Aktuelle Erfahrungen mit SIXT

  • Wir fliegen am 14.05.20 nach Denver und haben für 3 Wochen einen IFAR ,für eine Rundreise, bei Alamo zu 750,- beim ADAC gebucht.
    Jetzt gibt es beim ADAC ein Angebot von SIXT zu 580,-.
    Würdet ihr trotz bekannten Nachteilen ( Wagenwahl, dünnes Stationsnetz) dies buchen?
    Habt ihr aktuelle Erfahrungen zu deren Mietwagen oder Service?

  • Habt ihr aktuelle Erfahrungen zu deren Mietwagen oder Service?

    Nicht ganz aktuell, aber von Ende September (Abholung) und Ende Oktober (Abgabe) 2019.


    Wir hatten einen garantierten Jeep Wrangler, dieser hatte abgefahrene Reifen und wir durften uns einen mit guten Reifen aussuchen. Dieser war zwar auch für den nächsten Tag reserviert, auf meine Frage, was dieser Kunde dann bekommt, hiess es, sie hätten noch etliche Jeeps in Reserve. Also weder für uns noch für den anderen Kunden ein Problem. Die Angestellten waren super nett, hilfsbereit und freundlich und den Autotausch hat die Stationsleiterin gemanaged. Ich denke, auch ohne eine Reklamation wegen abgefahrener Reifen kann man mit höflichem Nachfragen tauschen.


    Uns wurde unser 5-Wochen-Mietvertrag (der ja nur etwas über 2100 Meilen inkludiert hatte und bei dem wir mit Mehrkilometerkosten in Höhe von mindestens 500 Euro gerechnet hatten) automatisch nach Autoabgabe in zwei Mietverträge aufgeteilt, so mussten wir keinerlei Mehrkilometer bezahlen, sondern lediglich den 2. Vertrag unterschreiben. Da wir zu dem Zeitpunkt aber schon wieder in D waren, klappte das auch ohne Unterschrift. Das finden wir einen unschlagbar guten Service und hat uns einen ordentlichen Batzen Geld gespart.


    Autos waren auf dem für Kunden zugänglichen Parkplatz jede Menge in allen Klassen da und mindestens nochmal so viel auf einem umzäunten Grundstück. Ich würde - sofern der Preis passt - wieder bei Sixt (zumindest in Denver) buchen. Vermutlich auch an jeder anderen Station, da wir bei der dieser ersten Anmietung bei sixt gute Erfahrungen gemacht hatten.


    Die Station ist ein paar Kilometer entfernt von den anderen Vermietern wie Alamo, Nationalcars etc. Sixt hat ebenfalls eigene Busse.

  • Hatte die letzten beiden Jahre jeweils Sixt gemietet, in 2018 in LV und 2019 in Denver. Keine Wartezeiten, immer quasi neue Autos, allerdings jeweils die unattraktivsten aus der Modelliste: also 2018 statt E-Klasse ein Cadillas CTS und 2019 statt MB GLE ein Volvo XC90. Damit konnte ich leben. Während der Leihe kamen jeweils Servicemeldungen, die ich ignorierte. Das war für Sixt ok. Allerdings habe ich jeweils den Reifendruck selbst korrigiert.
    Bei Sixt ändern sich die Preise quasi täglich, häufiger Check lohnt sich. Preise waren dann letztlich wirklich gut.
    Wenn die Bedingungen für einen passen, kann man Sixt empfehlen.

  • Nachtrag:
    Beim Volvo bemerkte ich nach kurzer Fahrt ein Rumpeln im Kofferraum. Ich fand dann unter dem Kofferraumboden das Reserverad nebst Werkzeug nur reingelegt, nicht befestigt. Also hatte der Wagen offenbar schon einen Platten gehabt. Da ich nicht mit einem geflickten Reifen rumfahren wollte, habe ich alle Räder gecheckt. Der Reifen hinten rechts hatte ein anderes Herstellungsdatum als die anderen drei.
    Dieser Reifen war also nicht geflickt, sondern ersetzt worden.
    Besser wäre es allerdings gewesen, wenn sie auch das Ersatzrad und das Werkzeug wieder richtig befestigt hätten. Aber man soll nicht zu viel verlangen.

  • Nie wieder Sixt in LA!!!


    Beim ersten Mal mussten wir 1,5 Std. warten, bis wir einen SUV Standard bekamen. Uns wurde versichert, dass es ein Allrad ist. Wir blieben im Sand stecken, denn es war kein Allrad. Wegen der Wartezeit und ständigen Angeboten, was sie noch für einen Aufpreis für tolle Autos hätten, waren wir völlig genervt. Gepaart mit etwas Unerfahrenheit tappten wir richtig rein.


    Dieses Jahr - einige Jahre später - waren sie wieder so billig und wir buchten wieder dort. Dieses Mal das gleiche Theater. Sie hatten keinen SUV Standart da und wollten uns wieder einen ach so toll ausgestatteten kleineren oder ein riesen Monsterauto (Spritkosten!!!) andrehen: beide gegen Aufpreis!! Als wir auf unseren Vertrag bestanden, stand dann doch ein SUV Standard bereit. Vielleicht war dabei mein Spruch ausschlaggebend: dann tausche ich in SF. Der immer freundlich bleibende Mann sagte dann, das ginge nicht. Ich mit dickem Hals sagte: OH DOCH, man kann auch Allergien gegen Autos entwickeln!!! Und Aufpreis zahlen wir keinen!!!


    Er wies dann nach geschlagenen 2 Stunden die Frau in der Halle an, uns einen Sandard SUV mit Allrad zu geben. Die Begründung für das Allrad, auf das wir harnäckig bestanden: Schnee in der Sierra Nevada. Siehe da, sie fand dann doch einen.


    Hier gibt es keine Choiseline, einen Wrangler habe ich nur einen gesehen. Es gab Stapelweise GMC Youkon??? Monsterautos und Range Rovers, schicke Autos, hätte ich sofort genommen, aber sehr teuer.


    Ich sehe das inzwischen als Lockangebot. Der Laden ist sehr klein, kaum Auswahl und mann muss bedenken, man daf nicht in jedes Land reisen. Wir wollten eigentlich nach Texas, doch das war ausgeschlossen. Da muss man sehr genau schauen, denn das ist von Station zu Station verschieden.

  • Bei der Buchungsklasse JFAR ist bei Sixt ein Wrangler garantiert - das hat auch schon mal geklappt vor zwei Jahren. Zudem ist von CA aus das Fahren in Arizona, Nevada, New Mexico, Oregon, Utah, Washington erlaubt. Das reicht mir.


    Klar, auf so was wie Reifen hat man nicht wirklich Einfluss. Da kann man aber auch bei anderen Vermietern Pech haben, und Wranglers im Überfluss haben die auch nicht - wenn überhaupt und schon gar nicht garantiert.

  • Wir hatten letztes Jahr ein Wrangler in LV bekommen.
    Wir waren schnell dran, durch Zufall die nette Hübsche Dame war aus Deutschland :-)
    Obwohl ich den Wrangler gebucht habe wollte sie mir ein andere SUV andrehen, hat aber nicht darauf gedrängt und mir dann auch ein Wrangler gegeben


    Interessant war das der Wrangler die ganze Zeit vor der Tür stand, die hatten vielleicht den einen und haben sich bestimmt gedacht : man kann es ja versuchen ein anderes Auto anzudrehen


    Sie hat mir auch versucht andere Versicherungen anzudrehen aber das ist eigentlich normal

  • versucht andere Versicherungen anzudrehen

    klar, versucht wird immer oder sehr oft. Was mich bei Sixt in LA genervt hat, war die Zeit. 2 Stunden, obwohl ich permanent ablehne, einen Aufpreis zu zahlen. Irgendwann lies ich mich dann doch breit schlagen und hab mir die anderen Modelle angeschaut. Er ging aber von seinem Aufpreis keinen Dollar runter, sodass ich wieder sagte, das kommt nicht in Frage, zumal ich das alles nicht gebraucht habe. Ich glaube das Problem ist, dass die Flotte sehr klein ist. Sicherlich wäre ein Wrängler reserviert, aber den ich dort sah, wäre nicht meine Wahl gewesen.

  • Wir hatten im vorigen Jahr in LA einen Wrangler Sahara mit 3000 mi auf dem Tacho.


    Da unsere Koffer nicht mitgekommen waren, kamen wir wahnsinnig spät aus dem Airport raus, daher habe ich Sixt informiert, dass das gebuchte Auto länger als die garantierten zwei Stunden bereit gehalten wird ... in der Station wurden wir erwartet, der Sahara stand bereit und er hat uns bis zum Abflug nach Hawaii 3 Wochen lang bequem und ohne Probleme über Stock und Stein gebracht.


    Ich würde bei einer 3-Wochen-Reise wieder Sixt buchen, weil sie 4x4 Wrangler garantieren, was bei anderen Anbietern ja gar nicht bzw. nur als mögl. Option gebucht werden kann ...
    (auf Hawaii hat das 2017 auf den 4 großen Inseln mit dem Wrangler 4x4 auch bei Alamo geklappt).


    Wenn Sixt allerdings wie bisher die Autos nur für 3 Wochen am Stück vermietet und auch die zu besuchenden Staaten weiterhin einschränkt, sind sie künftig raus, "normalerweise" sind wir in den letzten Jahren 5 Wo. unterwegs ...
    Im letzten Jahr hat es mit den 3 Wochen gepasst, weil wir zum Abschluss ein paar Tage Hawaii angehängt haben.

  • Wenn Sixt allerdings wie bisher die Autos nur für 3 Wochen am Stück vermietet und auch die zu besuchenden Staaten weiterhin einschränkt, sind sie künftig raus,

    Komisch, ich hatte 2019 den Wrangler für 6 Wochen bei Sixt in Denver gemietet. Nach 4 Wochen bekam ich per Email einen neuen Vertrag für die restlichen 2 Wochen. Sie fingen zwar an zu meckern, dass ich den Wagen tauschen sollte, weil Service notwendig sei, aber da ich in Hanksville/UT war, sahen sie ein, dass ein Wagentausch nicht geht, weil Sixt ein sehr dünnes Netz hat, und ich entweder nach Las Vegas oder Denver zum Tausch hätte fahren müssen. :ohje:

  • Komisch, ich hatte 2019 den Wrangler für 6 Wochen bei Sixt in Denver gemietet.

    Das wollte ich für unsere derzeit eigentlich stattfindende Tour auch machen ... 35 Tage SEA- SEA.
    Selbst nach regem E-Mailverkehr und unserem Vorschlag, 2 Mietperioden direkt hintereinander abzuwickeln und die Mehr-km in den Vertrag einfließen zu lassen, ging es nicht ...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!