6 Wochen Bären, Wale, Indian Summer und am Schluss ein Schuss Adrenalin…

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mike wrote:

      und zwar war das ein Restaurant, „the Hütte“, in der Ortschaft „Helvetia“. Gegründet wurde das Städtchen in 1869 von vorwiegend schweizer Auswanderern. Es schien mir sowieso eine Art "Grand Tour of Switzerland":
      wie drollig :MG:

      Mike wrote:

      Und hier verhielt sich Sally das erste mal ein bisschen komisch : Sie wollte uns zweimal in „dead end“ Strassen schicken und einmal war die „Strasse“ ein schon ziemlich überwucherter Weg, mit Steinen, grösser als ein Fussball. , mein Freund…
      :EEK: :EEK: gefährlich :EEK:

      Mike wrote:

      Bei der nächsten Abzweigung war ich zwar skeptisch, doch es war eine geteerte Strasse mit Mittelstreifen…., welche sich nach einiger Zeit in eine geteerte Strasse ohne Mittelstreifen…. und schlussendlich in einen ungepflasterten, wenn auch breiten Waldweg änderte. Immerhin gab es Häuser und auch hin und wieder Gegenverkehr.
      Hm, Sally hat scheinbar besondere Vorlieben für die kleineren Strassen entwickelt :MG: :MG: :MG:

      Mike wrote:

      Die Wirtin freute sich über unseren Besuch,hatte aber selber keinen Bezug zur Schweiz, nur noch der Ehemann hatte weit entfernte Verwandte. Das Restaurant war auch ein kleines Museum / Sammelsurium mit schweizer (und deutschen) items: Appenzeller Alpaufzug Figuren neben Mass-Krügen.
      Herrlich, ganz putzig ;dherz;

      Mike wrote:

      Alles war sogar ziemlich gut, wenn auch die Ähnlichkeit mit dem Original eher gering war.
      Damit werdet ihr aber wohl auch gerechnet haben ;haha_

      Mike wrote:

      Am Ziel im Pocahontas County angekommen, war alles schon bereit und Jean, derweibliche „house keeper“ ,zeigte uns erst unser Zimmer, den „HangarRoom“, und dann das ganze Hotel. Wunderschön, mit vielen verwinkeltenZimmern und Anbauten,
      Ganz ein nettes Hotel,

      Mike wrote:

      (ob man da jemals wieder rausfindet?)
      __PiK1__ Hilfe ;haha_

      Mike wrote:

      und breakfast gab’s auch nicht (wusste ich nicht), weil nur 2 Zimmer belegt waren ??? Wir erhielten aber einen Frühstücks-Gutschein für das nahegelegene „Dean’s Den“, welches vom Sohn des Besitzers geführt wird.
      :wut1:

      Mike wrote:

      . Wir könnten die eine Meile gut zu Fuss gehen, wählten dann aber trotzdem das Auto: wie ein richtiger cowboy, der sogar sein Pferd benutzt, um die Strassenseite zu wechseln

      Guter Entscheid: das Lokal war geschlossen??? Also Sally befragt und sie zeigte ein Restaurant an, das nur 22 Meilen entfernt, in Marlinton war.
      :ohje:
      liebe Grüße

      Ina

    • Ina wrote:

      Hm, Sally hat scheinbar besondere Vorlieben für die kleineren Strassen entwickelt
      ja, wenn sie irgendeine Möglichkeit sah, uns in Wald zu führen, nutzte sie die Gelegenheit (aber ich habe sie durchschaut, jawollja) ;haha_





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Ich hab euch auch wieder eingeholt!


      Mike wrote:

      Wir schauten eine Weile dem „Umzug“ zu, war ganz interessant, wer – wie – wann – womit auftrat.
      ;;NiCKi;: Ist sicher mal interessant. Was ist denn H.B. 1170? Ich komm nicht drauf :schaem:

      Mike wrote:

      3-River-Cruise
      Auch wenn's nicht so der Hammer war, aber es scheint eine gute Option zu sein, etwas von der Stadt zu sehen

      Mike wrote:

      Party-Boot..
      :gg: Sachen gibt's

      Mike wrote:

      Es schien mir sowieso eine Art "Grand Tour of Switzerland"
      für euch also ein must-do ;;NiCKi;:

      Mike wrote:

      Und hier verhielt sich Sally das erste mal ein bisschen komisch : Sie wollte uns zweimal in „dead end“ Strassen schicken
      __PiK1__ So beginnt der Aufstand - demnächst wird sie das Auto komplett übernommen haben :EEK:

      Mike wrote:

      Alles war sogar ziemlich gut, wenn auch die Ähnlichkeit mit dem Original eher gering war.
      optisch würde es mich nun gar nicht reizen :gg:

      Mike wrote:

      (ob man da jemals wieder rausfindet?)
      Wenn du dich vorher selbst gefunden hast, spielt das keine Rolle mehr :gg:
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Redrocks wrote:

      Was ist denn H.B. 1170?
      House Bill 1170 = An Act prohibiting the employment of unauthorized employees; requiring construction industry employers to verify the Social Security numbers of employees

      Redrocks wrote:

      aber es scheint eine gute Option zu sein, etwas von der Stadt zu sehen
      ja, war in Ordnung

      Redrocks wrote:

      So beginnt der Aufstand - demnächst wird sie das Auto komplett übernommen haben
      hast Du hellseherische Fähigkeiten? genauso war's ;;NiCKi;: :la1;

      Redrocks wrote:

      optisch würde es mich nun gar nicht reizen
      das Auge isst mit ;;NiCKi;: , aber wir hatten schon Schlimmeres, und geschmeckt hat's wirklich nicht so schlecht

      Redrocks wrote:

      Wenn du dich vorher selbst gefunden hast, spielt das keine Rolle mehr
      spricht da die Expertin aus Dir ? :la1;





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Redrocks wrote:

      Ich finde mich dauernd selbst
      ich muss mich auch immer selber finden, weil niemand sonst mich sucht... :traen: ;haha_ ;haha_





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Mittwoch, 4. September 2019: Marlinton / WV – Matewan / WV


      Bei einer ziemlich mystischen Morgenstimmung




      fuhren wir zu Dean’s Den, welches von aussen jetzt nicht so der Reisser war, innen ein paar kleine Tische und ein paar „Delikatessen“ jedwelcher Art , da es auch als „Deli“ fungiert.




      Wir konnten unser Frühstück aus dem Angebot der Speisekarte selber zusammenstellen, dazu Kaffee und O-Saft. Die Speisen waren frisch und gut, leider waren Besteck und Teller aus Plastik…

      Die Fahrt auf dem „Highland Scenic Highway“, welcher leider wie die meisten dieser „hoch gepriesenen“ Strassen eher eine Allee war, mit Bäumen links und rechts, unterbrachen wir für 3 mehr oder weniger lange Stopps:

      bei den Falls of Hills Creek,




      bei der New River Gorge Bridge















      und noch beim Summit Bechtel Reserve.




      An letzterem fand im Sommer das 24th World Scout Jamboree mit über 40,000 Pfadfindern aus 152 Ländern statt und unser „Kleiner“, Jeffrey, hat als Truppleiter einer Abteilung des „Swiss Contingents“ teilgenommen.

      Trotz dieser Unterbrechungen erreichten wir unser Ziel bereits am frühen Nachmittag und wir wurden schon erwartet. „Hey, you must be Mike from Switzerland“. Beim check-in im „Büro“ befürchtete ich schon Schlimmes, sah beinahe wie bei einem Messie (nicht dem Fussballer) aus. Wir wurden dann durch den „living“ und den „dining“ room geführt, an der self-service bar mit Snacks, Sweets, Pops und Kaffeemaschine vorbei, durch einen Hinterhof und eine Treppe hoch bis zu unserer „Railway Suite“. Ich hatte diese Wahl nur aufgrund des Namens getroffen und da ein „room“ oder „cabin“ $ 90.—kostete und die Suite nur $ 120.—(inklusive breakfast und alle Esswaren/Getränke von der Bar…). Keine Ahnung, was uns erwartete: 2 Schlafzimmer, Bad, Wohn- und Esszimmer, Küche und ein Raum mit Waschmaschine und Tumbler. Zudem eine grosse Veranda mit Blick auf die Eisenbahnschienen. Alles ein bisschen „retro“, aber sauber und gemütlich.
















      sicher ist sicher...




      Da wir ziemlich früh dran waren, es mit 32 ° ziemlich heiss und in Matewan nichts los war (stellt Euch ein verschlafenes Nest im Wilden Westen, in the middle of nowhere, um 12.00 h Mittags, vor) ,

      sogar so was gibt's hier noch




      entschloss sich Marlisita, ein paar shirts, pyjamas und Unterwäsche zu waschen, da die nötige Infrastruktur vorhanden war. Übrigens das einzige Mal in den Ferien: erstens hatten wir genügend Kleider und zweitens machte ich, was Unterwäsche und Socken anbelangte, einen auf „Jack Reacher“. ;)

      Ich war gerade am Speichern der Fotos auf dem tablet, als mich Marlisita auf die Veranda rief: da fuhr ein grosser Pick-up auf den Eisenbahnschienen. Bis die Canon schussbereit war, war das Gefährt aber schon ausser Schuss- bzw. Sichtweite, schade.

      Die Auswahl der Restaurants für dinner war bescheiden: Mittwochs hat der Italiener geschlossen, blieb noch der Mexikaner. War eine gute Wahl: nur 100 Meter entfernt und mexikanisch hatten wir noch nicht. (Dass das nächste „Dorf“ zwar in Kentucky lag, aber nur auf der anderen Flussseite, wussten wir nicht.) ;haha_


      Historic Matewan House B&B





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Mike wrote:

      nein, aber Rösti und "Zuricher Sauerbraten"
      ;:Fe5:::; Das ist doch nur Krims Krams :D

      Mike wrote:

      Bei einer ziemlich mystischen Morgenstimmung
      Mit Pyramide ;haha_

      Mike wrote:

      leider waren Besteck und Teller aus Plastik…
      :( Das mag ich auch nicht...

      Mike wrote:

      bei der New River Gorge Bridge
      Schicke Brücke :!! und ihr strahlt so schön.

      Mike wrote:

      „Hey, you must be Mike from Switzerland“.
      Dude, you famous?

      Mike wrote:

      sah beinahe wie bei einem Messie (nicht dem Fussballer) aus
      ;haha_

      Mike wrote:

      (stellt Euch ein verschlafenes Nest im Wilden Westen, in the middle of nowhere, um 12.00 h Mittags, vor
      Las Vegas? Oder Hanksville?

      Mike wrote:

      was Unterwäsche und Socken anbelangte, einen auf „Jack Reacher“.
      Nicht Mike Riecher?

      Mike wrote:

      Dass das nächste „Dorf“ zwar in Kentucky lag, aber nur auf der anderen Flussseite, wussten wir nicht.
      ;haha_
      Marc.

    • Skuromis wrote:

      Mit Pyramide
      eventuell von Ägyptern oder eher von Aliens gebaut...

      Skuromis wrote:

      Schicke Brücke und ihr strahlt so schön.
      stimmt, und wer strahlt denn im Urlaub nicht ?

      Skuromis wrote:

      Dude, you famous?
      yes, worldwide, from movies, radio and TV ;;NiCKi;:

      Skuromis wrote:

      Nicht Mike Riecher
      :!! :la1;

      Skuromis wrote:

      Las Vegas? Oder Hanksville?
      Hadleyville (Do not forsake me, oh my darlin')





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Skuromis wrote:

      kannst Du nächstes mal meine Fan - Karte signieren?
      bring' sie vorbei und kriegst sogar noch ein add-on dazu (surprise - surprise) ;;NiCKi;:





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Mike wrote:

      Bei einer ziemlich mystischen Morgenstimmung
      Das hat die Ommmm-Lady extra so für euch gezaubert ;,cOOlMan;: .

      Mike wrote:

      Alles ein bisschen „retro“, aber sauber und gemütlich.
      Aber sehr retro ;haha_ . Da kommen ab und zu bestimmt die Waltons zu Besuch.

      Mike wrote:

      Dass das nächste „Dorf“ zwar in Kentucky lag, aber nur auf der anderen Flussseite, wussten wir nicht.
      ;][; Ihr habt doch hoffentlich keinen Umweg von 100 Meilen gemacht oder gab es keine Brücke?
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Mike wrote:

      Bei einer ziemlich mystischen Morgenstimmung
      :!!

      Mike wrote:

      Scenic Highway“, welcher leider wie die meisten dieser „hoch gepriesenen“ Strassen eher eine Allee war, mit Bäumen links und rechts
      Ja, unter "scenic" versteht man leider oft "viele Bäume" :rolleyes:

      Mike wrote:

      bei den Falls of Hills Creek,
      Und die Falls? Waren die auch hinter Bäumen?

      Mike wrote:

      unser „Kleiner“, Jeffrey, hat als Truppleiter einer Abteilung des „Swiss Contingents“ teilgenommen
      Ui, da war ein Besuch mit aktuellen Fotos für ihn wahrscheinlich Pflicht.

      Skuromis wrote:

      Las Vegas?
      Las Vegas, NM, könnte hinkommen :gg:
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Mike wrote:

      Bei einer ziemlich mystischen Morgenstimmung
      Wirklich mystisch ;;NiCKi;:

      Mike wrote:

      bei der New River Gorge Bridge
      tolles teil ;dherz;

      Mike wrote:

      An letzterem fand im Sommer das 24th World Scout Jamboree mit über 40,000 Pfadfindern aus 152 Ländern statt und unser „Kleiner“, Jeffrey, hat als Truppleiter einer Abteilung des „Swiss Contingents“ teilgenommen.
      Rudi ist auch ein alter Pfadfinder, aber bis in die USA hat er leider nie geschafft, andere Zeiten :traen:

      Mike wrote:

      Wir wurden dann durch den „living“ und den „dining“ room geführt, an der self-service bar mit Snacks, Sweets, Pops und Kaffeemaschine vorbei, durch einen Hinterhof und eine Treppe hoch bis zu unserer „Railway Suite“.
      ;haha_ tolle Aufreihung Mike :gg:

      Mike wrote:

      2 Schlafzimmer, Bad, Wohn- und Esszimmer, Küche und ein Raum mit Waschmaschine und Tumbler. Zudem eine grosse Veranda mit Blick auf die Eisenbahnschienen. Alles ein bisschen „retro“, aber sauber und gemütlich.
      der Platz sollte euch reichen :MG: ;)

      Mike wrote:

      Ich war gerade am Speichern der Fotos auf dem tablet, als mich Marlisita auf die Veranda rief: da fuhr ein grosser Pick-up auf den Eisenbahnschienen. Bis die Canon schussbereit war, war das Gefährt aber schon ausser Schuss- bzw. Sichtweite, schade.
      wie schade, wäre ein nettes Bild geworden :MG: :MG:
      liebe Grüße

      Ina

    • New

      Hier geht's ja Schlag auf Schlag :EEK: Aber ich bin jetzt auch wieder hinterher gerast :!!

      Mike wrote:

      er versicherte uns, dass unser Haus noch stehen würde: guter Bub….. .
      ... weil er so gut aufpasst, oder weil er informiert ;;MfRbSmil#

      Mike wrote:

      Ich stimmte für den Plymouth (alle „vettes“ waren mir zu neu….).
      Und - Hat Dein Favorit gewonnen?

      Mike wrote:

      Also, so spektakulär, wie angepriesen, fanden wir es nicht.
      Ein wenig Sonne hätte die Sache vielleicht etwas verschönert ;,cOOlMan;:

      Mike wrote:

      Schlecht recherchiert von mir bzw. kein update mehr gemacht, bad luck !
      Schade - Das hätte Euch mit Sicherheit Spass gemacht :(

      Mike wrote:

      und vor allem, wie spricht man den aus?
      Das frage ich mich auch ;;NiCKi;:

      Mike wrote:

      done, jetzt kann ich's auch
      Ich (noch) nicht...

      Mike wrote:

      Das ganze war jetzt auch nicht so der Hammer, man sah die Stadt von einer anderen Seite und erhielt auch einige interessante, einige triviale Informationen.
      Erst den Seniorenrabatt einheimsen und dann den Wählerischen heraushängen lassen :D

      Mike wrote:

      Die Bus- sowie Kreuzfahrt und die vielen Schritte hatten uns doch müde gemacht
      Senioren halt ;haha_

      Mike wrote:

      Die Wirtin freute sich über unseren Besuch,
      Logisch - Anscheinend wart Ihr ja die einzigen Gäste :D

      Mike wrote:

      Das Restaurant war auch ein kleines Museum / Sammelsurium mit schweizer (und deutschen) items: Appenzeller Alpaufzug Figuren neben Mass-Krügen.
      Bisschen dunkel, die Beiz :rolleyes:

      Mike wrote:

      Die Heimfahrt erfolgte schon im Dunkeln und da fahre ich, in ländlicher Gegend sowieso, immer vorsichtig und konnte deshalb einem Bambi mit Mama den Vortritt lassen.
      :clab: :clab: :clab:

      Mike wrote:

      unser Zimmer, den „HangarRoom“,
      Die Malereien an der Wand sehen hübsch aus :!!

      Mike wrote:

      Die Speisen waren frisch und gut,
      Das ist zwar die Hauptsache, Plastikzeug ist allerdings schade :rolleyes:

      Mike wrote:

      „Kleiner“, Jeffrey, hat als Truppleiter einer Abteilung des „Swiss Contingents“ teilgenommen.
      Guter Bub ;)

      Mike wrote:

      „Hey, you must be Mike from Switzerland“
      Anscheinend kannst Du Deine Herkunft nicht verleugnen ;haha_

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.