East Coast & Bermuda 2019

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • usaletsgo wrote:

      Naja, so richtig gut scheint ja ein weiterer Ostküsten-Reisebericht nicht anzukommen, aber ich fange jetzt doch mal an. Vielleicht springt ja der eine oder andere noch auf.
      ;;NiCKi;: ich z.B. bin schon interessiert, aber hab kaum Zeit irgendeinem Reisebericht so richtig zu verfolgen...
      Marc.
    • Skuromis wrote:

      aber hab kaum Zeit irgendeinem Reisebericht so richtig zu verfolgen...
      Bist trotzdem herzlich willkommen, ist doch klar.

      Abgesehen davon geht es mir ähnlich. Habe es in letzter Zeit auch kaum geschafft, mal irgendwo am Ball zu bleiben. Wird alles nachgelesen. Ich packe meine Berichte später ja auch alle auf meine Website, da kann man dann in einem Rutsch nachlesen, wenn man möchte. Aber hier im Forum macht´s mehr Spaß, finde ich.
      USALetsGo: 427 Galleries | 379 POI | 43 Info | 35 States | 24 Travelogs | 21 Cities | 6 Routes

      NEU: South Cape Beach SP - Halibut Point SP - Block Island
    • Ich muss mal wieder den ()()BM raushängen lassen.
      Die Bilder werden hier zwar runter skaliert hier, aber ca. 1 MB ist ein bischen groß.

      1.500px × 1.000px (Skaliert zu 800px × 533px)
      890,49 KB (911.864 Byte)

      Du siehst den Unterschied nicht, wenn die Kompression höher ist, aber die Datenraten auf dem Handy ist geringer.
    • Lange Anreise, aber geschafft.m Dieses Schockfrosten kennen wir leider auch aus Asien, besonders Hongkong war da unbeschreiblich :wut1: :wut1:
      Gut, dass sich das Töchterchen wieder schnell erholt hat :!!
      Tolle Bilder von der Brooklyn Bridge :clab: :clab:
      liebe Grüße

      Ina

    • WeiZen wrote:

      Die Bilder werden hier zwar runter skaliert hier, aber ca. 1 MB ist ein bischen groß.
      Gut, dass du es sagst. Ich hatte vergessen, den Ordner durch IrfanView zu jagen. Liegt daran, dass der RB noch nicht auf meiner Website ist. Habe den Ordner ausgetauscht, jetzt sind die Bilder wesentlich kleiner.

      Falls nicht, bitte Cache löschen.

      Ina wrote:

      Dieses Schockfrosten kennen wir leider auch aus Asien, besonders Hongkong war da unbeschreiblich
      Oh, du machst mir ja Mut. Bald geht es nach Südostasien.

      Ina wrote:

      Tolle Bilder von der Brooklyn Bridge
      Danke.
      USALetsGo: 427 Galleries | 379 POI | 43 Info | 35 States | 24 Travelogs | 21 Cities | 6 Routes

      NEU: South Cape Beach SP - Halibut Point SP - Block Island
    • betty80 wrote:

      Ich schaue auch oft auf Handy.
      Ich auch. 1 MB wie vorher ist indiskutabel. Viel zu groß. Aber war ja auch ein Versehen.

      betty80 wrote:

      Wohin denn?
      Du wirst mich (und meinen Kumpel Ralf) für irre halten: Singapur - Kuala Lumpur - 1 Woche Rundreise durch West-Malaysia mit dem Mietwagen inklusive Penang, Pangkor Laut und Langkawi - Khao Lak - Khao Sok - "James Bond Bucht" - Hongkong. Das Ganze in zwei Wochen. Nur mit Handgepäck. Männertour eben. :SCHAU:
      USALetsGo: 427 Galleries | 379 POI | 43 Info | 35 States | 24 Travelogs | 21 Cities | 6 Routes

      NEU: South Cape Beach SP - Halibut Point SP - Block Island
    • usaletsgo wrote:

      Du wirst mich (und meinen Kumpel Ralf) für irre halten: Singapur - Kuala Lumpur - 1 Woche Rundreise durch West-Malaysia mit dem Mietwagen inklusive Penang, Pangkor Laut und Langkawi - Khao Lak - Khao Sok - "James Bond Bucht" - Hongkong. Das Ganze in zwei Wochen. Nur mit Handgepäck. Männertour eben.
      nö, wieso? Bin gespannt darauf.

      Warte mal auf meinen nächsten Bericht. :D

      Allerdings würde ich noch ein paar coole airlines einbauen. :D und ein Dutzend lounges.

      Aber Penang steht definitiv auf meiner Liste so wie KL.
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • betty80 wrote:

      Allerdings würde ich noch ein paar coole airlines einbauen
      Coole Airlines ist gut. Ich habe ganz schön schlechte Erfahrungen gemacht mit unserer Sommertour 2020: Bali - Darwin - Alice - Darwin - Singapur - Bangkok.

      Da haben mir die coolen asiatischen Billig-Carriers zwei Mal einen Flug gecancelled. Änderungen passten nicht, so dass wir noch mal neu buchen durften. Mit Mehrkosten von 1500 Euro insgesamt. Ist jetzt in Bezug auf die kommende Reise Ostern (s.o.) auch passiert, war aber nicht so teuer. Einem Bekannten ist genau das Gleiche widerfahren. Totaler Mist.
      USALetsGo: 427 Galleries | 379 POI | 43 Info | 35 States | 24 Travelogs | 21 Cities | 6 Routes

      NEU: South Cape Beach SP - Halibut Point SP - Block Island
    • Ich schaue auch mal mit rein

      usaletsgo wrote:

      Draußen: sengende Hitze. Der Wahnsinn! So heiß haben wir New York noch nie im Ansatz erlebt. Dass es da heiß sein kann, wissen wir, aber so heiß? Wie sich herausstellen wird, wird noch für dieses Wochenende ein Extreme Heat Emergency ausgerufen. Das ist also alles andere als normal.
      kann mich noch gut an dieses Wochenende erinnern. Da waren wir im Six Flaggs Park in der Nähe von Chicago. Da wurde auch ständig vor Extreme Heat gewarnt.

      usaletsgo wrote:

      In dem kleinen Foyer ist es gefühlt 50° C kälter als draußen. Ein Kühlschrank ist nichts dagegen.
      das ist gerade am Anfang des Urlaubs echt gefährlich

      usaletsgo wrote:

      Die Brücke aber ist schön wie eh und je
      ich war zwer schon 2 mal in NYC, aber noch nicht auf der Brücke

      usaletsgo wrote:

      Erst mal müssen wir von der Brücke runter und einmal unten durch.
      das Bild gefällt mir sehr gut - habe ich neulich schon mal bei Marc gesehen

      usaletsgo wrote:

      Wir laufen uns die Hacken ab bei immer noch grandioser Hitze und finden nur ganz usselige kleine Läden, die eher Schnellimbissniveau haben
      das ist ja echt blöd, man sollte meinen dort gibts an jeder Ecke was - aber ich kenne das, wenn man gezielt etwas sucht, findet man es nicht
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • Dann wollen wir mal ne Runde weiterfahren. Schön, dass sich einige Mitfahrer eingefunden haben.

      Heute steht ein klassischer Manhattan-Sightseeing-Tag an. Für uns etwas Neuland, aber das meiste kennen wir in- und auswendig.
      __________________________________________________________________________________________________________

      Tag 1: 18.07.2019

      Die Nacht wird wie erwartet unruhig. Mehrfach stehe ich auf und mache die Klimaanlage an und aus. Immer an geht nicht, dann sind wir morgen tot. Immer aus auch nicht, dann sind wir ebenfalls tot. Nur anders tot.

      Gut, der Jet Lag hat mich sowieso immer fest im Griff, die Rückenschmerzen, die ich mitgebracht habe, auch. Anja ist auch abwechselnd wach und schläft, nur Lisa-Marie nicht. Die schläft durch. Gut so, sie muss wieder fit werden.

      Immerhin schaffe ich es, bis 7:20 Uhr im Bett auszuhalten, aber dann gibt es kein Halten mehr. Raus! Aufstehen alle Mann, äh Frauen!

      Das Frühstück erweist sich als quasi nicht nennenswert. Nicht mal Raisin Bran gibt es. Hmmpff. Wenigstens ist der Kaffee genießbar und das Obst - die frischen Apfelsinen sind das Beste weit und breit am Buffet, wenn man das so nennen darf. Am schlimmsten sind die Unmengen Plastikgeschirr - ein Wahnsinn, dass dem nicht mal politisch Einhalt geboten wird. Ich würde das von heute auf morgen verbieten.

      Wir fahren mit der Linie R nach Manhattan. Bei der 23rd St steigen wir aus.

      Es regnet. In Strömen - wie angekündigt. Finde ich gar nicht so schlimm nach der atemberaubenden Hitze gestern. So ist es angenehm warm. Aber, wie gesagt, nass.

      Was tun? Lisa-Marie, der es schon wieder deutlich besser geht, möchte zu Century 21 am Broadway. Ok, zum Shoppen habe ich so gar keine Lust, aber meinetwegen. Bei dem Wetter durch die Gegend zu laufen ist auch nicht so prickelnd.

      Es dauert aber nicht lange und meine wenige Lust schwindet zu gar keiner Lust. Wir trennen uns und ich gehe ein wenig vor die Tür. Dort sieht es so aus:



      Während die Ladies shoppen, flüchte ich mich in The Oculus gegenüber. Eine Mischung aus Metro-Bahnhof und architektonischem Kunstwerk.




      Vor dem Regen geschützt mache ich ein paar Aufnahmen draußen. Es scheint ein wenig heller zu werden.



      Doch dann wird der Regen wieder stärker. Ich verziehe mich zu Starbucks. Dort ist die Hölle los - jede Menge Berufstätige. Außerdem ist es saukalt. Tiefgefroren. Brauche ich nicht, also wieder raus.

      Ich gabele meine Damen auf und wir gehen zusammen nach gegenüber in den Oculus. Diesmal gehts ganz runter zum Bahnhof. Dort steigen wir in den A-Train.

      Dieser soll Anja und Lisa-Marie beim Columbus Circle absetzen - auch eine schicke Shopping-Location. Ich möchte zum American Museum of Natural History. Dort waren wir schon ein, zwei Mal, aber nie drin. Immer zu teuer. Oder wir zu knickerig. Andererseits waren die Kinder klein und es erschien uns wie rausgeschmissenes Geld.

      Ich bringe es fertig, den Metro-Plan nicht genau zu lesen. Leider bin ich im Express Train, der nicht an jeder Station hält, sondern mit wenigen Stopps die Upper West Side hochbrettert bis zur 146th Street. Also muss ich raus und den Local Train (Bummelzug) Linie C zurück nach Süden nehmen. Dieser hält an jeder Milchkanne und auch beim Museum an der 86th St.

      Eine Riesenmenschenschlange begrüßt mich - die Eingebung, bei dem schlechten Wetter ins Museum zu gehen, habe ich nicht exklusiv. Eine Kindergruppe ist auch angetreten und wird bevorzugt reingelassen. Alle anderen stehen draußen. Im Regen.

      Endlich kommen wir wenigstens in den Eingangsbereich, welcher aber nicht das Ende der Schlange ist. Drinnen geht es weiter und weiter und weiter.

      Ohne mich. Ich habe einfach keinen Bock, mir hier die Füße platt zu stehen. Für einen Kurzbesuch, denn ganz lange wäre ich eh nicht geblieben. Von den Kosten ganz zu schweigen, denn die recommended donation von 23 USD ist nicht ganz von Pappe. Klar, man kann auch für weniger rein, im Prinzip sogar umsonst, aber ich hätte wohl mindestens 15 USD gegeben für die avisierte Stippvisite.

      Also bleibe ich der Tradition treu und sehe das Museum wieder nicht. Egal, ein Grund mehr, NYC immer wieder zu besuchen. Think positive eben.

      Und jetzt? Mit dem Train zum Columbus Circle? Nö, es regnet kaum noch. Lieber gehe ich zu Fuß durch den Central Park. Das Wetter ist zwar nicht annähernd so klasse wie vor zwei Jahren, aber egal.

      Ich folge einem Weg, der mich zu The Lake bringt. Und darin tummeln sich eine Menge Schildkröten.



      Noch zwei Bilder vom Park - mehr nicht, denn das Licht ist einfach schlecht.





      Ach, eigentlich könnte ich einen Abstecher zu dem Image-Mosaik in Gedenken an John Lennon machen. Das muss doch ganz in der Nähe sein. Ist es auch, wie mir ein freundlicher älterer Volunteer demonstriert.

      Der obligatorische Here-is-the-Sun-Spieler in Hippie-Outfit ist natürlich auch da.



      Dann marschiere ich weiter nach Süden und treffe Anja und Lisa-Marie bei Starbucks am Columbus Circle. Es hat aufgehört zu regnen und ich mache ein paar Bilder.







      The Shops at Columbus Circle - ein Pflichtstopp. Wir fahren hoch ins Restaurant und ich frage einen Kellner, ob ich wohl ein paar Bilder machen darf. Von hier oben hat man einen schönen Blick.

      Darf ich - bitteschön.





      Da sich das Wetter deutlich gebessert hat, nehmen wir uns jetzt etwas Konkretes vor - bislang sind wir ja nicht so richtig in die Pötte gekommen: die High Line in Chelsea.

      Um dorthin zu kommen, fahren wir zurück zur 23rd St. und laufen den Rest. Wir begnügen uns mit dem südlichen Ende des Parks. Früher eine Güterzugtrasse, dann ein verwilderter Junkie-Bezirk, dann ein Geheimtipp, was Sehenswürdigkeiten angeht, nun eine beliebte Touristenpilgerstätte mit ca. sieben Millionen Besuchern (!) jährlich - das ist der Werdegang in Kurzform.







      Reste der alten Bahntrasse.



      Und des Hochbahn-Viaduktes.





      Eine grüne Oase im nebelverhangenen Chelsea.







      Zeit fürs Mittagessen. Aber wohin? Ich gucke mal bei Tripadvisor rein. Hm, in der Nähe ist eine Pizzeria - soll nicht schlecht sein.

      Mal sehen, ob wir sie finden.

      Erst mal nur dieses schöne Mural.



      Der Blick die 10th Avenue hoch nach Norden ist ganz interessant, finde ich.



      Tatsächlich - wir werden fündig, an der Ecke 10th Ave, 17th St: Artichoke Basille´s Pizza. Ein vor allem von Locals besuchter Laden, was schon mal nicht schlecht ist.

      Die Pizza auch nicht (nein, keine Sorge, Anja hat die nicht alleine gefuttert). Lisa-Marie und ich durften uns auch einen Slice teilen.



      39 USD + tax + tip kostet uns die Riesenpizza.

      Nach dem Vergnügen gehen wir zum Hudson River. Die Sonne kommt raus und plötzlich ist es wieder drückend warm und schwül.

      Wir ruhen uns ein wenig aus und sehen den Leuten zu - auf einmal sind sie alle wieder da: die Jogger, Spaziergänger, etliche Touristen usw.

      Was jetzt? Ehrlich gesagt sind wir ermattet. Das kühle Hotelzimmer (wenn die Klimaanlage an ist) lockt. Wir kennen New York ja aus dem Effeff und haben nicht den Ehrgeiz, alles Mögliche an einem Tag zu erledigen.

      Also gehen wir durch den recht interessanten Meatpacking-Distrikt zur Metro-Station an der Ecke 14th St/8th Ave und fahren mit der Metro zurück nach Brooklyn.

      Wie üblich steigen wir an der 36th St aus. In einem der kleinen Lädchen kaufen wir Cola, Wasser und Obst und steuern dann aufs Hotel zu.

      Während Anja und ich ausführlich relaxen, zieht Lisa-Marie später alleine los. Sie möchte noch mal rein nach Manhattan, aber Mama und Papa sind schlapp. Sie schickt zwischendurch immer mal ein Lebenszeichen und wir lassen sie beruhigt ziehen.

      20.30: Licht aus. Wir sind fix und foxi.
      USALetsGo: 427 Galleries | 379 POI | 43 Info | 35 States | 24 Travelogs | 21 Cities | 6 Routes

      NEU: South Cape Beach SP - Halibut Point SP - Block Island
    • New York ist ja nicht so meins. Im Oculus war ich aber auch gerade. Bin da sogar angekommen, da ich aus Newark kam.

      Ansonsten hattet ihr ja richtiges Mistwetter an dem Tag. Gut, dass es nicht euer erster Besuch war. Da kann man das verschmerzen.

      Ich freue mich mehr auf Bermuda. =)
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • usaletsgo wrote:

      Mehrfach stehe ich auf und mache die Klimaanlage an und aus. Immer an geht nicht, dann sind wir morgen tot.
      kann man die nicht auch wärmer einstellen? Oder muss die immer auf 18 Grad laufen?

      usaletsgo wrote:

      Gut so, sie muss wieder fit werden.
      ;;NiCKi;:

      usaletsgo wrote:

      Ok, zum Shoppen habe ich so gar keine Lust,
      :D Wieso nur. da hättest Du Dich ja schon mal beim Wallstreet Bullen für ein Foto anstellen können :D

      usaletsgo wrote:

      bei dem schlechten Wetter ins Museum zu gehen, habe ich nicht exklusiv
      ;haha_ nee, in der Tat

      usaletsgo wrote:

      Von den Kosten ganz zu schweigen, denn die recommended donation von 23 USD ist nicht ganz von Pappe.
      Ist der Eintritt nicht am Freitag komplett frei? War mal so...

      usaletsgo wrote:

      (nein, keine Sorge, Anja hat die nicht alleine gefuttert).
      Och...als das kleine Ding da..

      betty80 wrote:

      Im Oculus war ich aber auch gerade.
      :gg: Ich auch.
      Marc.
    • Hallo, bin auch noch zugestiegen.
      Städte sind zwar so gar nicht meins, bin aber gespannt, was noch alles kommt. Werde sicher nicht regelmäßig dabei sein, aber immer mal wieder nachlesen ;;NiCKi;: .

      usaletsgo wrote:

      denn die recommended donation von 23 USD ist nicht ganz von Pappe.
      War in USA noch nie in einem Museum. Ist das häufiger so, dass nur eine Empfehlung gegeben wird?
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Skuromis wrote:

      kann man die nicht auch wärmer einstellen? Oder muss die immer auf 18 Grad laufen?
      Zieht trotzdem wie Hechtsuppe. In den Mini-Zimmern in NYC liegst du wirklich direkt neben dem Teil. Das sind ja nicht die schönen modernen, die unter der Decke sitzen.

      Skuromis wrote:

      Wieso nur. da hättest Du Dich ja schon mal beim Wallstreet Bullen für ein Foto anstellen können
      Klar, vor mir 250 Asiaten, die sämtliche Iterationen möglicher Familienaufstellungen durchknipsen.

      Skuromis wrote:

      Ist der Eintritt nicht am Freitag komplett frei? War mal so...
      Ich glaube, an manchen Freitagen. Und auch nicht überall.

      PeKa wrote:

      War in USA noch nie in einem Museum. Ist das häufiger so, dass nur eine Empfehlung gegeben wird?
      In NYC ist das so.
      USALetsGo: 427 Galleries | 379 POI | 43 Info | 35 States | 24 Travelogs | 21 Cities | 6 Routes

      NEU: South Cape Beach SP - Halibut Point SP - Block Island
    • usaletsgo wrote:

      In den Mini-Zimmern in NYC liegst du wirklich direkt neben dem Teil
      Naja, ist halt in NY sozusagen als Ersatz für den Heizkörper eingebaut. Ich sehe das eher als Baustil :D

      usaletsgo wrote:

      Klar, vor mir 250 Asiaten, die sämtliche Iterationen möglicher Familienaufstellungen durchknipsen.
      ;;NiCKi;: am liebsten sind mir immer die, die mit dem Wilden Stier in Kuschelpose gehen... Naja in jedem Fall wäre der Einkauf der Mädels fertig und sie bräuchten nicht mehr so lange warten ;)
      Marc.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2020
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.