Spring Tour 2013 - Into the Canyon

  • Insgesamt waren wir knapp 10 Stunden unterwegs. Die reine Gehzeit betrug 7.25 Stunden, die Distanz 26 km.

    :resp: Eine tolle Tour - und sooo schöne Fotos. Da hattet Ihr Euch aber mehr als ein Corona verdient :che:


    Und meine böse Vorahnung hat sich bestätigt: jetzt bin ich nämlich total neidisch ;)

  • Das hatte ich befürchtet.

    Ich hätte wohl den Heli bestochen ;)

    ;haha_

    Oder zwei oder drei :gg:

    Also zwei pro Nase haben wir geschafft. Nach dem Tag wären wir bei einem dritten wohl im Sitzen eingeschlafen....

    Danke, so war ich wenigstens mit dem Bericht ganz unten ;;PiPpIla;;

    Gerne! :!!


    Oh, so schöne Fotos! ;;ebeiL_,

    Ich will da auch hin, jetzt sofort :wut1:

    Jetzt wo du es sagst - ich auch! Aber es gibt Hoffnung! Canada plant, uns ab 7. September wieder einreisen zu lassen. Vielleicht ziehen die USA ja nach....

    es gibt nichts besseres als eine warme Cola :gg:

    Genau! ;;NiCKi;:

    Sehr schöne Tour! hoffentlich klappts bei uns im nächsten Jahr mit dem Abstieg.

    Ich halte euch die Daumen! :!!

    :neinnein::neinnein: bin ich schon raus mit körperlichen Aktivitäten

    Das ist in der prallen Sonne an einer Stelle, wo sich kein Lüftchen regt. Wir fanden es beide ganz gut aushaltbar...

    :EEK: noch mehr Fans der ::Coke::;)

    Sonst eigentlich gar nicht. Aber für anstrengendere Bergtouren gerne... ;)

  • Sehr sportlich, bei so einer Tour bin ich raus.

    Wir haben uns der Tour ja auch langsam angenähert. Wir waren bei vorherigen Reisen einmal beim ooh aah Point und dann einmal beim Plateau Point...

    Bekannte haben die Tour auch gemacht, haben aber unten im Tal eine Nacht verbracht.

    Das ist sicher eine tolle Erfahrung. Aber wir planen nie soweit im Voraus, dass wir einen Campground reservieren können. Und bei der Phantom Ranch sind die Chancen auf ein freies Zimmer sehr überschaubar.


    Es waren sehr schöne Bilder dabei, die unserer einer nie live sehen wird. ;)

    Es freut mich, dass du so mit uns mitwandern konntest! :!!

    Die Temperatur war doch in der Sonne, da kannst du noch etwas abziehen. ;haha_;haha_

    Dann passt es schon.

    ;;NiCKi;:

    Wow, klasse gemacht. Hätte ich selbst vor 20 Jahren nicht geschafft. :!! :clab: :clab:

    Schön, dass du mit uns mitgewandert bist! ;ws108;

  • Ahhh, wer lesen kann ist klar im Vorteil - ich habe immer Rim to Rim to Rim gelesen :ohje:

    Das haben wir in 2018 gemacht... ;)


    Herrlich - für mich ist auch der tausendste Blick in GC noch beeindruckend ;;NiCKi;:

    ;;NiCKi;: Ja, das finde ich auch! Die Fotos sind schon genial aber vor Ort ist es einfach unglaublich. Wir waren ja schon ein paar Mal dort, aber wir stehen dann immer noch mit offenem Mund dort!


    schönes Wandertempo - wenn man als paar in etwa das gleiche Tempo hat ist das natürlich toll

    :!!


    Hmmm, wieso braucht man zum Pizzaessen seinen Pass? :nw:

    ;haha_

  • Das ist sicher eine tolle Erfahrung. Aber wir planen nie soweit im Voraus, dass wir einen Campground reservieren können. Und bei der Phantom Ranch sind die Chancen auf ein freies Zimmer sehr überschaubar.

    Die haben auf einem Campground übernachtet.

    Hier ein Auszug aus ihrem Reisebericht:

    Quote

    Wir starten am Mather Campground 2.151m und gehen zum South Kaibab Trailhead 2.201m. Dort beginnt der eigentliche Abstieg auf dem South Kaibab Trail hinunter bis zum Colardo River 740m.

    Wir schlagen unser Nachtlager am Bright Angel Campground 763m auf und essen in der nur 10 Minuten entfernten Phantom Ranch 792m. Am nächsten Tag steigen wir über den Bright Angel Trail
    über die Wasserstellen Indian Garden 1.138m, 3 Mile Rest House Water 1.439m und 1,5 Mile Rest House Water 1.738m hinauf zum Bright Angel Trailhead 2.079m und kehren zum Mather Campground zurück.
    Wer also direkt beim South Kaibab Trailhead beginnt und am Bright Angel Trailhead aufhört (Busverbindung), spart sich ggü. unserer Tour 2h Gehzeit und ca. 130 Höhenmeter.


  • Es geht über den South Kaibab Trail bis zum Colorado und über den Bright Angel Trail zurück zum Rim.

    Ich sitze im Auto :MG:

    Beim Tip Off sind wir schon ganz alleine. Nun geht es steil nach unten und wir haben schon bald einen guten Blick auf die Black und die Silver Bridge sowie das Gelände rund um die Phantom Ranch.

    Was für ein g.... Blick ;;PiPpIla;;

    Von hier geht es recht flach bis zum Bright Angel Campground, wo wir eine kurze Pause machen und den Heli bei seinen Flügen beobachten – offensichtlich finden heute Reparaturarbeiten statt und der Heli fliegt das Material ein.

    Tolle Unterhaltung :clab:

    Bei der Pause beim 1,5-Mile Resthouse packt Mr. K. sein Wundermittel für die letzten Meter aus.

    ;haha_ das hätte mir mit Sicherheit auch nicht mehr geholfen :la1;

    Insgesamt waren wir knapp 10 Stunden unterwegs. Die reine Gehzeit betrug 7.25 Stunden, die Distanz 26 km.

    Wahnsinn, ich bin etwas neidisch. Ihr seid echt topfit :clab::clab::clab:

    Ein absolut gelungener Tag und das Essen habt ihr euch wahrhaftig verdient, einschließlich eines kleines Bierchen ;)

  • wir spazieren die letzten Meter zur Rainbow Bridge

    sehr schöne Bilder von der Bridge :!!:clab: . Der Ausflug fehlt uns auch noch.

    Es geht über den South Kaibab Trail bis zum Colorado und über den Bright Angel Trail zurück zum Rim

    ;;PiPpIla;; love it ;;PiPpIla;; . Das weckt die schönsten Erinnerungen ;dherz; - auch wenn wir auf andere Weise runter und hoch kamen ;)

    Insgesamt waren wir knapp 10 Stunden unterwegs. Die reine Gehzeit betrug 7.25 Stunden, die Distanz 26 km

    Ich find's einfach supertoll, wenn man dazu in der Lage ist :app::app:

    für mich ist auch der tausendste Blick in GC noch beeindruckend

    ;;Gi5;:

  • Die haben auf einem Campground übernachtet.

    Das ist sicherlich auch ein tolles Erlebnis, wenn man den Canyon zu allen Tageszeiten und Lichtstimmungen erleben kann! :!!


    Ich sitze im Auto :MG:

    Gerne! ;)

    Was für ein g.... Blick ;;PiPpIla;;

    ;;NiCKi;: Von den Ausblicken her ist der South Kaibab Trail mein Lieblingstrail in den Canyon! :!!


    ;haha_ das hätte mir mit Sicherheit auch nicht mehr geholfen :la1;

    Unterschätze nie die Kraft einer warmen Cola! ;haha_


    Wahnsinn, ich bin etwas neidisch. Ihr seid echt topfit :clab::clab::clab:

    Schön, dass du uns in den Canyon begleitet hast! ;ws108;

    Ein absolut gelungener Tag und das Essen habt ihr euch wahrhaftig verdient, einschließlich eines kleines Bierchen ;)

    Wir waren sehr dankbar, dass der Tag so gut geklappt hat und wir beide die Wanderung vom ersten bis zum letzten Schritt genießen konnten!


    :EEK: und im Canyon regt sich dann mehr 'Lüftchen' ?(

    Dort bei Indian Gardens "steht" die Luft richtig, das ist an den anderen Stellen nicht so. Und ganz unten im Canyon kühlt der Colorado auch ein bisschen....


    sehr schöne Bilder von der Bridge :!!:clab: . Der Ausflug fehlt uns auch noch.

    Den können wir sehr empfehlen! ;;NiCKi;:

    ;;PiPpIla;; love it ;;PiPpIla;; . Das weckt die schönsten Erinnerungen ;dherz; - auch wenn wir auf andere Weise runter und hoch kamen ;)

    Schön, dass wir deine Erinnerung wieder zum Leben erwecken können! :wink4: Ich finde den Canyon ja auch von oben sehr beeindruckend, aber im Canyon abseits der Massen ist es noch einmal was ganz anderes!


    Ich find's einfach supertoll, wenn man dazu in der Lage ist :app::app:

    Danke! ;) Wir machen ganzjährig viel Sport, damit waren wir gut vorbereitet!

  • Montag, 15. April 2013 – Grand Canyon to Monticello


    Nach der langen Wanderung vom Vortag schlafen wir heute etwas länger. Wir fahren zurück in den Park und starten unsere Grand-Canyon-Farewell-Tour am Yavapai Point.


    CIMG3485.JPG


    Wir werfen noch einen Blick zur Black Bridge und zum Gebiet der Phantom Ranch.


    CIMG3495.JPG


    Hier sieht man schön zum Grat, an dem der South Kaibab Trial verläuft.


    CIMG3497.JPG


    Einen allerletzten Blick gibt es noch in den Canyon, dann fahren wir Richtung Osteingang vom Park.


    CIMG3505.JPG


    Wir halten noch kurz beim Grandview Point und schließlich müssen wir uns am Desert View Point endgültig von diesem wunderbaren Nationalpark verabschieden und es geht in Richtung Nordosten.


    Zuerst sehen wir das Monument Valley:


    DSC_0039.JPG


    DSC_0041.JPG


    Danach gibt es noch einen kurzen Zwischenstopp im Gooseneck State Park.


    DSC_0042.JPG


    DSC_0043.JPG


    DSC_0047.JPG


    Heute übernachten wir in Monticello, wo wir im Rodeway Inn einchecken. Diese Unterkunft stellt motelmäßig leider den Tiefpunkt der Reise dar. Dafür kann das Abendessen im MD Homeranch Cookhouse deutlich mehr.


    ;arr: hier geht es schnatterfrei zum nächsten Tag

  • Nach der langen Wanderung vom Vortag schlafen wir heute etwas länger.

    bis 7 Uhr? ;);)

    Hier sieht man schön zum Grat, an dem der South Kaibab Trial verläuft.

    Ach, ich möchte da unbedingt hin! Wir waren ja von unserem ersten Besuch beim GC gar nicht so sehr angetan. Uns haben die Massen der Leute, der Trubel am Rim ziemlich abgeschreckt. Ich glaube, den GC sollte man nicht nur von oben sehen, sondern zumindest ein Stück weit hinunterwandern. Sollte es mit unserem Permit für den Cottonwood CG (North Rim) nicht klappen, haben wir uns nun entschlossen, doch den Abstieg vom South Rim zu wagen. Entweder steigen wir nur ein Stück ab und queren auf dem Tonto Trail und steigen wieder auf. Oder wenn wir uns fit genug fühlen würden wir über den Bright Angel absteigen (weil flacher und knieschonender) und den South Kaibab im Aufstieg machen. Die meisten machen es ja anders herum, aber es spräche ja nichts dagegen, es so zu machen, oder?

    Ich kann es sehr schlecht einschätzen, wie es ist, wenn man die ganzen Höhenmeter abwärts in den Knien hat und dann den Aufstieg bewältigen muss. Eigentlich kenn ich es nur andersherum :tongue: .

  • Oder wenn wir uns fit genug fühlen würden wir über den Bright Angel absteigen (weil flacher und knieschonender) und den South Kaibab im Aufstieg machen. Die meisten machen es ja anders herum, aber es spräche ja nichts dagegen, es so zu machen, oder?

    Das Argument für den Bright Angel Trail zum Aufstieg ist, dass es dort mehrere Möglichkeiten gibt, den Wasservorrat aufzufüllen. Am South Kaibab Trail gibt es keine Wasserstellen, und er ist auch mehr der Sonne ausgesetzt.

    Das sollte man zumindest bedenken.

  • bis 7 Uhr? ;);)

    ;haha_

    Sollte es mit unserem Permit für den Cottonwood CG (North Rim) nicht klappen, haben wir uns nun entschlossen, doch den Abstieg vom South Rim zu wagen. Entweder steigen wir nur ein Stück ab und queren auf dem Tonto Trail und steigen wieder auf. Oder wenn wir uns fit genug fühlen würden wir über den Bright Angel absteigen (weil flacher und knieschonender) und den South Kaibab im Aufstieg machen. Die meisten machen es ja anders herum, aber es spräche ja nichts dagegen, es so zu machen, oder?

    Ich kann es sehr schlecht einschätzen, wie es ist, wenn man die ganzen Höhenmeter abwärts in den Knien hat und dann den Aufstieg bewältigen muss. Eigentlich kenn ich es nur andersherum :tongue: .

    Grundsätzlich spricht nichts dagegen. Bright Angel hat, wie auch von Andrea beschrieben, den Vorteil, dass es da an ein paar Stellen Wasser gibt. Außerdem ist es im Anstieg weniger steil und am Nachmittag (außerhalb des Hochsommers) hast du vom 3 Mile Resthouse an einiges an Schatten, was beim South Kaibab meiner Meinung nach nicht so ist.


    Das Argument für den Bright Angel Trail zum Aufstieg ist, dass es dort mehrere Möglichkeiten gibt, den Wasservorrat aufzufüllen. Am South Kaibab Trail gibt es keine Wasserstellen, und er ist auch mehr der Sonne ausgesetzt.

    Das sollte man zumindest bedenken.

    ;;NiCKi;:;;NiCKi;:

  • Heute Vormittag steht der Ausflug zur Rainbow Bridge auf dem Programm.

    Hach viorbei die zeiten, wo das bezahlen konnte. Wir waren zweimal mit einem Miet Boot dort. Inzwischen wäre es mir zu teuer.

    Damals waren das 125$ pro Tag plus Sprit.

    aber der Kollege am Check in verzieht dazu keine Miene.

    ;haha_

    Auch der Fährmann kann über den Spruch: Don't pay the ferryman .... nicht mehr lachen.

    Bei der Pause beim 1,5-Mile Resthouse packt Mr. K. sein Wundermittel für die letzten Meter aus.

    ;haha_

    Und ich hatte gedachtr, ihr macht Rim to Rim. :ohje:

    Oder wenn wir uns fit genug fühlen würden wir über den Bright Angel absteigen (weil flacher und knieschonender) und den South Kaibab im Aufstieg machen. Die meisten machen es ja anders herum, aber es spräche ja nichts dagegen, es so zu machen, oder?

    Doch.

    Der BAT hat Schatten beim Aufstieg und die Rest Areas mit Wasser. Eine Kappe Wasser über den Kopf wirkt Wunder.

    SK hat weder Schatten noch Wasser und ist steiler.

  • GC, obwohl selbst schon 3x dort, immer ein musst see.

    ;;NiCKi;:


    Damals wohl noch kostenlos.

    Das weiss ich leider nicht mehr... :nw:


    Hach viorbei die zeiten, wo das bezahlen konnte. Wir waren zweimal mit einem Miet Boot dort. Inzwischen wäre es mir zu teuer.

    Damals waren das 125$ pro Tag plus Sprit.

    Das mit dem Mietboot und dem selber Fahren würde mich auch mal reizen...


    Auch der Fährmann kann über den Spruch: Don't pay the ferryman .... nicht mehr lachen.

    ;haha_

    Ja, daran könnte es liegen... ;)

    Und ich hatte gedachtr, ihr macht Rim to Rim. :ohje:

    Die Wanderung hier im Bericht war quasi die Vorbereitung. ;) Rim to Rim haben wir dann 2018 gemacht. Siehe hier: Link


    Der BAT hat Schatten beim Aufstieg und die Rest Areas mit Wasser. Eine Kappe Wasser über den Kopf wirkt Wunder.

    SK hat weder Schatten noch Wasser und ist steiler.

    ;;NiCKi;:

    Hach, auch wenn es mehr ein Fahrtag war, ich schwelge in Erinnerungen ;;ebeiL_,

    Fein! ;ws108;

  • Das mit dem Mietboot und dem selber Fahren würde mich auch mal reizen...

    Das erste Mal war mit einem "Ruderboot" mit Außenborder, würde ich von abraten. Wenn Nachmittags der Wind aufkommt und damit der Seegang ist das sehr ungemütlich auf Dauer. Ich weiß allerdings nicht, ob die noch im Angebot sind.

    Ein richtiges Motorboot mit Sonnendach sollte es schon sein.

    Rim to Rim haben wir dann 2018 gemacht. Siehe hier: Link

    Ach das war erst 2018 :ohje: Das habe ich wirklich verwechselt. Man wird älter.

  • Zuerst sehen wir das Monument Valley:

    das macht ja den Abschied vom GC zumindest deutlich leichter

    Danach gibt es noch einen kurzen Zwischenstopp im Gooseneck State Park.

    toll :clab: , war bisher noch nicht dort

    Diese Unterkunft stellt motelmäßig leider den Tiefpunkt der Reise dar.

    Egal, für eine Nacht ist sowas zu verschmerzen

    Ich glaube, den GC sollte man nicht nur von oben sehen, sondern zumindest ein Stück weit hinunterwandern.

    Hmm, meine ganz ehrliche Meinungist, dass es sich nicht unbedingt llohnt ein Stück runter zu laufen :nw: bis runter zum Fluss ganz sicher, eine völlig andere Perspektive, aber nur ein Stück...

    Ok, meine Meinung ist aber zugegebenermassen etwas vorbelastet

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!