Mit dem Zelt durch den Südwesten – Weil‘s so schön war, gleich noch einmal!

  • Hat der das von Hand ruhig gehalten?

    Mein Mann trägt zwar immer fleißig das Stativ mit, aber dieses Foto hat er aus der Hand gemacht.

    Vollmond

    Ihr seid früh aufgestanden?
    Sehr schönes Foto mit Vollmond, roten Felsen, Wasser und dem Steg

    Vollmond ja, früh aufgestanden nein. :gg:
    Just beim Text reinkopieren, ist es mir aufgefallen: den selben Vollmond hatten wir am Abend nach unserer Wanderung zum Moonrise Arch. Ich hab euch also ein Abendstimmungsfoto untergejubelt :schaem: Aber ich dachte, dass ich über den See Richtung Süden schaue und da die Hügel noch von der Sonne angestrahlt waren.... Die Uhrzeit auf den Fotos hat mein Irrtum bestätigt. Übrigens hatte ich vergessen die Zeit an der Kamera umzustellen, es war also beide male kurz nach 3 Uhr :gg:

    Da habt ihr wirklich lange geschrubbt.

    :lach::lach:

    Na endlich.

    Siehst du, das Warten hat sich gelohnt :p


    Ich finde es aber nach wie vor schwierig, dass man da früh morgens vor Ort sein muss, um die nächste Übernachtung zu sichern. In eurem Fall war es doch eigentlich nur machbar, weil ihr die Nacht vorher in der Nähe verbracht habt

    Ja, das ist echt blöd. Hier würde ich mir nun wieder eine Reservierungsmöglichkeit wünschen. Wir sind ja meist nur 1-3 Nächte auf einem Platz und ich freu mich jedesmal, wenn wir in die Früh nicht packen müssen. Und so nah beieinander nochmals den Campingplatz wechseln, rentiert sich eigentlich nur, wenn man dann auch ein paar Tage bleibt.

    War es bei euch so leer, wie es auf dem Bild aussieht?

    Als wir ankamen, waren vielleicht 10 Leute da, die sind aber alle vor uns gegangen :SCHAU:

    Das ging uns ganz genauso . Ich ahne schon, woher Ihr Eure Beschreibung hattet .

    Hab gerade nochmal nachgeschaut, sie ist tatsächlich nicht aus dem Führer, den wir dabei hatten ;) . Dort steht, dass man so weit rein geht, wie es der Bauchumfang zuläßt... :gg:
    Muss irgendwo im Netz gelesen haben, dass man hinten rum (durch den Peek-a-boo) in den Spooky rein kann und vorne wieder rauskommt.

  • Petra, das mit den Videos ist richtig. Der liebe Ullrich hat es gerichtet und jetzt kannst Du sie ansehen .

    Danke Michelle, die Videos sind echt witzig, sie geben die Enge und das Geschiebe viel besser wieder als die Fotos :!! .
    Egypt 3 hab ich mir auch mal notiert, sieht nach schöner Kraxelei aus und euch steht der Spaß echt in die Gesichter geschrieben. :clab:

  • 18.09.16 Der Mächtige - Phipps Arch


    Brrr, heute Nacht ist es echt kalt gewesen. Bleiben deshalb liegen, bis die Sonne auf‘s Zelt scheint. Dann raffen wir uns auf aufzustehen. Ein schnelles Frühstück und los geht‘s. Heute steht der Phipps Arch auf dem Programm. Vom Campingplatz sind es gerade mal 1,3 Meilen zum Lower Escalante River Trailhead direkt rechts vor der Brücke über den Escalante River. Dort finden wir gerade noch einen freien Parkplatz.



    Auf einem Trampelpfad geht es hinunter zum Escalante River und dann nach links unter dem Highway durch, über eine kleine Holzbrücke, die den Calf Creek überquert. Leute sehen wir nun keine mehr, die anderen sind alle in die andere Richtung gegangen.
    Nach einer Weile treffen wir auf zwei ältere Damen mit ihrem jungen Guide. Wir unterhalten uns ein bisschen, sie wollen auch zum Phipps Arch, dann ziehen wir weiter.




    Nun laufen wir ein ganzes Stück am Escalante River entlang und queren ihn dreimal, dazu ziehen wir unsere Wasserschuhe, in meinem Fall die Trekkingssandalen, an. Schuhe an, Schuhe aus, das ist bei Trekkingstiefeln ziemlich aufwendig. Deshalb versuche ich in den Trekkingssandalen zu laufen, aber da fangen meine Füße sofort wieder an zu schmerzen (zur Erinnerung, in diesen Schuhen hatte ich mir in den Narrows meine Zehen blutig gescheuert). Versuche deshalb an einem sandigen Stück bis zur nächsten Querung barfuß weiter zu laufen, aber das geht nicht lange gut. Dorniges Gestrüpp hindert mich daran. Also wieder rein in die Stiefel.



    Bisher sind wir einem gut erkennbaren und teilweise markierten Pfad gefolgt. Nun geht es nach rechts in den Phipps Canyon. Es gib keine Markierungen mehr und man sucht sich den einfachsten Weg durch den Wash.




    Auch die Stelle, an der man den Wash nach links verlassen soll, ist nicht eindeutig. Ab hier soll es weglos zum Phipps Arch hoch gehen. Erschwerend kommt hinzu, dass man den Arch von unten nicht sehen kann und eigentlich keine Ahnung hat, wo er genau liegt. Finden dann doch noch ein, zwei Steinmanderl und wissen, dass wir so falsch nicht sein können.
    Nun wird es teilweise recht steil und manchmal kommen auch die Hände zum Einsatz. Ach, wie ich es liebe, dieses Rumkraxeln im roten Fels!! ;;ebeiL_,




    Ohne Hilfsmittel (Baumstamm) wäre diese Stelle wohl kaum zu überwinden gewesen.






    Oben erreichen wir ein großes Plateau, das wir in großem Bogen durchqueren, immer auf der Suche nach einem leichten Weg. Und dann sehen wir ihn:




    Wir erreichen ihn von der Rückseite her, also von Norden.



    Und schön ist er! Muss ein ganz „junger“ Arch sein, so dick wie der noch ist (ganz viel Babyspeck)! :gg:




    Blick durch den Arch nach Süden:






    Wir sind ganz alleine hier oben, genießen den Ausblick und die besondere Stimmung. Wenn man hier sitzt, kommt man sich sooo klein vor!





    Einmal durch den Arch hindurch, nun der Blick von Süden. Ganz schön gewaltig:




    Könnt ihr Ralf in der Bildmitte erkennen?



    Jetzt gibt es erst einmal eine Stärkung und dann machen wir uns auf den Rückweg. Dazu wählen wir einfachheitshalber unsere Aufstiegsroute.
    Der Rückweg zieht sich, Schuhe aus, Schuhe an, ist eine willkommene Abkühlung. Schließlich erreichen wir nach 5 Stunden und 12 km wieder unser Auto.




    Zum Abendessen machen wir eine Dose Juanita‘s Bohnen mit Rindfleich auf. Oh Mann, riecht das eklig! :EEK: Probieren sogar ein klitzekleines bisschen, vielleicht schmeckt es besser, als es riecht. Nein, das ist ungenießbar! Kann mir absolut nicht vorstellen, dass das irgend jemandem schmecken könnte. Das hat mit „Geschmäcker sind verschieden“ nichts mehr zu tun!
    Da wir das Zeug nicht offen in unsere Mülltüte stecken wollen, die muss über Nacht ja ins Auto, füllen wir es in leere Gläser ab. Stattdessen gibt es ein asiatisches Reisgericht aus der Tüte. Köstlich!



    Nach dem Abendessen lassen wir uns zum gemütlichen Ausklang auf unsere Campingstühle nieder. Dabei passiert es. Beim Verstellen des Stuhles mit einer Hand, stelle ich ihn aus Versehen kurz auf meinen nackten Fuß, direkt auf die Wunde. Es blutet sofort stark und tut auch ziemlich weh. Aber um vorzugreifen, ab diesem Tag ist er dann schnell verheilt! Seltsam. :rolleyes:




    Gefahrene Meilen: 3


    Trails: Phipps Arch, 12 km


    Übernachtung: Calf Creek Campground, 15 $

  • Ich hab euch also ein Abendstimmungsfoto untergejubelt

    ;:ba:;;:NN;; Zur Strafe musst Du von jeder Reise eine Reisebericht schreiben und.... mir fällt bestimmt noch etwas ein ;)

    o dick wie der noch ist (ganz viel Babyspeck)!

    ;haha_ Phipps Arch waren wir noch nicht. Wollten wir mal querfeldein von dem Highway, haben aber den Abstieg nicht gefunden :schaem:

    Könnt ihr Ralf in der Bildmitte erkennen?

    ;;NiCKi;:

    nackten Fuß, direkt auf die Wunde.

    Aua, das tut doch weh :EEK:

  • Heute steht der Phipps Arch auf dem Programm.

    Ah Salz in meine Wunden, dafür fehlte mir die Zeit letztes Jahr.
    Aber gut das ich keine Zeit hatte, ich hätte bei dem Weg meinem GPS Track nicht geklaubt und hätte gedacht, hier bin ich falsch.
    Nun habe ich eine Vorstellung und kann das nächstes Mal in Angriff nehmen.

    Muss ein ganz „junger“ Arch sein, so dick wie der noch ist (ganz viel Babyspeck)!

    ;haha_

    Könnt ihr Ralf in der Bildmitte erkennen?

    ;;NiCKi;:

    Aber um vorzugreifen, ab diesem Tag ist er dann schnell verheilt! Seltsam.

    Merke: Stuhl auf Wunde stellen heilt alle Wehwehchen. ;)

  • Egypt 3 hab ich mir auch mal notiert, sieht nach schöner Kraxelei aus

    Ja, das war wirklich prima. Leider sind wir ohne Seil nicht so weit gekommen.

    Trekkingssandalen

    Puh, ich mag in den Dingern gar nicht gerne laufen. Dann lieber Schuhe an und Schuhe aus ;)

    Erschwerend kommt hinzu, dass man den Arch von unten nicht sehen kann

    Ja, das ist uns auch so gegangen ;;NiCKi;:

    Ohne Hilfsmittel (Baumstamm) wäre diese Stelle wohl kaum zu überwinden gewesen.

    Den Weg haben wir auch gesehen. Aber es gibt auch noch einen Weg andersherum, über den man von der anderen Seite zum Arch kommt (siehe mein Bericht, der demnächst kommt).


    Wir sind letztes Jahr vom Highway 12 aus zum Phipps Arch gegangen und es war ein Traum. Das nächste Mal wollen wir Eure Route gehen, die mir auch sehr gut gefällt =) .

    Phipps Arch waren wir noch nicht. Wollten wir mal querfeldein von dem Highway, haben aber den Abstieg nicht gefunden

    Wir sind letztes Jahr vom Highway aus gegangen. Eine absolute Traumwanderung. Der Bericht kommt demnächst, vielleicht nehmt Ihr dann noch einen Anlauf =) .

  • Ach, wie ich es liebe, dieses Rumkraxeln im roten Fels!!

    =)

    Blick durch den Arch nach Süden

    Wir sind ganz alleine hier oben, genießen den Ausblick und die besondere Stimmung.

    Das ist aber auch wieder soooo schön dort ;dherz;

    Könnt ihr Ralf in der Bildmitte erkennen?

    Ja, und so erkennt man auch gut die Dimension vom Arch :!!

    Dabei passiert es. Beim Verstellen des Stuhles mit einer Hand, stelle ich ihn aus Versehen kurz auf meinen nackten Fuß, direkt auf die Wunde.

    aua :EEK: , das tut ja schon beim Lesen weh. Aber wenn's hilft für die Heilung ... ;)



    Zur Strafe musst Du von jeder Reise eine Reisebericht schreiben und.... mir fällt bestimmt noch etwas ein

    zum nächsten Forentreffen kommen ;ws108;:gg:

  • Heute steht der Phipps Arch

    Nie gehört :schaem:

    dazu ziehen wir unsere Wasserschuhe, in meinem Fall die Trekkingssandalen, an. Schuhe an, Schuhe aus, das ist bei Trekkingstiefeln ziemlich aufwendig. Deshalb versuche ich in den Trekkingssandalen zu laufen, aber da fangen meine Füße sofort wieder an zu schmerzen (zur Erinnerung, in diesen Schuhen hatte ich mir in den Narrows meine Zehen blutig gescheuert). Versuche deshalb an einem sandigen Stück bis zur nächsten Querung barfuß weiter zu laufen, aber das geht nicht lange gut. Dorniges Gestrüpp hindert mich daran. Also wieder rein in die Stiefel.

    Ohje, dass liest sich unbequem :rolleyes:

    Ohne Hilfsmittel (Baumstamm) wäre diese Stelle wohl kaum zu überwinden gewesen.

    klasse Weg :gg::gg:

    Oben erreichen wir ein großes Plateau, das wir in großem Bogen durchqueren, immer auf der Suche nach einem leichten Weg. Und dann sehen wir ihn:

    Ist das schön dort :clab:

    Und schön ist er! Muss ein ganz „junger“ Arch sein, so dick wie der noch ist (ganz viel Babyspeck)!

    Genial, auch mit Babyspeck ;;NiCKi;:;haha_

    Schließlich erreichen wir nach 5 Stunden und 12 km wieder unser Auto.

    Harte Wanderung, gefällt mir aber richtig gut ;;ebeiL_,

    Dabei passiert es. Beim Verstellen des Stuhles mit einer Hand, stelle ich ihn aus Versehen kurz auf meinen nackten Fuß, direkt auf die Wunde. Es blutet sofort stark und tut auch ziemlich weh.

    :EEK::EEK::EEK:

    Aber um vorzugreifen, ab diesem Tag ist er dann schnell verheilt! Seltsam

    Eigentlich nicht. Eventuell hat das frische Blut die Wunde gründlich gereinigt und so konnte sie gut verheilen :nw:

  • Wir sind damals am hohen Wasserstand des Escalante gescheitert. Irgendwann nehmen wir den trockenen Weg von oben in Angriff.

    Versuche deshalb an einem sandigen Stück bis zur nächsten Querung barfuß weiter zu laufen

    :EEK: Bist du mutig, dort gibt es Schlangen.

    Nun wird es teilweise recht steil und manchmal kommen auch die Hände zum Einsatz. Ach, wie ich es liebe, dieses Rumkraxeln im roten Fels!

    :SCHAU: Das gefällt mir auch,

    Ohne Hilfsmittel (Baumstamm) wäre diese Stelle wohl kaum zu überwinden gewesen.

    aber die Stelle sieht doch etwas tricky aus.

    Liebe Grüße

    Ilona


    "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


  • Zur Strafe musst Du von jeder Reise eine Reisebericht schreiben

    Harte Strafe, aber wenn's sein muss... :gg:

    und.... mir fällt bestimmt noch etwas ein

    Z.B. ??? ;)

    Wollten wir mal querfeldein von dem Highway, haben aber den Abstieg nicht gefunden

    Unbedingt nochmal versuchen! Oder eine andere Route wählen =)

    Ist das dein Ernst

    JA! Im Vergleich zu dieser Rindfleisch-Bohnen-Dose ist alles andere ein Gourmetessen! Nie wieder kaufe ich was mit Fleisch aus der Dose ;noe;

    Nachdem ich mehrere km nicht mehr packe, darf ich wenigstens in deinem/euren Bericht dabei sein

    Gerne! ;;NiCKi;:

    Merke: Stuhl auf Wunde stellen heilt alle Wehwehchen

    Sollte ich mir patentieren lassen. :MG:

    Puh, ich mag in den Dingern gar nicht gerne laufen. Dann lieber Schuhe an und Schuhe aus

    Laufe sonst immer in festen Wanderschuhen, aber teilweise war es nur eine kurze Strecke bis zur nächsten Wasserquerung, da wollte ich sie halt anlassen. Ging aber nicht. :rolleyes:

    über den man von der anderen Seite zum Arch kommt (siehe mein Bericht, der demnächst kommt).

    Freu mich schon sehr drauf. ;;PiPpIla;; Wann geht's los?

    zum nächsten Forentreffen kommen

    Wäre eine Überlegung wert =)

    Eigentlich nicht. Eventuell hat das frische Blut die Wunde gründlich gereinigt und so konnte sie gut verheilen

    Der gleiche Gedanke ist mir auch schon gekommen ;;NiCKi;: , war schon auffällig.


    aber die Stelle sieht doch etwas tricky aus.

    Aber es war gut machbar, der Stamm war zumindest fest, hat also nicht gewackelt.

  • 19.09.16 Der Einsame - Horizont Arch


    Wieder eine kalte Nacht (unter 10 Grad) und ein kalter Morgen, doch heute wollen wir nicht warten, bis die Sonne da ist. Heute wollen wir zum Horizon Arch auch Kissing Dragons Arch genannt. Interessanter Name, da sind wir doch mal gespannt!



    Am westlichen Ende von Escalante biegen wir nach links in die Smoky Mountain Road ab. Von hier sind es 4,3 Meilen bis zum Parkplatz auf der rechten Seite. Diese Strecke ist auch mit einem 2WD problemlos zu fahren. Bisher haben wir noch kein anderes Auto und keine Menschenseele getroffen und so sollte es auch den ganzen Tag bleiben.




    Vom Parkplatz geht es noch ca. 200 Meter an der Straße entlang, dann erreichen wir die Einmündungsstelle des Coal Bed Canyons. In diesem geht es ganz bequem Richtung Westen.




    Nach ca. 2km treffen wir auf den Mitchell Canyon der von Norden her einmündet. Diesem folgen wir ungefähr 1,5 Km und zählen dabei, wie in der Beschreibung angeraten, alle von rechts einmündenden Washes. Wir sind wieder mit dem „Wandern im Südwesten der USA“ unterwegs. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an P.F. Schäfer! Wir haben sein Buch reichlich genutzt und haben ein paar Wanderungen gemacht und einige Arches gesehen, die wir ohne nicht gemacht hätten.



    Am vierten Wash also sollte ein Steinmanderl stehen und da es ab hier weglos durchs Gelände geht, wäre es schon beruhigend, wenigstens die richtige Stelle für den beginnenden Anstieg zu finden. Und wirklich, da steht er, der kleine Mann aus Steinen:



    Nun geht es steil nach oben. Aber keine Angst, die Hände braucht man dazu nicht wirklich.




    Es hätte auch leichtere Stellen für den Einstieg gegeben. ;):gg:










    Nach diesem wirklich steilen Stück wird es nun wieder etwas flacher. Von hier können wir sogar einen Blick auf den Arch am Horizont erhaschen. Aha, deshalb der Name „Horizon Arch“! Er schaut noch so unglaublich weit weg aus.
    Natürlich verlieren wir in dem steten Auf und Ab unser Ziel wieder aus den Augen. Das Gelände ist zerklüftet, so das wir uns bei der Wegsuche nach den Gegebenheiten richten müssen und nicht einfach stur auf die angepeilte Koordinate zu laufen können. Immer wieder müssen wir die Richtung ändern. Ich denke ohne GPS würde man wir den Arch nie finden. :gg:




    Unterwegs stoßen wir auf ein kleines Feld mit Moqui Marbels:




    Ganz schön groß die Dinger:




    Und andere interessante Strukturen finden wir:




    Ein letzter Gegenanstieg, nun können wir ihn nicht mehr verfehlen. Der Fels neben dem Arch schaut aus wie eine Ente.





    Da sind sie die küssenden Drachen:



    Nun von der anderen Seite: :gg:




    Von hier oben hat man einen rundum Blick.







    Nach einer ausgiebigen Fotosession stärken wir uns und machen uns anschließend auf den Rückweg. Erwartungsgemäß geht es heim immer schneller, auch können wir nun unserem Track folgen.



    Wieder im Coal Bed Canyon angekommen, könnten wir uns noch auf die Suche nach dem Lemurian Arch machen. Laut Beschreibung ist er nicht leicht zu erreichen (Kletterstellen) und das reizt uns, aber auch schwer zu finden und das schreckt uns ab. Wir sind doch schon etwas müde und ich werde zudem von Blasen geplagt. So entscheiden wir uns dagegen und machen uns auf den Rückweg. Nach 12 km und 5 Stunden erreichen wir das Auto.



    Eine unspektakuläre Wanderung, aber wer gerne einmal alleine unterwegs ist und die einsame Natur genießen möchte, ist hier genau richtig. Außer einem Coyoten haben wir kein anderes (größeres) Lebewesen gesehen.



    Auf dem Rückweg kaufen wir wieder in Escalante ein und zum Abendessen gibt es gebackene Bohnen mit Süßkartoffeln. Zugegebenermaßen ist unser Speiseplan nicht sehr vielfältig, aber es schmeckt! :tongue:



    Gefahrene Meilen: 43


    Trails: Horizon Arch, 12 km


    Übernachtung: Calf Creek Campground, 15 $

  • Wann geht's los?

    Wenn ich es mal schaffe, Bilder herauszusuchen ;)

    Horizon Arch auch Kissing Dragons Arch

    Hey, cool :clab: . Vielen Dank für die Erinnerung an dieses echt schöne Ziel. Uns hat diese Wanderung auch total Spaß gemacht und:

    Bisher haben wir noch kein anderes Auto und keine Menschenseele getroffen und so sollte es auch den ganzen Tag bleiben.

    Das fanden wir mal wieder das Tolle an dem Tag. Diese Einsamkeit.

    Lemurian Arch

    Den kenne ich noch nicht und habe ihn mir gleich mal notiert.

  • Heute wollen wir zum Horizon Arch auch Kissing Dragons Arch genannt.

    Echt super, wo ihr überall hin kommt :!! . Und die küssenden Drachen sehen Klasse aus!

    Es hätte auch leichtere Stellen für den Einstieg gegeben.

    Das hat mein geübtes "Ausweich-"Auge doch gleich erkannt :gg:

    Unterwegs stoßen wir auf ein kleines Feld mit Moqui Marbels:


    Ganz schön groß die Dinger:

    aber echt :EEK: - ich kenne die nur in deutlich kleiner

  • Ihr macht ganz tolle Wanderungen, Hut ab

    Find ich auch :gg::gg::gg:

    Das ist also unspektakulär

    Ich meinte eigentlich den Weg an sich, es zog sich wirklich und war anstrengend. Die Kissing Dragons sind natürlich toll!!!

    Das fanden wir mal wieder das Tolle an dem Tag. Diese Einsamkeit.

    Das gefällt uns auch immer sehr gut. Und solche Wanderungen hatten wir in diesem Jahr einige!

    den kenne ich noch nicht und habe ihn mir gleich mal notiert.

    Ich glaube, das wäre genau das richtige für euch! Ihr ward doch im ersten Leben Bergziegen ;)

    Das hat mein geübtes "Ausweich-"Auge doch gleich erkannt

    :gg::gg::gg:

    ich kenne die nur in deutlich kleiner

    Ich auch. Ich frag mich, wo das, was drinnen war, hingekommen ist?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!