Mit dem Zelt durch den Südwesten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Westernlady wrote:

      Uffff - vor Spinnenfotos bitte immer Warnung anbringen "Achtung, jetzt kommt ein Spinnenfoto"...
      ;;Gi5;: Ohne diese Warnung bitte niiiieee mehr ein Spinnenfoto :schreck: :schreck: :schreck:


      Wir sind auch interessiert dabei, sind wir doch auch schon einige Jahre mit dem Zelt in diesen Gegenden unterwegs gewesen. Schade, dass Anfangs das Wetter nicht so toll war.

      LG Susanne
      Liebe Grüße

      Susanne ;:ScFr:: und Daniel
      ;;FcBaYSMMMMM;;
      Desertwolves



    • WeiZen wrote:

      Tantallon Castle, Scotland
      Tolle Bilder! Wir sollten Schottland auch mal auf unsere Reiseliste setzen.

      WeiZen wrote:

      Hat mich nie angemacht dieser Platz, aber hauptsache man hat einen für die Nacht.
      Ja, für uns war's auch nur 'ne Notlösung für eine Nacht. Ich liebe die einfachen Plätze, dafür verzichte ich auch gerne auf die Dusche.

      Skuromis wrote:

      Oh da hast Du eine Aphonopelma spec. getroffen die sind relativ harmlos.
      Du kennst dich aber gut aus! Hast du selber welche? Ich hätte sie ganz trivial als Vogelspinne bezeichnet! :gg:

      Westernlady wrote:

      Uffff - vor Spinnenfotos bitte immer Warnung anbringen "Achtung, jetzt kommt ein Spinnenfoto"...

      Desertwolves wrote:

      Ohne diese Warnung bitte niiiieee mehr ein Spinnenfoto
      Tschuldigung :schaem: ! War (leider) das einzige auf der Reise, aber falls ich jemals wieder eine fotografiere ... :ShWoe;;

      Westernlady wrote:

      Und ich kenne es nicht ohne eisigen Wind

      Redrocks wrote:

      und haben gefroren
      Ach, dann ist es da immer so ;;schlotter1;;

      illimaus wrote:

      Deshalb kaufe ich immer Babyfeuchttücher
      Haben wir auch immer in Massen dabei ;)

      illimaus wrote:

      Das ist der Nachteil, die Nächte sind lang. Andererseits ist es dann auch nicht ganz so furchtbar, wenn man zum Sonnenaufgang wieder raus muss.
      Das stimmt auch wieder. Außer es ist draußen noch so kalt und der Schlafsack kuschelig warm.

      Desertwolves wrote:

      Wir sind auch interessiert dabei, sind wir doch auch schon einige Jahre mit dem Zelt in diesen Gegenden unterwegs gewesen
      Schön, dass ihr mit dabei seid, Susanne und Daniel!
      Und ihr ward gleich einige Jahre im Südwesten unterwegs ;) :SCHAU: Super! ;_:HuEPF;;.
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • PeKa wrote:

      Am East-Entrance des Zions- ja der Tunnel ist seit heute wieder befahrbar - machen wir noch den Canyon Overlook Trail.
      Glück gehabt :!! , der Canyon Overlook ist wirklich einen Stopp wert :clab: :clab:

      PeKa wrote:

      Unterwegs hatten wir noch diese Begegnung:
      :MG:

      PeKa wrote:

      Und hier noch mal der Größenvergleich:
      ;haha_ ;haha_ du wurdest ja schon abgestraft ;haha_ ;haha_ ,
      ich mag diese begegnungen, hab auch keine Angst vor Spinnen, ein hübsches Exemplar ;;NiCKi;:

      PeKa wrote:

      einen Umweg über das Cedar Breaks National Monument zu machen.
      Der Umweg hat sich gelohnt,tolle Landschaft :clab:

      PeKa wrote:

      Fahren zurück zum Ruby‘s Inn in Bryce City. Ein riesiger Platz, hauptsächlich für RVs, ganz am Rand, auf einer kleinen Anhöhe das Areal für die Zelte (knapp 30 $). Außer unserem ist nur ein weiteres da. Der Weg zu den Sanitäranlagen ist verdammt weit, dafür gibt es heiße Duschen.
      Gaaaaanz wichtig bei dieser Höhe ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:
      liebe Grüße

      Ina

    • PeKa wrote:

      Und ihr ward gleich einige Jahre im Südwesten unterwegs
      Natürlich jedes Jahr nur wenige Wochen.

      Und wir sind es immer noch, aber seit 2 Jahren mit dem Camper
      Liebe Grüße

      Susanne ;:ScFr:: und Daniel
      ;;FcBaYSMMMMM;;
      Desertwolves



    • Sonntag, 15.09.13 Red Canyon


      Brrr, war die Nacht kalt. Nicht verwunderlich, schließlich befinden wir uns auf 2300 m Höhe! Packen nach dem Aufstehen gleich alles zusammen, das klitschnasse Zelt in die Picknickdecke gewickelt. Es hat mal wieder die Nacht über geregnet und obwohl sich die Wolken (gerade mal?) verzogen haben, ist es noch sehr kühl. Gefrühstückt wird später. Beim Verlassen des Platzes noch eine heiße Dusche mitgenommen, sind wir kurz nach 9 Uhr am Sunset Campground im Nationalpark. Um diese Zeit können wir uns sogar einen Platz aussuchen (Fcfs). :clab: Machen uns einen gemütlichen Vormittag: Zeltaufbauen, frühstücken, Wäschewaschen, Tagebuch schreiben.



      Als wir am frühen Nachmittag los wollen, donnert es schon wieder. Fahren deshalb kurz entschlossen zum Red Canyon und lassen so die schwarzen Wolken über dem Bryce Canyon zurück.



      Machen dort einen schönen Trail (ich glaube er heißt Red CanyonLoop, ca. 2 Std., 5 km). Wobei wir allerdings denn selben Weg zurückgelaufen sind, anstatt unten parallel zur Straße die kürzereVariante zu nehmen. Er war sehr einsam, kaum Leute unterwegs. Werdeneinmal etwas nass, Regenjacken an, Regenjacken aus, dann scheintwieder die Sonne.





      So viele tolle Fotomotive!!



      Heute kommen wir mal wieder nur langsam vorwärts und genießen es total ;) .















      Kamele hier??? :smisa:



      ;;NiCKi;:





      Auf dem Rückweg kaufen wir im General Store ein paar Lebensmittel ein. Der Laden, es gibt auch Klamotten und viele Souvenirs, ist recht teuer, aber um Umkreis gibt es keine anderen Einkaufsmöglichkeiten.

      Da wir keine Möglichkeit haben etwas zu kühlen, können wir frische Sachen nicht auf Vorrat kaufen. Fragt mich nicht, warum wir uns keine Kühltasche mit Eis gekauft haben. :nw: Als USA-Neulinge haben wir diese Idee damals noch nicht in Betracht gezogen. ?( Mittlerweile haben wir dazu gelernt! :!!

      Auch heute Abend flüchten wir nach dem Essen vor der Kälte ins Zelt.
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • PeKa wrote:

      Brrr, war die Nacht kalt. Nicht verwunderlich, schließlich befinden wir uns auf 2300 m Höhe!
      :MG: :MG: :MG: da hatten wir am RV damals auch eine Eisschicht an den Fenstern ;haha_

      PeKa wrote:

      Als wir am frühen Nachmittag los wollen, donnert es schon wieder.
      :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

      PeKa wrote:

      Fahren deshalb kurz entschlossen zum Red Canyon und lassen so die schwarzen Wolken über dem Bryce Canyon zurück.
      Gute Idee, der ist auch wunderschön ;dherz; ;dherz; ;dherz; ;dherz; ;dherz;

      PeKa wrote:

      Fragt mich nicht, warum wir uns keine Kühltasche mit Eis gekauft haben.
      Okay, ich frage nicht :MG: :MG: :MG: :MG: :MG:
      liebe Grüße

      Ina

    • PeKa wrote:

      Wobei wir allerdings denn selben Weg zurückgelaufen sind, anstatt unten parallel zur Straße die kürzereVariante zu nehmen.
      :!! Gut gemacht.

      PeKa wrote:

      Fragt mich nicht, warum wir uns keine Kühltasche mit Eis gekauft haben.
      Das Eis kostet auch Geld. Ich denke das gleicht die Mehrkosten wieder aus. Ihr übernachtet ja nicht im Hotel und könnt somit nicht auf die Idee kommen, das Eis aus den Eismaschinen im Hotel zu nehmen.
    • PeKa wrote:

      Du kennst dich aber gut aus! Hast du selber welche?
      Sogar enge verwandte von eben dieser :D
      Es ist übrigens ein adultes Männchen, was man schön an den Schienbeinhaken am ersten Beinpaar erkennt (haben nicht alle Gattungen aber bei Aphonopelma gibts die). Damit stemmt er Madam an den Kiefern hoch um sie gefahrlos begatten zu können. Nach dem Akt gibts keine Zigarette, sondern es wird geflüchtet.... (romantisch oder? ;dherz; )
      Marc.

    • Skuromis wrote:

      Es ist übrigens ein adultes Männchen, was man schön an den Schienbeinhaken am ersten Beinpaar erkennt (haben nicht alle Gattungen aber bei Aphonopelma gibts die). Damit stemmt er Madam an den Kiefern hoch um sie gefahrlos begatten zu können. Nach dem Akt gibts keine Zigarette, sondern es wird geflüchtet.... (romantisch oder? )
      Jetzt hab ich mir die glatt nochmal genauer anschauen müssen. Schon interessant, die Viecher. Aber in meinem Schlafzimmer bräuchte ich die trotzdem nicht :neinnein: :gg:
      Ja und wer nicht schnell genug weg ist, wird aufgefuttert ::Gri::
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • WeiZen wrote:

      Das Eis kostet auch Geld. Ich denke das gleicht die Mehrkosten wieder aus. Ihr übernachtet ja nicht im Hotel und könnt somit nicht auf die Idee kommen, das Eis aus den Eismaschinen im Hotel zu nehmen.
      Das stimmt, aber was glaubst du, wie oft uns die Milch sauer geworden ist! :wut1:
      Und nach einer langen Wanderung die überhitzten Getränke im Auto - lecker ;Hss;! !

      Ina wrote:

      Gute Idee, der ist auch wunderschön
      Ja, und nicht so überlaufen wie der Bryce Canyon. Allerdings braucht man im Bryce auch nur etwas weiter zu laufen, dann wird's schon ruhiger.
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • PeKa wrote:

      Das stimmt, aber was glaubst du, wie oft uns die Milch sauer geworden ist!
      Täglich. Abhilfe: Schneller Trinken.
      Ich bin mal mit einem Kumpel im Juli den Bright Angel Trail runter, er hatte eine Gallone Milch dabei. :ohje:
      Er hat schnell genug getrunken. ;)

      PeKa wrote:

      Und nach einer langen Wanderung die überhitzten Getränke im Auto - lecker
      Soll gesund sein bei heißen Wetter nichts kaltes zu trinken. ;)
    • PeKa wrote:

      Sunset Campground im Nationalpark. Um diese Zeit können wir uns sogar einen Platz aussuchen (Fcfs)
      :!! So wird's ja doch noch was mit der Übernachtung im Park :clab:

      PeKa wrote:

      Kamele hier???
      =) hübsch.
      Ich mag den Red Canyon auch sehr - wir sind allerdings nur den Arches Trail gelaufen.

      PeKa wrote:

      Fragt mich nicht, warum wir uns keine Kühltasche mit Eis gekauft haben.
      na gut :ScHGr;: ;)

      PeKa wrote:

      Auch heute Abend flüchten wir nach dem Essen vor der Kälte ins Zelt.
      Zumindest jetzt wäre das Kühlen der Getränke kein Thema - aber da hättet ihr wahrscheinlich eher einen Glühwein gebraucht :gg:
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Skuromis wrote:

      walktheline wrote:

      und das ist keine Tarantel
      Naja, ne echte Tarantel nicht, wobei die noch harmloser sind. Aber umgangssprachlich sagen die Amerikaner Tarantula. Oder einfach T.Und um gleich noch ein Vorurteil auszuräumen, weder die echte noch unechte Tarantel sticht :) die Beissen.
      Und das macht es natürlich viel besser :lach:
      Liebe Grüße von Nadine :clab:
    • Eisblume wrote:

      Und das macht es natürlich viel besser
      Du lachst, aber es gibt Leute die haben am Hinterleib 2 Stacheln vermutet. In Wirklichkeit haben die 4 Spinnwarzen, 2 kurze, 2 lange. Da ist man dann ja von der eigentlichen Gefahr abgelenkt... (naja die sind ja nicht so aggressiv, aber bei anderen Spinnen siehts anders aus)
      Marc.

    • Skuromis wrote:

      Eisblume wrote:

      Und das macht es natürlich viel besser
      Du lachst, aber es gibt Leute die haben am Hinterleib 2 Stacheln vermutet. In Wirklichkeit haben die 4 Spinnwarzen, 2 kurze, 2 lange. Da ist man dann ja von der eigentlichen Gefahr abgelenkt... (naja die sind ja nicht so aggressiv, aber bei anderen Spinnen siehts anders aus)
      Herrje __PiK1__ so oder so nichts dass ich brauche. Aber auf Fotos finde ich sie ok, sogar ohne Vorwarnung
      Liebe Grüße von Nadine :clab:
    • Montag, 16.09.13 Bryce Canyon


      Wieder eine kalte, dieses mal aber sternenklare Nacht. Man kann sich gut vorstellen, dass man es sich nachts dreimal überlegt, ob man wirklich zur Toilette muss! ;SEWat:::
      In der Früh hat es 12 °C, aber mit den ersten direkten Sonnenstrahlen wird es schnell wärmer.

      Um 11 Uhr starten wir zu Fuß direkt vom Campground Richtung Sunsetpoint. Der erste Blick in den Bryce Canyon! Eigentlich ist es kein richtiger Canyon, er hat nämlich nur ein Rim, d.h. eine bogenförmige Abbruchkante und auf der gegenüberliegenden Seite sieht man weit ins Land. Auf dem ersten Blick ähnelt er dem Cedar Breaks N.M., schaut aber nicht so „geordnet“ aus. Hier herrscht ein Chaos aus Hoodoos, Türmen, Schluchten und Bäumen. Und es gibt viel mehr Touris!









      Von hier geht‘s am Rim entlang zum Sunrise Point, von dort auf dem Queens-Garden Trail nach unten bis zu einer „großen Kreuzung“. Dort steigen wir in den Peekaboo-Loop ein, einem wunderschönen knapp 5 km langen Rundweg. Hier sind schon viel weniger Leute unterwegs.




      Was für eine Farbenpracht!















      Leider ist der Navajo-Loop-Trail gesperrt, ebenso der Aufstig zum Bryce Point. Das heißt für uns, dass wir auf jeden Fall den ganzen Peekaboo-Loop machen werden und am Ende den gleichen Weg wieder hoch gehen. Trotzdem ist es insgesamt eine sehr abwechslungsreiche Tour. Wir hatten zuvor im Visitor Center schon erfahren, dass einige Wege auf Grund von heftigen Unwettern durch Erdrutsche zerstört waren, so waren wir darauf eingestellt.








      An einer Picknickarea treffen wir kurz nach einer Reitergruppe ein und so muss ich mich in dieser „Wildnis“ tatsächlich in eine lange Warteschlange vor dem Klohäusl einreihen.
      Irgendwie tun mir die Pferde etwas leid; bei manchen schaut es sehr mühsam aus, auf den zum Teil sehr steilen Wegen. Besonders bergab. Aber als Nichtreiterin kann ich das natürlich nicht wirklich einschätzen.





      Apropos Wetter: heute hatten wir den ganzen Tag strahlend blauen Himmel, mit ein paar wenigen, fotogenen Quellwolken, immer ein bischen Wind, wenig Schatten, aber trotzdem nicht zu heiß.

      Kurz nach 17 Uhr sind wir wieder oben am Rim. Hier pfeift der Wind, die Sonne steht schon tief hinter den Bäumen und langsam wird‘s schon wieder kühl.

      Zum Abendessen gibt‘s auf unserem Einflammenherd Reis mit Hühnchen, bzw. Reis ohne Hühnchen. Wir können es nämlich nicht wirklich finden. :nw: Zur Aufwertung des Menues gibt es einen frischen Tomaten-Gurken-Salat.
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Sehr schöne Eindrücke vom Bryce - ich mag den Park sehr =) .

      Schade, dass der Navajo Loop gesperrt war - aber ich vermute, inzwischen seid ihr dort auch schon hochgelaufen.

      PeKa wrote:

      so muss ich mich in dieser „Wildnis“ tatsächlich in eine lange Warteschlange vor dem Klohäusl einreihen.
      witzig :gg:
      Viele Grüße,
      Andrea
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.