USA 2018 „walking in memories and creating new one´s”

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Schöne Erinnerungen an die Route 66... :!!

      walktheline wrote:

      Er betrat das Lokal und bestellte in seinem herrlichen Fränglisch
      einen Kaffee und gestand gleich, dass seine Sprachfertigkeiten noch weitgehend ausbaufähig wären. Der Herr hinter der Theke meinte
      dann ganz trocken: „Na, dann versuch mers halt auf fränkisch“!
      ;haha_ So ähnlich ging's mir mal mit einem Pärchen am Mesa Arch. Hatte vorher schon gehört, wie die sich auf Bayrisch unterhielten. Nach einer Weile haben sie mich in sehr gebrochenem Englisch gefragt, ob ich ein Foto von ihnen machen kann. Mann, waren die erleichtert, als ich ihnen dann auf Bayrisch geantwortet habe. :gg:

      walktheline wrote:

      mir fällt gerade auf, dass wir Jackenfarbenmäßig ziemlich harmonieren
      Dann bist du ja bestens geeignet als Mrs. Santa. ;)
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • walktheline wrote:

      die Wattewolken rutschten gerade von den Cliffs herunter. Sah echt interessant aus.
      ;;NiCKi;: :!!

      walktheline wrote:

      Heikos Kennzeichen von Köthen finde ich auch nicht.
      Das hängt im Hackberry Store

      walktheline wrote:

      Der Herr hinter der Theke meinte
      dann ganz trocken: „Na, dann versuch mers halt auf fränkisch“!


      Ein Heimatflüchtling aus Unterfranken, ehemals Polizist in unserer Weltmetropole Schweinfurt und nun schon seit 20 Jahren in Amerika.
      Und dann hatten die Beiden auch noch eine Menge gemeinsamer Bekannte, bis zum ehemaligen Chef meines Grauen.
      ;haha_ Klasse Geschichte

      walktheline wrote:

      2018 also die Jacke ist nicht die selbe nur die Farbe ist ähnlich

      walktheline wrote:

      mir fällt gerade auf, dass wir Jackenfarbenmäßig ziemlich harmonieren
      :gg: :gg:
      Viele Grüße,
      Andrea
    • walktheline wrote:

      Wie klein ist doch die Welt.
      :gg: Aber wirklich.

      walktheline wrote:

      2018 also die Jacke ist nicht die selbe nur die Farbe ist ähnlich
      Gut, dass du das geschrieben hast, denn ich wollte schon wie bei den "finden sie die Fehler"-Bilder in den Zeitschriften nach den Unterschieden suchen ;) .

      2008 hattest du aber noch eine _#IriE;; strenge _#IriE;; Frisur. 10 Jahre später siehst du viel jugendlicher aus.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Da habe ich ja Glück gehabt, dass Du auch ein paar Tage ausgesetzt hast.

      walktheline wrote:

      Vermillion Cliffs in wabernde Wolkenwatte gepackt und die Wattewolken rutschten gerade von den Cliffs herunter.
      Wahnsinn :!! So haben das sicher noch nicht viele von uns gesehen.

      walktheline wrote:

      Der Herr hinter der Theke meinte
      dann ganz trocken: „Na, dann versuch mers halt auf fränkisch“!
      :gg: Das Gesicht von Deinem Herbert hätte ich in dem Moment aber auch gerne gesehen =)

      walktheline wrote:

      Und dann hatten die Beiden auch noch eine Menge gemeinsamer Bekannte, bis zum ehemaligen Chef meines Grauen. Da gab es natürlich
      ganz viel Gesprächsstoff u
      Das ist ja echt verrückt.

      Liebe Grüße

      Betina
    • PeKa wrote:

      Hast du dir vor der Reise nochmals die Fotos von 2008 angeschaut und dir gemerkt, wo du ein Foto von euch gemacht hast oder überlässt du das dem Zufall?
      :neinnein: nö, das waren Zufallsbegegnungen und dann hab ich mich erinnert und dachte das wäre doch lustig ;;NiCKi;:

      Ina wrote:

      es hat sich wirklich nur die Jacke geändert
      ;:HuCKnU;;

      WeiZen wrote:

      Ihr seid bei der Freiwilligen Feuerwehr?
      :neinnein: Herbert nicht mehr und ich noch nie :MG:

      Raven wrote:

      Dann bist du ja bestens geeignet als Mrs. Santa.
      :weih1; hmmh - gibt´s hier noch nicht :MG:

      Redrocks wrote:

      Das hängt im Hackberry Store
      da war ich glaube ich auch, aber da hängen ja verdammt viele

      Saguaro wrote:

      2008 hattest du aber noch eine strenge Frisur. 10 Jahre später siehst du viel jugendlicher aus.
      ;:HuCKnU;;

      bela wrote:

      Das ist ja echt verrückt.
      ;;NiCKi;:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline wrote:

      Und dann hatten die Beiden auch noch eine Menge gemeinsamer Bekannte, bis zum ehemaligen Chef meines Grauen. Da gab es natürlich ganz viel Gesprächsstoff und viel los war im Laden auch grad nicht. Nach dem angenehmen und lustigen Plausch gab es noch ein Erinnerungsfoto.
      Solche Begegnungen sind wohl auch bei euch die Sahnehäubchen beim Schwelgen in Erinnerungen an vergangene Reisen.

      walktheline wrote:

      doch die Eisenbahn von nebenan, die ratterte die halbe Nacht durchs Zimmer.
      Das kenne ich von einem Aufenthalt in Flagstaff her. :(

      Ihr kommt ja wirklich weit herum in diesem Urlaub. Auf die Gesamt-Meilenangabe am Ende der Tour bin ich gespannt.

      Gruss
      Dani
      2018 erschienen: Bildband «Durch den Südwesten der USA» von Daniel Hediger
      Hardcover; 260 Seiten; ISBN: 978-3-907106-00-6
    • Tag 37 18.10.2018 Donnerstag Kingman –Hoover Dam – Las Vegas

      Start: ca.9:00 Uhr/13°C

      Nach einer recht unruhigen Nacht, dank Bahnverkehr, suchen wir uns eine Frühstückslocation, die Erinnerung daran ist schon sehr verblasst. ?( :MG:
      Kingman selbst hat keine Anziehungskraft auf uns und wir fahren in Richtung Las Vegas. Zum erstenmal fahren wir über die neue Mike O´Callaghan-
      Pat Tillman Bridge. Wir wollen da natürlich mal zu Fuß entlang, doch wir finden die Anfahrt nicht. Also suchen wir das Lake Mead Visitor Center heim
      und lassen es uns erklären.

      Vom Besucherparkplatz aus führt ein Serpentinenweg zur Brücke hoch und es gibt auf dem Weg sehr viel Info über das Bauwerk und die Namensgebung.
      Die Höhe ist mächtig beeindruckend und während ich in der freien Natur nicht so zimperlich bin, habe ich hier meine Probleme. Man spürt die Schwingungen
      und so kehre ich nach ca. 30 Metern wieder in schwingungsfreie Bereiche zurück, während Herbert problemlos die ganze Brücke quert und fleißig knipst.







      Dann beehren wir den Hoover Dam in Sachen Memories noch kurz. Alles was mit Energiegewinnung zu tun hat interessiert meinen
      Grauen immer wieder sehr. Es ist ziemlich viel los hier und die Überfahrt über den Damm ist ein rechtes Stop and go, wegen der vielen
      Fußgänger.



      und so sah die Brücke am 05.10.2008 aus.



      Danach suchen wir uns am Lake Mead eine nette Picknick Area um zu grillen. Schließlich ist Mittagszeit. An der Boulder Beach Picknick
      Area ist es ruhig und wir haben den gesamten Platz für uns alleine. Ok, ein paar hungrige Vögel umlagern unser Essgelage.


      Der Platz ist riesig, allerdings weit weg vom Lake Mead.

      Dann fahren wir via die Lake Shore Road, mit kurzem Knipsstop, und via Henderson rein nach Sin City.



      Ich habe ein Zimmer im Alexis Park All Suite Resort an der East Harmon Ave. Gebucht. Dank Navi klappt die Anfahrt gut.
      Hatte ich schon mal erwähnt, dass ich Großstadtverkehr hasse? Bin schließlich ein echtes Landei. Das Zimmer ist eine geräumige Suite,
      durch ebenerdige Lage halt etwas duster. Die Anlage hat 3 Poolbereiche und liegt schräg gegenüber vom Hard Rock Hotel und Casino.

      Wir relaxen und planen die weitere Route. Natürlich begutachten wir später das Hard Rock Casino und es wird etwas gespielt.
      Für ein Bier im Hofbräuhaus Las Vegas sind wir dann zu spät dran, die machen um 22:00 Uhr Schluss. Bei Nacht latschen wir eine Runde
      am Strip entlang und ich muss wieder einmal feststellen: „ich kann Las Vegas nicht´s mehr abgewinnen“. Zu laut, zu grell, zu fake und viel
      zu viele Menschen und Autos. Entsprechend ist meine Laune und natürlich schlägt sich das auf die Harmonie unserer Beziehung. ;:Fe5:::;
      Hab ich das nicht schön gesagt. :MG:

      Ich habe unterwegs nicht mal meine Kamera dabei und mache nur ein paar miserable Handybilder. Die werde ich Euch nicht zumuten, da
      es genügend sehr schöne Vegas Bilder hier im Forum gibt. ;;NiCKi;:

      Meilen: ca 115

      Weitere Aussichten: Via Oatman nach Lake Havasu City

      Antischnatterlink
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite

      The post was edited 1 time, last by walktheline ().

    • walktheline wrote:

      Man spürt die Schwingungen
      und so kehre ich nach ca. 30 Metern wieder in schwingungsfreie Bereiche zurück,
      Da geht es mir ganz ähnlich, mir wird bei so etwas auch immer mulmig.

      walktheline wrote:

      Entsprechend ist meine Laune und natürlich schlägt sich das auf die Harmonie unserer Beziehung.
      Hab ich das nicht schön gesagt.
      :gg: Oh ja, sehr schön ausgedrückt.

      Redrocks wrote:

      sehr anschaulich - ich kenn das auch
      Ich auch - aber meistens anders herum :gg:

      Liebe Grüße

      Bettina
    • Nachdem ich jetzt wieder einen Computer zur Verfügung habe, versuche ich es mal mit dem Zitieren. Ich hoffe, dass ich nicht zuviel doppelt zitiert habe.

      walktheline wrote:

      Christian und Mike waren so großzügig uns als Beifahrer mit zu nehmen,
      Immer wieder gerne. Es hat sehr viel Spass gemacht :wink4: :!! .

      walktheline wrote:

      Er meinte ich sei seit 10 Jahren
      sein erste/r Beifahrer/in überhaupt.
      Da müsstest Du dir einmal die Story dazu von Mike anhören =) .

      Redrocks wrote:

      es ist die türkisene (oder wieauchimmer sie im Internetshop genannt wurde )
      "golf grün" wurde die Hose bezeichnet ?( .

      WeiZen wrote:

      Schöner Tag nur ein wenig frisch, auch wenn andere ein anderes Temperaturempfinden haben.
      Es war nicht frisch, es war angenehm warm :D .

      walktheline wrote:

      Immerhin hat er sich mal eine Jacke um die Hüften gebunden,
      falls es doch etwas frisch wird.
      Und ich bereue dies jetzt noch, da ich die Jacke umsonst mitgeschleppt habe ;) .

      walktheline wrote:

      Vielleicht noch einen Müsli Riegel?
      Ich habe ihm einige meiner "Cookies" zugesteckt =) .

      PeKa wrote:

      Hattet ihr einen Kompressor dabei, oder gibt's da wirklich was zum Aufpumpen mitten in der Pampa?
      Mike und ich haben jeweils einen Kompressor fest im Jeep installiert.

      walktheline wrote:

      ja, die richtigen Leute kennen ist wichtig, am richtigen Zeitpunkt kann man schon arbeiten
      So ist es. Oft scheitert es daran, dass man zu unflexibel ist :wink4: .

      WeiZen wrote:

      Aber mangels Monster Car werde ich das nie in natura sehen.
      Die Strecke zum "Trailhead" sind wir auch schon mit einem normalen Miet-SUV gefahren. Das ist normalerweise nicht schwieriger als die Anfahrt zu White Pocket, so man über die White Pocket Route zum Hole-In-The-Rock Arch fährt.

      Dani wrote:

      Die Anfahrt muss ja wirklich grottenmässig schlecht sein, dass sich bis dato noch nicht mehr Besucher hierhin eingefunden haben…
      Von den normalen Trails aus sind diese Regionen nicht zu sehen. Von daher verwundert es nicht, dass diese nicht (so) bekannt sind. Lost City ist überhaupt nicht zu sehen und Sky Pocket kann man vom Startpunkt der Wanderung aus erahnen. Allerdings wird dieser kurzer Stichtrail zum "Trailhead" kaum von jemandem gefahren. Die Route selbst ist nicht so schwierig.

      walktheline wrote:

      naja, mit einem normalen Miet-SUV würde ich da nicht hinfahren,
      Sind wir früher schon (zum Hole-In-The-Rock Arch) :wink4: .

      walktheline wrote:

      Originalton von meinem Grauen: "alles kein Problem" ,
      Genau :!!

      walktheline wrote:

      selbst Christian hat sich mal etwas besser eingemummelt.
      Nicht alles verraten. Das sollte doch geheim bleiben :D .

      walktheline wrote:

      da ist auch ein Löwenkopf zu sehen, oder eher doch ein Pudel?

      Raven wrote:

      Vom Profil her könnte es auch ein Pavian sein.
      Könnte auch ein "Schafskopf" sein....

      walktheline wrote:

      sozusagen ein Lunch Stop Place
      :!!

      walktheline wrote:

      Christian und Mike wollen morgen ja eine weitere Tour mit Dave unternehmen an der wir leider nicht mehr dabei sein werden. Dafür
      wird Dirk (USAletsgo) dabei sein.
      Die südwestliche Rim-Route war Dave noch unbekannt, so dass wir ihn gerne dort mit hin genommen haben.

      Raven wrote:

      Na, ich muß doch gucken, was Christian so treibt.
      :gg:

      Raven wrote:

      Ha, ich hab' ihn trotzdem erkannt.
      Nein, nicht schon wieder mit der Hose anfangen.... :wink4:

      Redrocks wrote:

      Aber schade, dass ihr die anderen verpasst habt.
      Wir hatten bei unserer ursprünglichen Besprechung vereinbart, dass wir an diesem Tag eine Stunde später als tags zuvor starten. Das Problem war, dass das Dave und ich unterschiedliche Bezugspunkte wählten. Während Dave von der geplanten Startzeit ausging, bin ich von der tatsächlichen Startzeit ausgegangen. Außerdem hat Steve wohl ziemlich Druck gemacht, da er nicht soviel Zeit hatte.

      Redrocks wrote:

      Dann muss es ja direkt etwas frisch gewesen sein.
      Pssst....

      Redrocks wrote:

      macht die Gegend um Kingman unsicher
      Kingman war super. Super harte Trails und nur wenig "Bruch" an den teilnehmenden Jeeps.

      walktheline wrote:

      Also wurde es nix mit North Rim Memories und so zogen wir gen Süden, immer der Sonne hinterher. Ein letzter Blick zurück zeigte die
      Vermillion Cliffs in wabernde Wolkenwatte gepackt und die Wattewolken rutschten gerade von den Cliffs herunter. Sah echt interessant aus.
      Ein klasse Bild, Gudrun. Wir sind oben durch die Wolken gefahren und hatten die schöne Gelegenheit, das Aufbrechen der Wolken am Crack unterhalb des Rock Towers fotografisch zu erfassen. Dirk wird dies, glaube ich, auf seiner Webseite vorstellen.
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com

      The post was edited 1 time, last by Truman ().

    • Truman wrote:

      Da müsstest Du dir einmal die Story dazu von Mike anhören
      da bin ich aber sehr neugierig ;;NiCKi;: wie komme ich an die Story ran :nw:

      Truman wrote:

      Nicht alles verraten. Das sollte doch geheim bleiben
      :schaem: nie wieder, versprochen :!!

      Truman wrote:

      und hatten die schöne Gelegenheit, das Aufbrechen der Woken am Crack unterhalb des Rock Towers fotografisch zu erfassen. Dirk wird dies, glaube ich, auf seiner Webseite vorstellen.
      :clab: werde ich gleich mal spitzen
      sieht so aus als bist Du wieder im Land, da gibt es hoffentlich bald Material :MG: ich hab grad echt wenig Zeit sonst wären wir hier schon weiter. Hoffe es wird nach Ostern besser.
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline wrote:

      da bin ich aber sehr neugierig wie komme ich an die Story ran
      Du kannst Mike anschreiben oder ich kann dir diese bei Gelegenheit einmal erzählen.

      walktheline wrote:

      nie wieder, versprochen
      :D :!!

      walktheline wrote:

      werde ich gleich mal spitzen
      Ja, mach das. Dirk hatte eine Menge Fotos gemacht und wir haben bei den White Knolls auch noch eine neue Region gefunden, welche wir "Hoodoo Land" benannt haben.

      walktheline wrote:

      sieht so aus als bist Du wieder im Land, da gibt es hoffentlich bald Material
      Ja, bin leider schon wieder da. Mal schauen, wann ich dazu komme. Auf FB habe ich das meiste ja schon gepostet.
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com
    • Es ist zwar gerade sehr schön draußen und frau könnte auch im Garten werkeln, doch bäh - es ist saukalt und wir wollen doch hier mal fertig werden. ;:ba:;

      Tag 38 19.10.2018 Freitag Las Vegas nach Lake Havasu via Oatman

      Start: 11:30 Uhr/24°C

      Zum Frühstücken wollten wir heute in´s Hofbräuhaus, doch das macht erst um 10:00 Uhr auf. Verdammt was soll ein Bayer dann in Vegas frühstücken :aetsch2:
      Also taten wir das im Hard Rock Cafe und da gab es mal was ganz Neues. Eine Art Frühstückspizza und für Herbert ein Hamburger mit Obstschale :MG:



      Dann hat mein Nikolaus (das kommt von Euch) noch etwas gezockt und ich schau mir die verschiedenen Automaten an und hätte gerne
      jemanden der mir erklärt was der Sinn dahinter ist und welche Knöpfe ich drücken soll. Einfach so wild drauf los spielen, das liegt mir nicht,
      aber ich bin sowieso keine Spielernatur. :neinnein:
      Dann verlassen wir Sin City in Richtung Süden auf der 95 mit Tagesziel Lake Havasu City. Ein kurzer Fotostop bei riesigen Solarfeldern ist nicht
      zu vermeiden. Ist ja auch echt heftig was dort rumsteht und macht bei dem Klima ja wohl auch Sinn für Sin City. Herbert begutachtet Nevada Solar
      One und daneben ist auch Copper Mountain Solar 2. Der gesamte Copper Mountain Solar Komplex ist angeblich der größte in USA.
      Copper Mountain Solar Komplex

      Am Southern Nevada Visitors Center legen wir einen kurzen Stop ein und ich erkundige mich nach der Befahrbarkeit der Silver Creek Road nach
      Oatman. Kein Problem lautet die Info und so wählen wir diese Dirtroad und sie ist auch problemfrei zu fahren. Sonderlich aufregend ist es aber nicht,
      lediglich die Kakteen veranlassen mich zu einem Fotostop.





      Dann erreichen wir Oatman und beginnen die Eselei zu begutachten. Auch die Esel zeigen Interesse an uns, zum Glück fotografieren
      die uns nicht.







      Wir bummeln also durch Eseltown und ich kaufe die ewig gleichen Mitbringsel, T-Shirt´s. Herbert findet die Haushaltswaren interessant.



      Ach Gott, da wurde einer vergessen. Aus Datenschutzgründen habe ich das Gesicht unkenntlich gemacht :MG:



      Nach einer kleinen Bierpause setzen wir unsere Reise fort. Über den Oatman Highway geht es nach Süden und fast hätten wir noch einen
      Esel überfahren. Kurz vor Golden Shores sehen wir was der Regen der vergangenen Tage angerichtet hat. Die Straße ist zwar freigeräumt,
      doch die Erde liegt rechts und links der Straße bis 2 Meter hoch.



      Gegen 17:30 Uhr checken wir im Super 8 in Lake Havasu City ein, eine Runde im kalten Pool und etwas aufwärmen im warmen Jacuzzi
      beenden den Tag.

      Meilen: 165

      Weitere Aussichten: 50 Jahrfeier London Bridge in Lake Havasu City und es gibt gutes Bier hier.

      Antischnatterlink
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite

      The post was edited 1 time, last by walktheline: Antischnatterlink eingefügt ().

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.