Indian Summer im Indianerland - Ostkanada 2013

  • Puuuh, wenn ich zum Fenster rausschaue: trübes Wetter und Regen. Wenn ich Deinen Bericht schaue: das selbe X(


    Claudia, ich lese auch hier mit, aber wie ich bei Betty schon geschrieben habe, zum Kommentieren fehlt mir leider akutell die Zeit. Aber ich bin nach wie vor dabei, nur halt ausnahmsweise als stille Mitleserin. Da hier eh genug geschnattert wird, fällt das ja eh nicht auf.


    @ Vera: Kuschelwetter. Soso :]] Kuscheln kann man auch bei Sonne ;)

  • Bei Dir muss es ja aber auch kein Käse zum Frühstück sein

    Stimmt auch wieder. Schokolade reicht auch. :gg:


    Puuuh, wenn ich zum Fenster rausschaue: trübes Wetter und Regen. Wenn ich Deinen Bericht schaue: das selbe

    Wird aber bald besser. ;;NiCKi;:


    Da hier eh genug geschnattert wird, fällt das ja eh nicht auf.

    Hier wird geschnattert? :EEK:


    @ Vera: Kuschelwetter. Soso Kuscheln kann man auch bei Sonne

    Hättest du ihr das nicht vor der verregneten Woche sagen können? ;)

  • Tag 8 – 25. September


    Port Hawkesbury – Louisbourg


    Unama’ki – Land of Fog




    Abgesehen von zwei ewig langen Güterzügen, die um halb elf und eins laut trötend vorbeigerattert sind (hat sich allerdings angehört, als ob die mitten durchs Zimmer fahren), war’s eine sehr ruhige Nacht. Geregnet hat’s zwischendurch natürlich auch wieder, aber als wir zum Haupthaus laufen, um zu frühstücken, versucht die Sonne schon durchzukommen. Mal sehen, ob das heute noch was wird… :rolleyes:


    Das Frühstück wird hier – eher untypisch für ein B&B – im Büffet-Stil angeboten. Es gibt Kaffee, Toast, Rührei, Obst und pappsüße Cupcakes, und in dem kleinen Nebenraum, in dem das Futter aufgebaut ist, tritt man sich fast gegenseitig auf die Füße. Naja, so kommt man den anderen Gästen wenigstens ein bißchen näher. :gg: In deren Kreis kommen wir uns übrigens mal wieder extrem jung vor; ich glaube, die sind alle mindestens 30 Jahre älter als wir.


    Bis wir fertig sind, hat sich’s schon wieder zugezogen, und gerade als wir unsere Sachen ins Auto packen, fängt’s wieder an zu regnen. :wut1: Langsam nervt uns das tierisch, und es kommen erste Überlegungen auf, zum nächsten Flughafen zu fahren und einen Flug nach Phoenix oder Vegas zu buchen…


    Mit wechselndem Wetter – mal etwas Regen, mal ein bißchen blauer Himmel zwischendrin – fahren wir vollkommen ereignislos bis St. Peters, wo mal wieder vollgetankt wird, diesmal mit Service an einer eher rustikalen Tankstelle. Ein paar Meter weiter fahren wir zur St. Peters Canal National Historic Site. Der ca. 800 Meter lange Kanal wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut und verbindet den Bras d’Or Lake mit dem Atlantik. Die hier früher ansässigen Mi’kmaq hingegen haben ihre leichten Birkenrindenkanus einfach über diese Landenge getragen. Sehr viel gibt’s da heute nicht zu sehen – mei, ein Kanal halt. :nw:



    Ohne weitere Stops fahren wir weiter zu einem wunderschönen Fleckchen, das wir vor Jahren schon „entdeckt“ haben: den Strand von Point Michaud. Er ist 3 Kilometer lang, und man kann hier wunderbar am Meer bummeln. Glücklicherweise spielt auch das Wetter einigermaßen mit. Zwar gibt die Sonne nur kurze Gastspiele, aber immerhin bleibt es trocken. Und die Lichtstimmung kann sich sehen lassen. Mal was anderes als dieses ewige Grau in Grau. :rolleyes:






    Ein paar Meter weiter kann man den Strand von den höhergelegenen Klippen bewundern. Die Brandung hier ist nicht von schlechten Eltern, und eine Weile schauen wir einfach nur zu, wie die Wellen gegen die Felsen krachen. Wow… Schwimmen ist hier eindeutig nicht empfehlenswert. ;)





    Kaum fahren wir wieder los, fängt auch der Regen wieder an, immerhin aber nicht stark. :rolleyes: Über eine ungeteerte, aber sogar bei Nässe gut zu fahrende Straße (die armen Kanadier können sich nicht mal Washboard leisten ;,cOOlMan;: ) fahren wir eine Abkürzung und kommen bei Grand River wieder auf die geteerte Straße. Macht irgendwie nicht so viel Spaß wie im Südwesten, hier auf ungeteerten Straßen zu fahren… :gg:


    Ein paar Kilometer weiter stoßen wir auf eine hübsche kleine Kirche und einen interessanten Friedhof mit vielen schottischen Einwanderern.





    Und nochmal etliche Kilometer weiter, in der Nähe von Fourchu, kommt doch tatsächlich die Sonne raus, und das passenderweise sogar an einem recht hübschen Fleckchen. Da rattern die Kameras doch gleich los – wenn man schon mal Sonne hat, muß man das auch ausnutzen. ;;NiCKi;:




    Mit einigen Fotostops (es bleibt tatsächlich trocken! :EEK: ) fahren wir über Marion Bridge und Albert Bridge (hier hat offenbar jeder seine eigene Brücke) weiter gen Louisbourg.






    Hier quartieren wir uns im hübschen Cranberry Cove Inn ein. Das Zimmer hat zur Abwechslung mal zwei Betten (!!!) und ist nett mit Schmetterlingen in allen Variationen und allerlei Schnickschnack dekoriert. Missjöh mault zwar, das wäre ein Mädchenzimmer, aber die andere Alternative wäre ein „Traum“ in Lila und Pink, und das geht natürlich erst recht nicht. :rolleyes: :gg:


    Etwa einen Kilometer entfernt befindet sich die nächste Attraktion, die wir uns anschauen wollen. Naja, genaugenommen befindet sich dort der Eingang zu dem weitläufigen Parkplatzsystem dieser Attraktion, nämlich der Fortress of Louisbourg. Die vielen Parkplätze lassen erahnen, wie viel hier in der Hochsaison los ist. Jetzt hingegen kriegt man mühelos gleich beim Visitor Center ein Plätzchen.


    Bevor wir uns die Festung anschauen, laufen wir aber erst noch den kurzen Mi’kmaq Trail. Sehr spektakulär ist der nicht, aber es tut ganz gut, sich ein bißchen die Beine zu vertreten.



    Es gibt auch eine Aussichtsplattform, von der man – wenn man aufs Geländer klettert, denn sonst sind die Bäume im Weg – einen netten Blick auf Lighthouse (links) und Festung (rechts) hat.




    Anschließend laufen wir zum Visitor Center, bezahlen unsere 7,30$ Eintritt pro Kopf, schauen uns im Souvenirladen und in der Ausstellung um…




    …und fahren dann mit dem Shuttlebus zur Festung selbst. Mit dem eigenen Auto kommt man da nämlich nicht hin. Ist auch gut so, denn der Lärm würde da definitiv stören.


    Die Festung wurde von den Franzosen in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet und war eine der größten derartigen Anlagen in Nordamerika. Franzosen und Briten haben sich ja bekanntermaßen des öfteren gekloppt, und so eroberten die Briten die Festung auch, und zwar 1745. Dann ging sie im Tausch gegen heute in Belgien gelegene Grenzstädte wieder an die Franzosen zurück, wurde aber 1758 erneut von den Briten erobert, die dort noch zehn Jahre lang eine Garnison aufrechterhielten. ;;TeACH;; Auf gut Deutsch gesagt, rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln. In den 60er und 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden Festung und dazugehörige Stadt rekonstruiert, und heute kann man das Ganze ausgiebig besichtigen. In der Hauptsaison tummeln sich hier jede Menge Darsteller, die über das Leben damals berichten.


    Heute ist hier eher tote Hose, stellen wir fest, als wir ankommen. Viele Besucher sind gerade im Begriff zu verschwinden – und einige sehen nicht mal das wunderbare Spektakel, das sich gerade auf der anderen Seite der Bucht abspielt. Da ist nämlich ein herrlicher Regenbogen zu sehen, der bisher spektakulärste Anblick auf dieser Reise. ;;ebeiL_,



    Dieses Naturschauspiel hält sogar richtig lange an, so daß wir uns zwischendurch mal kurz in dem nachgebauten Fischerhäuschen aufwärmen können.



    Durch das Dauphin Gate geht’s danach in die eigentliche Festung.



    Und immer noch leuchtet der Regenbogen. ::;;FeL4;




    Als er dann schließlich doch verschwindet, schauen wir uns in der Festung und dem liebevoll und detailgetreu rekonstruierten Örtchen ausgiebig um. Obwohl nur ein paar vereinzelte Darsteller vorhanden sind, gefällt es uns ausgesprochen gut. Die Gebäude sind allesamt sehr fotogen, und man entdeckt viele nette kleine Details. Außer uns sind kaum noch Besucher unterwegs; im Sommer sieht das ganz anders aus. Einerseits ist es natürlich schade, daß so wenig los ist, denn sicher hätten die Einheimischen viel Interessantes zu erzählen; andererseits aber ist es gut für die Fotos…

















    Ins Gefängnis schauen wir auch kurz rein…



    Deutlich komfortabler hatte es da der Gouverneur.




    Als wir uns schon fast alles angesehen haben, fängt’s endlich mal wieder an zu regnen. :rolleyes:



    Naja, wir hatten eh Glück und konnten immerhin zwei Stunden lang bei gutem Wetter herumlaufen. Jetzt gießt es allerdings wieder so stark, daß wir schnell zum Fischerhäuschen zurücklaufen, uns dort nochmal aufwärmen und ein bißchen den Erzählungen des Fischerdarstellers lauschen, bis das nächste Shuttle kommt. Im strömenden Regen lassen wir uns zum Visitor Center zurückfahren, rennen zum Parkplatz und fahren zum B&B zurück.


    Den Rest des Tages verbringen wir im gemütlichen Zimmer, denn es gießt weiter in Strömen. Missjöh macht mir ein bißchen Sorge, denn er hustet mal wieder und ist insgesamt nicht so wirklich fit. :( Hoffe mal, daß er nicht krank wird und daß der heutige Regenguß es nicht schlimmer gemacht hat. Vielleicht hilft ja der Tee, den wir uns unten holen, das heiße Bad und das frühe Zubettgehen…




    gefahrene km: 190


    Unterkunft: Cranberry Cove Inn – Preis: 105$ inkl. Frühstück – schöne Zimmer, sehr leckeres Frühstück, gute Lage in unmittelbarer Nähe des Visitor Center der Festung Louisbourg



    Wort des Tages: Unama’ki, Land des Nebels, nannten die Mi’kmaq Cape Breton Island. Die hatten wohl ähnliches Wetter wie wir… :rolleyes:




    Hier geht's ohne Geschnatter zum nächsten Tag

  • Zitat von »Raven« Ich dachte, die lesen mit, weil sie sich für Ostkanada interessieren.


    Also bitte, so wie sich die Meute auf das Bettfoto gestürzt hat, ist doch alles klar

    Also ich lese wegen Ostkanada mit ,ehrlich ;;NiCKi;: Wenngleich ich jetzt auf die weiteren Bettszenen äh Bettfotos gespannt sind.Ineteressiere mich aber aussschließlich rein Technisch für die breite des Bettes ;)


    @ Vera: Kuschelwetter. Soso Kuscheln kann man auch bei Sonne

    klar,halt mit weniger an :gg:

  • Es hätten ruhig mehr Bilder von der Festung seien können.

    Noch mehr? :EEK:


    Also ich lese wegen Ostkanada mit ,ehrlich Wenngleich ich jetzt auf die weiteren Bettszenen äh Bettfotos gespannt sind.Ineteressiere mich aber aussschließlich rein Technisch für die breite des Bettes

    Wenigstens einer. :rolleyes: :gg:


    Zitat von »carovette« @ Vera: Kuschelwetter. Soso Kuscheln kann man auch bei Sonne klar,halt mit weniger an

    Ah, da kennt sich einer aus! ;,cOOlMan;:

  • die es in USA gibt und hier nicht zB die ganzen Sorbets oder die 5 Zutaten Sorten.


    Das wollte ich gar nicht erwähnen, denn da kriege ich gleich Appetit drauf. ;:HmmH__


    Ja lecker


    ;;Gi5;:


    Zitat von »betty80«
    essen will ich das nie wieder.


    Wieso?


    Ich bin ja schon so kein großer Freund von Seafood, mit Ausnahme von Lachs und Flying Fish, aber das Zeug hat mir gar nicht geschmeckt. keine Ahnung, warum alle so verrückt danach sind. Aber mir geht es so auch mit Sushi oder Scampi. :nw:


    Dann doch lieber ein schönes Steak, Geflügel oder Wild. ;:HmmH__


    Deswegen lesen doch auch so viele Leute mit ;;NiCKi;:


    ;haha_ Besser als jedes Taschenbuch. ;;NiCKi;:


    Zitat von »Juniper«
    Zitat von »betty80« Kleiner Park, ab vom Schuß. Ja klar, was auch sonst.


    Naja, soooo ab vom Schuß auch wieder nicht. Im Sommer ist da ordentlich was los.


    Für 2 Monate oder so. Wo ich im Mai dort oben war, war in den Parks jedenfalls auch kein Mensch. :nw:


    Hummer ist doch lecker. ;;PiPpIla;;


    :neinnein: s.o.


    Ich dachte, die lesen mit, weil sie sich für Ostkanada interessieren. :(


    ;;NiCKi;: Ich schon. Aber gespickt mit etwas Romance ist ist das doch die perfekte Lektüre. :MG:


    Zitat von »Juniper«
    Obwohl das auch einfacher ginge...Schweiz, Holland, Spanien.....oder übers Wochenende ins Allgäu


    Hm, wieso bin ich dann nach Kanada geflogen? ;;MfRbSmil#


    :nw: Wegen Missjöh? Wegen Käse wäre ich da jedenfalls nicht hingeflogen. Der ist auch nicht anders als in den USA.


    Da hier eh genug geschnattert wird, fällt das ja eh nicht auf.


    Doch, mir schon. ;;NiCKi;:



    Also bitte, so wie sich die Meute auf das Bettfoto gestürzt hat, ist doch alles klar ;)


    ;haha_ ;haha_ ;haha_


    Stimmt auch wieder. Schokolade reicht auch. :gg:


    Dann aber Weiße. Am Besten Toblerone oder die mit der weißen Spitze. :MG:


    Aber nachdem es jetzt eh schon egal ist, kommen auch noch weitere Bettfotos. ;;NiCKi;:


    :!! Gut so. Das ist die richtige Einstellung.


    (hat sich allerdings angehört, als ob die mitten durchs Zimmer fahren),


    Sag ich ja immer, Züge sind ein graus. ;;NiCKi;: Und die kennen kein Nachtfahrverbot.


    und es kommen erste Überlegungen auf, zum nächsten Flughafen zu fahren und einen Flug nach Phoenix oder Vegas zu buchen…


    Ich habe es euch mehrmals angeboten nach Wisconsin zu kommen. Das hättet ihr sogar mit dem Auto geschafft und das Wetter war viel besser. Selber schuld. ;) :MG:


    Das Zimmer hat zur Abwechslung mal zwei Betten (!!!)


    :EEK: Und dann auch noch so schmale.


    Da ist nämlich ein herrlicher Regenbogen zu sehen, der bisher spektakulärste Anblick auf dieser Reise. ;;ebeiL_,


    :clab: :clab: :clab: Toll und auch noch komplett. Das hat man ja nicht immer. Hast du auch das Goldtöpfchen gefunden?


    Ins Gefängnis schauen wir auch kurz rein…


    Na wenigstens ging das hier ohne Verhaftung aus. Nicht wie bei der armen Betty. :MG:


    Als wir uns schon fast alles angesehen haben, fängt’s endlich mal wieder an zu regnen. :rolleyes:


    Das ist aber doch wenigstens mal gutes Timing und Petrus hat euch die Besichtigung zu Ende machen lassen. Think positive. ;) :MG:

  • Wenngleich ich jetzt auf die weiteren Bettszenen äh Bettfotos gespannt sind.Ineteressiere mich aber aussschließlich rein Technisch für die breite des Bettes ;)


    :la1; :la1; :la1;


    Es hätten ruhig mehr Bilder von der Festung seien können.


    :D :D :D Das kenne ich doch.


    Noch mehr? :EEK:


    Claudia, von mir hat Ulrich auf Grund dieses Kommentars noch Zusatzbilder von Caernarfon bekommen. ;;NiCKi;:

  • Ich bin ja schon so kein großer Freund von Seafood, mit Ausnahme von Lachs und Flying Fish, aber das Zeug hat mir gar nicht geschmeckt. keine Ahnung, warum alle so verrückt danach sind. Aber mir geht es so auch mit Sushi oder Scampi.

    Ich bleibe dabei, ich mag Hummer. ;;NiCKi;:


    Wäre ich kein Freund von Seafood, würde ich den wahrscheinlich von vornherein nicht essen. :nw:



    Wo ich im Mai dort oben war, war in den Parks jedenfalls auch kein Mensch.


    Hm, warum wundert mich das jetzt nicht? ;;MfRbSmil#


    :schweg;



    Und dann auch noch so schmale.

    Das waren ganz normale Double Beds. :nw:


    Toll und auch noch komplett. Das hat man ja nicht immer. Hast du auch das Goldtöpfchen gefunden?

    Nö, das war wohl irgendwo beim Leuchtturm, und da wollte ich nicht rüberschwimmen. :gg:


    Das ist aber doch wenigstens mal gutes Timing und Petrus hat euch die Besichtigung zu Ende machen lassen. Think positive.

    ;;NiCKi;:


    Und bald haben wir die Schlechtwetterphase überstanden. ;;NiCKi;:

  • An M's interessieren mich nur Goldene M's.

    Und was ist mit M&Ms? ;)


    Der Tag heute gefällt mir, besonders die Regenbogenbilder sind klasse, Die Festung sieht auch interessant aus und die netten Häuschen drumherum.

    Hat uns auch sehr gut gefallen. ;;NiCKi;:


    Das Schmetterlingszimmer ist ja allerliebst.

    Geradezu putzig, gell? :gg: Ich fand's auch nett, aber für einen Mann geht das natürlich gar nicht. :rolleyes: :gg:


    Claudia, von mir hat Ulrich auf Grund dieses Kommentars noch Zusatzbilder von Caernarfon bekommen.

    Flog da gerade ein ;WmZp;; ? :gg:


    Ich hab' gesehen, es gibt eh schon einen Thread, den kann ich gerne bei Gelegenheit ergänzen. ;;NiCKi;:

  • Ich bleibe dabei, ich mag Hummer. ;;NiCKi;:


    Und ich Fleisch. ;;NiCKi;: Dann essen wir uns wenigstens nicht das Essen weg. :MG:


    Wäre ich kein Freund von Seafood, würde ich den wahrscheinlich von vornherein nicht essen. :nw:


    Es haben halt alle so geschwärmt und da habe ich es mal probiert. Bei Flying Fish wurde ich ja angenehm überrascht. Den jederzeit.



    ;:ba:; ;:ba:; ;:ba:; :MG:


    Zitat von »betty80«
    Und dann auch noch so schmale.


    Das waren ganz normale Double Beds. :nw:


    Na das meine ich ja. Double ist mir zu schmal. Mindestens Queen muss es auf Reisen schon sein, besser noch King. Schmale Betten gibts schon in Europa genug.


    Nö, das war wohl irgendwo beim Leuchtturm, und da wollte ich nicht rüberschwimmen. :gg:


    Gut, dann weiß ich ja jetzt, dass der noch dort ist. :MG:

  • Zitat von »betty80«
    Claudia, von mir hat Ulrich auf Grund dieses Kommentars noch Zusatzbilder von Caernarfon bekommen.


    Flog da gerade ein ;WmZp;; ? :gg:


    :D


    Ich hab' gesehen, es gibt eh schon einen Thread, den kann ich gerne bei Gelegenheit ergänzen. ;;NiCKi;:


    Na der ist ja geradezu mit Bildern gespickt. ;) Da wären ein paar Ergänzungen von dir bestimmt schön. ;;NiCKi;:

  • Hoffe mal, daß er nicht krank wird

    Na das hoffe ich natürlich auch.Krank im Urlaub braucht kein Mensch.Wie sind denn eigentlich so die Temperaturen?


    Das Zimmer hat zur Abwechslung mal zwei Betten (!!!)


    Das ist Prima,dann kann man auf dem einen gut die Koffer ablegen. ;)



    Mensch,ich musste beim lesen des heutigen tages fast ne Sonnenbrille aufsetzen ;,cOOlMan;:


    Ich mag solche Freilichtmuseen mit den Einrichtungen von früher.Finde ich total interessant und hätte mir wie Ulrich auch noch mehr Bilder davon angesehen.


    Der Regenbogen sieht wirklich klasse aus,so vollkommen.Und das Bild mit dem Regenbogenleuchturm ist natürlich ein Highlight

  • Und ich Fleisch. Dann essen wir uns wenigstens nicht das Essen weg.

    Wäre auch noch schöner, wenn du mir den Hummer wegfuttern würdest. ;:ba:;


    Na das meine ich ja. Double ist mir zu schmal. Mindestens Queen muss es auf Reisen schon sein, besser noch King. Schmale Betten gibts schon in Europa genug.

    Och, das war schon okay. Zu zweit in einem Queen oder King hat man ja auch nicht mehr Platz. :nw:


    Gut, dann weiß ich ja jetzt, dass der noch dort ist.

    Viel Spaß beim Schwimmen! ;:_RBoje;:_ :gg:


    Na der ist ja geradezu mit Bildern gespickt. Da wären ein paar Ergänzungen von dir bestimmt schön.

    Na gut... :rolleyes: :gg:


    ounclowpleege

    ;haha_


    Warst du gerade in Toyed Shoe Lunt? ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!