Auf in den Süden - 1000 km durch Kärnten

    • Official Post

    Auf den Karten ist ein Teil des Wegs nicht vorhanden und so können wir ein sichtbares Stück drau bis zum Wendepunkt der Tour fahren: Schloss Drauhofen, heute Hauwirtschaftsschule.


    P1750761.jpg


    Nicht weit entfernt liegt Ansitz Litzlhofen, ein Herrenhaus, heute Landwirtschaftsschule. Hier gibt es auch noch einen Küchengarten.


    P1750763.jpg


    P1750768.jpg


    Wir kommen an der alten römischen Stadt Teurnia, die einst 30.000 Einwohner hatte und die letzten 200 Jahre ihrer Existens auch Bischoffsitz war.


    Unter diesem Schutzbau ist ein Mosaik erhalten


    P1750771.jpg


    und unter einem weiteren Riesenschutzbau die Bischofskathedrale.


    Keinen Küchengarten, dafür einen Springbrunnen gibt es bei Schloss Spittal.


    P1750791.jpg


    Und sehr preiswerte Getränke. 2 Cola und 2 Latte kosten 12€.


    Die Schokoladenseite des Schlosses ist leider die Nordseite.


    P1750799.jpg


    Es wird nun Zeit zum Auto zu kommen, wir haben inzwischen 18 Uhr und noch 33 km vor uns.


    Die Uhrzeit hindert uns allerdings nicht daran, so lange zu warten bis Schloss Rothenthurn in der Sonne liegt, das dauert 30 Minuten.


    P1750823.jpg


    Und obendrein kann man hier die Drau sehen.


    An der Jausenstation kaufe ich mir noch eine kalte Cola, damit steigt der heutige Verbrauch auf 4 Liter oder 5 l/100 km ;haha_

    Um 8 Uhr sind wir bei der Fähre, die seit 2 Stunden Feierabend hat und uns somit 5 Extrakilometer beschert. Einmal Kellerberg und zurück. Macht nix, ist ja eine der schönsten Abschnitte des Drauradweges.


    Pünktlich zum Sunset sind die Fahrräder wieder verladen und wir fahren direkt zurück zur Pension mit Umweg über die Pizzeria Sterba. Auch ie ist preiswerter als die Jausenstation.


    :GN:

    • Official Post

    Freitag 13.08. Wir wechsel den Fluss


    Wetter sonnig 31°, Abend zeilweise bewölkt



    Bitte Zoomen


    Wir fahren mit dem Auto bis dort hin, wo wir gestern mit dem Rad umgekehrt sind und parken in bei Schloss Litzlhofen. Dann fahtren wir zu ersten Burgruine des Tages. Auffahrt 1 ist eune Hauseinfahrt, Auffahrt 2 endet im Gestrüp, wo bitte gehts zur Burg?

    Wieder zurück, nun sehen wir das Hinweisschild, Ein Feldweg geht mit leichter Steigung zur Burg.

    Erhalten sind die Keller und ein Teil der Ringmauer, die Burg wurde im 17. Jh. aufgegeben, als der Verwaltungssitz verlegt wurde. Der Burghof präsentiert sich als Blumenwiese, sehr hübsch das ganze.


    P1750834.jpg


    Wir folgen nun dem Radweg durch das Mölltal nach Oberfellach. Würde man weiter fahren, käme man nach Heiligenblut, dem Großglockner oder der Autoverladung Mallnitz. Die Steigung ist Anfangs zu vernächlässigen,


    P1750837.jpg


    dann bringt uns der Weg zum Abzweig der Burg Falkenstein. Nun wird es knackig, 2/3 der Strecke schffen wir, dann geht es zu Fuß weiter.


    P1750868.jpg


    Dieses Jahr erlebe ich also meine Modelleisenbahnburg bei Sonnenschein, allerdings kommt man auch im 2. Coronajahr nicht hinein. :wut1:


    P1750844.jpg


    P1750861.jpg


    Wir steigen weiter den Berg hoch, bis wir oberhalb der Burg an der Brücke der Tauerneisenbahnstrecke angelangt sind.


    P1750850.jpg


    Eigentlich heißt sie Unterfalkenstein. Und wo es ein Unter gibt, gibt es auch ein Ober.


    P1750847.jpg


    Oberfalkenstein ist allerdings wwegen Baufälligkeit nicht zugänglich.


    Dieses ist ein Schmetterlingsjahr, soviele haben wir schon ewig nicht mehr gesehen, man kommt sich vor wie Alice im Wunderland, so viel schwirren einen um die Nase.


    P1750860.jpg



    Runter geht es schneller und schwupss sind wir in Oberfellach.


    Burgruine Faulturm ist nicht zugänglich


    P1750869.jpg


    und Schloss Trabuschgen hätte wir mit Voranmeldung besichtigen können.


    P1750871.jpg



    • Official Post

    Kommen wir nun zur letzten Burg der Tour Burg Groppenstein.


    P1750874.jpg


    Burg Groppenstein ist Namensgeber der Schlucht zu ihren Füssen, und so wandern wir durch die Groppensteinschlucht zur Burg. Der Spaß kostet Eintritt und man soll wohl Corona bedingt im Kreis gehen, scheint aber nicht jeder gelesen zu haben. Burg bedingt halten wir uns an die Regel. Allerdings hat ich mir einen Pfad durch Wiesen vorgestellt, keine Straße. Erst bei der Burg verlässt man die straße wieder.


    Das Eintrittsgeld ist dem Erhaltungsaufwand des Steigs geschuldet.


    Über Brücken und Steige, durch Fichten- und Lärchenwald, vorbei am Raufenfall mit Kolken, Stromschnellen und bizarren Felsen führt der erste Teil des Schluchtenweges schließlich bis zum 30 m hohen Groppensteinwasserfall. Anschließend verengt sich die Schlucht und führt entlang von Felswänden bis zum Beginn einer 2011 geschaffenen Steiganlage aus Holz- und Stahlkonstruktionen, die direkt an die steilen Felswände montiert sind und den 40 m hohen Zechnerfall erschließen, wo sich auch eine Aussichtsplattform befindet. Danach erfolgt der Ausstieg auf 922 m, wobei der Abstieg größtenteils über die Semslach-Straße und an der Burg Groppenstein vorbei zurück zum Einstieg erfolgt. Der Schluchtenweg ist etwa 2500 m lang und führt über rund 230 Höhenmeter.


    Sie ist der längste Schluchtenweg Kärntens.


    P1750884.jpg


    P1750894.jpg


    P1750897.jpg


    P1750904.jpg


    P1750926.jpg


    P1750936.jpg


    P1750940.jpg


    Der Rückweg.


    P1750945.jpg

    Und dann kurz vor Ende die Burg Groppenstein. Zum einen kann durch die Toreinfahrt gut schauen, zum anderen gibt es weiteren Viewpoint.


    P1750959.jpg


    Das letzte Bild ist eine Kuriosität, denn hinter mir ist es regnen. Der Weg ist und bleibt größten teils trocken, daneben regnet es. :EEK:


    Erst als wir über die Mallnitzbachbrücke zu unseren Fahrrädern gehen, die ebenfalls trocken unter einem Baum stehen, bekommen wir ein paar Tropfen ab. Dann hört es auf zu regnen und wir folgeen im Sonnenschein dem Gewitter talwärts.


    Wir legen ein paar Stops ein, um nicht den Regen einzuholen. Zurück fahren wir über Möllbruck und dann wird die Straße nass. Wir sagen Schloss Drauhofen noch einmal Guten Tag und erreichen schließlich nach 1400 Höhenmeter unser Auto.


    Auch heute fahren wir erst zur Pizzeria Sterba. Die Bedienung meint, gleicher Tisch, gleiches Essen, gleiche Getränke? Für mich ja. :EEK::EEK:


    Und für morgen Water Boots einpacken. ;,cOOlMan;:


    :GN:

  • Burg Falkenstein

    Siehgt interessant aus!


    allerdings kommt man auch im 2. Coronajahr nicht hinein.

    Das ist schade.


    bis wir oberhalb der Burg an der Brücke der Tauerneisenbahnstrecke angelangt sind

    Toller Blick auf die Burg!


    Dieses ist ein Schmetterlingsjahr, soviele haben wir schon ewig nicht mehr gesehen

    Das ist schön!


    Über Brücken und Steige, durch Fichten- und Lärchenwald, vorbei am Raufenfall mit Kolken, Stromschnellen und bizarren Felsen führt der erste Teil des Schluchtenweges schließlich bis zum 30 m hohen Groppensteinwasserfall. Anschließend verengt sich die Schlucht und führt entlang von Felswänden bis zum Beginn einer 2011 geschaffenen Steiganlage aus Holz- und Stahlkonstruktionen, die direkt an die steilen Felswände montiert sind und den 40 m hohen Zechnerfall erschließen, wo sich auch eine Aussichtsplattform befindet. Danach erfolgt der Ausstieg auf 922 m, wobei der Abstieg größtenteils über die Semslach-Straße und an der Burg Groppenstein vorbei zurück zum Einstieg erfolgt. Der Schluchtenweg ist etwa 2500 m lang und führt über rund 230 Höhenmeter.


    Sie ist der längste Schluchtenweg Kärntens.

    Das klingt spannend, und die Wasserfälle sehen gut aus!


    Der Weg ist und bleibt größten teils trocken, daneben regnet es. :EEK:


    Erst als wir über die Mallnitzbachbrücke zu unseren Fahrrädern gehen, die ebenfalls trocken unter einem Baum stehen, bekommen wir ein paar Tropfen ab. Dann hört es auf zu regnen und wir folgeen im Sonnenschein dem Gewitter talwärts.

    Glück gehabt!


    LG

    Katja

  • Dieses Jahr erlebe ich also meine Modelleisenbahnburg bei Sonnenschein, allerdings kommt man auch im 2. Coronajahr nicht hinein. :wut1:

    Sieht aber auch von aussen richtig klasse aus :!!:!!

    Dieses ist ein Schmetterlingsjahr,

    Hübsches Bild ;dherz;

    Sie ist der längste Schluchtenweg Kärntens.

    Das würde mir auch gefallen :!! Ein toller Weg vor allem im Hochsommer.

    • Official Post

    Schöner Tag, Alice

    ;;NiCKi;:

    Toller Blick auf die Burg!

    ;;NiCKi;: Und Schweisstreibend

    Das klingt spannend

    Ist es auch. Und Flash Flood save

    Glück gehabt!

     

    Schwein muss man haben.

    Sieht aber auch von aussen richtig klasse aus

    ;;NiCKi;:

    Ein toller Weg vor allem im Hochsommer.

    Kühl ist es dort nicht gewesen. ;,cOOlMan;:

    Lieber etwas zu warm als Regen. Passt

    ;;NiCKi;:;;NiCKi;:

    das Internetz auf dem Schiffchen wollte mir keine Bilder zeigen und dann macht ein Bericht keinen Spass

    Absolut

    Kärnten ist einfach schön und das Wetter ein träumchen :clab: Klasse

    Kärnten? ich dachte wir sind in Kanada :ohje:

    • Official Post

    Samstag 14.08. Wir wechsel wieder den Fluss


    Wetter sonnig 31°



    Heute fahren wir ins Malta Tal und parken das Auto kostenfrei vor den Toren von Gmünd. Diesmal nicht nur eine Redewendung, denn Gmünd hat sich seine vier Stadttore und seine Stadtmauer ins hier und jetzt gerettet.


    Kaum los gefahren, schon der erste Stopp, das Schloss Gmünd, oder Lodron'sches Schloss oder einfach Neues Schloss. Es liegt in der Südost Ecke der Stadtbefestigung und ist zudem ein Stadttor.


    P1750975.jpg


    Gegenüber in der Nordostecke, die Burg Gmünd oder Altes Schloss. Die Burg brannte 1886 aus und ist seitdem eine überdachte Ruine mit Gastronomie.


    P1760103.jpg

    Burg, Stadtmauer und Maltator


    Der Zutritt ist gratis, man kommt von den Gewölbekellern bis auf dem Turm.


    Dann machen wir uns auf zu den Malteiner Wasserspiele. Ein 22 km langer Radweg, Radweg, nicht Wirtschaftsweg, führt am Ufer der Malta bergauf. Ohne Motor ist nur das obere Drittel Arbeit.


    P1760007.jpg


    Am nächsten Haus fahren wir vorbei :ohje: , dann halt auf dem Rückweg.


    Das Ziel danach verpasen wir nicht, biegen rechts vom Weg ab und müssen dabei über drei Cattle Gates. Das auf dem Radweg ist ok, die beiden auf der Straße sind böse, so habe ich also die Reifen des Pickups gesschreddert. :EEK:

    Das Ziel ist eine unscheinbare Burgruine, Mauerreste auf einem Hügel. Wir sparen Strom und gehen den Hügel zu Fuß.


    P1760011.jpg


    Ist tiefer als man denkt. Frau B zieht sich die Schiuhe aus, ich gehe so durch. Hui das reißt einem ja schon fast das Bein weg, die Strömung.


    Und da war die Burg, das ist der Trümmerhügel von Burg Sonnenegg, aufgeben und dann verfallen.


    P1760014.jpg


    P1760016.jpg


    Noch einmal durch den Bach und auf anderer Seite kurz Socken trocknen, dann gehts weiter.


    Wasserfall Nr. 2


    P1760027.jpg


    und Wasserfall Nr. 3


    P1760036.jpg


    Der Schleierfall, Maltatals Antwort auf den Bridal Veil fall in Yosemite. :gg:


    Und dann kommt das letzte Haus, Gut Pflüglhof von 1538, oder Ansitz wie das hier heißt. (Ansitz = Herrenhaus)


    P1760032.jpg


    Nun muss die restlichen Kilometer in die Kette treten. Man wechselt das Ufer über eine Coivered Bridge und dann endet der Radweg an der Mautstelle.


    Wir stellen die Räder ab und wandern den Trail "Malteiner Wasserspiele". Den alternativen Auf- oder Abstieg über den Bienenlehrpfad (was lernen Bienen dort?) kann mnan sich schenken.


    Man kommt beim Hochsteg raus.

    • Official Post

    P1760042.jpg


    Dann führt der Weg weiter zum Melnik Fall.


    P1760045.jpg


    P1760051.jpg


    Die weiteren Fälle muss man sich durch Canyonierung erarbeiten.


    Wir machen uns auf zur Jausenstation Hohe Brücke und wenn wir Lust haben noch zur zum Blauen Tumpf.

    Ok, haben wir nicht. Uns steht einfach nicht der Sinn danach Forstwege zu wandern. Wenn wandern, dann richtige Wanderwege.


    P1760041.jpg


    Und Fussfaule kännen das alles vom Auto aussehen. Vielleicht machen wir das ja noch.


    Wieder am Hohen Steg queren wir die straße um zum Fallertumpf 1 und 2 zu kommen.


    P1760070.jpg


    P1760075.jpg


    Nach 3 km sind wir wieder bei den Räder und rollen im Sauseschritt den "Berg" hinab.

    Es gäbe noch einen weiteren kurzen Wasserfalltrail, die Gössfälle 1 -3. Wäre die bessere Wahl gewesen als nach "Melmark" Fällen nocjh weiter zu gehen.


    Diesmal verpassen wir nicht den Abzweig, fahren wieder rechts vom Radweg raus und über einen Felddweg, mit dem Rad lieben wir sie, leicht den Berg hinauf zu einem Wasserspiel der anderen Art: Wasserburg Dornbach, eine Wasserburg in en Alpen.


    Man darf sie zur Hälfte umwandern, nicht fahren, auch nicht mit dem Fahrrad. Mit dem Auto nur dann, wenn man eine Ferienwohnung gemietet hat.


    P1760090.jpg


    P1760093.jpg


    P1760098.jpg


    Und da wir leicht bergauf gefahren sind, statt leicht bergab, ist der Höhenunterschied inzwischen nicht wenig. Wir folgen den Forstweg bis Dorf Dornbach, dann geht es wieder runter nach Gmünd und dort wieder rauf zur Burg zum Essen.


    Fehlanzeige, heute ist Hochhzeit, also doch wieder Pizzeria Sterba.


    Wir rollen nun noch alle anderen Straße und Tore von Gmünd, dann fahren wir wieder heim.


    P1760110.jpg

    das Malta Tor


    :GN:

  • Wieder tolle Eindrücke. :clab:

    Der Schleierfall, Maltatals Antwort auf den Bridal Veil fall in Yosemite. :gg:

    :gg: Und wahrscheinlich nicht ganz so überlaufen.

    was lernen Bienen dort?

    Summen? :gg:

    Pizzeria Sterba.

    Klingt jetzt nicht sooo einladend. ;te:

    das Malta Tor

    Das habe ich irgendwie anders in Erinnerung. ;)

    • Official Post

    Und wahrscheinlich nicht ganz so überlaufen.

    Ein Auto :gg:

    Summen?

    Nicht mit Radler zusammen stoßen vielleicht? ;te:

    Das war ein Erlebnis. Wespe von vorn und ich mit 25 kmh in sie rein, genau in meinem Hals. Aua

    Klingt jetzt nicht sooo einladend.

    ;haha_ stimmt, aber die Bedienung ist top.

    Das habe ich irgendwie anders in Erinnerung. ;)

    So?


    DSC02177.jpg


    DSC02180.jpg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!