Westküstentour August 2019 - Vorstellung Reiseroute

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bei einer Ersttätertour sollte man überall mal reinschnuppern um zu sehen, welche Gegenden einem am ehesten oder am meisten ansprechen.
      Gefällt einem das USA Reisen, kann die 2. Tour den Vorlieben und für einem interessantesten Gegenden mit längeren Aufenthalten vor Ort und gedrosseltem Tempo erstellt werden.
      Zieht die Tour so durch.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Also ganz ehrlich, die Tour ähnelt seeeehr unserer ersten Südwest-Tour und die war genial. Danach waren wir angefüttert ;haha_ und wir würden sie definitiv wieder so machen, das war einfach megacool. Mittlerweile machen wir unserer Touren deutlich entspannter, aber wenn man schon so oft drüben war, kann man das auch leichten Herzens machen.

      Das einzige Problem sehe ich tatsächlich in der Hitze - wenn ihr mit Temperaturen jenseits der 35 Grad klarkommt, warum nicht. Ich würde euch raten - macht das. Bucht alle Hotels stornierbar vor und dann freut euch einfach auf die Tour :!! Wenn's euch gefällt, werdet ihr eh zu Wiederholungstätern ;) und dann könnt ihr euch mehr Zeit lassen.

      Zu Angels Landing solltet ihr zu der Jahreszeit sehr früh starten, da wirds sicher knackig heiss. Wir waren am 9. Oktober 18 und da wars noch gut warm .puh!;

      Nehmt euch zu euren Wanderungen viel Wasser mit und etwas Salzgebäck, ist sehr hilfreich, weil man viel ausschwitzt.
      Liebe Grüsse Caro ....Dream my little dream with me
    • gemsmint wrote:

      Lohnt es sich denn auch durch das Valley of Fire einfach nur mit dem Auto zu durchqueren? E
      Zum Reinschnuppern auf jeden Fall, seht einfach, wieviel Zeit ihr übrig habt ;;NiCKi;: :!!
      Ansonsten würde ich am liebsten mit in euer Auto springen, ich erinnern mich nämlich, wie Caro, auch all zu gut an unsere erste Tour :MG: :MG: :MG: :MG: ;;NiCKi;:

      und die war absolut der Hammer ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;;
      liebe Grüße

      Ina

    • gemsmint wrote:

      Tag 16: Desert View Watchtower - Horseshoe Bend - Fahrt ins Monument Valley (Ü) inkl. Valley Drive
      Horseshoe Bend würde ich an diesem Tag weglassen, der passt da nicht rein :neinnein: Dafür könntet Ihr Euch genügend Zeit für das Monument Valley nehmen, oder, wie Andrea schon geschrieben hat:

      Redrocks wrote:

      Aber der Hwy 89 südlich von Page ist auch landschaftlich schön. Vlt ginge auch noch der Abstecher zu Marble Canyon und Lees Ferry (knappe 1/2 Stunde Fahrzeit einfach ab Bitter Springs)
      Horseshoe Bend könnt Ihr am nächsten Tag machen, das macht auf jeden Fall mehr Sinn ;;NiCKi;:

      Beim Valley of Fire bin ich ganz bei Claudia:

      Raven wrote:

      Nachdem das VoF eh so ziemlich am Ende eures Tagesprogramms liegt, könnt ihr ja spontan gucken, ob sich die Fire Wave zeitlich noch ausgeht. Alternativ könnte man auch den White Domes Trail machen.
      Ansonsten finde ich Tour ziemlich ausgewogen :!! Es liegt wohl in der Natur des Menschen, dass er vor allem beim ersten Besuch möglichst viel reinpackt, aber ich denke, dass Ihr es nicht übertreibt und fast überall genügend Zeit habt, Euch umzusehen und zu geniessen ;;NiCKi;:

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • betty80 wrote:

      Wieso? Tag 2 ist ein Klassiker, den sogar busrundreisen so machen.
      Busrundreisen machen die ganze Tour eh in nur 14 Tagen :gg:

      Als erstbesucher ist doch das "Problem", dass alles wunderschön und neu ist. Man hält an jedem Baum und Strauch und bunten Felsen. Man kommt irgendwie nicht voran. Man muss sich dann halt mal zwingen Meilen zu machen.
      So richtig rund wirds dann beim 2.,3., 4. mal...
      Für L.A. finde ich ne gute Ausgangsposition die Küstenstädtchen südlich des Flughafens also Manhatten Bech, Rdondo Beach etc.
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • Raven wrote:

      Nachdem das VoF eh so ziemlich am Ende eures Tagesprogramms liegt, könnt ihr ja spontan gucken, ob sich die Fire Wave zeitlich noch ausgeht. Alternativ könnte man auch den White Domes Trail machen.
      Okay, das werde ich dann definitiv nur als optionales Programm gestalten, je nachdem wie sich das zeitlich alles ausgeht.

      carovette wrote:

      Zu Angels Landing solltet ihr zu der Jahreszeit sehr früh starten, da wirds sicher knackig heiss. Wir waren am 9. Oktober 18 und da wars noch gut warm
      Hab es in diesem Jahr verfolgt wie heiß es da wird. Geplant sind alle Wanderungen so früh wie möglich, um einfach bestmöglich den Massen als auch der Hitze weitestgehend oder so gut wie möglich aus dem Weg zu gehen.

      wundernase wrote:

      gemsmint wrote:

      Tag 16: Desert View Watchtower - Horseshoe Bend - Fahrt ins Monument Valley (Ü) inkl. Valley Drive
      Horseshoe Bend würde ich an diesem Tag weglassen, der passt da nicht rein :neinnein: Dafür könntet Ihr Euch genügend Zeit für das Monument Valley nehmen, oder, wie Andrea schon geschrieben hat:

      Redrocks wrote:

      Aber der Hwy 89 südlich von Page ist auch landschaftlich schön. Vlt ginge auch noch der Abstecher zu Marble Canyon und Lees Ferry (knappe 1/2 Stunde Fahrzeit einfach ab Bitter Springs)
      Horseshoe Bend könnt Ihr am nächsten Tag machen, das macht auf jeden Fall mehr Sinn ;;NiCKi;:
      Beim Valley of Fire bin ich ganz bei Claudia:

      Raven wrote:

      Nachdem das VoF eh so ziemlich am Ende eures Tagesprogramms liegt, könnt ihr ja spontan gucken, ob sich die Fire Wave zeitlich noch ausgeht. Alternativ könnte man auch den White Domes Trail machen.
      Ansonsten finde ich Tour ziemlich ausgewogen :!! Es liegt wohl in der Natur des Menschen, dass er vor allem beim ersten Besuch möglichst viel reinpackt, aber ich denke, dass Ihr es nicht übertreibt und fast überall genügend Zeit habt, Euch umzusehen und zu geniessen ;;NiCKi;:

      wundernase wrote:

      Horseshoe Bend würde ich an diesem Tag weglassen, der passt da nicht rein Dafür könntet Ihr Euch genügend Zeit für das Monument Valley nehmen, oder, wie Andrea schon geschrieben hat:
      Horseshoe Bend könnt Ihr am nächsten Tag machen, das macht auf jeden Fall mehr Sinn
      Bei einem Blick auf die Karte verstehe ich jetzt nun auch endlich was ihr meint :schaem:
      Hatte gedacht über die 89 bis Page (daher auch der Abstecher zum Horseshoe Bend) zu fahren um dann über die 98 auf die 160 und dann auf die 163.
      Hab grade erst gesehen, dass ich lt. Google Maps 90min spare wenn ich direkt quer durch über die 160 fahre.

      Was macht denn aus eurer Sicht mehr Sinn?
    • gemsmint wrote:

      Bei einem Blick auf die Karte verstehe ich jetzt nun auch endlich was ihr meint
      Hatte gedacht über die 89 bis Page (daher auch der Abstecher zum Horseshoe Bend) zu fahren um dann über die 98 auf die 160 und dann auf die 163.
      Hab grade erst gesehen, dass ich lt. Google Maps 90min spare wenn ich direkt quer durch über die 160 fahre.

      Was macht denn aus eurer Sicht mehr Sinn?
      Genau das meinte ich. Ohne Page auf dem Hinweg und über Page auf dem Rückweg. Horseshoe braucht jetzt auch nicht so viel Zeit. Das geht recht zügig.
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • betty80 wrote:

      Genau das meinte ich. Ohne Page auf dem Hinweg und über Page auf dem Rückweg. Horseshoe braucht jetzt auch nicht so viel Zeit. Das geht recht zügig.
      ;;NiCKi;: :!!

      Vielleicht reicht die Zeit noch für einen kleinen Abstecher: *COAL MINE CANYON*:

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • Ich kann mich Caro und Ina nur anschliessen. Als erste USA-Tour zum Reinschnuppern kann man es machen. Ihr solltet aber früh starten und spät zum Hotel/Motel fahren. Dann ist alles machbar. Falls ihr dann auch mit dem Virus angesteckt werdet so wie wir, dann kann man die nächsten Touren geziehlt auf kleine Gebiete beschränken, die einem sehr gut gefallen haben.

      Vielleicht sollte man die Übernachtungen so legen, dass man in den größeren Städten wie LA die Staus vermeiden kann.

      Z.B. würde ich falls möglich die Übernachtung am 12. Tag (LA) eher in San Bernadino oder Riverside planen. Wenn man in LA übernachten oder an der Küste und kommt dann in einen Stau, dann kann es auch ein paar Stunden dauern bis man aus LA raus ist. Von LA nach San Bernadino habe ich mal 4 Stunden gebraucht. Wenn so etwas passiert, dann kann man das meiste im Joshua vergessen. Ihr wollt ja auch noch nach Lake Havasu City.


      Vorschlag für Tag 16 und 17: Fahrt am Grand Canyon (Desert View Watchtower) - Monument Valley - dort kann man die Mystery Valley Tour (sehr schöne Tour, geht aber nur geführt) machen. Wenn noch Zeit dann Monument Valley. Wenn nicht, dann am nächsten Tag vormittags Monument Valley und dann zum Horseshoe Bend (mittags dort sein wegen Sonne im Canyon, morgens und nachmittags hat man viel Schatten). Falls ihr das Monument Valley am Vortag macht, dann könnte man bei Page vormittags noch einen Slot Canyon machen (Lower Antelope Canyon oder Canyon X), Horseshoe Bend, dann Toadstool Hoodoos - Fahrt über Cottonwood Canyon Road oder alternative Route zum Bryce Canyon. Ist zwar ein langer Tag, aber die Sonne geht ja auch erst spät unter. ;)


      Im Bryce hat mir der Queens Garden/Navajo Loop sehr gut gefallen. Zum Sonnenaufgang eventuell Sunrise Point, auch Start Queens Garden Trail - Navajo Loop Trail zum Sunset Point und weiter zum Sunrise Point (mindestens 2 Stunden Hike).


      Bei Hikes viel zu Trinken (Wasser) mitnehmen, es kann ziemlich warm werden - über 30 Grad, im Death Valley auch weit über 40 Grad. Ich war mal im Juli im DV und hatte fast 50 Grad. Wanderungen haben wir da keine gemacht. :EEK:


      Eventuell Hotels/Motels vorbuchen, aber mit der Option, die Zimmer stornieren zu können.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.