6 Wochen Bären, Wale, Indian Summer und am Schluss ein Schuss Adrenalin…

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Freitag, 13. September 2019: Ronks / PA – Emmaus / PA

      Bitte gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu lesen, nur Familentreffen… (fast) keine pics, :neinnein: nicht mal vom Essen ;haha_

      Der heutige Tag war unseren Verwandten gewidmet, wobei es keine „richtigen“ Verwandten sind: der Bruder der Lebenspartnerin meines Schwiegervaters war vor 60 Jahren als gelernter Konditor um die Welt gereist, hatte Restaurants in Asien, auf Hawaii und im Osten der USA. Solange seine Schwester noch lebte (bis 2011), besuchte er mit Sohn und Enkeln uns öfters in der Schweiz, welche sie besser kannten als ich. Dafür kenne ich USA besser als sie ! Auch unsere Häuser sind ähnlich „geschmückt“:Röbi sen. und Röbi jun. haben alles voller Schweizer Flaggen, wunderbare Alpaufzüge mit teuren Holzfiguren, Bilder, Souvenirs, etc. you name it. Wir dagegen haben in diversen Zimmern all unser cowboy gear (hat, tailor-made shirts, boots, spurs, belts, gloves, chaps, S&W, Winchester, Westernsaddle, bridles, horse-shoes….), Bilder und in der Dusche ein grosses Bild von einem cattle drive und im Garten und an der Hauswand tummeln sich Cowboy und Indianer…. ;;NiCKi;:

      Ich hatte ihnen immer versprochen: wenn wir wieder „drüben“ sind, mal im Osten, besuchen wir Euch. Leider waren wir immer in den Cowboy States oder im Westen oder….. Dieses Jahr klappte es und ich hatte uns für Freitag, den 13. September, angemeldet.Da die „Jungen“ extra einen Tag für uns frei nahmen, trafen wir bereits am morgen bei ihnen ein, waren nur 120 km zu fahren.





      Anscheinend wussten sie aber nicht genau, was sie mit uns machen sollten. :nw: Also gingen wir zu Fuss auf eine sightseeing tour in Emmaus , population circa 12,000. Viel gab’s nicht zu sehen. ?? :neinnein:

      Ich fragte Röbi jun. und seine Ehefrau Susan, wie es denn um Röbi sen. (82 Jahre alt) stehe: er leidet seit langem an Parkinson, was er mit Medis aber einigermassen im Griff hat. Ausserdem hatte er eine grösser OP am Kopf und auch am Herz hinter sich. Er wäre sehr schlecht zu verstehen und rede sehr leise.

      Nach dem aufschlussreichen und interessanten ;haha_ Stadtrundgang checkten wir beim Senior, 2 Häuser neben seinem Sohn, ein. Wir erschraken ein bisschen über sein Aussehen: abgemagert und langsam unterwegs.




      Ich sprach englisch mit ihn und sagte, endlich, nach vielen Jahren, könnten wir unser Versprechen einlösen. Da umarmte er mich und sagte auf schwiizertütsch (schweizerdeutsch) : „jetz bisch jo do, jetz isch alles guet“. Das trieb mir die Tränen in die Augen. Ganz erstaunlich war, dass wir ihn auf deutsch ziemlich klar und deutlich verstanden, auf englisch aber praktisch nicht…. Die "Jungen" waren ganz erstaunt, wie wir "problemlos" miteinander sprachen....

      Erst mussten wir sein Haus, mit Keller, Bastelraum, Garage…. und den Garten anschauen. Er macht im Garten und in der Küche alles noch selber, nur für Putzen/Wäsche kommt 2 x pro Woche eine Hilfe.

      Im oberen Stockwerk hatten wir ein Zimmer mit Aufenthaltsraum, TV und Bad. Bis zum gemeinsamen Dinner, wieder beim Junior, legten wir uns ein wenig hin bzw. brachten Fotos etc up-to-date.

      Zum Nachtessen waren auch sein zweiter Sohn mit dessen neue Ehefrau dabei und wir tranken endlich den Trump Wein:

      War kein Kracher für seine $ 32.-, aber auch kein chateau migraine, ein Cabernet halt.

      Danach wieder nach drüben, noch ein bisschen quatschen, dann ab in die Heia.

      Röbi's Place, Emmaus / PA





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.

      The post was edited 2 times, last by Mike ().

    • Mike wrote:

      olange seine Schwester noch lebte (bis 2011), besuchte er mit Sohn und Enkeln uns öfters in der Schweiz, welche sie besser kannten als ich. Dafür kenne ich USA besser als sie ! Auch unsere Häuser sind ähnlich „geschmückt“:Röbi sen
      ;haha_ herrlich

      Mike wrote:

      Ich sprach englisch mit ihn und sagte, endlich, nach vielen Jahren, könnten wir unser Versprechen einlösen. Da umarmte er mich und sagte auf schwiizertütsch (schweizerdeutsch) : „jetz bisch jo do, jetz isch alles guet“. Das trieb mir die Tränen in die Augen. Ganz erstaunlich war, dass wir ihn auf deutsch ziemlich klar und deutlich verstanden, auf englisch aber praktisch nicht…. Die "Jungen" waren ganz erstaunt, wie wir "problemlos" miteinander sprachen....
      das ist ja ganz rührend ;;ebeiL_,
      liebe Grüße

      Ina

    • Mike wrote:

      keine pics, nicht mal vom Essen
      Och schade.

      Mike wrote:

      besuchte er mit Sohn und Enkeln uns öfters in der Schweiz, welche sie besser kannten als ich. Dafür kenne ich USA besser als sie !
      Ausgleichende Gerechtigkeit ;) :gg: .

      Mike wrote:

      „jetz bisch jo do, jetz isch alles guet“. Das trieb mir die Tränen in die Augen.
      Das ist sehr rührend.

      Mike wrote:

      War kein Kracher für seine $ 32.-
      Wen wundert's ;,cOOlMan;: .
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Mike wrote:

      es gibt hier nichts zu lesen, nur Familentreffen
      Adamsfamily? :D

      Mike wrote:

      nicht mal vom Essen
      :( Was gabs denn?

      Mike wrote:

      Röbi sen. und Röbi jun. haben alles voller Schweizer Flaggen, wunderbare Alpaufzüge mit teuren Holzfiguren, Bilder, Souvenirs, etc. you name it. Wir dagegen haben in diversen Zimmern all unser cowboy gear (hat, tailor-made shirts, boots, spurs, belts, gloves, chaps, S&W, Winchester, Westernsaddle, bridles, horse-shoes….), Bilder und in der Dusche ein grosses Bild von einem cattle drive und im Garten und an der Hauswand tummeln sich Cowboy und Indianer….
      Hrhr ein wenig wie "Das Gras ist so viel grüner auf der anderen Seite"

      Mike wrote:

      Nach dem aufschlussreichen und interessanten Stadtrundgang
      Wo ist meine Bucketlist?? ....

      Mike wrote:

      War kein Kracher für seine $ 32.-, aber auch kein chateau migraine, ein Cabernet halt.
      Wie der Real Donald Trump, viel chick chick und nix dahinter :D

      Mike wrote:

      schwiizertütsch (schweizerdeutsch) : „jetz bisch jo do, jetz isch alles guet“
      Schön herzig und danke für die übersetzig
      Marc.

    • Ina wrote:

      herrlich
      ;)

      Ina wrote:

      das ist ja ganz rührend

      Saguaro wrote:

      Das ist sehr rührend.
      ;;NiCKi;: , war schon emotional

      Skuromis wrote:

      Adamsfamily?
      beinahe, das "eiskalte Händchen" hat ja Marlisita manchmal :la1;

      Skuromis wrote:

      Was gabs denn
      mixed salad, steak, corn-on-the-cobb

      Skuromis wrote:

      Schön herzig und danke für die übersetzig
      ;)





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Mike wrote:

      Bitte gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu lesen, nur Familentreffen…
      Denkste - das lassen wir uns doch nicht entgehen :gg: . Ich finde solche Begegnungen wirklich interessant =)

      Mike wrote:

      besuchte er mit Sohn und Enkeln uns öfters in der Schweiz, welche sie besser kannten als ich. Dafür kenne ich USA besser als sie !
      ;;NiCKi;: Kommt mir bekannt vor. Das mit den landestypischen Dekos ist Klasse :gg:

      Mike wrote:

      Anscheinend wussten sie aber nicht genau, was sie mit uns machen sollten. Also gingen wir zu Fuss auf eine sightseeing tour in Emmaus , population circa 12,000. Viel gab’s nicht zu sehen. ??
      Dabei hätte es doch sicher gereicht, einfach zusammenzusitzen und zu quatschen - dann hättet ihr euch gegenseitig noch was über eure Heimatländer beibringen können ;haha_

      Mike wrote:

      Da umarmte er mich und sagte auf schwiizertütsch (schweizerdeutsch) : „jetz bisch jo do, jetz isch alles guet“.
      Ich kann mich nur Ina und Ilona anschließen: total rührend =) =)

      Mike wrote:

      wir tranken endlich den Trump Wein:
      Ui, ich male mir gerade die Reaktion unserer Gastgeber aus, wenn wir damit dieses Jahr bei unserem Besuch in Seattle angerückt wären :p
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Redrocks wrote:

      Dabei hätte es doch sicher gereicht, einfach zusammenzusitzen und zu quatschen - dann hättet ihr euch gegenseitig noch was über eure Heimatländer beibringen können
      stimmt ;;NiCKi;: , wobei ich in den letzten paar Monaten gewaltig aufgeholt habe, was die CH betrifft....

      Redrocks wrote:

      Denkste - das lassen wir uns doch nicht entgehen
      kleiner Voyeur ;) (oder wie heisst das bei einem RB ? :nw: ;haha_ )

      Redrocks wrote:

      Ui, ich male mir gerade die Reaktion unserer Gastgeber aus, wenn wir damit dieses Jahr bei unserem Besuch in Seattle angerückt wären
      Gerade das macht die Sache doch interessant ;;NiCKi;: . Wie schon mal gesagt geschrieben, ich provoziere doch gerne und Donald T. eignet sich dafür wunderbar. ;) . Die meisten Reaktionen sind vorhersehbar ;)





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Mike wrote:

      (oder wie heisst das bei einem RB ? )
      Lireur :gg:

      Mike wrote:

      Wie schon mal gesagt geschrieben, ich provoziere doch gerne und Donald T. eignet sich dafür wunderbar. . Die meisten Reaktionen sind vorhersehbar
      Ja, entweder sie hätten uns des Hauses verwiesen, oder herzlich gelacht und der Flasche eine Perücke aufgesetzt, um eine Voodoo-Puppe draus zu machen :tongue:
      Viele Grüße,
      Andrea
    • ja, genau, jetzt weiss ich's wieder, danke :clab: ;haha_

      Redrocks wrote:

      ja, entweder sie hätten uns des Hauses verwiesen
      das könnte ich nie verstehen, wenn Freunde/Bekannte/Verwandte mich wegen meiner politischen Meinung "schneiden" würden, ich kann mit jedermann Freund sein, egal, welche Politik, Farbe, Glauben, etc

      Redrocks wrote:

      oder herzlich gelacht und der Flasche eine Perücke aufgesetzt, um eine Voodoo-Puppe draus zu machen
      da würde ich sogar mitlachen ;;NiCKi;: (wobei trotzdemzuerst leeren, oder funktioniert der Voodoo dann nicht mehr :nw: )





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • WeiZen wrote:

      Junior kann kein Deutsch?
      nur noch ein paar Brocken, war als Kind öfters bei "aunt Emmy" in den Ferien, hat aber alles velernt :nw:

      WeiZen wrote:

      Was man mit der Muttermilch bekommt, bleibt hängen.
      und ausserdem hat er lange Zeit mit der Schweiz (bzw. Schwester und "Schwager" ;) ) per skype kommuniziert, blieb also in Übung

      ;;NiCKi;:





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Huch - Gab ganz schön viel zu lesen hier :EEK: Interessante und vor allem geschichtsträchtige Tage waren das :!!

      Mike wrote:

      Später sahen wir auch noch einen grossen Leichenzug mit Militärmusik, Ehrengarde und einem Sarg auf einem von weissen Pferden gezogenen Wagen
      Da hat sich wohl ein hohes Tier verabschiedet ;;NiCKi;:

      Mike wrote:

      Bedienung und Qualität von Speisen und Getränken (der Rosé schmeckte sehr gut und wurde auch originell serviert bzw. gekühlt) war absolut 1st class
      Sieht auch alles sehr lecker aus :!!

      Mike wrote:

      , benutzte ein aufdringliches Eau de Toilette, wahrscheinlich von Pierre Klosett
      Zuviel Parfum ist fast schlimmer als Schweiss ;,cOOlMan;:

      Mike wrote:

      soo süss....
      Schoggi?

      Mike wrote:

      Erst zögerte ich, dann sagte ich doch zu
      Hoffentlich hast Du die erwünschten Antworten gegeben und unser Land gut vertreten ;)

      Mike wrote:

      Leider habe ich das Interview nie gesehen, obwohl ich am Abend permanent durch alle TV-Kanäle zappte.
      Och nöö, endlich mal die Gelegenheit, Dich im TV zu bewundern, und dann bringen die Dich gar nicht :ohje:

      Mike wrote:

      (ich erwähnte ganz beiläufig , dass ich in der Schweizer Armee auch als Scharfschütze, mit ZF und Infrarot, ausgebildet worden war.)
      Ganz beiläufig... ;haha_

      Mike wrote:

      (allenfalls Wundernase als Referenz fragen, sie sagt, ihnen hat's geschmeckt... )
      Das kann ich auf jeden Fall bestätigen :!!

      Mike wrote:

      das Ziel hiess „Fulton Steamboat Inn“
      Tolle Unterkunft - gefällt mir :!! :clab:

      Mike wrote:

      Ambiente war sehr gut, gemütlich,
      Das sieht man :!!

      Mike wrote:

      Bedienung hat noch Luft nach oben
      Das ist natürlich schade - aber Hauptsache ist doch, das Essen war lecker ;;NiCKi;:

      Mike wrote:

      Wir dagegen haben in diversen Zimmern all unser cowboy gear (hat, tailor-made shirts, boots, spurs, belts, gloves, chaps, S&W, Winchester, Westernsaddle, bridles, horse-shoes….), Bilder und in der Dusche ein grosses Bild von einem cattle drive und im Garten und an der Hauswand tummeln sich Cowboy und Indianer….
      Auch das kann ich bestätigen ;,cOOlMan;:

      Mike wrote:

      Ganz erstaunlich war, dass wir ihn auf deutsch ziemlich klar und deutlich verstanden, auf englisch aber praktisch nicht
      Da kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Ihr beiden sehr gerührt wart.

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • wundernase wrote:

      Zuviel Parfum ist fast schlimmer als Schweiss
      vor allem beim Essen...
      hab's nicht probiert

      wundernase wrote:

      Hoffentlich hast Du die erwünschten Antworten gegeben und unser Land gut vertreten
      latürnich, neutral und diplomatisch, wie wir halt sind ;haha_

      wundernase wrote:

      Och nöö, endlich mal die Gelegenheit, Dich im TV zu bewundern, und dann bringen die Dich gar nicht
      bin aber auch ein bisschen froh, sonst wären noch mehr Paparazzi hinter mir her ;)

      wundernase wrote:

      Ganz beiläufig...
      ja, so von sniper to sniper ;;NiCKi;:

      wundernase wrote:

      Da kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Ihr beiden sehr gerührt wart.
      wir haben sowieso ein wenig nah am Wasser gebaut ;;NiCKi;:





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • So, neues Jahr, neues Glück, und den Schrecken aller erfolgreichen Autoren, die Schreibblockade, erfolgreich gemeistert, ;haha_ es kann weitergehen:


      Samstag, 14. September 2019: Emmaus / PA – Stockbridge / MA

      Das Frühstück bei Röbi sen. fand etwas später als gewünscht statt und fiel etwas länger aus als geplant. Dann Verabschiedung von den lieben Verwandten und das neue Ziel, das Red Lion Inn in Stockbridge/MA im Navi eingegeben, bzw. eingeben wollen: Sally war laufend am Kalkulieren, fand aber weder das Hotel noch die Ortschaft noch die Koordinaten: not found ?!?! Also erst mal aus Emmaus raus, rechts ran und Auto sowie Navi neu gestartet. Immerhin, Stockbridge wurde jetzt gefunden, aber für die rund 400 km berechnete Sally 10 Fahrstunden und schickte uns immer nach Westen. Wir ignorierten sie aber konsequent und nach 70 Minuten hat sie es dann aufgegeben und wir durften endlich in nordöstlicher Richtung fahren. :clab: :clab:




      Aufgrund dieser Konstellation und wegen der drohenden Regenwolken verzichteten wir schweren Herzens auf eine Stipvisite in Philly und fuhren nach guter alter Väter Art mit Hilfe des Roadatlas abseits der Interstates / Highways / Toll Roads immer westlich des Delaware Rivers und genossen einfach das Fahren per se. Später überquerten wir den Fluss und waren wieder in New York State,





      fuhren entlang der Grenze zu New Jersey, westlich des Hudsons, welchen wir dann später auch noch überquerten.Kurz bevor wir unser heutiges Logis, eine ehemalige, 200 jährige, Postkutschenstation, welches in diversen Reiseführern wärmstens empfohlen wurde, erreichten, kreuzten wir eine weitere Staatengrenze und Massachusetts empfing uns mit leichtem Regen.




      Lag’s am Wetter oder dass wir im richtigen Bundesstaat waren? Auf jeden Fall fand unser Navi das Red Lion Inn plötzlich problemlos und führte uns an den gewünschten Ort.

      Das Hotel hatte Charme und ein nostalgisches Ambiente, :!! das King- Zimmer im Haupthaus war sehr klein, ohne Safe/Fridge/Kaffeemaschine, TV im Makroformat, die A/C relativ laut, ein Sessel musste weggestellt werden, wenn man auf den Balkon wollte. Gut für Marlisita: das Raucherzimmer ;) (Balkon).

      Für uns das Hotel mit schlechtestem Preis/Leistungsverhältnis, bei den Bildern auf der hompage wäre eine Ähnlichkeit mit der Wirklichkeit rein zufällig und mit USD 375.—nicht das Teuerste, aber völlig überbezahlt. Das Nachtessen war gut, aber die Bedienung gab sich wirklich Mühe, nur ein kleines Trinkgeld zu erhalten. ;;NiCKi;:

      Vom ganzen Tag gibt’s nur 7 Fotos, 4 davon mit Essen und auch das Tagebuch gibt nicht mehr "äggschn" her …

      Red Lion Inn, Stockbridge / MA





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Mike wrote:

      den Schrecken aller erfolgreichen Autoren, die Schreibblockade, erfolgreich gemeistert,
      Da haben wir aber Glück gehabt :D

      Mike wrote:

      Wir ignorierten sie aber konsequent und nach 70 Minuten hat sie es dann aufgegeben
      Immer diese Aufmüpfigkeiten :rolleyes:

      Mike wrote:

      Für uns das Hotel mit schlechtestem Preis/Leistungsverhältnis
      So eine Unterkunft gibt es wohl auf jeder Reise einmal - Das lässt sich grad noch so verschmerzen ;;NiCKi;:

      Mike wrote:

      Vom ganzen Tag gibt’s nur 7 Fotos, 4 davon mit Essen und auch das Tagebuch gibt nicht mehr "äggschn" her …
      Pro Urlaub ein solcher Tag gehört doch schon fast dazu - Morgen wird es bestimmt wieder spannender ;;PiPpIla;;

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • wundernase wrote:

      Da haben wir aber Glück gehabt
      die einen sagen so - die andern sagen so ;)

      wundernase wrote:

      Pro Urlaub ein solcher Tag gehört doch schon fast dazu - Morgen wird es bestimmt wieder spannender
      hmmm, spannend wird es erst am zweitletzten Tag wieder. ;) Aber ein, zwei "schöne" Tage hat's schon noch ;;NiCKi;:





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Mike wrote:

      die Schreibblockade, erfolgreich gemeistert
      :gg: Da ist es ja gut, dass ich immer schon unterwegs schreibe :gg:

      Mike wrote:

      für die rund 400 km berechnete Sally 10 Fahrstunden und schickte uns immer nach Westen. Wir ignorierten sie aber konsequent und nach 70 Minuten hat sie es dann aufgegeben und wir durften endlich in nordöstlicher Richtung fahren.
      Wie gut kenne ich solche Versuche der Machtübernahme ;haha_ . Wir haben bisher aber auch immer noch die Oberhand behalten, wenn man mal von diversen kleinen Schlenkern in die Pampa absieht :gg:

      Mike wrote:

      eine ehemalige, 200 jährige, Postkutschenstation, welches in diversen Reiseführern wärmstens empfohlen wurde
      Die sollten das dringend mal überarbeiten, denn das ->

      Mike wrote:

      mit USD 375.—nicht das Teuerste, aber völlig überbezahlt
      für eine Nacht :EEK: ? Ist ja allerhand - vor allem wenn es dann überhaupt nicht den Vorstellungen entspricht.

      Mike wrote:

      Vom ganzen Tag gibt’s nur 7 Fotos, 4 davon mit Essen
      Und die Essens-Fotos waren es diesmal nicht wert gezeigt zu werden?
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Mike wrote:

      Das Hotel hatte Charme und ein nostalgisches Ambiente, das King- Zimmer im Haupthaus war sehr klein, ohne Safe/Fridge/Kaffeemaschine, TV im Makroformat, die A/C relativ laut, ein Sessel musste weggestellt werden, wenn man auf den Balkon wollte. Gut für Marlisita: das Raucherzimmer (Balkon).

      Für uns das Hotel mit schlechtestem Preis/Leistungsverhältnis, bei den Bildern auf der hompage wäre eine Ähnlichkeit mit der Wirklichkeit rein zufällig und mit USD 375.—nicht das Teuerste, aber völlig überbezahlt.
      :EEK: So wenig Zimmer für so viel Geld.

      Mike wrote:

      So, neues Jahr, neues Glück, und den Schrecken aller erfolgreichen Autoren, die Schreibblockade, erfolgreich gemeistert,
      Und ich dachte, der RB wäre schon längst in trockenen Tüchern ;,cOOlMan;: .
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Redrocks wrote:

      Da ist es ja gut, dass ich immer schon unterwegs schreibe
      da mach' ich nur stichwortartige Notizen

      Redrocks wrote:

      Wie gut kenne ich solche Versuche der Machtübernahme
      das Böse ist immer und überall ;;NiCKi;:

      Redrocks wrote:

      Wir haben bisher aber auch immer noch die Oberhand behalten, wenn man mal von diversen kleinen Schlenkern in die Pampa absieht
      ja, nach den ersten "gutgläubigen Schlenkern" kennt man/frau/*/in seine Pappenheimer

      Redrocks wrote:

      Und die Essens-Fotos waren es diesmal nicht wert gezeigt zu werden
      die wären dann doch zum Text und den anderen pics doch überproportional gewesen und so doll sind sie nicht geworden :nw:

      Saguaro wrote:

      So wenig Zimmer für so viel Geld.
      manchmal zieht man halt die A*****karte

      Saguaro wrote:

      Und ich dachte, der RB wäre schon längst in trockenen Tüchern
      nein, wir schreiben ja erst den 14. September und Rückflug ist erst am 27.





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2020
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.