Erfahrungen mit Corona-bedingten Reisestornierungen

  • Ich hab grad gelesen, dass die Swiss wohl Kundengelder zurückzahlen MUSS wenn sie Staatshilfen haben will. Evtl. wird die LH ja auch dazu verkracht werden.

    Es ist ja auch ok und ich denke schon, dass die Leute ihr Geld bekommen. Nur das sofort ist halt schwierig, weil dann auf einmal zu viel Kapital abgezogen wird in der Situation. Das zieht dann eine Lawine hinterher wie ein Banken Run. Sollte man einfach mal darüber nachdenken. Es müssen eben manchmal auch erst die Voraussetzungen geschaffen werden. Und das hat für mich nichts mit dem Geschäftsmodell zu tun.
    Jede Bank würde auch zusammenbrechen, wenn alle Leute plötzlich ihr Geld wollen.

  • Ich verstehe auch beide Seiten, aber was für mich absolut inakzeptabel ist, ist die Tatsache, dass von vielen Veranstaltern - und dazu zähle ich auch die LH - nicht mit offenen Karten gespielt wird.


    Würde man den Kunden offen sagen, dass momentan einfach nicht die Liquidität vorhanden ist, um allen sofort alles zurückzuerstatten, hätten vermutlich mehr Leute Verständnis als bei diesem Rumgeeier. Mal heißt es, ja, wird erstattet, man weiß aber nicht, wann, dann heißt es wieder, nee, wissen wir nicht oder können wir aus technischen Gründen oder wegen Kurzarbeit gerade nicht... :rolleyes:


    Das trägt alles auch nicht gerade zur Vertrauensbildung bei. X(

  • Ja klar, muss man es natürlich eigentlich differenzierter sehen. Ich mache ja selber mit, und schaue nach günstigen Angeboten. Bin aber halt nicht so blauäugig in der jetztigen Situation zu denken, dass alles ganz normal mit Rückzahlung etc. ablaufen sollte. Das tut es nicht, und man braucht auch nicht 15 x bei LH oder bei TUI oder bei uns im Reisebüro anrufen, wo denn das Geld bleibt, weil rechtlich steht es mir doch zu...das nervt es ist eine sche...Katastrophensituation!

    :!!:!!:!!

  • Würde man den Kunden offen sagen, dass momentan einfach nicht die Liquidität vorhanden ist, um allen sofort alles zurückzuerstatten, hätten vermutlich mehr Leute Verständnis als bei diesem Rumgeeier. Mal heißt es, ja, wird erstattet, man weiß aber nicht, wann, dann heißt es wieder, nee, wissen wir nicht oder können wir aus technischen Gründen oder wegen Kurzarbeit gerade nicht...

    Das ist leichter gesagt als getan. Als AG musst du auch aufpassen, was nachher irgendwie falsch gewertet werden könnte. Ein super Beispiel dafür die die Tweets von Elon Musk, die inzwischen sogar die Börsenaufsicht immer wieder beschäftigen.


    Ja, ich finde die Kommunikation einiger Unternehmen auch etwas unglücklich, aber das liegt auch an Chefs, die ihrem PR Personal nicht vertrauen. kenne ich selbst aus meinem Berufsleben. Aber alles geradeaus sagen geht halt auch nicht immer.

  • Ich verstehe auch beide Seiten, aber was für mich absolut inakzeptabel ist, ist die Tatsache, dass von vielen Veranstaltern - und dazu zähle ich auch die LH - nicht mit offenen Karten gespielt wird.


    Würde man den Kunden offen sagen, dass momentan einfach nicht die Liquidität vorhanden ist, um allen sofort alles zurückzuerstatten, hätten vermutlich mehr Leute Verständnis als bei diesem Rumgeeier. Mal heißt es, ja, wird erstattet, man weiß aber nicht, wann, dann heißt es wieder, nee, wissen wir nicht oder können wir aus technischen Gründen oder wegen Kurzarbeit gerade nicht... :rolleyes:


    Das trägt alles auch nicht gerade zur Vertrauensbildung bei. X(

    :clab:


    Bei mir kam heute - zufälligerweise nachdem ich ein Einschreiben mit Rückschein losgetreten habe - die schriftliche Bestätigung von Thai, dass wir das Geld zurückbekommen. Würde aber aus Bangkok überwiesen und 180 Tage dauern. Na immerhin.

  • Das ist leichter gesagt als getan. Als AG musst du auch aufpassen, was nachher irgendwie falsch gewertet werden könnte.

    Schon klar, aber es dürfte doch sowieso so ziemlich jedem klar sein, was Sache ist. Als Anleger hätte ich noch weniger Vertrauen in ein Unternehmen, das den Kunden nicht die Wahrheit sagt. :nw:

  • dass momentan einfach nicht die Liquidität vorhanden ist


    Sorry :ohje: aber genau dass sollte man nie tun


    Stell dir vor du hast ein Geschäft, egal ob Corona oder nicht, es läuft nicht, du kämpst und hängst dann ein Schild ins Schaufenster
    "dass momentan einfach nicht die Liquidität vorhanden ist"


    Da kannst du dir gleich dir Kugel geben, und diesmal nicht von Ferrero



    Was die unterschiedlichen Aussagen betrifft, könnte es möglich sein dass die MA im Call Center auch jeden Tag eine andere Information, wenn sie die denn so klar bekommen überhaupt, bekommen?


    Könnte es auch sein, dass für eine Erstattung, Bargeld, Voucher, Umbuchung etc. jeder einzelne Datensatz auch jedesmal einzeln angeklickt und dann noch reviewt und dann noch approved werden muss? Keine Ahnung wie das System bei den Airlines aussieht.


    :nw:

  • Sorry :ohje: aber genau dass sollte man nie tun


    Stell dir vor du hast ein Geschäft, egal ob Corona oder nicht, es läuft nicht, du kämpst und hängst dann ein Schild ins Schaufenster
    "dass momentan einfach nicht die Liquidität vorhanden ist"

    Sorry, aber wenn ich ständig Kunden vertröste und ihnen Sand in die Augen streue, dann hat das doch die selbe Wirkung, weil jeder 1 und 1 zusammenzählt. :nw:

    Was die unterschiedlichen Aussagen betrifft, könnte es möglich sein dass die MA im Call Center auch jeden Tag eine andere Information, wenn sie die denn so klar bekommen überhaupt, bekommen?

    Natürlich kann das sein, aber ich habe ja nicht die Call Center-Mitarbeiter kritisiert, sondern das Unternehmen. Das sollte an die Call Center einfach klare Anweisungen geben.

    Könnte es auch sein, dass für eine Erstattung, Bargeld, Voucher, Umbuchung etc. jeder einzelne Datensatz auch jedesmal einzeln angeklickt und dann noch reviewt und dann noch approved werden muss?

    Natürlich ist das möglich, aber dann müßte doch irgendjemand mittlerweile eine Erstattung bekommen haben. :nw: Und wenn das wirklich so ist und es wirklich so lange dauert, dann könnte man das auch klar an den Kunden kommunizieren, anstatt ständig mit anderen Ausreden zu kommen.

  • Das sollte an die Call Center einfach klare Anweisungen geben.

    Bin zwar nicht im Call Center, aber ich habe 14:00 Uhr ein Web Meeting, welches in den letzten 7 Arbeitstagen 3x verschoben wurde, wegen dringender anderer Irgendwas und die Agende hat schon 5x gewechselt.


    Ist grad wie bei der kindererziehung: Jeder Tag ist anders.



    Glaub mir, ich bin auch nicht gerade glücklich ;,cOOlMan;:

  • Ich musste noch nie eine Anzahlung leisten, auch nicht, als ich das erste Mal in einem Autohaus/Werkstatt war.

    ;;Gi5;:

    Es stimmt also absolut, das ganze Geschäftsmodell der Branche ist marode

    Ein einfaches, simples Beispiel:
    Frankfurt- Mallorca Sparticket Oneway 59.- € also 118 €hat sich..... verspätet, verschoben, egal was... der Kunde schreit sofort nach seinen 400 Euro Erstattung.
    Sorry, aber das jemand an so einem Flug auch noch etwas verdient... :pipa::pipa:

    es ist eine sche...Katastrophensituation!

    Markus, wir haben gestern die erste Buchung nach dem 18. März getätigt. Mein Schiff für 2021.
    Ich drücke dir, uns die Daumen für etwas Besserung :!!

  • Wenn man irgendwo erzählt, dass man für nen Flug in die USA € 900.- zahlt, wird man lauthals ausgelacht und für bekloppt erklärt.

    Naja, so viel weniger haben wir in der Vergangenheit für unsere Flüge eigentlich nur einmal bezahlt: Das war ein Schnäppchen von Swiss nach LA für 650 Franken. Wenn man die Sitzplätze zuzahlen muss, sehen die Preise in der Regel dann auch nicht mehr sooooo günstig aus.

    Würde aber aus Bangkok überwiesen und 180 Tage dauern.

    Ist ja auch ein weiter Weg ;)

  • Naja, so viel weniger haben wir in der Vergangenheit für unsere Flüge eigentlich nur einmal bezahlt: Das war ein Schnäppchen von Swiss nach LA für 650 Franken. Wenn man die Sitzplätze zuzahlen muss, sehen die Preise in der Regel dann auch nicht mehr sooooo günstig aus.

    Eben. Wir hätten nach Denver auch über 1000CHF pro Nase zahlen sollen, Economy versteht sich. Von Billig red ich da nicht. Aber, wenn ich EW Flüge durch D für 11 Euro sehe, ja da reden wir dann von Billig.

  • Eben. Wir hätten nach Denver auch über 1000CHF pro Nase zahlen sollen, Economy versteht sich. Von Billig red ich da nicht. Aber, wenn ich EW Flüge durch D für 11 Euro sehe, ja da reden wir dann von Billig.

    Ihr seid ja auch die Schweiz. ;):D Hier gibt es schon recht viele Eco Angebote im Bereich €300-€400 und noch mehr vom europ. Ausland. Nur eben ohne alle Extras.


    Und wenn man da ein Swiss Monopol hat, ist das halt blöd. Von anderen Orten wird Swiss auch schnell günstiger. ;;NiCKi;: Obwohl die schon sehr als Premium gehandelt werden, ob nun berechtigt oder nicht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!