Lost Horse Mine, Joshua Tree, CA

  • Falls ich einen bestehenden Threat übersehen habe, dürfen die lieben Mods gerne alles dort hin kopieren :gg:;)


    wir sind nur den einfachen Weg zur Mine gegangen und wieder zurück :schaem:


    Zeitaufwand mit Fotografieren und dort rumklettern, ca 1,5 Std.


    Der Weg liegt komplett in der Sonne, ist aber moderat zum Laufen













  • ;DaKe;; fürs Vorstellen, Ina.


    wir sind nur den einfachen Weg zur Mine gegangen und wieder zurück


    Haben wir auch so gemacht und ist vollkommen ok.


    Die Wanderung zieht sich schon in die Länge. Man sieht die Mine und sie kommt einfach nicht näher ;) .


    LG


    Ilona

    Liebe Grüße

    Ilona


    "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


  • Ich fand den Weg recht interessant. Interessant im Bezug darauf, dass es mal eine ganz andere Vegetation und Bodenbeschaffenheit war als die bisherigen Gebiete welche ich vom Joshua Tree NP kannte.
    Ich fands schön.


  • Von Keys View aus kommend schafft man es nicht mit einem Womo in den Abzweig zur Lost Horse Mine abbzubiegen. Ich habe am nächsten View Point gedreht, dann ging es ganz leicht. Wenn ich gewusst hätte, was auf dem Parkplatz los ist, hätte ich gekniffen. Es kommt uns ein Cabrio entgegen. Madam zieht den Kopf ein, damit er nicht gegen unseren Außenspiegel rumst, dabei ist ihre Windschutzscheibe doch höher als ihr Kopf. Am Parkplatz angekommen ist alles voll, man steht schon in zweiter Reihe. Alles voll? Nein ein vergessener Parkplatz ganz vorne am Trailbeginn ist noch frei. Mit 23 Zügen wenden steh ich dann auch rückwärts drin.








    Ich hätte ja vorwärts reinfahren können, das wäre einfacher gewesen, aber ich habe zum einen die Fahrräder lieber hinten und zum anderen steh ich lieber so, das ich gleich wegfahren kann. Nur was hätte ich gemacht, wenn alles voll gewesen wäre?
    Aber wer rechnet auch hier mit einem Volksauflauf anlässlich der Yuccablüte.





    Sind sie nicht süß? Eine Mischung aus Stangenspargel und Weihnachtsbaum in weiß.
    Da Biken verboten ist, wandern wir zur Lost Horse Mine.
    Bis zur Mine und Mill sind es Oneway 2,2 Meilen, der Loop Trail ist 6,4 Meilen lang.





    Wer gute Augen hat, kann den Weg auf obigen Bild zurückverfolgen, von hier oben sieht man auch die verbrannten Yuccas nicht mehr. :nw:


    Was man noch sieht ist der Rest der alten Mill, ein 10 Stempel Stampfwerk, mit dem das goldhaltige Erz zerkleinert wurde. Aus dem Gesteinsmehl wurde dann mit Hilfe ganz und gar nicht umweltfreundlicher Chemikalien das Gold heraus gewaschen.



    Quelle Johannes(bikejoe)




    Quelle Johannes(bikejoe)


    Wie findet man nun Gold? In dem man sein Pferd verliert. Dem Cowboy Johnny Lang war sein Pferd abhanden gekommen und als er es fand, fand er auch Gold, das Leben kann so einfach sein. 1893 war das. Johnny und seine Partner schürften dann nach Gold. 1895 verkauften seine Partner ihre Anteile an die Ryan Brothers. Die Ryan Brothers sorgten dann für Verbesserungen und errichteten die Stampfmühle, legten eine 3,5 Meilen lange Wasserleitung und bauten die Zugangsstraße aus. Mehr als 9000 Unzen wurden bis 1908 gefunden, dann versiegte die Goldader. Später versuchten andere noch einmal ihr Glück mit geringen Erfolg und mit Gründung des National Parks wurde die Mine endgültig geschlossen.





    Während die anderen Besucher den Loop weiter folgten, wählten wir um 15 Uhr den Weg, den wir auch gekommen waren, als Rückweg,


    Auf der Dirtroad sammelten wir dann 4 Jugendliche ein, die vom Ryans CG aus zu Fuß hier hin gewandert waren. Sie konnten es nicht fassen, das
    a) wir sie mitnahmen
    b) sie keine Schuhe ausziehen mussten (ihr Staub ist auch kein anderer als unser :nw:)
    c) wir sie direkt an ihrem Zelt rausgelassen haben


    Man waren die erledigt und dankbar.

  • Danke für Karte und Bebilderung :clab::clab::clab:
    Jetzt kann ich mir die Strecke vorstellen und habe die Mine gesehen. :!!

    Auf der Dirtroad sammelten wir dann 4 Jugendliche ein, die vom Ryans CG aus zu Fuß hier hin gewandert waren. Sie konnten es nicht fassen, das
    a) wir sie mitnahmen
    b) sie keine Schuhe ausziehen mussten (ihr Staub ist auch kein anderer als unser :nw:)
    c) wir sie direkt an ihrem Zelt rausgelassen haben


    Man waren die erledigt und dankbar.

    Klasse Uli :!!
    Das war ne wirklich schöne Geste :clab::clab::clab:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!