Wiederhohlungsfahrt, oder? ;,cOOlMan;:
      Die meisten sind ja Touris und da werden die wenigsten Zeit für eine weitere Tour haben, denn es muß ja zudem ein Platz frei sein.
      So kann man garantieren und ist dennoch kein Schwarzes Schaf.

      Erwarte aber nicht zu viel. ;,cOOlMan;: In der Regel eine langweilige Schaukelei mit ein paar Flossen im Wasser quer zu Wind und Wasser. ;,cOOlMan;:
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Wir haben in Anacortes eine Whale Watching Tour mit Island Adventures gemacht. Da waren u.a. auch Biologen mit an Board, die einiges an "Insiderinfos" und Lebensweisen der Tiere und deren Schutz im Gebiet um Vancouver Island erzählt haben. Die waren sehr professionell im Umgang mit diesen bedrohten Tieren bzw. der Dinge im Zusammenhang mit der Whale Watching Tour. Sehr empfehlenswert!
      _____________________________________________
      LG, Ronny

      Reiseberichte ;Bgu;
      -- KANADA Sommer 2017 -- ;Bgu;

    • charly77 wrote:

      Wir haben in Anacortes eine Whale Watching Tour mit Island Adventures gemacht. Da waren u.a. auch Biologen mit an Board, die einiges an "Insiderinfos" und Lebensweisen der Tiere und deren Schutz im Gebiet um Vancouver Island erzählt haben. Die waren sehr professionell im Umgang mit diesen bedrohten Tieren bzw. der Dinge im Zusammenhang mit der Whale Watching Tour. Sehr empfehlenswert!


      Danke, Ronny!
      So etwas suche ich. Ich weiß nämlich nicht, ob das bei allen Anbietern so ist.
    • Whale Watching Tour von Anacortes mit Outer Island Expeditions

      Hier unsere Erfahrung mit dem Anbieter Outer Island Expeditions Ende Juni 2019:

      Zum Preis:
      Der reguläre Preis für die 4stündige Tour wären 119 $ p.P. gewesen. Über Groupon konnten wir aber ein Angebot von 60% Rabatt nutzen – so zahlten wir pro Person 52 $.
      Es lohnt sich, vor Tour-Buchung nach einem Groupon-Voucher zu suchen, es gibt wohl regelmäßig Rabatte für die Wal-Touren, auch bspw. beim Anbieter Island Adventures.
      Auf der Homepage von Outer Islands ist schon ein Button vorgesehen, über den man den Rabatt-Coupon einlöst und damit das reguläre Ticket bekommt - alles ganz unkompliziert.

      Wal-Garantie:
      Es gibt eine"Garantie" auf Walsichtungen - was bedeutet, dass man einen Voucher für eine weitere Tour erhält, falls es keine Sichtung gibt. Der Voucher verfällt nicht.

      Noch ein Hinweis: Man kann auch einen Parkplatz auf dem Hof des Anbieters dazubuchen - was eigentlich unnötig ist, weil man i.d.R. auch in der Nähe am Straßenrand einen freien Platz findet.


      Zur Beschreibung der Tour ein Ausschnitt aus meinem Reisebericht "Coast, Cities and Cascades - Newbies in Northwest"

      Als wir um 10:15 Uhr an der Skyline Marina in Anacortes ankamen, konnten wir bei Outer Islands Expeditions einchecken mit dem üblichen Unterschreiben der Risiken.

      Schon um 10:45 Uhr wurden wir für die 11-Uhr-Tour aufs Boot gelassen, und es ging auch bald los.




      Die Passagiere wurden auf zwei Gruppen aufgeteilt - wir durften bei der "Orcas Express" einsteigen. Es gab noch ein zweites, kleineres Boot:




      Das Boot, die Orca Express, ist super – es gibt unten Sitzplätze an großen Fenstern, oben und vorne kann man auch außen sitzen, man darf die ganze Zeit sich nach Lust und Laune auf dem Schiff bewegen und umhergehen.
      Im Boots-Inneren kann man an Tischen sitzen und picknicken - man kann kleine Snacks und Getränke kaufen, aber auch selbst mitgebrachte Getränke und Speisen verzehren.
      Eine Toilette ist auch vorhanden.

      Die Crew bestand aus drei Personen: dem Bootsführer Drew, der während der Fahrt viel erzählt und erklärt hat - sowie den beiden Biologinnen ("Naturalists") Ellen und Beth. Von den beiden kamen viele Infos während der gesamten Tour, und sie standen auch für Fragen zur Verfügung.

      Zu Beginn wurde ordentlich Speed gemacht; an Stellen, wo es etwas zu sehen gab, hielt das Boot an oder fuhr auch mal langsam und ruhig durch die See.





      Schon bald nach dem Start wurden wir auf Schweinswale hingewiesen, die aber nur unter Wasser blieben. Nach einer halben Stunde, vor Whitbey Island, gab es dann die erste (und einzige) richtige Walsichtung: ein Grauwal, der immer wieder auftauchte, ziemlich nah am Boot.











      Hier hielten wir uns eine Weile auf und schauten zu, wie sich der Wal immer wieder mehr oder weniger den Blicken bot, ganz oft sah man auch den Blow, so dass man wieder wusste, wo er gerade schwimmt. Boots-Captain Drew gelang, mit vorsichtigen Bootsbewegungen ganz in seiner Nähe zu bleiben, aber man hatte auch den Eindruck, dem Wal macht es ebenfalls Spaß hier um das Boot herum zu agieren =) .

      Als wir schon fast weiterfahren wollten, machte der Graue zum Abschied sogar einen Sprung aus dem Wasser :EEK: . Die Bootsleute waren ganz aus dem Häuschen, weil die Grauwale so selten springen, sagten sie - sie hätten das das erste Mal gesehen :nw: .
      Wir hatten den Sprung auch gesehen, lagen zu dem Zeitpunkt aber leider nicht mehr mit den Kameras auf der Lauer :ohje: . Ein netter Mitfahrer hat uns sein (Handy-)Bild per Mail geschickt ;) .




      Danach ging es dann mehr auf offene Gewässer raus, sehr süß war ein Puffin, an den wir ganz nah heranfahren konnten ;;ebeiL_, .





      Der nächste Stop war am Smith Island. Eine kleine unbewohnte Insel, wo es eine große Population von Vögeln gibt. 6 Bald Eagles hielten sich hier auf – das sei ja heute „eagle city“, meinte die Biologin. Außerdem noch Kormorane und Seals.










      Schließlich fuhren wir noch ganz nahe an den sogenannten Whale Rocks vorbei, wo wir viele Sea Lions eine Weile beobachten konnten.










      Als wir schon fast wieder bei der Skyline Marina von Anacortes waren, gab es noch einen Wanderfalken zu sehen.







      Fazit:
      Alles in allem hat uns die Fahrt gut gefallen, auch wenn es jetzt nicht Mengen an Wale zu sehen gab. Aber insgesamt haben wir wirklich viel gesehen.

      Den Anbieter Outer Island Excursions kann man empfehlen. Es war alles sehr gut durchgeführt, und das Boot war Klasse, die Crew-Mitglieder total nett und man hatte den Eindruck, ihnen lag auch viel am Schutz und Wohlergehen der Tiere :!! . Es gab viel Platz für die Passagiere, man konnte sich jederzeit drinnen oder draußen aufhalten und es wurde viel erklärt, sowohl vom Captain als auch von den begleitenden "Naturalists"..

      Ich war dennoch froh, dass wir mit dem Groupon Voucher (52 $ p.P. + Trinkgeld) nicht den vollen Preis bezahlt hatten. Insgesamt 238 $ wäre dann doch ziemlich happig dafür gewesen ;;NiCKi;: .
      Viele Grüße,
      Andrea
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.