Hawaii 3 x 3 (2018)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • waikiki25 wrote:

      Aber die Unterwasserwelt war einfach so unbeschreiblich schön, bunt und lebendig.
      Sieht so aus, als würde Euch das Schnorcheln mächtig Spass machen ;) Mir gefallen die leuchtend gelben Fischli am besten :!!

      waikiki25 wrote:

      Bevor wir den Grill anschmeißen gibt es einen wunderschönen Sonnenuntergang am Meer.
      Wow - Das sieht ja wieder herrlich aus ;;PiPpIla;;

      waikiki25 wrote:

      in perfekter Abschluss dieses perfekten Hawaii Tags.
      Klasse, dass es diesmal mit dem gemeinsamen Abend geklappt hat :!! :clab:


      Ich finde ja, ganz so überzeugt sieht Armin nicht aus... :D

      waikiki25 wrote:

      Allerdings regnet es jetzt ziemlich heftig.
      Da habt Ihr ja richtig Glück mit dem Morgen-Wetter gehabt :!! :clab:

      waikiki25 wrote:

      Mit diesem Sonnenuntergang verabschieden wir uns von Big Island.
      Schön war es auf Big Island :SCHAU: :SCHAU: Ich bin gespannt, was nun noch folgt ;;PiPpIla;;
    • waikiki25 wrote:

      Elke hat in ihrem Reisebericht von ihrer Kayaktour im Napa’opo’o Beach Park erzählt
      Ich erinnere mich ;;NiCKi;:

      waikiki25 wrote:

      darauf hoffen wir auch und haben ebenfalls bei Ehu & Kai Adventures ein Kayak reserviert.
      wäre auch mein Ding gewesen ;;NiCKi;: :!!

      waikiki25 wrote:

      Leider ist kein Foto möglich, denn wir sind gerade intensiv damit beschäftigt einigermaßen anständig aus dem Kayak raus zu kommen.
      ;haha_ ;haha_

      Schade, dass sich bei euch keine Delfine gezeigt haben :traen: Seid ihr dann gar nicht vom Kajak aus geschnorchelt?

      waikiki25 wrote:

      Mit diesem Sonnenuntergang verabschieden wir uns von Big Island.
      Eine wunderschöne Insel ;;ebeiL_,
      liebe Grüße

      Ina

    • WeiZen wrote:

      Aha, daher der Regen, Big Island weint, weil Ihr weiterzieht.
      das muss es gewesen sein. :!!

      manu wrote:

      Ich ergänze mal noch unseren Drink.
      Danke! :wink4:

      wundernase wrote:

      Sieht so aus, als würde Euch das Schnorcheln mächtig Spass machen Mir gefallen die leuchtend gelben Fischli am besten
      Oh ja, gerade auf Hawaii macht das besonders viel Spaß.

      wundernase wrote:

      Klasse, dass es diesmal mit dem gemeinsamen Abend geklappt hat
      Finde ich auch. :!! :!! :!!

      wundernase wrote:

      Da habt Ihr ja richtig Glück mit dem Morgen-Wetter gehabt
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      Ina wrote:

      Schade, dass sich bei euch keine Delfine gezeigt haben Seid ihr dann gar nicht vom Kajak aus geschnorchelt?
      Ja, sehr schade, und wie ich geschrieben habe, haben ich mir dann doch nicht zugetraut aus dem Wasser wieder ins Kayak zu kommen. Bin halt nicht mehr so gelenkig. :nw:
      War trotzdem ein schönes Erlebnis.

      Ina wrote:

      Eine wunderschöne Insel
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Tag 13: 09.10.2018 – Big Island – Kauai
      Teil 1 – Abschied von Big Island

      Heute müssen wir etwas früher aufstehen, denn wir haben einen Vormittagsflug direkt nach Kauai. Und Direktflüge von Big Island sind selten.
      Abfahrt ist um 6:45 bei perfektem Wetter.

      Am Flughafen angekommen sind wir den Wagen schnell und unkompliziert los.
      Der Flughafen ist klein und überschaubar. Hier ist alles offen, nur Teile des Flughafens sind überdacht.
      Wir checken uns und unser Gepäck ein und bekommen wieder TSA-Precheck Boarding Pässe.



      In einem Souvenirshop entdecken wir die schönen Tassen, die wir in Hawaiian Paradise benutzen durften. Zwei davon wandern zur Erinnerung an dieses schöne Condo in unseren Rucksack.

      Um 09:17 startet unser Flieger von Kona.



      Fazit Big Island:

      Big Island hatten wir bisher sträflich vernachlässigt.
      2008 – bei unserer ersten Hawaiireise – haben wir der Insel nur 3 Nächte gegönnt. :ohje:
      Diesmal war es eine ganze Woche und selbst das hat nicht gereicht.

      Die Insel ist viel größer als die übrigen hawaiianischen Inseln und sie ist so unendlich vielfältig. Ost- und Westküste unterscheiden sich so gravierend, dass an jeder Seite einige Tage eingeplant werden sollten.
      Dazu kommen noch die Vulkane im Landesinnere, mit einem der aktivsten Vulkane der Erde und dem höchsten Berg der Erde.
      Alles einfach nur faszinierend. :!!

      Unterkunft:
      Unser Condo in Hawaiian Paradiese war einfach ein Traum. Es liegt zwar etwas abseits, aber gerade das macht den Charm aus.
      Sollten wir wieder mal an die Ostküste kommen, werden wir wieder gerne bei Sandra übernachten.

      Das Appartement an der Westküste war riesig und hatte auch eine gute Lage. Auch das können wir weiter empfehlen. :!!

      Wetter:
      Auf der Hilo-Seite hatten wir typisches Hilo-Wetter. Mal Sonne, mal Regen. Aber sonst gäbe es dort den schönen Regenwald und die Wasserfälle auch nicht.
      Wir hatten aber auch teilweise über 30 Grad, was nach Aussage von Sandra ganz selten vorkommt.

      Auf der Kona-Seite war das Wetter sehr schön. Die wenigen Regenschauer haben nicht gestört.


      Mietwagen: :smcar:
      Mit einem Jeep Wrangler liegt man auf Hawaii nie verkehrt. Super, dass wir einen 4-türer ohne Aufpreis bekommen haben. Eine komfortable Ausstattung darf man bei den Jeeps aber nie erwarten.
      Der 4-WD war bei der Abfahrt vom Mauna Kea und auf der Buckelpiste zur Mahai'ula Beach angenehm. Für 7 Tage haben wir 247,49 Euro gezahlt.


      Wanderungen:
      Längere Wanderungen waren auch hier schon im Vorfeld aus der Planung gefallen.
      Nach dem Vulkanausbruch waren im Hawaiian Vulcano NP viele Trails gesperrt. So blieb es bei den zwei kurzen Hikes im Nationalpark und dem Hike zur Shipman Beach.
      Aber das wurde um schöne Spaziergänge im Botanischen Garten oder rund um die verschiedenen Wasserfälle ergänzt.
      Alles insgesamt sehr knieschonend. ;)

      Sonstige Unternehmungen:
      Die Kayakfahrt war eine coole Erfahrung. So etwas könnte ich mir wieder vorstellen. Nur sehr schade, dass sich keine Delfine haben blicken lassen.

      An der Westküste gibt es viele tolle Stellen zum Schnorcheln. Davon kann ich gar nicht genug bekommen. Außerdem gibt es an der Westküste fantastische Strände.


      Wie oben schon erwähnt ist Big Island unheimlich vielfältig. Wo sonst kann man 11 von 13 Klimazonen der Erde auf einer Insel erleben?
      Aufgrund der Größe muss man hier aber deutlich mehr Tage einplanen. Dafür ist Big Island noch nicht so überlaufen und überteuert (außer man ist während des Ironman dort :rolleyes: ).

      Fazit: Wir kommen wieder. ;ws108;

      ;arr: Weiter zu Teil 2 - Kauai - Welcome Home
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

      The post was edited 1 time, last by waikiki25 ().



    • Tag 13: 09.10.2018 – Big Island – Kauai
      Teil 2 – Welcome Home





      Um 10:14 Uhr landen wir in Lihue. Auch hier geht auch alles recht flott. Das ist der Vorteil der kleinen Inseln.

      Bei Alamo gönnen wir uns ein Upgrade auf den 4-Türer Jeep.
      Der Jeep Wrangler ist fast niegel-nagel-neu mit nicht mal 1000 Meilen auf dem Tacho. Außerdem ist es das „Sahara-Modell“ mit deutlich mehr PS und „Zug“ unter der Haube.

      Unser erstes Ziel ist der Safeway in Lihue. Hier kaufen wir die übliche Erstausstattung für unser Condo. Zum Lunch nehmen wir uns Ahi-Poke mit Avocado mit.

      Danach starten wir direkt durch zur Hotelanlage Islander on the Beach. Eine wirklich schöne Hotelanlage direkt an der Kapaa Beach.













      Hier haben wir über fewo-direkt ein Appartement gemietet.
      Vor 10 Jahren waren wir schon einmal in der Anlage. Damals haben wir klassisch über den Reiseanbieter gebucht und wir haben uns damals sehr wohl gefühlt. Und vor 5 Jahren haben wir im Courtyard nur wenige hundert Meter entfernt gewohnt.

      Gleich beim Ankommen fühlen wir uns heimisch. Es fühlt sich an, als ob man nach Hause kommt. :HERZ4; ;dherz; :HERZ4; ;dherz;

      Obwohl wir früh dran sind, können wir unser Zimmer schon beziehen. Die Ausstattung unterscheidet sich nicht sehr von den Zimmern, die man über Reiseveranstalter bucht.



      Nur etwas stört, die Vorhänge sind muffig und ein Sofakissenbezug ist angeschmutzt.
      Das haben wir gleich reklamiert. Das Kissen wurde noch am Abend ausgetauscht, die Vorhänge – leider nur die Übervorhänge – schon am nächsten Tag.
      Ich vermute die „Stockflecken“ sind der feuchten Luft geschuldet. Schön ist es trotzdem nicht. :nw:

      Wir genießen den Lunch auf dem Balkon mit Poke, Weißbrot und seitlichem Blick auf das Meer.





      Danach inspizieren wir den Coconut Marketplace. Der wird gerade neu gestaltet und modernisiert.
      Leider ist unser Lieblingsrestaurant wo wir vor 10 bzw. 5 Jahren regelmäßig zum Essen waren, nicht mehr dort.
      Aber insgesamt wirkt der Marketplace schick. Die Läden sind zum Teil bereits wieder bezogen und der ABC-Store (hier heißt er Island Country Markets) wurde enorm vergrößert und gleicht einem Supermarkt, sogar mit warmer Theke, Kaffee und Eis. :!!




      Um 15 Uhr gehen wir zur Happy Hour am Pool. Auch eine 10-Jahre alte Tradition. Damals kostete der Mai Tai 5 $ heute 7 $, also immer noch sehr preiswert, aber auch sehr lecker. :!!







      Danach gehen wir zur Beach direkt vor der Haustür und chillen dort weiter. Ich nehme ein kurzes erfrischendes Bad.
      Hach, ist das schön hier.





















      Ein Blick ins Hinterland …


      Zum Sonnenuntergang gehen wir frisch geduscht wieder an die Poolbar. Ab 17:30 gibt es Livemusik und …..
      klar, wieder Mai Tai. ;) ;_TrSe_,







      Was für ein schöner, gechillter Start auf Kauai.

      Unser Abendessen nehmen wir auf dem Balkon ein. Das Mal besteht diesmal aus Tacochips, Spinat-Dip, Weißbrot und Käse. Dazu rauschen die Wellen rauschen.
      So schön kann das Leben auf Hawaii sein. ;;ebeiL_,


      Unterkunft:
      Islander on the Beach, 440 Aleka Placa, Kapaa, Appartement 320
      6 Nächte für 917,32 $

      ;arr: Antischnatterlink
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

      The post was edited 1 time, last by waikiki25 ().

    • Wie schade, dass Ihr bei Captain Cook keine Delfine gesehen habt ... uns waren sie auch nicht gegönnt ...
      Aber dafür gab es anschließend schöne bunte Fische, wir bekamen dort noch nicht mal einen Parkplatz :traen:
      Die Fotos sind so herrlich :clab:
      Schade, dass die Woche schon wieder vorüber ist ... das Kona Condo sieht toll aus, würde mir auch gefallen. :!!

      Kauai ... ja, da könnte ich auch direkt wieder hin!
      Die Insel fand ich wunderbar, besonders die Gegend um Princeville und Hanalei hatte es mir angetan ...
      Bin gespannt wie es weitergeht ;ws108;
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)



    • WeiZen wrote:

      Aloha :wink4:

      waikiki25 wrote:

      Danach starten wir direkt durch zur Hotelanlage Islander on the Beach. Eine wirklich schöne Hotelanlage
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      waikiki25 wrote:

      Hach, ist das schön hier.
      Ja :gg: ;;NiCKi;:
      Daher würde ich immer wieder in dieser Anlage buchen. :SCHAU:

      Ina wrote:

      Schade, aber die Zeit geht halt weiter
      Ja, so ist es. Mal sehen, wie sich der Marketplace in den nächsten 4 Jahren entwickelt.

      Anne05 wrote:

      Kauai ... ja, da könnte ich auch direkt wieder hin!
      ;;Gi5;:

      Anne05 wrote:

      Bin gespannt wie es weitergeht
      … gleich geht es ganz toll weiter … :wink4:
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea





    • Tag 14, 10.10.2018 – Kauai – Riffs & Cliffs in the South

      Auch heute: 6 Uhr aufstehen, Frühstück. Wir behalten unseren Rhythmus bei. :!!

      Um 8 Uhr sjnd wir unterwegs Richtung Süden. Heute Vormittag soll es trocken bleiben. Darauf hoffen wir mal. :SCHAU:

      Wir fahren zur Shipwreck Beach und parken in der Nähe des Grand Hyatt. Wir wollen den Maha'ulepu Heritage Trail unter die Füße nehmen.
      Davon habe ich viele schöne Fotos gesehen.

      Der Hike beginnt am schönen Strand der Shipwreck Beach und geht direkt an der Küste entlang.
      Die Brandung an der Shipwreck Beach ist recht heftig.









      Hier hat sich jemand viel Mühe gemacht. ;dherz; ;dherz; ;dherz;



      Zuerst führt der Weg etwas oberhalb von schönen Felsklippen nach Osten. Der Weg ist traumhaft. :HERZ4; ;dherz;



















      Etwas später erreichen wir eine hawaiianische Kultstätte. Gleich danach geht der Weg an einem Golfplatz vorbei.











      Danach geht es durch dichtes hohes Gras.





      Vor uns die Bergkette, hinter der Lihues Hafen liegt, und „Lida's Field Of Dreams“, wo die Freiwilligenorganisation der Makauwahi Cave Felder nach alter hawaiianischer Art bewirtschaftet.
      Schließlich weist ein Wegweiser zur Makauwahi Cave ins Landesinnere.







      Schließlich weist ein Wegweiser zur Makauwahi Cave ins Landesinnere. Ein Themenweg führt rund um die „Cave“. Dabei hat man auch einen Blick von oben in die eingebrochene Höhle.





      Dann geht es nach unten und wir stehen vor dem Eingang in die Cave.
      Krabbelnd schieben wir uns durch den Höhleneingang und betreten ein grünes, palmenbestandenes „Amphitheater“.



      Da geht es durch … ;:FeEl2;.




      Der Eingang von der anderen Seite.







      Die Makauwahi Cave ist für Fossiliensucher und Naturforscher besonders interessant (siehe Tafel). Sie ist die größte Kalksteinhöhle der hawaiianischen Inseln. Aufgrund der Abgeschiedenheit und den guten klimatischen Bedingungen haben sich neben Überreste der alten Polynesier und Hawaiianer und ihrer Rituale sehr gut erhalten.
      Eigentlich handelt es sich hier um zwei Höhlen. Vor etwa 7000 Jahren brach die Zentralhöhle in sich zusammen und es entstand ein Frischwassersee, in dessen Sedimente nun zahlreiche Fossilien zu finden sind. Sie gilt als reichst Fossilienstätte ganz Hawaiis. Mehr als 40 versteinerte Vogelarten, teilweise schon ausgestorben, sind hier zu finden.

      Die Höhle kann Mittwochs, Freitags und Samstags von 10 – 14 Uhr und Sonntags von 9- 14 Uhr betreten werden. Der Eintritt und die Führung ist kostenlos, man freut sich aber über eine kleine Spende.
      Das machen wir doch gerne, auch wenn ich den Ausführungen nicht wirklich folgen kann.

      Zu sehen ist an sich auch nicht viel. Man kann nur erahnen, was sich in den Sedimentschichten, die Stück für Stück erkundet wird, für Schätze verbergen.
      Falls man außerhalb der Öffnungszeiten dort ist, kann man auf jeden Fall von oben in die Höhle schauen.
      Link zur Homepage:http://cavereserve.org







      Auf dem Rückweg ein letzter Blick in die Höhle.





      Danach geht es den gleichen Weg zurück. Ich stolpere und stürze auf dem unebenen Weg. Dabei ziehe ich mir eine leichte Schürfwunde und eine leichte Verstauchung zu. Aber insgesamt Glück gehabt.
      Ich bin aber auch ein Tollpatsch. :ohje:







      Als wir den Golfplatz wieder erreichen, entdecke ich dort eine ganze Reihe Nenes. Endlich – und dann gleich so viel. ::;;FeL4; ::;;FeL4; ::;;FeL4;







      Nach insgesamt etwa 2 1/2 Std. sind wir wieder an der Shipwreck Beach, zuerst am Aussichtspunkt oberhalb der Beach.







      Es ist 11:30 und mittlerweile ist hier richtig was los, und nicht nur die Brandung ist wild.





      Vom Felsen, wo wir noch vor kurzen den Ausblick genossen haben, stürzen sich Klippenspringer hinunter. Die spinnen. :pipa: :pipa: :pipa:



      Am Parkplatz hat unser Jeep mittlerweile nette Gesellschaft bekommen.


      Nach dieser schönen Wanderung zieht es uns zur Poipu Beach, wo wir in den letzten Jahren schon mehrfach zum Schnorcheln waren.
      Gerade als wir dort ankommen, fängt es zu regnen an. Ich gehe trotzdem ins Wasser.











      Armin flüchtet nach kurzer Zeit unter einen Unterstand, denn als ich aus dem Wasser gehe setzt ein heftiger Regenguss ein. Wenn ich nicht eh nass wäre, wäre ich es nun. ;;ReSW;;
      Kurz danach ist alles schon wieder vorbei.

      Nachdem wir so abrupt abrechen mussten, ist es erst früher Nachmittag. Wie wäre es mit einer Shoppingtour? Auf dem Weg nach Lihue gibt es ein kleines Shoppingcenter. Armin findet seine Jeans bei Macys und ein schönes T-Shirt bei Ross.

      Beim Safeway nehmen wir uns ein Hänchen fürs Abendessen mit. Abendessen Hähnchen von Safeway. Außerdem nehmen wir uns eine Flasche Mai Tai mit Kailoa Rum zur Happy Hour mit. Das ist der Mai Tai, der auf dem Flug nach Hawaii ausgeschenkt wurde. Der war sehr, sehr lecker.



      Nach der Happy Hour gehen wir zur Hula Show am Coconut Marketplace. Schülerinnen einer Hula-Schule zeigen verschiedene Tänze.
      Ich komme dabei wieder richtig in Aloha-Feeling. ;;ebeiL_, ;;ebeiL_, ;;ebeiL_, Vor allem die kleinen Mädchen sind ganz bezaubernd.























      Mein Schatz schenkt mir einen wunderschönen Lei. :_LoSMi;:_ ;;KnUt;; ;;KnUt;; ;;KnUt;;



      So geht ein wunderschöner Hawaii-Tag auch schon wieder zu Ende. ;;ebeiL_, ;;ebeiL_, ;;ebeiL_,
      Gute Nacht. :wink4:

      ;arr: Antischnatterlink
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

      The post was edited 2 times, last by waikiki25 ().

    • waikiki25 wrote:

      Wir wollen den Maha'ulepu Heritage Trail unter die Füße nehmen.
      Davon habe ich viele schöne Fotos gesehen.
      Der ist wirklich wunderschön, so an der einmaligen Küste entlang :clab: :clab:

      waikiki25 wrote:

      Hier hat sich jemand viel Mühe gemach
      aber echt, wie hübsch ;dherz;

      waikiki25 wrote:

      Die Makauwahi Cave ist für Fossiliensucher und Naturforscher besonders interessant (siehe Tafel). Sie ist die größte Kalksteinhöhle der hawaiianischen Inseln. Aufgrund der Abgeschiedenheit und den guten klimatischen Bedingungen haben sich neben Überreste der alten Polynesier und Hawaiianer und ihrer Rituale sehr gut erhalten.
      Interessant, da wären wir auch sofort hin :!!

      waikiki25 wrote:

      Ich stolpere und stürze auf dem unebenen Weg. Dabei ziehe ich mir eine leichte Schürfwunde und eine leichte Verstauchung zu. Aber insgesamt Glück gehabt.
      Ich bin aber auch ein Tollpatsch.
      Andrea :schreck: was machst du für Sachen :rolleyes: , arg schlimm aufgeschürft????
      Hat das beim Schnorcheln nicht arg gebrannt?

      waikiki25 wrote:

      Als wir den Golfplatz wieder erreichen, entdecke ich dort eine ganze Reihe Nenes. Endlich – und dann gleich so viel.
      Hurra, wieder etwas abgehakt :!!

      waikiki25 wrote:

      Vom Felsen, wo wir noch vor kurzen den Ausblick genossen haben, stürzen sich Klippenspringer hinunter. Die spinnen.
      Adrenalin- Kick :nw:

      waikiki25 wrote:

      Nach der Happy Hour gehen wir zur Hula Show am Coconut Marketplace. Schülerinnen einer Hula-Schule zeigen verschiedene Tänze.
      Ich komme dabei wieder richtig in Aloha-Feeling. Vor allem die kleinen Mädchen sind ganz bezaubernd.
      wirklich hübsch ;;NiCKi;:

      waikiki25 wrote:

      Mein Schatz schenkt mir einen wunderschönen Lei.
      Dein Armin ist ja auch ein Schatz :gg: ;)
      liebe Grüße

      Ina

    • Ina wrote:

      Andrea was machst du für Sachen , arg schlimm aufgeschürft????
      Hat das beim Schnorcheln nicht arg gebrannt?
      Ehrlich, ich bin echt tollpatschig. :schaem: Sowas passiert mir leider öfters. Die Schürfwunde war am Bein und ja, es hat etwas im Salzwasser gebrannt. :rolleyes:

      Ina wrote:

      Hurra, wieder etwas abgehakt
      :!! Genau, nach 10 Jahren endlich.

      Ina wrote:

      Dein Armin ist ja auch ein Schatz
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      betty80 wrote:

      könnte man sofort in einem Prospekt drucken lassen.
      Oh, Dankeschön. :schaem:

      Schneewie wrote:

      Ein schöner Tag, tolle Wanderung und die Aussichten auf die Küste - einfach toll. :SCHAU:
      Wie wahr :!! :!! :!!
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • waikiki25 wrote:

      Am Parkplatz hat unser Jeep mittlerweile nette Gesellschaft bekommen.
      Herbie würde ich jeden Jeep vorziehen. ;;NiCKi;:

      waikiki25 wrote:

      Gerade als wir dort ankommen, fängt es zu regnen an. Ich gehe trotzdem ins Wasser.
      Beides ist bekanntlich nass.

      waikiki25 wrote:

      denn als ich aus dem Wasser gehe setzt ein heftiger Regenguss ein
      Praktisch, gratis Dusche zum Salzwasser abwaschen. War immer mein Traum beim Segeln, spart schließlich Wasser, hat nur nie geklappt. :nw:
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.