Miss Chaco und der Schwankende Holländer

  • Aufgrund der derzeitigen Umstände sieht es ja zur Zeit mit Reiseberichten eher mau aus, deshalb dachte ich mir, ich krame mal das „Prequel“ zu „North by Northwest“ raus. :gg: Ein paar von euch haben ja schon Interesse an einem Bericht über meine allererste Kreuzfahrt bekundet. =)


    Also, wer hat Lust auf
    - 3 gemütliche Tage in Seattle
    - 2 Wochen Kreuzfahrt nach Alaska und zurück und
    - 1 Woche Rundreise in WA?


    Archie ist natürlich auch dabei, ebenso die unvermeidlichen Vollpfosten (allerdings nicht viele; in nördlicheren Breiten scheint deren Dichte geringer zu sein), ansonsten viele Viecher, viel Sonne und hoffentlich auch viel Neues (für mich auf jeden Fall).


    Welcome on Board!




    Für die Mods:


    besuchte Staaten/Provinzen: WA, AK, BC
    Reisezeitraum: Juni 2019




    Inhaltsverzeichnis:


    31. Mai 2019 - München-Seattle
    1. Juni 2019 - Seattle
    2. Juni 2019 - Seattle
    3. Juni 2019 - Seattle-?
    4. Juni 2019 - auf See
    5. Juni 2019 - Ketchikan
    6. Juni 2019 - Tracy Arm Fjord
    7. Juni 2019 - Juneau
    8. Juni 2019 - Icy Strait Point
    9. Juni 2019 - auf See
    10. Juni 2019 - Anchorage
    11. Juni 2019 - Homer
    12. Juni 2019 - Kodiak
    13. Juni 2019 - Hubbard Glacier
    14. Juni 2019 - Sitka
    15. Juni 2019 - auf See
    16. Juni 2019 - Victoria
    17. Juni 2019 - ?-Poulsbo
    18. Juni 2019 - Poulsbo-Port Angeles
    19. Juni 2019 - Port Angeles-Forks
    20. Juni 2019 - Forks-Ocean Shores
    21. Juni 2019 - Ocean Shores-Kelso
    22. Juni 2019 - Kelso-Chehalis
    23. Juni 2019 - Chehalis-Seattle
    24./25. Juni 2019 - Seattle-München
    Fazit
    Bewertung Landausflüge

  • Schön, dass schon so viele mit dabei sind. =) Willkommen an Bord! ;ws108;

    Und cooler Titel. :D:D:D

    Danke. :gg: „Mein erstes Mal“ stand auch zur Debatte, aber das hätte vielleicht zu Missverständnissen führen können. ;)


    Die ziehst Du wohl "fast" immer an. :gg:;);)

    :rolleyes: Glücklicherweise nicht so sehr wie meistens im Südwesten. ;)

    Drei? ;)

    Vier. :p:gg:

    Ein Tag würde reichen :nw:

    Nö, das lohnt sich ja nicht.

    Nicht eher schwankende Bayerin? ;:FeEl2;.

    Nö, das ist Miss Chaco. ;,cOOlMan;:

  • War es im letzten Bericht nicht ein schwankender Russe ?
    Da es nicht um rote Steine sondern ein Boot geht, schwimme ich mal nebenher.
    Passend zum heutigen Wetter mit viel Wasser.

  • Wie es dazu kam:


    Alaska stand schon lange auf meiner Eimerliste ziemlich weit oben. Ursprünglich wollte ich schon 2018 hin, und zwar mit einer Kombination Camper-Rundreise für zwei Wochen und One-Way-Kreuzfahrt für eine Woche. Das war mir aber dann bei näherer Betrachtung von der Logistik her zu umständlich. Also reifte in mir irgendwann der Gedanke, stattdessen einfach nur eine Alaska-Kreuzfahrt zu machen, dafür aber für zwei Wochen – damit sich’s auch lohnt. :gg:


    Weil das meine allererste Kreuzfahrt überhaupt sein sollte, gab es natürlich viele Fragen und Ungewißheiten. Im Internet habe ich immerhin recht schnell die passende Kreuzfahrt gefunden. Wichtig für mich war vor allem, daß es kein Riesenpott ist, sondern ein halbwegs kleines Schiff, und daß es dort nicht zu viel „Halligalli“ gibt. Damit war die Amsterdam mein Sieger - mit Platz für 1.380 Passagiere und etwas gehobenem Publikum.


    Die Route mit dem klangvollen Namen Great Alaskan Explorer war mir dann auch auf Anhieb sympathisch, aber letzlich überzeugt hat mich, daß auch Betty diese Kreuzfahrt sofort gebucht hätte. :gg:


    Der Zeitpunkt stand auch schnell fest, denn ich wollte auf keinen Fall in der Hauptsaison Juli/August fahren. Also habe ich mich für die erste Kreuzfahrt dieser Saison auf dieser Route vom 3. bis 17. Juni entschieden – natürlich in der Hoffnung, daß der Kapitän sich nicht gleich verfährt. ;:FeEl2;.


    Als nächstes kam die Frage der Kabinenwahl. Genaugenommen stellte sich mir nur die Frage, ob Innen- oder Außenkabine mit eingeschränkter Sicht, denn als Einzelreisender zahlt man ja einen sehr hohen Aufpreis, da war eine höhere Kategorie (volle Sicht oder gar Balkon) einfach nicht drin. Außerdem war ich mit dem Buchen ja schon relativ spät dran, da gab es auch nicht mehr sooo viel Auswahl. Letztlich habe ich mich dann doch für die Außenkabine mit eingeschränkter Sicht entschieden; der Preisunterschied machte für die komplette Reise ca. 10% aus, und ich ging davon aus, daß es nicht schaden könnte, zumindest Tageslicht und einen (wenn auch eingeschränkten) Blick nach draußen zu haben.


    Gebucht habe ich bei unserem Spezialisten Markus, der sich perfekt um alles gekümmert hat. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Markus für die perfekte reisebürotische Betreuung und die Extras ;:HuCKnU;; (die aber nun wirklich nicht nötig gewesen wären :schaem: ) und an Betty für die vielen hilfreichen Tips und die geduldige Beantwortung diverser dummer Fragen einer Kreuzfahrt-Jungfrau. :gg:


    Mehr oder weniger parallel zu dem Ganzen lief die Überlegung, nach der Kreuzfahrt noch eine Woche Mietwagenrundreise ab Seattle dranzuhängen. Nur zwei Wochen Urlaub, das geht schließlich gar nicht. ;noe;


    Nun mußte natürlich auch noch ein passender Flug her. Premium Eco muß sein, das war mir klar, denn wenn man das einmal geschnuppert hat, will man nichts anderes mehr. :schaem::gg: Am Black Friday kam’s dann aber doch ganz anders, denn die LH hat mir ein Angebot gemacht, das ich nicht ablehnen konnte: Business Class für nicht mal 100 EUR mehr als in der PE! :EEK: Da habe ich dann natürlich sofort zugeschlagen, und zwar mit einem Hinflug 3 Tage vor Beginn der Kreuzfahrt, um noch ein wenig Zeit in Seattle verbringen zu können.


    Anschließend ging die Detailplanung und Buchung der Hotels los. In Seattle habe ich gefühlt 23 mal umgebucht, weil sich immer wieder neue, bessere Angebote ergaben. Bei der ersten Buchung im Belltown Inn lag ich für drei Nächte noch bei über 700$, dann etwas günstiger und mit guter Lage gleich bei der Space Needle im Loyal Inn bei ca. 600$, am Ende waren’s im Best Western Pioneer Square nur noch knapp über 400$. :SCHAU:


    Die Rundreise war auch relativ schnell geplant; bei nur einer Woche hat man ja nicht sooo viel Auswahl. Rein mußte auf jeden Fall die beim letzten Mal so schüchterne Helene sowie ein bißchen Küste und Regenwald. Nachdem ich ja 2014 schon mal in der Gegend war, fiel mir die Planung diesmal deutlich leichter. Am Ende stand dann eine schöne kleine Runde, relativ gemütlich und entspannt.


    Entspannung war dann auch dringend nötig, denn die ersten fünf Monate des Jahres „durfte“ ich durch einen internen Wechsel quasi zwei Jobs gleichzeitig machen. War ganz schön stressig, aber letztendlich hat es sich gelohnt. Und weil ich brav noch alles abgearbeitet hatte, konnte ich ruhigen Gewissens in diesen ganz besonderen Urlaub starten…


    So, das war jetzt sehr viel Text, aber ich dachte mir, ihr findet meine Überlegungen, wie und was ich buche, nicht ganz uninteressant. =)


    Im eigentlichen Bericht gibt’s dann etwas mehr Bilder und weniger Blabla. :ShWoe;;:gg:

  • aber letzlich überzeugt hat mich, daß auch Betty diese Kreuzfahrt sofort gebucht hätte.

    :D:schaem: Hätte ich in der Tat. ;;NiCKi;:

    und ich ging davon aus, daß es nicht schaden könnte, zumindest Tageslicht und einen (wenn auch eingeschränkten) Blick nach draußen zu haben.

    :!! So sehe ich das auch.

    und an Betty für die vielen hilfreichen Tips und die geduldige Beantwortung diverser dummer Fragen einer Kreuzfahrt-Jungfrau.

    ;VbG;; My pleasure. Und es gibt keine dummen Fragen. ;)

  • So, den langen Text ohne Bilder habe ich durch. 100€ nur für die erste Klasse hätte ich auch gern mal gehabt. ;;NiCKi;:
    Das Wetter wird hier immer drüber, da kann ich nachher wohl den ersten Tag noch mit reisen.
    Manche Sätze könnten falsch verstanden werden. ;);haha_

  • Wichtig für mich war vor allem, daß es kein Riesenpott ist, sondern ein halbwegs kleines Schiff, und daß es dort nicht zu viel „Halligalli“ gibt.

    Ich glaube, dass Halligalli auch stark von der Destination abhängt. Auf unserer Alaska-Kreuzfahrt war ein ganz anderes Publikum als auf den Karibik-Kreuzfahrten an Bord.

    Premium Eco muß sein, das war mir klar, denn wenn man das einmal geschnuppert hat, will man nichts anderes mehr.

    Das stimmt wohl. Aber es kam ja in Deinem Fall noch besser. :D

  • Wenn es zeitlich passt, schaue ich auch mal vorbei :wink4:

    :!!:wink4:

    Manche Sätze könnten falsch verstanden werden. ;);haha_

    Welche jetzt konkret? ;,cOOlMan;:

    :la1; Dann hättest du ihn nach Casa Grande schicken müssen. Da hätte er eines mit Dach gesehen. Mit ganz modernem noch dazu. :D

    Ich weiß - das war zwar notwendig, aber ich finde es trotzdem ziemlich häßlich. Aber immerhin noch besser als das von Lowry.

    Ich glaube, dass Halligalli auch stark von der Destination abhängt. Auf unserer Alaska-Kreuzfahrt war ein ganz anderes Publikum als auf den Karibik-Kreuzfahrten an Bord.

    Ja, das kann ich mir gut vorstellen. ;;NiCKi;: Aber ich brauche für Alaska auch keinen Pool mit 50-Meter-Rutsche oder Kartbahn o.ä., was halt auch die großen Pötte, die nach Alaska fahren, an Bord haben.

    Das stimmt wohl. Aber es kam ja in Deinem Fall noch besser. :D

    ;;NiCKi;::SCHAU:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!