Unsere erste "Retired Tour" – es war der Hammer, September – Oktober 2019

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • aufgeholt :gg: :gg: :gg:

      utah-fan wrote:

      wir haben wieder mal kein Glück mit Crescent City.
      sehr schade :rolleyes:

      utah-fan wrote:

      Aber dafür haben wir jetzt die Küste in ihrer vollen Schönheit für uns

      utah-fan wrote:

      Nächster Halt war dann der Secret Cove, dann haben wir am Battle Rock gehalten, dann am Cape Blanco und am gleichnamigen Lighthouse.
      Wow, ganz tolle Eindrücke. :clab: :clab: :clab:
      Die Gegend ist einfach ein Traum. ;;ebeiL_,

      utah-fan wrote:

      Unterwegs können wir bei der Cranberrie Ernte zuschauen.
      Cool
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • WeiZen wrote:

      Hier steht was von 40.000€ pro Stück

      utah-fan wrote:

      Woife, ich habe die Zahlen von dem Ranger und bin davon ausgegangen, dass sie stimmen.
      Da hat der Ranger dann sauber übertrieben. ;)

      Hab jetzt die Antwort vom Verkaufsleiter der Mining Geräte. Unser 284 kostet je nach Ausstattung 4,5 bis 5 Millionen Dollar, zuzüglich Transport vom Werk in den USA zum Kunden. Ein Premiumreifen für das Gerät kostet ca. 50 Tausend Dollar.
      Grüße Woife :_ByBuB._
    • waikiki25 wrote:

      Ich kann schon mal festhalten - 2 wunderbare Tage!
      Und ob, Andrea!

      waikiki25 wrote:

      Darauf freue ich mich auch schon. Den habe ich schon nächstes Jahr auf dem Plan
      Gute Entscheidung, es lohnt sich wirklich!

      beateM wrote:

      Allerdings ist das Point Bonita Lighthouse nicht sehr oft offen.
      Das Gefühl habe ich auch, wir waren schon zweimal dort in der Gegend und es hat nie geklappt, leider!

      beateM wrote:

      Warum habt ihr nicht einfach ein Zimmer ohne Balkon genommen
      Weil alles ausgebucht war! wir konnten nicht mehr wechseln - das war wirklich ein Mist!

      beateM wrote:

      Eure Reise ist bisher ja so richtig klasse
      Ich beneide euch um eure Reisezeit.
      Ja, die zeit war genial, wir hatten so ein unverschämtes Wetterglück!

      waikiki25 wrote:

      Ganz habe ich es noch nicht geschafft, aber bis Ashland habe ich jetzt schon aufgeholt.
      Du holst auf, Andrea!

      waikiki25 wrote:

      Ich finde klasse, wie ihr immer wieder solche Genießer Pausen einlegt.
      Unbedingt, Kaffeepausen gehören für uns immer dazu und jetzt können wir es genießen, weil wir nicht irgendwo hinfahren müssen um Kaffee zu trinken. einfach halten, wo es einem gefällt und Kaffee kochen, einfach super!

      waikiki25 wrote:

      Die haben ja gar keinen Urlaub mehr.
      Ich weiß auch nicht, aber vielleicht kann man sagen: Urlaub vom Rentnerdasein!

      waikiki25 wrote:

      Der Lassen steht auch auf unserer Liste für nächsten September.
      Macht das, wir lieben diesen Park.

      waikiki25 wrote:

      Jedenfalls war das eine ganz tolle Wanderung bei herrlicher Sicht auf den beeindruckenden Berg
      Das stimmt! Es war so schön!

      malenz wrote:

      ein Träumchen
      Aber was für eins!

      malenz wrote:

      sehr interesssant - ich hatte keine Ahnung, dass das so gemacht wird
      Ich bisher auch nicht - deshalb musste ich das unbedingt auf Foto festhalten.

      PeKa wrote:

      Besonders das 7. Bild von oben mit den Picknickbänken im Vordergrund! Wunderschön!
      Ja, super, oder?

      waikiki25 wrote:

      Die Gegend ist einfach ein Traum.
      Und das Ganze bei dem Wetter - es war genial!

      Les Paul wrote:

      Da hat der Ranger dann sauber übertrieben.
      Ok, aber wir sind inzwischen an der Küste angekommen, Woife!
      Viele Grüße Betty

    • Tag 18 28.09.2019 von Bandon nach Lincoln City

      Heute geht es weiter an der Küste hoch Richtung Norden.

      Erster Halt für heute war die Dean Creek Elk Viewing Area, es war nämlich noch ziemlich früh und wir hatten gehofft, hier ein paar Elks beim Frühstücken zuschauen zu können. Leider waren die aber wohl schon fertig und so haben wir uns da nicht lange aufgehalten sondern sind gleich zurück Richtung Küste gefahren und haben erst einmal gefrühstückt. Heute Morgen war es wieder neblig und so dachten wir uns, frühstücken wir erst mal, dann wird das Wetter sicherlich besser.

      Und tatsächlich beim Oregon Dunes Overlook kam nach kurzer Zeit die Sonne raus und blieb dann auch den ganzen Tag über am Himmel. Anschließend haben wir einen schönen Strandspaziergang beim Muriel O. Ponsler Memorial Park gemacht. Hier gab es tolle Wellen und wir haben viel Spaß gehabt.

      Stonefield Beach State Recreation Site, auch hier hat es uns super gefallen und wir sind wieder am Strand gelaufen.

      Dann kamen Thors Well und Cape Perpetua, die Yaquina Bay Bridge und das Old Lighthouse und zum Schluss dann noch das Spouting Horn beim Cape Perpetua. Hier haben wir der schäumenden Gischt zugeschaut, wie sie sich durch die Felsen zwingt und dabei Fontänen in die Luft schießt.























































      Unser Hotel in Lincoln City, das Beachfront Motel, haben wir dann schnell gefunden. Es liegt direkt am Strand, wir sind in der 3. Etage untergebracht und haben einen tollen Blick auf den Pazifik.
      Da es etwas kalt war gegen Abend, haben wir unseren Kamin angemacht und auf dem Zimmer gegessen. Den Sonnenuntergang haben wir dann noch vom Balkon aus angeschaut.

      Das war mal wieder ein wunderschöner Tag am Wasser und heute war es auch nicht so anstrengend, weil wir mehr oder weniger spazieren gegangen sind und Look Out Punkte angesteuert haben.

      Hotel: Sandcastle Beachfront Motel, Lincoln City
      Wetter: morgens Nebel13°, dann Sonne 22 ° C
      Gefahrene Meilen: 161
      Viele Grüße Betty

      The post was edited 2 times, last by utah-fan ().

    • Tag 19 29.09.2019 Ruhetag in Lincoln City

      Der heutige Tag ist schnell erzählt, es gibt auch keine Fotos.
      Wir haben morgens nach dem Frühstück Wäsche gewaschen und sind dann anschließend noch in den Outlets shoppen gewesen.
      Ein Eis bei Dairy Queen haben wir uns dann noch gegönnt und sind dann wieder ins Hotel.
      Da es nachmittags geregnet hat, haben wir nichts weiter unternommen sondern relaxt.

      Hotel: Sandcastle Beachfront Motel, Lincoln City
      Wetter: morgens Nebel14°, nachmittags Regen 15 ° C
      Gefahrene Meilen: 13
      Viele Grüße Betty

    • Hach, die Oregon Coast ist einfach schön - und bei einem solchen Wetter nur traumhaft ;dherz; ;dherz;

      utah-fan wrote:

      dann noch das Spouting Horn beim Cape Perpetua. Hier haben wir der schäumenden Gischt zugeschaut, wie sie sich durch die Felsen zwingt und dabei Fontänen in die Luft schießt.
      Klasse :clab: , das haben wir leider nicht hinbekommen, bei Flut dort zu sein.

      utah-fan wrote:

      Den Sonnenuntergang haben wir dann noch vom Balkon aus angeschaut.
      Das ist mir immer am Liebsten =) :gg:

      utah-fan wrote:

      Ruhetag in Lincoln City
      Auch mal sehr schön :!! . Nur der Regen hätte nicht sein müssen, vor allem wenn ihr das Hotel direkt am Strand hattet :( - aber immer nur Sonne geht halt auch nicht, und sonst seid ihr ja sehr verwöhnt vom Wetter.
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Und wieder herrliche Küstenbilder

      utah-fan wrote:

      das Beachfront Motel, haben wir dann schnell gefunden. Es liegt direkt am Strand, wir sind in der 3. Etage untergebracht und haben einen tollen Blick auf den Pazifik.
      Sowas ist natürlich Super :clab:

      utah-fan wrote:

      und sind dann anschließend noch in den Outlets shoppen gewesen.
      Ein Eis bei Dairy Queen haben wir uns dann noch gegönnt und sind dann wieder ins Hotel.
      der Tag gefällt mir ;)
      Bei Eurer Reisedauer kann man sich doch den ein oder anderen Tag dieser art gönnen ;;NiCKi;: :!!
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • utah-fan wrote:

      und wir hatten gehofft, hier ein paar Elks beim Frühstücken zuschauen zu können. Leider waren die aber wohl schon fertig
      ;haha_

      utah-fan wrote:

      Und tatsächlich beim Oregon Dunes Overlook kam nach kurzer Zeit die Sonne raus und blieb dann auch den ganzen Tag über am Himmel.
      schöne Impressionen von der Küste :clab:

      utah-fan wrote:

      Da es etwas kalt war gegen Abend, haben wir unseren Kamin angemacht und auf dem Zimmer gegessen. Den Sonnenuntergang haben wir dann noch vom Balkon aus angeschaut.
      Hört sich so richtig gemütlich an ;;NiCKi;:

      utah-fan wrote:

      Der heutige Tag ist schnell erzählt, es gibt auch keine Fotos.
      :MG: :MG: :MG:
      liebe Grüße

      Ina

    • waikiki25 wrote:

      Das ist Urlaub. Wobei, was sagt man eigentlich bei Rentnern? Die haben ja gar keinen Urlaub mehr
      ja, ich kenn' das: wir Rentner müssen da echt hartes Brot essen: nie mehr Urlaub :neinnein: (wir nennen es ganz einfach: weg von zuhause ;;NiCKi;: )

      malenz wrote:

      sehr interesssant - ich hatte keine Ahnung, dass das so gemacht wird
      hab' ich mal im Fernsehen gesehen...

      utah-fan wrote:

      hier ein paar Elks beim Frühstücken zuschauen zu können.
      dann seid Ihr Stalker oder Voyeure ? ;:ba:; dann dürfen sie wenigstens auch bei Euch? ;) ach nee, im Nebel sehen sie ja nix :neinnein:

      utah-fan wrote:

      Heute Morgen war es wieder neblig und so dachten wir uns, frühstücken wir erst mal, dann wird das Wetter sicherlich besser.
      und: hat's gewirkt ? :nw: (ah, ja, steht ja weiter unten) ;;NiCKi;:

      utah-fan wrote:

      Hier haben wir der schäumenden Gischt zugeschaut, wie sie sich durch die Felsen zwingt und dabei Fontänen in die Luft schießt.
      im Acadia NP gibt's das Thunder Hole , toll sowas, gell :!!

      utah-fan wrote:

      Da es nachmittags geregnet hat, haben wir nichts weiter unternommen sondern relaxt.
      quasi Urlaub vom Rentnerurlaub vom Rentnerdasein ?





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • utah-fan wrote:

      hier ein paar Elks beim Frühstücken zuschauen zu können. Leider waren die aber wohl schon fertig und so haben wir uns da nicht lange aufgehalten sondern sind gleich zur
      Sind wohl Frühaufsteher! :gg:

      utah-fan wrote:

      Das war mal wieder ein wunderschöner Tag am Wasser und heute war es auch nicht so anstrengend, weil wir mehr oder weniger spazieren gegangen sind und Look Out Punkte angesteuert haben.
      Schön geruhsamer Tag und viele tolle Fotos!

      utah-fan wrote:

      morgens Nebel13°, dann Sonne - 22 ° C
      Puh, ganz schön kalt in der Sonne dort! ;) :gg:
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Ich liebe die Pazifikküste, vor allem wenn die Sonne so toll scheint wie bei Euch.

      Bei der Dean Creek Elk Viewing Area hatte ich allerdings mehr Glück als ihr.
      Liebe Grüße

      Claus

      claus-auf-reisen.de Neuer Reisebericht USA Juni 2017 online ab 02.01.2018
      Reisebericht USA 2013 online ab sofort.
    • utah-fan wrote:

      Das war mal wieder ein wunderschöner Tag am Wasser
      Und ob, einfach traumhaft schön dieser Küstenabschnitt. ;;ebeiL_, ;;ebeiL_, ;;ebeiL_,

      utah-fan wrote:

      sind dann anschließend noch in den Outlets shoppen gewesen
      steuerfrei :gg: :gg: :gg: :!!

      utah-fan wrote:

      Da es nachmittags geregnet hat, haben wir nichts weiter unternommen sondern relaxt.
      So ein Entspannungstag tut auch mal gut. :!!

      Mike wrote:

      ja, ich kenn' das: wir Rentner müssen da echt hartes Brot essen: nie mehr Urlaub
      :kT: ;:FeEl2;. ;:FeEl2;. ;:FeEl2;.

      Mike wrote:

      (wir nennen es ganz einfach: weg von zuhause )
      :!! Ich freue mich schon darauf, das auch irgendwann mal sagen zu dürfen. :SCHAU:
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Komplimenten, Traum Reise, Traum Fotos :clab: :clab: :clab: Foto von Rentner Paar bei der sehr Alten Baum ;ws108; ;ws108; ;ws108; klasse ;ws108;

      Cinder Cone Trail :clab:

      Hartelijke groeten von Alida und :wink4: Jan.
      Alida Trike Star
    • Redrocks wrote:

      Klasse , das haben wir leider nicht hinbekommen, bei Flut dort zu sein.
      Manchmal klappt es halt nicht mit dem richtigen Timing, Andrea1 Man kann ja nicht immer passend an jedem Ort sein!

      Redrocks wrote:

      Nur der Regen hätte nicht sein müssen, vor allem wenn ihr das Hotel direkt am Strand hattet
      Icxh dachte eigentlich auch, wir liegen am Streand, aber Pustekuchen!

      Redrocks wrote:

      und sonst seid ihr ja sehr verwöhnt vom Wetter.
      Das stimmt in der Tat!

      malenz wrote:

      Und wieder herrliche Küstenbilder
      Dankeschön, Markus!

      Ina wrote:

      schöne Impressionen von der Küste
      Lieben Dank, Ina!

      Mike wrote:

      wir Rentner müssen da echt hartes Brot essen: nie mehr Urlaub
      Furchtbar, oder?

      Mike wrote:

      weg von zuhause
      Genauso ist das, Mike!

      Mike wrote:

      ach nee, im Nebel sehen sie ja nix
      Japp!

      Mike wrote:

      im Acadia NP gibt's das Thunder Hole
      Das kenne ich auch!

      Mike wrote:

      quasi Urlaub vom Rentnerurlaub vom Rentnerdasein ?
      Bei 5 Wochen muss mal ein Ruhetag sein, damit die Festplatte wieder aufladen kann!

      PeKa wrote:

      Schön geruhsamer Tag und viele tolle Fotos!
      Dankeschön, Petra!

      PeKa wrote:

      Puh, ganz schön kalt in der Sonne dort!
      Oh, oh, das muss ich gleich mal ändern!

      Fistball wrote:

      Bei der Dean Creek Elk Viewing Area hatte ich allerdings mehr Glück als ihr.
      wie spät warst du denn vor Ort, Claus?

      waikiki25 wrote:

      steuerfrei
      Eben!

      waikiki25 wrote:

      So ein Entspannungstag tut auch mal gut.
      Ja, bei der Länge des Urlaubs war das absolut nötig.

      alida wrote:

      Komplimenten, Traum Reise, Traum Fotos Foto von Rentner Paar bei der sehr Alten Baum
      Dankeschön, Alida!
      Viele Grüße Betty

    • Tag 20 30.09.2019 von Lincoln City nach Cannon Beach

      Heute geht es weiter Richtung Norden an der Pazifikküste entlang. Bevor wir aber losfahren, habe ich noch schnell ein Foto von unserem Übernachtungsort in Lincoln City gemacht.



      Als erstes besuchen wir die Covered Bridge über den Drift Creek. Hinter der Brücke ist Privatgelände und so halten wir nur kurz für einen Fotostopp.



      Heute Morgen haben wir gleich von Anfang an tolles Wetter mit blauem Himmel. Daher gefällt es uns am Neskowin Beach besonders gut. Wir laufen am Strand entlang bis zu dem Felsen, der auch einen kleinen Arch hat und wollen uns eigentlich die Baumstümpfe ansehen, die jenseits der Furt am Strand auftauchen. Da es heute Morgen aber nicht sehr warm ist, haben wir keine große Lust mit nackten Füßen durchs Wasser zu laufen und daher muss mal das Teleobjektiv für Fotos herhalten.











      Wir fahren weiter an der Küste entlang bis zum Cape Kiwanda, hier wollten wir eigentlich unser Frühstücks Picknick abhalten.





      Aber wir finden dafür nichts Passendes und so fahren wir auf die andere Seite des Capes und können dort direkt auf den Strand fahren und frühstücken.





      Dann laufen wir am Cape Look Out am Wasser entlang.









      Anschließend am Cape Meares, wo wir das Lighthouse besuchen und den Octopuss Tree.













      Nächster Stopp ist dann die Creamery in Tillamock, hier besichtigen wir die Käserei und schauen uns an, wie Käse und Ice Cream gemacht werden. Die Preise sind uns aber viel zu hoch und so holen wir uns nur ein sehr leckeres Eis und fahren dann weiter nach Cannon Beach ins Haystack Inn.







      Da es noch relativ früh ist, machen wir erst mal eine Kaffeepause auf unserer sehr netten Veranda und schauen in den wunderschönen Garten und vom Zimmer sind wir auch sehr angetan.







      Gegen Abend laufen wir dann zum Strand, um den Haystack Rock bei Sonnenuntergang anzuschauen.

      Hier ist es herrlich, das Wetter spielt mit und wir laufen schon wieder lange am Beach entlang und bleiben dort bis zum Sonnenuntergang.

























      Völlig begeistert sind wir von dem heutigen Tag an der Küste - es war traumhaft schön und das Wetter hat auch mal wieder mitgespielt! Was sind wir für Glückskinder!

      Der Hunger treibt uns bei einbrechender Dunkelheit dann aber in eine Brauerei und hier gibt es dann einen sehr leckeren Burger. Zu Fuß laufen wir wieder zum Inn und schlafen wunderbar.

      Hotel: Inn at Haystack Rock, Cannon Beach
      Wetter: 4 – 21°, Sonne
      Gefahrene Meilen: 118
      Viele Grüße Betty

    • Tag 21 01.10.2019 von Cannon Beach nach Cougar

      Morgens müssen wir unbedingt nochmal zum Haystack Rock. Wir wollen ja auch mal sehen, wie der Felsen von der Morgensonne angestrahlt wird. Und das ist wieder ein voller Erfolg. Hach, ist das schön hier.









      Als wir zurückkommen, fallen uns diese komischen blauen Früchte auf, gestern Abend im Dunkeln war ich auf was Matschigem ausgerutscht und konnte mich gerade noch so halten. Jetzt weiß ich, warum ich da ausgerutscht bin! Kennt jemand diese Früchte?



      Heute gehen wir mal frühstücken und zwar ins Osprey Café in Seaside. Lecker Omlette mit Bacon, Toast, Früchten und Hashbrowns. Ab und zu muss das mal sein. Wir können sogar draußen sitzen und genießen die frische Meeresluft.

      Danach laufen wir zu Fuß an den Strand, weil wir die Painted Rocks finden wollen. Wir suchen und suchen, können sie aber nicht finden und da wir noch eine weite Strecke vor uns haben, geben wir auf und fahren weiter nach Norden.

      Als nächstes wollen wir uns das Wreck der Peter Iredale anschauen. Dieses rostige Wrack liegt da fast ganz im Sand eingebuddelt, ist aber ein tolles Fotomotiv.







      Fort Clatsop, da wo Lewis und Clark an die Pazifikküste gelangt sind ist unser nächster Halt und wir schauen uns das nachgebaute Fort an.











      So ganz spannend finden wir es hier aber nicht und so fahren wir weiter Richtung Astoria. Als erstes schauen wir uns die Megler Bridge vom Ufer des Columbia River aus an. Hier wirkt sie besonders imposant.







      Kormorane sitzen hier auf den Hölzern im Wasser und sonnen ihr Gefieder.



      Wir laufen noch eine dreiviertel Stunde an der Waterfront entlang, drehen dann aber wieder um und kochen uns direkt am Wasser einen Kaffee und essen Kekse, bevor wir weiter zur Astoria Column fahren.



      Auf dem Weg dorthin kommen wir noch am Flavel House vorbei und lichten es im Vorbeifahren ab.



      Dank der Parkkarte von Nico und Micha haben wir an der Astoria Column freien Eintritt und wir klettern die vielen Stufen zur Aussichtsplattform hoch. Ganz außer Puste kommen wir oben an und genießen den herrlichen Ausblick von hier.









      Einen ganz kurzen Stopp machen wir noch am Garden of Surging Waves in der Stadt. Es lohnt aber ehrlich gesagt wirklich nicht, der Garden ist eher ein ganz kleiner Platz mit etwas Kunst, wobei alles irgendwie leicht heruntergekommen wirkt und Penner an und unter den Objekten ihre Bleibe bezogen haben. Hier fühlen wir uns nicht so richtig wohl und daher geht’s dann auch bald weiter an der Columbia River Gorge in Richtung Osten.



      Wir fahren bei Longview über den Fluss und sind nun in Washington unterwegs.
      Es ist schon fast dunkel als wir unser heutiges Ziel – das Lone Fir Resort in Cougar erreichen.

      Zuerst erhalten wir ein ziemlich kleines Zimmer, mit dem wir aber nicht einverstanden sind. Hier hätten wir uns echt gequetscht. Also gehe ich nochmals zur Rezeption und wir erhalten ein Double Queen Zimmer. Das ist total klasse, riesig groß mit zwei sehr großen Betten, eine netten Sitzgelegenheit und ganz viel Platz und schön ist es auch noch.

      Wir werfen die Heizung an und dann wird es auch gleich kuschelig warm und wir können, nachdem wir heute wieder mal aus unseren Vorräten unser Abendbrot zu uns nehmen, super schlafen.

      Hotel: Lone Fir Resort, Cougar, Washington
      Wetter: 5 - 15°, Sonne
      Gefahrene Meilen: 118
      Viele Grüße Betty

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.