Weihnachtspaket in die USA

  • Hallo zusammen,


    unser Sohn ist vor 2 Monaten in die USA umgezogen und wird an Weihnachten dieses Jahr ziemlich sicher nicht heimkommen.

    Deshalb wollen wir ihm zu Weihnachten ein Paket schicken.

    Hat jemand Erfahrungen, wie lange so ein Paket unterwegs ist und was der günstige Weg zum Versenden ist?

    Auf was muss man da ggf. achten?

    Was darf man schicken, was nicht ... bin über jegliche Hinweise sehr dankbar.


    Liebe Grüße,

    Elke

  • Ein Paket ist ungefähr 2 Wochen unterwegs, oft kommt es schon nach einer Woche an.

    Aber in der vor Weihnachtszeit kann es natürlich auch etwas länger dauern.


    Die Zollbescheinigung nicht vergessen auszufüllen, auf alle Fälle schreiben, dass es ein Geschenk ist.

    Ich habe die Pakete immer mit der Post versendet die sind da am günstigsten.

  • Generell würde ich sagen, je eher, desto besser.


    Schau mal hier.

    Quote

    Bitte beachten Sie, dass es beim Versand von DHL Päckchen und Paketen in die USA derzeit zu außergewöhnlich langen Laufzeiten und zu erheblichen Verzögerungen rund um die Importverzollung in den USA kommt. In Abhängigkeit von den zur Verfügung stehenden Transportkapazitäten behalten wir uns vor, Päckchen und Pakete ohne den Service Premium bis auf weiteres auch auf dem Seeweg in die USA zu befördern. Die Frankierung solcher Sendungen ist ausschließlich online möglich und wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unter Umständen mit sehr langen Laufzeiten von bis zu 60 Tagen gerechnet werden muss. Für Ziele im Westen der Vereinigten Staaten oder in abgelegenen Regionen kann die Laufzeit auch darüber liegen.

    Für einen schnelleren Warenversand steht unverändert das DHL Paket International mit dem Service Premium zur Verfügung, bei dem der Transport in die USA per Luftfracht erfolgt. Dieses Produkt ist sowohl online als auch in den Filialen buchbar.


    Was drin sein darf und was nicht, ist hier schön zusammengefaßt.

  • In Abhängigkeit von den zur Verfügung stehenden Transportkapazitäten behalten wir uns vor, Päckchen und Pakete ohne den Service Premium bis auf weiteres auch auf dem Seeweg in die USA zu befördern. Die Frankierung solcher Sendungen ist ausschließlich online möglich und wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unter Umständen mit sehr langen Laufzeiten von bis zu 60 Tagen gerechnet werden muss. Für Ziele im Westen der Vereinigten Staaten oder in abgelegenen Regionen kann die Laufzeit auch darüber liegen.

    :EEK: Da ist Premium Service dann wohl gesetzt...

  • So, jetzt habe ich ein paar Erfahrungen abgefragt.

    Die Päckchen, die von „uns“ verschickt wurden, hatten immer die Größe „M“ der Post und waren ca. 5 kg schwer. Kosten für den Normalversand ca. 75 EUR.

    Im vergangenen Jahr hat es wegen des Lockdowns und des eingeschränkten Flugverkehrs extrem lange gedauert. Obwohl relativ früh losgeschickt, war das Päckchen erst Mitte Januar am Zielort. Wenn ich sehe, was Claudia geschrieben hat, kann das beim Normalversand wohl immer noch passieren.


    Und das Zollformular, auf das Wolfgang schon hingewiesen hat, vorher bei der Post besorgen.


    Liebe Grüße


    Bettina

  • Danke Euch allen. Hab das Paket jetzt so ziemlich fertig und werde es heute Abend zur Post bringen.

    Bei einer Sache bin ich mir unsicher, ob ich die schicken darf - hab das in der Liste der erlaubten / verbotenen Dinge jetzt so nicht gefunden.

    Unser Sohn steht total auf saure Apfelringe - darf ich sowas mitschicken:


    nimm2 Lachgummi Apfellinge (15 x 225g) / Fruchtgummis mit Vitaminen :  Amazon.de: Grocery


    Nicht das wegen sowas dann das ganze Paket nicht durch geht?

    Weiß das jemand?

  • Meines Erachtens kein Problem - abgepackte Süßigkeiten habe ich schon öfter zumindest nach Kanada geschickt, und die Bestimmungen da sind ja sehr ähnlich.


    Frische Äpfel wären schon eher ein Problem. ;)

  • ich kann das natürlich nirgends schriftlich verifizieren, aber solche abgepackten Süßigkeiten sollten doch gar kein Problem sein

    Frische Äpfel wären schon eher ein Problem.

    Willst Du etwa damit andeuten, dass diese Apfelringe nicht aus viel gesunden, frischen Äpfeln hergestellt werden :gg:

    Aber lecker sind se. ;;NiCKi;:

    Elke, wenn das mit USA net klappt, schick ich Dir mal meine Anschrift ;)

  • Frische Äpfel wären schon eher ein Problem.

    Wobei die bei der Zustelldauer dann wohl eher in die Kategorie Dörr-/Trockenobst fallen würden ;)

    Elke, wenn das mit USA net klappt, schick ich Dir mal meine Anschrift

    Ist gebongt :!!


    Noch eine Frage - ich hab jetzt mal alles ausgefüllt und komme auf einen Paketwert von 235 EUR. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass es max. 200 EUR sein dürfen. Ist das korrekt - muss ich ggf. wieder was rausnehmen?

    • Official Post

    Sendungen mit einem Warenwert unter US$ 800 sind zoll- und steuerfrei weil die manifestierten Daten verwendet werden können.

    dass es max. 200 EUR sein dürfen

    200 $ ;,cOOlMan;:


    Importe für den persönlichen Gebrauch

    Definition “persönlicher Gebrauch”: Eine Sendung, die ausschließlich aus Gegenständen besteht, die von einer Einzelperson für den persönlichen Gebrauch und nicht zu kommerziellen Zwecken oder zum Wiederverkauf genutzt wird. Bitte beachten: Persönliche Gegenstände, die unbegleitet verschickt werden, gelten nicht als Importe für den persönlichen Ge- und Verbrauch”, sondern werden als „persönliche Gegenstände und Hausrat“ behandelt.

    • zum “Persönlichen Gebrauch” bestimmte Sendungen mit einem Warenwert von bis zu US$ 200 können ohne Veranlagung von Abgaben und Steuern eingeführt werden (hiervon ausgeschlossen sind maßgeschneiderte Anzüge aus Hongkong).

    Einfuhrinformationen:

    • Für den persönlichen Ge- und Verbrauch bestimmte Sendungen können ohne Veranlagung von Abgaben und Steuern eingeführt werden.
    • Die Zollnummer des Importeurs ist für die formlose Zollanmeldung nicht erforderlich.
    • Die Abgabe “Merchandise Processing Fee” (MPF) wird von den Expressdienstleistern bei formlosen Zollanmeldungen nicht erhoben.
    • Sendungen mit einem Warenwert unter US$ 800 sind zoll- und steuerfrei weil die manifestierten Daten verwendet werden können.

    Quelle FEDEX

  • Nicht das wegen sowas dann das ganze Paket nicht durch geht?

    Weiß das jemand?

    Kannst. Abgepackte Süßwaren sind nie ein Problem, es sei denn überraschungseier.

    Noch eine Frage - ich hab jetzt mal alles ausgefüllt und komme auf einen Paketwert von 235 EUR. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass es max. 200 EUR sein dürfen. Ist das korrekt - muss ich ggf. wieder was rausnehmen?

    sxhreib irgendeine Summe drauf und gut ist. Das ist ein Geschenk. Das juckt keinen.


    Es gab Zeiten, da habe ich meinen halben Hausrat verschixkt, als ich länger drüber war. Hat nie jemanden interessiert.


    Kein Amerikaner prüft bei solchen Nichtigkeit wie Süßwaren die Preise.