Madeira - eine Woche im Februar/März 2019

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • WeiZen wrote:

      aber die levada war dann ja schön, wenn auch kurz.
      Ja, wenn wir nicht den asphaltierten Weg runtergegangen wären, hätten wir noch die andere Levada-Wanderung zu den 25 Quellen machen können - so wär's leider zu viel für mich geworden. Das würde ich nächstes Mal optimieren =)

      WeiZen wrote:

      Was wäre der der Aufpreis für das Auto mit mehr Bums unter der Haube oder ist dann gleich das Auto größer?
      Das Upgrade, das sie verkaufen wollten, wäre ein Diesel gewesen mit mehr PS - aber ich glaube, auch ein größeres Modell. Der Aufpreis wäre höher gewesen als der Originalpreis :rolleyes: . Buchen kann man ja immer nur nach Kategorie, nicht nach PS-Zahl :nw:
      In den vielen kleinen Stationen in Funchal kann man mit den Vermietern sicher auch reden, welches Modell man bekommt. Aber die fangen dann auch mit ca. 30€/Tag an.

      Raven wrote:

      Wobei ich dabei jetzt wieder eher an Korsika gedacht hätte.
      Ich auch :gg: . Aber die Macchia bezeichnet ja die ganzen Büsche dort.
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Redrocks wrote:

      wir waren aber froh, dass wir auf eigene Faust unterwegs sein können .
      Das glaube ich zu gerne.

      Redrocks wrote:

      Dorthin mussten wir das Autochen dann doch etwas bemühen und sind im 1. Gang aufwärtsgefahren
      :lach: Solange Uwe nicht schieben musste.

      Redrocks wrote:

      was sich für mich in relativ kurzer Zeit als Fehler herausstellte
      Das ist ja doof. War es den nächsten Tag wieder besser?
      Aber der Wasserfall hat sich ja echt gelohnt.

      Redrocks wrote:

      Thunfisch auf Hot Stone
      Das wäre ja genau meine Baustelle gewesen. Ich liebe gegrilltes Thunfischsteak.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Redrocks wrote:

      Das Frühstück war hervorragend,
      Very British :gg: .

      Redrocks wrote:

      wo man von einer Aussichtsplattform, einer Art Skywalk, bis tief nach unten schauen kann.
      Super, wie die Leute darunter auf natürlichen Terrassen ihre Gemüsegärten anlegen.

      Redrocks wrote:

      Dorthin mussten wir das Autochen dann doch etwas bemühen und sind im 1. Gang aufwärtsgefahren
      Besser im Schneckentempo gefahren, als zu Fuß hoch geschnauft .puh!; .

      Redrocks wrote:

      Und was ist das ein bezaubernder Wanderweg
      Sehr schön :!! .
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Redrocks wrote:

      Wow – das war echt ein Glücksgriff : Wohnzimmer, Schlafzimmer, großzügiges Bad, kleine Küche, alles modern eingerichtet und ziemlich neu.
      Super schöne Suite und für diesen Preis! Und dann der tolle Blick aufs Meer und die nächtliche Stadt ;;ebeiL_,

      Redrocks wrote:

      Unser erstes Ziel war das Fischerdörfchen Camara de Lobos, wo schon Winston Churchill sich gerne aufhielt und von der Gegend so verzaubert war, dass er die Bucht immer wieder gemalt hat.
      Wenn ich malen könnte würde ich mich auch an den Hafen setzen und die vielen bunten Boote malen ;;KnUt;;

      Redrocks wrote:

      Pride of Madeira" heißt die blaue Blume

      Raven wrote:

      Da heißt sie wahrscheinlich "Pride of California".
      Mal schauen, ob ich in 4 Wochen die "Pride of Gomera" finde :gg:
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Sehr schöne Fotos von einer tollen Landschaft! Zum Wandern nach Madeira wollte ich schon immer mal, aber bislang ist es noch nicht dazu gekommen. Ich lese daher Euren Bericht einfach mit und schmiede ganz im stillen heimlich Pläne ;;NiCKi;:
      Herzliche Grüße
      Peter
      Peter Felix Schäfer: Wandern im Südwesten der USA, 2. Auflage, Books on Demand, Norderstedt 2016 (canyonwandern.de)
      Reisebilder aus aller Welt: hike-wild.de
    • Redrocks wrote:

      Hab ich zwar noch nie gehört, aber ich vermute, mein Toyota Aygo fällt auch unter diese Rubrik . Und den würde ich auch nur ungern hergeben
      :!! ;;Gi5;:

      Redrocks wrote:

      d Uwe so einen Fleischspieß, der über dem Teller aufgehängt wird – beid
      So goldig, wie Uwe da guckt ;:FeEl2;.

      Redrocks wrote:

      as hat uns schon unglaublich gut gefallen, und am Ende des Wegs (ca. 1,5 km ebene Strecke) wird man mit den Blicken auf einen richtig hübschen Wasserfall belohnt.
      Auch wenn das Knie gezickt hat, das war ein toller Tag in wunderschöner Landschaft ;::Fe:; und das Essen ist auch nicht von schlechten Eltern ;;PiPpIla;;
      Herzliche Grüße Ulli
    • Canyonrabbit wrote:

      Solange Uwe nicht schieben musste.
      Da er als einziger Fahrer im Mietvertrag eingetragen war, wäre das wohl mein Part gewesen ;:FeEl2;.

      Canyonrabbit wrote:

      War es den nächsten Tag wieder besser?
      Ja, es ging - ich hatte tatsächlich an den nächsten Tagen morgens 2 oder 3 mal eine Ibu genommen, was ich bisher wegen Knie nur in Ausnahmefällen gemacht habe. Das hat dann für die nächsten kleinen Wanderungen und Stadtbesichtigung jeweils gut geholfen.

      Saguaro wrote:

      Super, wie die Leute darunter auf natürlichen Terrassen ihre Gemüsegärten anlegen.
      Das fanden wir auch so faszinierend, auch sonst auf der Insel, wie und wo da Landwirtschaft betrieben wird an diesen steilen Hängen und unterhalb der Klippen.

      Saguaro wrote:

      Besser im Schneckentempo gefahren, als zu Fuß hoch geschnauft
      eben :gg:

      PeKa wrote:

      Mal schauen, ob ich in 4 Wochen die "Pride of Gomera" finde
      Oh, ihr fliegt nach Gomera - wie schön! Wink mal dem Teide auf Teneriffa von mir, den sieht man glaub ich meistens wenn man auf Gomera unterwegs ist ;;ebeiL_, . Und Gomera soll ja auch ein Wanderparadies sein.

      Campfire wrote:

      Ich lese daher Euren Bericht einfach mit und schmiede ganz im stillen heimlich Pläne
      Das freut mich sehr, Peter =) . Unsere Wanderungen sind da sicher nur Peanuts für dich - aber da gibt es noch so viel mehr zu erwandern, und vielleicht bekommst du doch die eine oder andere Anregung.

      Katja wrote:

      Schade, dass ihr dort nicht noch die zweite Wanderung machen konntet.

      WeiZen wrote:

      Schade.
      ;;NiCKi;: Ist wirklich schade - wir haben den Weg nach unten unterschätzt. Wenn wir mal wieder hinkommen ...

      Ulli wrote:

      So goldig, wie Uwe da guckt
      :gg:

      Ulli wrote:

      das war ein toller Tag in wunderschöner Landschaft
      ;;NiCKi;: Wir haben es sehr genossen
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Dieser Shuttle Bus, ist der ganzjährig vor Ort oder gibt es da einen Fahrplan (im Netz) oder wie kann ich mir das im Vorfeld organisieren?


      WeiZen wrote:

      Redrocks wrote:

      hätten wir noch die andere Levada-Wanderung zu den 25 Quellen machen können
      Schade. :EEK:
      Hätte man die beiden Wanderungen zusammen machen können?
      Gruß Gabriele
    • Schneewie wrote:

      Dieser Shuttle Bus, ist der ganzjährig vor Ort oder gibt es da einen Fahrplan (im Netz) oder wie kann ich mir das im Vorfeld organisieren?
      Der Shuttle fährt täglich bis 18 Uhr (wann er morgens beginnt, weiß ich leider nicht). Eigentlich alle 20 Minuten, aber praktisch ist es eher ein Pendelbus. Fahrplan gibt es, soweit ich weiß, nicht; man geht einfach hin, muss evtl. mit Wartezeit rechnen, wenn es voll ist. Fahrkarten kauft man beim Fahrer. Einfache Strecke 3 €, hin und zurück 5 €,

      Schneewie wrote:

      Hätte man die beiden Wanderungen zusammen machen können?
      Ein direkter Loop geht nicht, aber wenn man vom Wasserfall (Risco) etwa die Hälfte des Wegs wieder zurückgeht, gibt es eine Verbindung zur Levada das 25 Fontes

      Hier eine Karte, die ich allerdings vom Parkplatz Calheta aus fotografiert habe. Von dort aus geht ein Wanderweg - teilweise durch einen Tunnel - bis Forsthaus Rabacal.
      Der große Parkplatz, wo der Shuttle abgeht, ist auf der Karte unten in der Mitte.

      Viele Grüße,
      Andrea
    • Das sieht erstmal nach einem relativ kurzen Reisebericht aus - da kann ich ja mal das mitlesen wieder üben ;ws108; bevor es an längere Berichte geht...

      Redrocks wrote:

      Die übliche Angst-Masche, und dann hieß es, wenn er sich jetzt nicht für eine Variante entscheidet, kann sie ihm kein Auto geben
      :ohje: Aber der Preis ist echt klasse!

      Redrocks wrote:

      Aber, voll motiviert wie wir waren , beschlossen wir, die 2-3 Kilometer zu Fuß zu gehen
      Jugendlicher Leichtsinn :pipa: Die kleine Wanderung gefällt mir aber sehr gut. Ein Glück, dass durch diesen Reisebericht kein neues Reiseziel auf meine Liste kommt. Madeira steht da nämlich schon ;,cOOlMan;:
      Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.
      Dalai Lama

      Anne
    • Hallo Andrea :wink4: Ich bin jetzt auch endlich zugestiegen, wobei - so weit sind wir ja noch gar nicht gekommen, da habe ich den Anschluss doch noch ziemlich schnell gefunden ;) :!!

      Redrocks wrote:

      Da das Schriftliche nur auf Portugiesisch war,
      Das finde ich doch eine ziemliche Zumutung :EEK: Die können einem ja andrehen, was sie wollen :rolleyes:

      Redrocks wrote:

      uns einen recht hübschen Sonnenuntergang angeschaut.
      Der Urlaub hat so richtig nett begonnen: Tolle Suite, herrliche Ausblicke und ein leckeres Abendessen :!! :!!

      Redrocks wrote:

      Sehr beeindruckend, die Blicke in die Tiefe.
      Huch - Na, jedermanns Sache ist das auch nicht :D

      Redrocks wrote:

      Und was ist das ein bezaubernder Wanderweg !
      Nun hat sich die etwas unbequeme Lauferei bis hierher doch mehr als gelohnt :clab: :clab:

      Redrocks wrote:

      Das Wasser war eiskalt, ich bin wenigstens bis zu den Knien rein
      Die Knie waren Dir bestimmt dankbar: Es gibt fast nichts besseres nach einer langen Wanderung ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      Redrocks wrote:

      Auf dem Ost-Balkon
      Das hört sich ja ganz schön protzig an :D

      Ein schöner Tag :!! Ich glaube, Madeira würde mir auch gefallen ;;PiPpIla;;

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • Sommarvisa wrote:

      Das sieht erstmal nach einem relativ kurzen Reisebericht aus - da kann ich ja mal das mitlesen wieder üben
      Ja, bei einer Woche gibt es jetzt nicht soooo viel zu berichten ;)

      Sommarvisa wrote:

      Jugendlicher Leichtsinn
      vor allem jugendlich :gg:

      Sommarvisa wrote:

      Ein Glück, dass durch diesen Reisebericht kein neues Reiseziel auf meine Liste kommt. Madeira steht da nämlich schon
      :la1; Glück gehabt

      Schneewie wrote:

      Danke für die Info, die auf meine Liste kommen.
      :!!

      wundernase wrote:

      Ich bin jetzt auch endlich zugestiegen
      Ui, schön, Moni =) :wink4:

      wundernase wrote:

      Die können einem ja andrehen, was sie wollen
      Wir haben natürlich mehrfach nachgefragt, und es erschien uns relativ logisch mit der Kaution für Sprit. Es wäre noch die Möglichkeit gewesen, bei billiger-mietw. anzurufen, aber Uwe meinte, es sei wohl schon ok so. Aber irgendwie unverschämt war das schon X(
      Der eigentliche Mietvertrag war übrigens außer portugiesisch auch in englischer Sprache, und da war alles in Ordnung - also hätten wir uns darauf berufen können.

      wundernase wrote:

      Huch - Na, jedermanns Sache ist das auch nicht
      Stimmt ;;NiCKi;: . Ich hatte auch Zeiten, wo es für mich schwierig gewesen wäre, auf Glas oder Gitter über einem Abrund zu stehen.

      wundernase wrote:

      Die Knie waren Dir bestimmt dankbar: Es gibt fast nichts besseres nach einer langen Wanderung
      Ja, Kälte ist da prima. Noch besser wäre gewesen, ein paar Bahnen zu schwimmen - aber dafür war das Wasser dann doch ein wenig zu frisch :gg:

      wundernase wrote:

      Das hört sich ja ganz schön protzig an
      :gg: ;;NiCKi;:
      Viele Grüße,
      Andrea
    • In einem anderen Reisebericht habe ich dieses gelesen (ob das so richtig ist, kann ich leider nicht sagen):

      Tal von Rabacal, (fast) Rundweg zu den 25 Quellen und den Risco Wasserfällen, mit Zugang über den sogenannten Reitertunnel. Im Rother ist dieser Tipp beschrieben, es hat den riesen Vorteil nicht mit der Masse an Leuten über die schmale Zufahrtsstraße ins Tal hinab zu wandern bzw. mit dem Shuttlebus (Straße ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt) hinunter zu fahren (und wieder hinauf).
      Gruß Gabriele
    • WeiZen wrote:

      Das hört sich gut an.
      Ja, und das ist - so wie ich das sehe - genau das, was hier als Tipp beschrieben ist:

      Schneewie wrote:

      Tal von Rabacal, (fast) Rundweg zu den 25 Quellen und den Risco Wasserfällen, mit Zugang über den sogenannten Reitertunnel. Im Rother ist dieser Tipp beschrieben, es hat den riesen Vorteil nicht mit der Masse an Leuten über die schmale Zufahrtsstraße ins Tal hinab zu wandern bzw. mit dem Shuttlebus (Straße ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt) hinunter zu fahren (und wieder hinauf).
      Dieser "Reitertunnel" müsste der Weg sein, der von Calheta aus zum Forsthaus geht (s.o. das Foto von der Karte). Ich habe dort auch den Wegweiser mit folgenden Entfernungsangaben fotografiert:




      Schneewie wrote:

      es hat den riesen Vorteil nicht mit der Masse an Leuten über die schmale Zufahrtsstraße ins Tal hinab zu wandern
      Diese "Masse an Leuten" gab es im Februar nicht - in der Hauptsaison kann das natürlich ganz anders aussehen. Aber an den Levada-Wegen könnte man den "Massen" dann auch nicht entgehen :( . Ich habe da auch schon gelesen, dass man dann teilweise an engen Stellen warten muss, bis man passieren kann.
      Viele Grüße,
      Andrea
    • 28.2.2019 Seilbahn- und Schlittenfahrt in Funchal und das Nonnental


      Der Himmel war heute früh noch bedeckt. Das Frühstück war auch heute wieder hervorragend, wir haben uns auch ein Gläschen Sekt gegönnt, der hier immer bereitsteht =) .

      Nach kurzer Internet-Orientierung sind wir dann zum touristischen "Pflichtprogramm" nach Funchal gestartet. Mit dem Mietwagen fuhren wir in die Parkgarage gleich neben der Seilbahnstation, sind aber erst mal das kurze Stück zu den Markthallen gelaufen.



      Ein Besuch hier gehört dazu – der Markt findet täglich statt, und wir kamen zunächst in die Fischhalle. Besonders sehenswert und auch häufig vertreten sind die Degenfische, die im rohen Zustand immer ein wenig gruselig aussehen.







      Die Treppe hoch gelangt man dann zu den hübschen Blumen-, Gewürz-, Früchte- und Kräuterständen, wo man auch überall zum Probieren aufgefordert wird – mal mehr und mal weniger eindringlich.






      Uwe hat ein paar Lorbeerblätter gekauft, und wir haben unseren ersten (Mini-) Poncha probiert.



      Als wir vom Markt genug gesehen hatten, sind wir durch ein paar Altstadtgässchen zum Teleferico, der Seilbahnstation, gebummelt. Bei der Seilbahn gab es keine Wartezeit, und wir konnten schon bald die Gondel besteigen, die uns über die Dächer Funchals hoch nach Monte gebracht hat. Zum Glück gab es inzwischen auch wieder teilweise blauen Himmel :SCHAU: .










      Blick zurück

      Schon nett, dieses Schweben über die Dächer =) .

      Pro Person zahlten wir für die einfache Strecke 11 Euro. Die direkte Entfernung sind etwas mehr als 3 km, es wird ein Höhenunterschied von 560 Metern überwunden, und die Fahrt dauert 15 Minuten.

      Oben angekommen, schauten wir uns im Örtchen Monte ein wenig um – bekannt ist hier die Kirche Nossa Senhora do Monte. Leider gab es wegen der Wolken heute weiße Kirche vor weißem Hintergrund.







      Abwärts nahmen wir dann nicht die Seilbahn, sondern die touristische Attraktion schlechthin: die Korbschlittenfahrt.







      In früheren Zeiten war das (nachdem man sich mit der Sänfte hochtragen ließ :EEK: ) die probate Möglichkeit für die wohlsituierten Bürger und Besucher, wieder hinunter in die Stadt zu kommen. Die Schlitten werden jeweils von 2 Männern angeschoben und vor allem auch gebremst, wo es nötig ist auf den steilen Straßen. Früher mussten sie mühsam wieder hochgezogen werden – heute wird das mit Fahrzeugen erledigt.



      Ein nettes kleines Vergnügen über 2 km, das für 2 Personen mit 30 € zu Buche schlägt, eine Person alleine zahlt 25 €.

      Wartezeit gab es nicht - so schnell konnte ich mich gar nicht vor der Fahrt fürchten, als wir schon dran waren :gg:











      Hat Spaß gemacht :gg:

      An der Schlitten-Endstation ist man noch längst nicht wieder unten in der Stadt – die Buslinie, die uns vom Hotel genannt wurde, haben wir nicht gefunden :nw: , und sind daher mit einem der bereitstehenden Taxis gefahren (10 €, wenn man bei den erstgenannten 15 € abwinkt; reguläre Taxipreise wären vermutlich günstiger, aber darauf lassen sich die Fahrer hier erst gar nicht ein :neinnein: ).


      Nach diesen Unternehmungen sind wir zu einer kleinen Ruhepause ins Hotel zurück, und machten uns dann auf zu einem Ausflug ins Nonnental, Curral das Freiras, das man in nicht mal einer halben Stunde von Funchal aus erreicht.

      Hier hatten wir eine unserer steilsten Auffahrten auf der Insel – unser Navi meinte mal wieder, uns lieber über eine Abkürzung schicken zu wollen :rolleyes: als die besser ausgebaute Hauptstraße, die auch die Tourbusse nehmen. Zudem wurde es zunehmend wolkiger, je mehr wir in die Berge kamen.

      Vom Aussichtspunkt Eira do Serrado und dem gleichnamigen Hotel aus führt ein kurzer, gut ausgebauter Aufstieg zum „Adlernest“, einer Aussichtsplattform mit Blick auf den Ort unten im Nonnental. Leider geben die Bilder die Eindrücke nicht so recht wieder, da es keine klare Sicht gab.












      Danach fuhren wir auch nach unten ins Tal – der direkte Weg geht durch einen Tunnel, der schräg in den Berg gehauen ist, so dass man die Hunderte von Höhenmetern moderat hinuntergelangt. Wer zu Fuß gehen will, kann das auf einem Wanderweg auch tun ;;NiCKi;: .


      das Hotel und das "Adlernest" von unten


      Auf dem Rückweg nach Funchal hielten wir am Madeira Shopping Center, wo es endlich auch mal einen richtigen großen Supermarkt gab, und wir unsere Getränkevorräte für die nächsten Tage im Nordwesten auffüllen konnten.

      Zurück am Hotel waren wir dann wieder gegen 17 Uhr. Nach etwas Relaxen und einem Sundowner auf dem Balkon



      gingen wir zum Dinner. Heute gab es für Uwe ein Steak mit Schinken und Ei, und ich hatte Paella ;:HmmH__ .





      Unterkunft: The Lince Madeira Lido Atlantic, Funchal, € 75,- für Suite inkl. Frühstück


      ;arr: Hier geht's schnatterfrei zum nächsten Tag
      Viele Grüße,
      Andrea

      The post was edited 2 times, last by Redrocks ().

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.