Coast to Coast - New York-LA und ein bißchen was dazwischen


  • Wie es aussieht, sieht es ja in nächster Zeit immer noch nicht besonders gut aus mit Reisen, deshalb habe ich nochmal ein älteres Reisetagebuch herausgekramt. Vielleicht habt ihr ja Lust, mitzukommen.


    Was euch erwartet, verraten Titel und die kleinen Fotos. ;) Aber keine Angst, es kommt gleich noch mehr, bevor wir starten, nämlich die Vorgeschichte.


    Inhalt:

    18.4.2015: München-New York

    19.4.2015: New York - Teil 1

    19.4.2015: New York - Teil 2

    19.4.2015: New York - Teil 3

    20.4.2015: New York

    21.4.2015: New York

    Zwischenfazit

    22.4.2015: New York-Tucson

    23.4.2015: Tucson-Lordsburg

    24.4.2015: Lordsburg-Marfa

    25.4.2015: Marfa-Lajitas

    26.4.2015: Lajitas-Big Bend NP



    Für die Mods:

    besuchte Staaten: NY, AZ, TX, NM und CA

    Reisezeitraum: April/Mai 2015

  • Die Vorgeschichte


    „Ich war noch niemals in New York - und muss da auch nicht hin.“ :gg:


    Das war lange Zeit meine Devise. Dann wurde mir allerdings Anfang 2015 ein Angebot gemacht, dem ich nicht widerstehen konnte. :schaem: Ein gewisser Jemand aus Kanada bot sich als Stadtführer an, und nachdem dieser Jemand schon x-mal in New York gewesen war (hauptsächlich geschäftlich, aber oft mit ein paar privaten Tagen davor oder hintendran), fing ich an, mich für den Gedanken an ein paar Tage dort zu erwärmen, zumal mir die Idee gefiel, anschließend gleich weiter in den Südwesten zu düsen und somit einen Teil des langen Anflugs zu sparen.


    Also machte ich mich auf die Suche nach halbwegs guten Verbindungen - nach New York war es nicht schwer, denn da gibt es ja jede Menge Nonstop-Flüge. Im Anschluss sollte es nach Phoenix gehen - auch das kein großes Problem. Nur der Rückflug war etwas schwieriger, weil ich am liebsten einen Nonstop-Flug wollte und es von Phoenix aus leider keinen gibt; von dort waren die Verbindungen nach München eher ungünstig, wenn ich sie mit einem der favorisierten Hinflüge kombinieren wollte. Nach langem Hin und Her fand ich dann in Zusammenarbeit mit dem Heuchelheimer Reisebüro meines Vertrauens ;) eine gute Kombination mit Rückflug von Los Angeles aus. Den Flug New York-Phoenix habe ich der Einfachheit halber online gebucht.


    Die Route im Südwesten war einfacher zu planen, weil ich einige Ziele drin hatte, die ich schon kannte. Allerdings sollte es auch in unbekannte Regionen gehen, allen voran nach Texas in den Big Bend NP, den ich schon lange auf der Liste hatte. Die Chisos Mountain Lodge war hier ein Muss, und da die Zimmer dort immer gut gebucht sind, wurde der Rest der Südwesttour einfach um deren Verfügbarkeit herum geplant.


    Ein Hotel in New York war auch relativ schnell gefunden. Ich wollte mal wieder so zentral wie möglich untergebracht sein, deshalb fiel meine Wahl auf das Best Western Herald Square. Kostete zwar eine Stange Geld, aber ich ging ja davon aus, dass ich nur die Hälfte bezahlen müsste, und außerdem kamen dabei so viele Punkte rum, dass schon wieder eine Freiübernachtung anderswo drin war. Ein paar Tage vor der Abreise konnte ich sogar noch ein tolles Schnäppchen machen und durch eine Neubuchung gut 200$ sparen. :SCHAU:


    Mit Hilfe des Forums wurde im Vorfeld heftig geplant, denn trotz persönlichem Reiseführer wollte ich nicht ganz unvorbereitet anreisen. Exzessive Wanderungen oder Spaziergänge waren erstmal nicht geplant, da ich mir dank eines Sturzes auf eisglatter Oberfläche im Januar den Meniskus gerissen hatte und trotz Krankengymnastik, Kniebandage & Co nicht so wirklich gut zu Fuß war. Aber ich hatte sowohl für New York als auch für den Südwesten genug Locations gefunden, die man auf kurzen Wegen erreichen konnte, so dass ich sehr zuversichtlich war, dass es trotzdem eine schöne Reise werden würde.


    Ein paar Wochen vor der Abreise kam dann der große Dämpfer: meine Reisebegleitung fiel aus gesundheitlichen Gründen aus. :traen: So erfolgte der Hinflug natürlich mit deutlich weniger Enthusiasmus als erwartet. :( Trotzdem war ich wild entschlossen, das Beste draus zu machen. Ob mir das gelungen ist, lest ihr demnächst hier. :gg:

  • Ein gewisser Jemand aus Kanada bot sich als Stadtführer an, und nachdem dieser Jemand schon x-mal in New York gewesen war (hauptsächlich geschäftlich, aber oft mit ein paar privaten Tagen davor oder hintendran), fing ich an, mich für den Gedanken an ein paar Tage dort zu erwärmen, zumal mir die Idee gefiel, anschließend gleich weiter in den Südwesten zu düsen und somit einen Teil des langen Anflugs zu sparen.

    Aha, Urlaub mit nem significant other... klingt ja spannend :D

    Ich steig mal mit ein.

  • Da bin ich auch dabei, selber war ich noch nicht in New York.

    Aber meine Tochter und mein Bruder waren schon einmal dort und die waren sehr begeistert.


    Die andere Ecke wollte ich ja im letzten Jahr besuchen und sollte es 2022 wieder gehen werde ich vermutlich im Frühjahr dort hin Reisen.

  • Da bin ich auch gerne dabei - vor allem interessiert mich natürlich der Südwesten :wink4:

    besuchte Staaten: NY, AZ, TX, NM und CA

    Reisezeitraum: April/Mai 2015

    Im April / Mai 2015 war ich auch in NM und Texas. Vielleicht waren wir ja sogar zur gleichen Zeit im Big Bend. ;][;;)

  • Schön, dass ihr alle mitkommt - willkommen an Bord!

    da Lesen zZt. sehr anstrengend ist

    Oh je - hast du wieder Probleme mit den Augen? :(

    Da bin ich auch dabei, selber war ich noch nicht in New York.

    Aber meine Tochter und mein Bruder waren schon einmal dort und die waren sehr begeistert.

    Das hört man von vielen. Ich war ja sehr skeptisch, wollte der Stadt dann aber doch mal eine Chance geben.

    Mit der Großstadt habe ich es ja nicht so

    :gg: Geht mir auch so. Siehe oben. ;)

    vor allem interessiert mich natürlich der Südwesten

    :gg:

    m April / Mai 2015 war ich auch in NM und Texas. Vielleicht waren wir ja sogar zur gleichen Zeit im Big Bend.

    :EEK: Womöglich sind wir sogar aneinander vorbeigelaufen. :gg:


    Mal schauen, ob wir uns begegnen. ;)

  • 18.4.2015 - München-New York


    Was tut man nicht alles für eine schöne Reise... Um fünf Uhr früh aufstehen zum Beispiel. ;.Feel1;


    Die Fahrt zum Flughafen mit U-Bahn und LH-Bus verläuft unspektakulär; um diese Zeit gibt‘s ja glücklicherweise meistens noch keinen Stau. Das Einchecken usw. läuft auch ohne Probleme, und um viertel nach neun sitze ich auch schon auf meinem Fensterplatz, der für die nächsten 8 Stunden mein „Zuhause“ sein wird. Für die Legebatterie ;) gar nicht mal unbequem, und das Entertainmentprogramm kann sich auch sehen lassen. Mit ein paar Sitcoms und dem dritten Teil vom Hobbit sowie einem kleinen Powernap geht die Zeit ganz gut rum. Das Essen ist eher naja - ich sage mal, wenn man Hunger und keine anderen Alternativen hat, läßt es sich schon schlucken. :rolleyes:


    Heute fliegen wir über Labrador, die Gaspé Halbinsel und New Brunswick - da hat‘s überall sehr viel Schnee. Leider spinnt meine kleine Digitalkamera, die ich der Handlichkeit halber für Bilder aus dem Flieger ins griffbereite Handgepäck gepackt habe (die neuere große ist im Handgepäcktrolley im Overhead Compartment), und macht plötzlich Fotos in Lila :ohje: , deshalb kann ich euch hier leider nichts Brauchbares präsentieren.


    Nach ein paar leichten Turbulenzen landen wir recht sanft und mit tollem Blick auf die Skyline (leider auch in Lila :rolleyes: ) kurz nach halb zwölf in Newark - eine Stunde zu früh, ups! Laut Pilot hat‘s hier stolze 23°, 17° mehr als bei meiner Abreise. .puh!;


    An der Immigration bin ich schnell, aber dann geht da für gut 20 Minuten erstmal nichts mehr weiter, weil es wohl irgendwelche Computerprobleme gibt. Als ich dann endlich dran bin, läßt mich der volltätowierte Officer namens Pagan aber schnell rein. Mein großer Trolley fährt auch schon eine Weile auf dem Kofferband spazieren (hoffentlich ist ihm nicht schlecht geworden).


    Flott geht‘s zum Air Train, wo ich für günstige 12,50$ ein Ticket zur Penn Station erwerbe. Geht alles am Automaten und ist einfach und bedienerfreundlich. Da könnten sich einige öffentliche Verkehrsbetriebe eine dicke Scheibe abschneiden... Mit dem Air Train geht‘s zum Bahnhof Newark, wo ich nur ein paar Minuten warten muß, bis der Zug kommt. Ist zwar ziemlich siffig, aber glücklicherweise dauert die Fahrt nicht sehr lang. Insgesamt eine super Alternative zu Taxi oder Limo - an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an Bettina (bela) für diesen Tip! :!!


    Die Penn Station ist nicht gerade ein Vorbild an Übersichtlichkeit, aber mit etwas Glück und Orientierungssinn finde ich den Ausgang direkt beim Madison Square Garden. Und dann stehe ich also zum ersten Mal in meinem Leben in New York City. ;ws108; Ist auf den ersten Blick nicht so rummelig und laut wie ich erwartet habe, und wirkt bei diesem Wetter und mit den Kirschbäumen, die vor Macy‘s blühen, auf Anhieb richtig freundlich.


    Bis zum Hotel ist es etwa eine halbe Meile zu laufen, und unterwegs sammle ich gleich mal drei große Papplogos der New York Rangers auf, die von netten jungen Damen als Promotion für die Playoffs verteilt werden. Bin zwar kein Fan von denen, aber sie verteilen nun mal leider keine Logos der Montreal Canadiens. :gg:


    Recht schnell erreiche ich das Best Western Premier Herald Square, kann allerdings leider noch nicht einchecken, weil mein Zimmer noch nicht fertig ist. Deshalb suche ich erstmal das „Business Center“ (ein Computer in einer Ecke halt) im Keller auf, wo sich auch der Frühstücksraum befindet, und melde mich gleich mal bei DA.


    Um halb drei kann ich dann einchecken und bekomme auch gleich mein obligatorisches Begrüßungstütchen mit Salzbrezeln, einem Müsliriegel und zwei kleinen Flaschen Wasser. Mein Zimmer im 13. Stock ist ziemlich handlich, aber immerhin sieht man vom Fenster aus das Empire State Building.


    Weil mein Knie nun doch etwas zickt, mache ich nach dem provisorischen Auspacken und einer erfrischenden Dusche erstmal ein kurzes Päuschen auf dem Bett.


    Gegen vier laufe ich wieder los, etwas leichter bekleidet als auf dem Weg hierher. Gefühlt ist es zwar eigentlich schon Schlafenszeit, aber ich bin schließlich in einer Stadt, die nicht viel davon hält, und ein bißchen reinschnuppern will ich auf jeden Fall noch.


    Erst geht‘s die 5th Avenue lang; allein hier gibt‘s schon einiges zu sehen und zu fotografieren - die öffentliche Bibliothek zum Beispiel.


    p11704147ak8f.jpg


    p1170417wejye.jpg


    Das Chrysler Building wird ebenso abgelichtet wie die Grand Central Station mit ihrem beeindruckenden Deckengewölbe.


    p1170427hrjil.jpg


    p1170431h9j5u.jpg


    Auf der 5th Avenue kann man hervorragend People Watching betreiben...


    p1170441aikpy.jpg


    p1170444stjsz.jpg


    ...aber auch die Architektur hat einiges zu bieten.


    p11704460zkmy.jpg


    Ich laufe bis zur St. Patrick‘s Cathedral, die leider innen gerade renoviert wird und deshalb nur partiell zu fotografieren ist.


    p1170450piji7.jpg


    p1170460q0kq8.jpg


    Dann geht’s rüber zum Rockefeller Center, wo auch bei diesen Temperaturen die Eisbahn in Betrieb ist und wo man (leider ohne Chance auf einen Sitzplatz) den mehr oder weniger talentierten Eisläufern zusehen kann.


    p1170471k7jb3.jpg


    p1170480dmjp2.jpg


    p1170490lhkp0.jpg


    p1170513vqkk2.jpg


    Nachdem ich mich hier eine Weile aufgehalten habe, laufe ich zum Ticket Office des Top of the Rock, aber die früheste Möglichkeit, hochzufahren, wäre um halb zehn. :EEK: Nee danke, so lange wollte ich dann doch nicht warten. Vielleicht versuche ich es an einem anderen Tag nochmal. Theoretisch könnte man auch online vorbuchen, aber erstens bin ich gerne mal spontan und zweitens ist die Wettervorhersage für die nächsten Tage etwas zwiespältig - und bei strömendem Regen macht das vermutlich auch nicht so wahnsinnig viel Spaß. Immerhin fotografiere ich noch den dezenten Kronleuchter, bevor ich wieder aufbreche.


    p1170523y9jqi.jpg


    Vorbei an der Radio City Music Hall, netten Blümchenbeeten und einer beeindruckenden kulinarischen Auswahl...


    p1170526shj6x.jpg


    p1170537rrkqt.jpg


    p117053893jbi.jpg


    ...geht‘s zum Times Square, wo sich anscheinend gerade 90% aller New York-Touristen versammelt haben. Puh, ist das hier rummelig. Irgendwie nicht meins, noch dazu wo es für mich gefühlt schon nach Mitternacht ist.


    p1170555v5kg6.jpg


    p117056797jb4.jpg


    p1170589ddkkp.jpg


    p1170591vnkeo.jpg


    Also trete ich den geordneten Rückzug an und laufe zum Hotel zurück.


    p117059908kkx.jpg


    Immerhin drei Stunden war ich unterwegs - mein Knie ist davon nicht begeistert, hat aber doch ganz gut durchgehalten.


    Nach einer weiteren Dusche, einem kleinen Snack, etwas NHL im Fernsehen und einer nicht unnetten Aussicht...


    p1170606ankv1.jpg


    p1170610jqk3x.jpg


    ...geht‘s nach neun ins Bett. Man muß es ja am ersten Tag nicht gleich übertreiben... ;)

  • Um fünf Uhr früh aufstehen zum Beispiel. ;.Feel1;

    Langschläfer. ;;NiCKi;::MG:

    und macht plötzlich Fotos in Lila

    :EEK: Hat sich das wieder gegeben?

    Mein großer Trolleybus

    ?( Du reist mit Bus?

    Und dann stehe ich also zum ersten Mal in meinem Leben in New York City.

    :D:D:D Irgendwann ist immer das erste Mal. ;;NiCKi;:

    aber sie verteilen nun mal leider keine Logos der Montreal Canadiens.

    Na so ein Skandal aber auch. Geht ja gar nicht. Die sind einfach nicht vorbereitet auf dich. :D

    und melde mich gleich mal bei DA.

    :D:D Das waren noch Zeiten.

    wie die Grand Central Station mit ihrem beeindruckenden Deckengewölbe.

    Und? Keinen zum Flüstern gefunden?

  • Hat sich das wieder gegeben?

    Nö, leider nicht. Aber ich hatte ja eh schon auf die neue große Kamera umgestellt und hatte die kleine (die zu dem Zeitpunkt auch schon ein paar andere Wehwehchen hatte) nur als Reserve und halt für die Flugzeugbilder dabei.

    Du reist mit Bus?

    Na klar, du nicht? ;te:


    Dämliches Ei. :rolleyes:

    Na so ein Skandal aber auch. Geht ja gar nicht. Die sind einfach nicht vorbereitet auf dich. :D

    Aber echt. Totale Fehlplanung. :wut1:

    Und? Keinen zum Flüstern gefunden?

    Nö - der vorgesehene Flüsterer war ja krank. :(

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!