Lake Powell - Boot mieten und selbst zur Rainbow Bridge fahren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Lake Powell - Boot mieten und selbst zur Rainbow Bridge fahren

      Info durch Westernlady: Diese Postings zum Thema Boot mieten wurden aus der Reiseplanung von Elke kopiert.

      ... zum Boot mieten und selber fahren braucht man doch sicher einen entsprechenden Führerschein? Ich glaube, da buchen wir dann doch eine geführte Tour.
      ...

      Lg, Elke
      Liebe Grüße, Elke
    • Elke wrote:

      aber zum Boot mieten und selber fahren braucht man doch sicher einen entsprechenden Führerschein, oder?

      "If you have enough money, you can buy a big ship and kill yourself" That's america, meinte ein Vercharterer in Ventura, CA mal zu mir.
      Somit kein Führerschein für Boote in den Staaten.
      Anders sieht es seit neusten in Kanada aus. Da benötigt man ein das International Certificate of Competence (ICC)
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Hallo Elke,

      also das mit dem selber mieten hat Vor- und Nachteile. Der Vorteil ist sicher dass du unabhängig bis und dir die Zeit frei einteilen kannst. Im Sommer kann man auch super zwischendrin ins Wasser springen. :gg: Nachteil ist allerdings, das es viel teuerer ist als mit einer Tour zu fahren.
      Außerdem ist es nicht so leicht die Bridge zu finden. Sie ist sehr weit von der Marina entfernt.
      Wir haben uns sicher auch ein bisschen angestellt, aber wir haben 1992 vergeblich versucht dieses Ding zu finden. Dafür haben wir jeden Seitenarm dieses verd....... Sees besichtigt :wut1: :wut1: :wut1: Vielleicht seit ihr ja navigationsmäßig besser drauf und wahrscheinlich sind die Beschreibungen und Beschilderungen auf dem See heutzutage besser, aber damals war´s halt so.
      Ich habe die Bridge bisher übrigens immer noch nicht gesehen :traen: wenn würde ich aber auf jeden Fall nicht mehr selber fahren. Mein Mann sieht das natürlich anders, der behauptet nämlich bis heute, dass wäre er 1992 dabei gewesen, dann hätten wir die Bridge auch gefunden, ja ist klar ;) :gg:

      Ach ja, nen Führerschein haben wir nicht gebraucht.
      Schöne Grüße
      Ursula
      Homepage
    • USSPage wrote:

      Wir haben uns sicher auch ein bisschen angestellt, aber wir haben 1992 vergeblich versucht dieses Ding zu finden. Dafür haben wir jeden Seitenarm dieses verd....... Sees besichtigt Vielleicht seit ihr ja navigationsmäßig besser drauf und wahrscheinlich sind die Beschreibungen und Beschilderungen auf dem See heutzutage besser, aber damals war´s halt so.

      Eigentlich was ganz einfach. ;;NiCKi;:
      Man fährt immer auf dem Hauptfahrweg zwischen den Tonnen bis zum Schild Rainbow Bridge, das war 1992 auch schon da.
      Zum Preis, der Link von Raylu im o.a. Thread über die Bridge ist konkurrenzfähig, da die Anmietung in Big Water ist, nicht der sündhaltteuren Wahweap Marina.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Wie schon erwähnt - kein Führerschein!

      Aber bitte eine Versicherung abschliessen. Das ist wie beim Leihwagen! Früher konnte man aber die Schiffsschraube nicht versichern. Heute? Man muss also auf Felsen unter Wasser aufpassen, wenn man ans Ufer will.

      Das Fahren auf dem Reservoir ist eigentlich sehr einfach. Man muss sich nur an die Bojen halten. Die auf der rechten Seite der Fahrrinne sind spitz und rot, die links dosenförmig und grün. (Dazwischen hat man immer genug Wasser unterm Kiel.) Jeweils mit Meilenzahlen drauf. Weisse Bälle oder Pfähle markieren Hindernisse oder geben Regeln vor. Wichtige Plätze wie auch die Einfahrt zur Rainbow Bridge sind mit grossen schwimmenden Schildern im Klartext markiert. Es gibt Karten für den See, man sollte eine haben, weil auch die Regeln verzeichnet sind. Forbidding Canyon liegt ungefähr bei Meile 49.

      Worauf man achten muss: Die Tankstellen schlossen früher um 5 p.m. und man muss das Boot vollgetankt zurückbringen.

      Tanken ist im Übrigen teurer als fürs Auto. Im Moment ca. 4,60 - 4,80 $ pro Gallone. Öl für die leidigen Zweitaktmotoren kommt noch dazu. Lasst euch bei der Übernahme zeigen, dass der Öltank voll ist! Die Geräte brauchen auch einiges. 20+ Gallonen sind keine Seltenheit, so dass man besser an der Dangling Rope Marina nochmal nachtankt.

      Nachmittags kommt es gelegentlich zu erheblichem Wellengang auf dem See. (bis über 1 Meter) Es ist dann wie beim Autofahren: Entweder man kanns oder man schleicht! :gg:

      Gruss

      Rolf
    • Hatchcanyon wrote:

      Nachmittags kommt es gelegentlich zu erheblichem Wellengang auf dem See. (bis über 1 Meter) Es ist dann wie beim Autofahren: Entweder man kanns oder man schleicht!

      Oh yes. Ich hatte 1993 die billigste Variante, Ruderboot mit 25PS Außenborder. Und dann kam der Wind. Einer mußte vorne in den Bug als Gewicht. Wäre beide hinten gewesen, wär der Kahn umgeschlagen.
      Gut das wir seefeste Mägen haben.
      Daraufhin habe ich 1993 das Motorboot mit 125PS Außenborder genommen, das war deutlich angenehmer. ;;NiCKi;:
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Kennt ihr einen Anbieter, bei dem man ein Boot mieten kann? Ist es überhaupt sinnvoll, das Boot nur für einen Tag zu mieten oder lieber gleich 2 Tage? Würde ihr das für jemanden empfehlen, der vorher maximal mit dem Tretboot auf einem Kölner Tümpel unterwegs war? :gg: Wir sind eher von der Fraktion "Landratten" und irgendwie traue ich mir das nicht so richtig zu ...

      Kann man die Boote eigentlich vor Ort mieten oder muss man das im Voraus reservieren?

      Ach ja, wir würden gerne zur Rainbow Bridge.
      Viele Grüße
      Nadine
    • Wir haben schon mal vor langer Zeit 1992 da ein Boot gemietet. Es hat total Spaß gemacht. Die Rainbow Bridge haben wir nicht gefunden. Das Boot fahren an sich war nicht schwer aber es ist sehr teuer. Außerdem musst du auf dem Weg zur Bridge einmal tanken, weil meines Wissens der Tank nicht bis zur Brücke reicht. Es ist sehr weit da hin zu fahren und die Navigation, war nicht so ganz einfach, wir sind so ziemlich in jeden Seitenarm abgebogen. ;te: Letztlich hatten wir einen schönen Tag mit baden und relaxen auf dem See, halt nur ohne Brücke. 2009 haben wir auch nochmal wegen einem Boot gefragt uns dann aber dagegen entschieden, weil es sich für einen Tag fast nicht gelohnt hätte. Zeitlich ist es sicher besser mit einem kommerziellen Boot hin zu fahren, die fahren direkt hin. :gg: Den Zeitbedarf sollte man nicht unterschätzen, denn das Boot muss zu ner bestimmten Uhrzeit zurück sein. Im November 2009 war das 16.30 Uhr, das hätten wir nie geschafft.
      Schöne Grüße
      Ursula
      Homepage
    • Hallo Ursula,

      was heißt denn sehr teuer? Ich hab mir mal die Preise für so ein Hausboot angesehen und bin fast hinten übergfallen. Aber leider habe ich nirgendwo Preise für ein "normales" Boot gefunden.

      Das mit dem Zeitbedarf hatte ich schon befürchtet, daher die Idee mit 2 Tagen. Wir sind vermutlich keine talentierten Navigatoren auf See, daher mache ich mir auch Sorgen, ob wir das finden würden. ;][;

      Ich gucke mal, ob ich was zu organisierten Bootstouren zur Rainbow Bridge finde. Vielleicht ist das doch besser für uns. :gg:
      Viele Grüße
      Nadine
    • Also:

      Die organisierte Fahrt kostet pro Person 125.- $ incl. Tax.

      Ein Tag Powerboot kostet 465.- $ incl. Tax und noch ca. 100 $ für Sprit.
      Es gibt aber vorort, je nach Jahreszeit Sonderangebote.

      Die Navigation ist sehr einfach, man fährt von einer nummerierten Boje zur nächsten und bei der Abbiegung zur Rainbowbridge steht vor dem Canyon ein weißes Schild.
      Und so ein Tag mit dem Powerboot ist eine tolle, spassige Angelegenheit.

      Zeitbedarf derzeit: Marina - Anlegestelle 100 - 120 Min. Fussweg noch 15 Min One-Way.

      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • Da gibts die Bootpreise. es kommt Sprit/Öl und Versicherung dazu, so dass man nochmal 150$ obendrauf rechnen kann. Unbedingt die Rückgabezeit um 5 p.m. einhalten, sonst wirds noch teurer. Das Boot muss zuvor vollgetankt werden. Tip: Nur mit ca. 2/3 Power fahren, das spart sehr viel Benzin.

      Den Weg zu finden ist an sich sehr leicht, wenn man sich an den Bojen orientiert. Die Einfahrt in den Canyon der Rainbow Bridge ist klar ausgeschildert, also kein Problem.

      Gruss

      Rolf
    • Vor dem Abzweig befindet sich noch eine Marina, die Dangling Rope Marina wo man tanken kann.

      Die Entfernung bis zum Abzweig in den Seitencanyon beträg einfach 49 Meilen!
      Nachmittags können in sehr heißen Sommern starke thermische Winde entstehen (Land erwärmt sich stärker als das Seewasser), die für einen See hohe Wellen verursachen (ein Meter).
      Das bringt das Boot nun nicht zum Kentern, macht aber die Rückfahrt gegen Wind und Wellen nicht unbedingt zum Vergnügen! Jedenfalls ist das nicht jedermans/frau Sache. ;,cOOlMan;:

      Hier im Forum steht auch ein Link zu einem Anbieter in Big Water, der Auto, Bootsanhänger und Boot zu einem günstigen Preis vermietet. Man muß es allerdings an der Wahweap Marina selber zu Wasser lassen. Dafür ist dort die megabreite Slipanlage vorgesehen, heißt rückwärts ins Wasser fahren bis das Boot aufschwimmt (vorher losmachen ;,cOOlMan;: ), Zugmaschine mit Trailer parken usw.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • WeiZen wrote:

      macht aber die Rückfahrt gegen Wind und Wellen nicht unbedingt zum Vergnügen! Jedenfalls ist das nicht jedermans/frau Sache.

      Gut, dass du das erwähnt hast, denn so eine Bootstour hätte mich auch mal gereizt. Allerdings habe ich was gegen Wellengang :pfeiff: .

      LG,

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Vielen Dank für eure Infos!

      snake wrote:

      Ein Tag Powerboot kostet 465.- $ incl. Tax und noch ca. 100 $ für Sprit.

      :EEK: :EEK: :EEK:

      Das ist doch "etwas" mehr als ich erwartet hatte. Ich dachte, da kommt man mit 300 $ hin. Ich denke, damit hat es sich leider erledigt.

      Die Bootstour für 125 $ ist ja auch nicht gerade ein Schnäppchen. Aber das nehme mal in die Liste mit auf. Die Rainbow Bridge würde ich ja schon gerne sehen.
      Viele Grüße
      Nadine
    • Ich überlege mir, diesen Herbst für zwei Tage ein Powerboat in Bullfrog zu mieten und damit ein paar Ruinen, Clear Creek und RB Bridge anzufahren.

      Der Spass wäre nicht gerade billig und die Boote, die ich in Wahweap gesehen habe, hauten mich auch nicht gerade vom Hocker. Da wirds in Bullfrog wohl auch nicht besser sein. Wahrscheinlich entscheide ich mich spontan, je nach Wetter und Bereitschaft des Bootvermieters, mir mit einem Discount entgegen zu kommen. In Ticaboo gibts offenbar auch noch einen billgeren Anbieter, aber dort muss man den Kahn selber zum See karren. Auf jeden Fall kommt Wahweap nicht in Frage, da die Sights, die ich sehen will, zu weit weg sind.


      "Even a bad day on vacation beats a good day at work"
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.