Auf der Jagd nach dem goldenen Licht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Canyonrabbit wrote:

      Zu unseren Reisezeiten ist es bestimmt wärmer
      Das hatte ich letzten September am Quail Creek Stausee bei St. George. Nachts waren immer noch 85° und wegen Milliarden winziger Mücken konnte ich das Fenster nicht öffnen. Da ist es mir ein paar Grad kälter deutlich lieber. Nur das Aufstehen fällt halt schwer.

      WeiZen wrote:

      Kein Foto von Tonopah?
      Ich muss gestehen, mir hat der Ort jetzt nicht soo toll gefallen und ich habe keine Fotos gemacht :schaem:

      Redrocks wrote:

      In so eine Situation wie beim Volcano möchte ich auch nie mehr kommen!!
      Das glaube ich dir aufs Wort. Ich brauche das auch nicht.

      Redrocks wrote:

      Wieder so ein Übernachtungsplatz, wo ich ins Grübeln komme
      Es ist einfach traumhaft. Dafür hast du auch keinerlei Luxus. Kein Klo, keine Dusche...aber auch keine Nachbarn.

      USSPage wrote:

      Wenn wir in der Früh erst später los kommen, dann können wir ja auch immer noch den kürzeren Weg nehmen und er SP kommt wieder auf die Liste, es bleibt ja so oder so kaum Zeit dafür.
      Ich würde das gleich so planen. Der weg ist sowieso schon lange und ihr müsstet durch den Park hetzen. Dann lieber auf ein anderes mal verschieben und auf der Strecke mehrere Pausen machen.

      Ulli wrote:

      Das glaub ich dir aufs Wort, das Licht dort am Abend und zum Sonnenaufgang muss fantastisch sein
      Das ist es auf jeden Fall. Schade, dass es immer nur für so kurze Zeit so toll ist und man nicht an vielen Orten bei tollem Licht sein kann.

      jkrt wrote:

      Aber das wichtigste überhaupt, ist ein wirklich dunkler Himmel.
      Das ist ja leider nicht so oft. Da merkt man erstmal, wie hell ein Mond sein kann.
      Danke für die Beschreibung, ich probieren es bei Gelegenheit mal.

      carovette wrote:

      gut ausgetrickst
      :D

      Anne05 wrote:

      Super, dass Du Dich so früh aus dem Schlafsack gequält hast - die tollen Fotos waren eine herrliche Belohnung dafür
      Da gebe ich dir recht. Aber es war wirklich grottenkalt. Sobald die Sonne raus war, ging es dann.
      Das Aufstehen ist immer eine riesige Überwindung.

      Anne05 wrote:

      Und auch hier: Wunderbares Licht, das sieht direkt noch einmal schöner aus als am Tag "ganz in grau/beige
      Ich sage ja, dieses Licht müsste langer anhalten

      Ina wrote:

      Wir sind ihn in umgekehrter Reihenfolge gefahren und habe genau 1 Auto getroffen, aber ca ein Dutzend Kühe
      Immer wieder unglaublich. Ich liebe diese Bilder

      Ina wrote:

      wir haben ein identisches Bild
      :!!

      Ina wrote:

      Und wo sind bitte die Bilder von dieser tollen Ortschaft
      Ich habe keine gemacht :schaem:
      Liebe Grüße
      Ilka



    • 23. Tag, Montag 03.04.2017: Cathedral Gorge State Park - St. George

      Nachts hat es mehrmals geregnet und der Tag begann grau in grau, so dass ich beschloss, gleich nach St. George durchzufahren.
      Der Wetterbericht zeigte den ganzen Tag Regenschauer an und behielt damit recht.
      Regengüsse und 9°C braucht kein Mensch.
      Also nahm ich mir ein Zimmer im Days Inn genommen und bin den ganzen Tag shoppen gegangen.
      Ich konnte da nichts dafür, es war höhere Gewalt :gg: :MG: :D
      Fotos gibt es von diesem Tag natürlich auch nicht.



      Antischnatterlink ;arr:
      Liebe Grüße
      Ilka



      The post was edited 1 time, last by illimaus ().

    • 24. Tag, Dienstag 04.04.2017: St. George - Kanab


      Die Nacht war laut, denn die Klimaanlagen der Nachbarn ratterten die ganze Nacht durch und ich beschloss, dass das meine letzte Übernachtung in einem Motel in diesem Urlaub war.
      Die Sonne hatte die Wolken vertrieben und gab wieder alles :songelb: so dass ich das Gebiet der Yellow Knolls in Angriff nehmen konnte.
      Die Gravelroad war zwar nass aber nicht durchgeweicht, so dass ich ohne Probleme den Parkplatz erreichte.
      Die Anfahrt spendierte schon mal ein paar schöne Ausblicke.







      Vom Parkplatz führt ein deutlich sichtbarer Weg durch verschiedenfarbige Felsen hinunter zu den Yellow Knolls.







      Nach kurzer Zeit erreicht man dann die gelben Brainrocks und kann auf Entdeckungsreise gehen.





















      Mir hat die Ecke sehr gut gefallen ;;ebeiL_, und ich hatte dieses Schätzchen komplett für mich alleine.
      Zurück auf dem Parkplatz traf ich ein amerikanisches Ehepaar und wir kamen ins Gespräch. Ich erzählte, dass als nächstes Ziel Yant Flat auf meinem Plan stünde. Sie rieten mir dringend davon ab, da die Straßen durch den Regen aufgeweicht wären.
      Da ich nicht beratungsresistent war, verschob ich Yant Flat auf das nächste Jahr.
      Dafür entschied ich mich für die Red Rock Recreation Area bei Leeds und wollte den Water Canyon erkunden und auf dem Campingplatz übernachten.
      Der Campground war (zum Glück) voll, also startete ich erstmal den Hike durch den Water Canyon.







      Der Weg führte mehrmals durchs Wasser, was aber kein Problem war, denn es war sehr flach. Ein nettes Fleckchen.
      Bis ich zum Wasserfall kam, hat mir der Hike gut gefallen.



      Man hätte hier noch ein sehr kurzes Stück weiter klettern können aber ich habe dankend darauf verzichtet, denn ich war offensichtlich nicht die einzige, die auf die Idee kam, den Canyontrail zu laufen:



      Daraufhin ergriff ich die Flucht und entschloss mich spontan nach Kanab zu fahren und an der Wave Lotterie teil zu nehmen.
      Im Visitorcenter in Kanab wurde mir der Ponderosa Campground empfohlen.
      Der liegt an der Zufahrtsstr. zum Coral Pink SP, hat Toiletten und kostet ganze 5$. Eis netter kleiner Platz, es waren nur noch zwei weitere Camper dort.



      Ich bezog Site 8, die schön in der Abendsonne lag.


      Das weiße Zeug links neben meinem Auto ist übrigens Schnee.



      Da der Sonnenuntergang vor der Tür stand machte ich mich schnell auf die Suche nach einigen lohnenswerten Motiven, um das schöne Licht zu nutzen aber leider fand sich nichts spektakuläres in der Nähe.









      Da es schnell richtig kalt wurde, mummelte ich mich schon früh in meine beiden Schlafsäcke und träumte von einem Wave Permit.



      Anitschnatterlink ;arr:
      Liebe Grüße
      Ilka



      The post was edited 1 time, last by illimaus ().

    • illimaus wrote:

      Der Wetterbericht zeigte den ganzen Tag Regenschauer an und behielt damit recht.
      Regengüsse und 9°C braucht kein Mensch.
      ;;_Fe6__

      illimaus wrote:

      Die Sonne hatte die Wolken vertrieben und gab wieder alles so dass ich das Gebiet der Yellow Knolls in Angriff nehmen konnte.
      Prima :clab:

      illimaus wrote:

      Mir hat die Ecke sehr gut gefallen und ich hatte dieses Schätzchen komplett für mich alleine.
      uns auch, ein nettes Fleckchen Erde :!!

      illimaus wrote:

      Sie rieten mir dringend davon ab, da die Straßen durch den Regen aufgeweicht wären.
      Da ich nicht beratungsresistent war, verschob ich Yant Flat auf das nächste Jahr.
      Nee, dass hätte wirklich keinen Sinn gemacht, die Strecke hat es schon ein bißchen in sich, sehr schmal und sehr kurvenreich ;;NiCKi;:
      Gut gemacht :!!

      illimaus wrote:

      und träumte von einem Wave Permit.
      davon träumen wir immer noch :traen: :traen:
      gute Idee, nach kanab durchzufahren und die Abendstimmung ist wieder wunderschön ;;ebeiL_,
      liebe Grüße

      Ina

    • illimaus wrote:

      Nachts hat es mehrmals geregnet und der Tag begann grau in grau, so dass ich beschloss, gleich nach St. George durchzufahren.
      Oh :( , ich hatte jetzt mit Bildern von den Höhlen innen gerechnet. Aber mit bedecktem Himmel wird das wahrscheinlich eh nicht so doll...

      illimaus wrote:

      Vom Parkplatz führt ein deutlich sichtbarer Weg durch verschiedenfarbige Felsen hinunter zu den Yellow Knolls.

      illimaus wrote:

      Nach kurzer Zeit erreicht man dann die gelben Brainrocks und kann auf Entdeckungsreise gehen.
      Das klingt recht gut machbar :!! . Für die Yellow Knolls hat es bei uns bisher nie gereicht

      illimaus wrote:

      Hike durch den Water Canyon.
      Und der fehlt auch noch - da waren wir wegen der Hitze nicht so motiviert, als wir in der Rec. Area waren.
      Also steht beides auf der Liste für's nächste Mal in der Gegend - deine Bilder machen Lust drauf =)

      illimaus wrote:

      Das weiße Zeug links neben meinem Auto ist übrigens Schnee.
      boah :EEK:
      Viele Grüße,
      Andrea
    • illimaus wrote:

      Also nahm ich mir ein Zimmer im Days Inn genommen und bin den ganzen Tag shoppen gegangen.
      Ich konnte da nichts dafür, es war höhere Gewalt
      :la1; :la1;

      illimaus wrote:

      Man hätte hier noch ein sehr kurzes Stück weiter klettern können aber ich habe dankend darauf verzichtet, denn ich war offensichtlich nicht die einzige, die auf die Idee kam, den Canyontrail zu laufen:
      Sieht aber echt schön aus. Dieses Ziel steht schon lange auf unserer Liste und irgendwann...

      Jetzt bin ich gespannt, ob Deine Träume in Erfüllung gegangen sind =) .
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • jkrt wrote:

      Nur so ganz grob als Faustformel: mit einem "Standardweitwinkel" kann man ca. 15-20s lang belichten ohne dass die Bewegung stört. Das hängt auch von Sensorauflösung und Ausgabegrösse ab. Man könnte jetzt rechnen, oder einfach mal davon ausgehend ein paar Testaufnahmen machen: 10, 20, 30s Belichtungszeit um so die Grenze zu ermitteln was man persönlich noch als gut empfindet.
      ISO so hoch wie es noch erträglich ist.
      Beim Objektiv gilt, dass für Sternenhimmel Lichtstärke nur durch noch mehr Lichtstärke zu ersetzen ist. Ein Objektiv mit F2 sammelt bei gleicher Belichtungszeit 4x so viel Licht wie eines mit F4. Das heisst:
      - Bei gleicher ISO muss man statt 20s nur 5s belichten um gleichviele Sterne zu sehen
      - oder man kann um gleich viele zu sehen statt z.B. ISO1600 nur ISO 400 einstellen
      Danke Jochen ::HeLLBudy;; , das speichere ich mir gleich mal ab und versuche das demnächst mal umzusetzen ...mal sehen ob ich es hinkriege :schaem: ...

      illimaus wrote:

      Mir hat die Ecke sehr gut gefallen und ich hatte dieses Schätzchen komplett für mich alleine.
      Das ist wirklich ein hübsches Fleckchen ... schade, dass es nicht mehr mit Yant Flat geklappt hat, aber die Vernunft hat einfach Vorrang ;;NiCKi;:

      Nun hoffe ich sehr, dass das wenigstens bei dir mit dem Wave Ticket geklappt hat ;::Fe:;
      Herzliche Grüße Ulli
    • Ina wrote:

      Nee, dass hätte wirklich keinen Sinn gemacht, die Strecke hat es schon ein bißchen in sich, sehr schmal und sehr kurvenreich
      Gut gemacht
      Genau. Außerdem gehört es zu meinen absoluten Horrorvorstellungen, dass ich mich irgendwo im Nichts festfahre. Von der Rutschgefahr in engen Serpentinenkurven bei nasser Straße will ich gar nicht erst anfangen....

      Ina wrote:

      davon träumen wir immer noch
      Ich auch :traen:

      Redrocks wrote:

      Oh , ich hatte jetzt mit Bildern von den Höhlen innen gerechnet. Aber mit bedecktem Himmel wird das wahrscheinlich eh nicht so doll...
      Irgendwie fehlte mir die Motivation. Außerdem war das Licht einfach doof :nw:

      Redrocks wrote:

      Das klingt recht gut machbar . Für die Yellow Knolls hat es bei uns bisher nie gereicht
      Schön, dass es immer ein nächstes mal gibt :!!

      Redrocks wrote:

      Also steht beides auf der Liste für's nächste Mal in der Gegend
      Wäre doch schade, wenn die Liste komplett abgearbeitet wäre :EEK:

      Canyonrabbit wrote:

      Sieht aber echt schön aus. Dieses Ziel steht schon lange auf unserer Liste und irgendwann...
      Man muss doch immer etwas für den nächsten und übernächsten Urlaub in petto haben :!!

      Ulli wrote:

      Das ist wirklich ein hübsches Fleckchen ... schade, dass es nicht mehr mit Yant Flat geklappt hat, aber die Vernunft hat einfach Vorrang
      War nicht schlimm, dafür hat es 2018 geklappt. Allerdings bei fast 40°F
      Liebe Grüße
      Ilka



    • 25. Tag, Mittwoch 05.04.2017: Kanab - Zion - Kanab


      Die Nacht war eisig kalt und am nächsten Morgen waren die Scheiben vereist ;;SchLOTTER3;;.
      Trotzdem habe ich mich aus den Schlafsäcken gequält und bin sehr früh nach Kanab zur Wave Lotterie gefahren.
      Die Sonne ging grade auf und tauchte den jungen Tag in wunderschönes Licht.







      Nachdem Mir die 23 kein Glück gebracht hatte - es wurde die 24 gezogen :wut1: - stellte ich fest, dass ich nicht wirklich wusste, was ich mit dem Tag anfangen sollte. Das war ein sonderbares Gefühl, denn eigentlich ist meine Urlaubsplanung immer sehr ausführlich und ich habe immer mehr auf dem Zettel, als ich schaffen kann :nw:
      Also statte ich dem immer wieder schönen Zion NP einen Besuch ab.
      Mein Plan war, den River Walk abzulaufen, da ich keine Lust auf große Steigungen hatte.
      Ich war dem Irrtum unterlegen, dass man von den Narrows auf einem Wanderweg zurück zur Brücke oder zum Visitorcenter laufen kann.
      Dass es so einen Weg gar nicht gab, stellte ich an der Endhaltestelle des Shuttlebusses fest ;;VeWiT,,
      Also fuhr ich wieder zurück zur Brücke, wo ich mein Auto abgestellt hatte. Dieser Anblick gehört für mich zu den schönsten im ganzen Park.





      Anschließend fuhr ich die Kolob Terrace Road hinauf, die mich mit schönen Aussichten belohnte:







      Auf eine Wanderung hatte ich keine rechte Lust und war darauf auch nicht vorbereitet, so dass ich beschloss, bis zum Stausee weiter zu fahren. Aus dem Plan wurde aber nichts, da die Straße noch wegen Schnee gesperrt war. Also fuhr ich zurück durch den Zion NP Richtung Kanab, weil ich der Wave am nächsten Tag nochmal eine Chance geben wollte.
      Hier erwartete mich mein Highlight des Tages: Eine große Gruppe Bighorn Sheeps hielt sich direkt neben der Straße auf den Felsen auf :jump:







      Was für eine schöne Überraschung!

      Zum Übernachten bin ich wieder Richtung Coral Pink Sand Dunes SP gefahren. Auf der Zufahrtsstr. gibt es unzählige Möglichkeiten zu Wildcampen. Ein Platz ist dort schöner, als der andere. Sogar selbstgebaute Feuerstellen sind vorhanden.



      Nach einem (wie soll es anders sein?) gegrillten Steak mit Bratkartoffeln und Salat, was wegen der abendlichen Kälte im Auto gegessen wurde, verkroch ich mich wieder schnell in die Schlafsäcke.



      Antischnatterlink ;arr:
      Liebe Grüße
      Ilka



      The post was edited 1 time, last by illimaus ().

    • illimaus wrote:

      Trotzdem habe ich mich aus den Schlafsäcken gequält und bin sehr früh nach Kanab zur Wave Lotterie gefahren.
      Puh, eisig ;;SchLOTTER3;;. , aber tapfer ;;NiCKi;:

      illimaus wrote:

      stellte ich fest, dass ich nicht wirklich wusste, was ich mit dem Tag anfangen sollte.
      Blöde Lotterie :wut1: :wut1:

      illimaus wrote:

      Also statte ich dem immer wieder schönen Zion NP einen Besuch ab.
      der geht immer, tolle klare Luft hattest du da, super :clab: :clab: :clab:
      liebe Grüße

      Ina

    • illimaus wrote:

      Die Sonne ging grade auf und tauchte den jungen Tag in wunderschönes Licht.
      Na, dafür hat sich das frühe Aufstehen ja immerhin gelohnt :!!

      illimaus wrote:

      denn eigentlich ist meine Urlaubsplanung immer sehr ausführlich
      Hast du bei der Planung wohl gedacht, die Wave Lottery ist tagesfüllend ;)

      illimaus wrote:

      Also statte ich dem immer wieder schönen Zion NP einen Besuch ab.
      Jepp, wie Michelle und Ina schon schreiben: Zion geht immer ;;NiCKi;: . Und die Terrace Road ist auch hübsch und fotogen.

      illimaus wrote:

      Eine große Gruppe Bighorn Sheeps hielt sich direkt neben der Straße auf den Felsen auf
      oh - die Kleinen ;dherz;
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Canyonrabbit wrote:

      Herrje, ich wäre erfroren. Aber die Sonnenaufgänge, die Du erlebt hast, sind ein echter Traum.
      So schlimm ist das mit der richtigen Ausrüstung nicht. Das schlimmste ist, morgens aus dem Schlafsack zu kriechen.

      Canyonrabbit wrote:

      Ich finde, so etwas geht immer wieder.
      Das stimmt. Selbst wenn man nur durchfährt.

      Ina wrote:

      Puh, eisig , aber tapfer
      Tapfer war nur das Ausdemschlafsackkriechen :D

      Ina wrote:

      Blöde Lotterie
      Da stimme ich dir 100% zu :wut1:
      Liebe Grüße
      Ilka



    • Redrocks wrote:

      Na, dafür hat sich das frühe Aufstehen ja immerhin gelohnt
      Das hat es auf jeden Fall :!!

      Redrocks wrote:

      Hast du bei der Planung wohl gedacht, die Wave Lottery ist tagesfüllend
      Ich hatte eine Wanderung geplant. Aber irgendwie war so ein bisschen die Luft raus und mir fehlte der Elan :nw:

      Redrocks wrote:

      Jepp, wie Michelle und Ina schon schreiben: Zion geht immer . Und die Terrace Road ist auch hübsch und fotogen.
      Das kann ich uneingeschränkt zustimmen :!!
      Liebe Grüße
      Ilka



    • 26. Tag, Donnerstag 06.04.2017: Kanab - Hole In The Rock Road


      Die Nacht war wieder eisig und die Scheiben und sogar die Außenspiegel und Türgriffe des Autos waren wieder gefroren.
      Aber wenn ich zur Wave Lottorie wollte, musste ich aufstehen.
      Vor Ort war derselbe Ranger, der die Lotterie gestern veranstaltet hatte und lustigerweise benutzte er exakt die selben Worte mit derselben Betonung, wie am Tag zuvor.
      Aber es nützte alles nichts, ich ging wieder leer aus und so blieb die Wave ein unerfüllter Traum :traen:

      Mein Weg führte mich zuerst nach Orderville zum Red Hollow Slot Canyon.



      Es ist nur ein kurzer Canyon aber für eine kurze Fahrtunterbrechung eignete er sich gut. Auch die Umgebung war hübsch anzusehen.



      Auf dem Weg nach Cannonville durchquerte ich den Red Canyon, den ich immer wieder wunderbar finde.













      Heute wollte ich ein Stück die Cottonwood Canyon Road entlang fahren und mir den Grosvenor Arch ansehen. Die Straße war in gutem Zustand und so kam ich zügig voran.





      Mir gefiel der Arch sehr gut, auch wenn er sehr weit ober war.

      Leider habe ich erst später erfahren, dass man, wenn man sich am Arch links hält, auf den Felsen hochlaufen kann. Wieder etwas fürs nächste mal.



      Inzwischen war ich nicht mehr alleine, ein Amerikaner wollte sich ebenfalls den Arch ansehen.
      Wir kamen ins Gespräch und er fragte mich, was denn das GSENM sei :gg:
      Ich erklärte es ihm und gab ihm gleich noch einige Tipps für lohnenswerte Orte, u.a. Devils´Garden und den Burr Trail.
      Irgendwie finde ich das immer lustig, wenn man einem Amerikaner etwas über sein Land erzählen kann. Andererseits gibt es bestimmt viele Touristen, die mir eine Menge über mein Land erzählen könnten ;,cOOlMan;:

      Als nächstes wollte ich mir den Willis´ Creek Slot Canyon ansehen.
      Die Skutumpah Road war in gutem Zustand, bis ich an einen kleinen Bach ankam, durch den ich durchfahren musste.
      So richtig traute ich mich aber nicht und so ließ ich kurzerhand das Auto, was sich hinter mir befand, vorfahren.
      Nachdem ich sehen konnte, dass die Durchfahrt absolut kein Problem darstellte, fuhr ich hinterher.
      Am Parkplatz zum Creek wurde ich mit den Worten: "Hey, you got it!" empfangen.
      Ich bedankte mich lachend mit einem "thank you for guiding" ;haha_

      Der Willis Creek wurde mir wärmstens von meinem Kollegen Peter empfohlen und er hatte recht, mir gefiel es hier ausgesprochen gut:











      Irgendwas ist ja immer ;haha_ :



      Als Übernachtungsplatz hatte ich mir einen Platz am Anfang der Hole In The Rock Road gesucht. Dort gibt ein großes Areal, auf dem es einige Feuerstellen gibt. An der Ausfahrt steht sogar ein Müllcontainer.
      Leider habe ich von dem schönen Platz kein Foto gemacht aber hier habe ich ganz sicher nicht zum letzten mal übernachtet.



      Antischnatterlink ;arr:
      Liebe Grüße
      Ilka



      The post was edited 1 time, last by illimaus ().

    • illimaus wrote:

      Es ist nur ein kurzer Canyon aber für eine kurze Fahrtunterbrechung eignete er sich gut. Auch die Umgebung war hübsch anzusehen.
      Da sind wir auch schon ein paar mal vorbeigefahren, aber von dem Canyon wusste ich nichts. Beim nächsten mal wird aber gehalten und die Füße vertreten :gg: . Und dann könnten wir noch gleich bei der German Bakery ein g'scheites Brot mitnehmen.

      illimaus wrote:

      Auf dem Weg nach Cannonville durchquerte ich den Red Canyon, den ich immer wieder wunderbar finde.
      Wir haben dort mal eine kurze Wanderung gemacht - ganz alleine. Dort kann/konnte man zumindest 2013 noch ganz einsam unterwegs sein. Ich finde ihn auch wunderschön!

      illimaus wrote:

      Leider habe ich erst später erfahren, dass man, wenn man sich am Arch links hält, auf den Felsen hochlaufen kann. Wieder etwas fürs nächste mal.
      Ach, das ist mir auch neu! Danke für den Tipp!

      illimaus wrote:

      Der Willis Creek wurde mir wärmstens von meinem Kollegen Peter empfohlen und er hatte recht, mir gefiel es hier ausgesprochen gut:
      Ein toller Canyon ;;ebeiL_,

      illimaus wrote:

      Leider habe ich von dem schönen Platz kein Foto gemacht aber hier habe ich ganz sicher nicht zum letzten mal übernachtet.
      Wir sind ja auch immer mit Zelt und Auto unterwegs und es gibt unglaublich schöne Plätze zum Übernachten. Dafür verzichtete ich gerne auf andere Annehmlichkeiten. Du ja auch, wie ich immer wieder lese! ;)
      Die Liste von den Plätzen, an denen wir unbedingt noch einmal übernachten wollen, weil sie soooo schön waren, wird immer länger...
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • illimaus wrote:



      Inzwischen war ich nicht mehr alleine, ein Amerikaner wollte sich ebenfalls den Arch ansehen.
      Wir kamen ins Gespräch und er fragte mich, was denn das GSENM sei :gg:
      Ich erklärte es ihm und gab ihm gleich noch einige Tipps für lohnenswerte Orte, u.a. Devils´Garden und den Burr Trail.
      Irgendwie finde ich das immer lustig, wenn man einem Amerikaner etwas über sein Land erzählen kann. Andererseits gibt es bestimmt viele Touristen, die mir eine Menge über mein Land erzählen könnten ;,cOOlMan;:

      Kenne ich: an manchen Ecken in Utah kenne ich mich besser aus als auf der schwäbischen Alb auf die ich täglich blicke ... aber damit kann ich leben ;)
      Grüße,
      Jochen
    • illimaus wrote:

      Nachdem Mir die 23 kein Glück gebracht hatte - es wurde die 24 gezogen
      Fies... :wut1:

      illimaus wrote:

      Dieser Anblick gehört für mich zu den schönsten im ganzen Park.
      Da geb ich Dir absolut recht, vor allem zum sunset :HERZ4;

      illimaus wrote:

      Eine große Gruppe Bighorn Sheeps hielt sich direkt neben der Straße auf den Felsen auf
      Die, bzw. eine Gruppe Bighorn Sheeps haben wir bis jetzt bei jeder Zion-Durchfahrt gesehen - und jedesmal halten wir begeistert an und knipsen, als hätten wir sie noch nie zuvor gesehen... :gg:

      illimaus wrote:

      Auch die Umgebung war hübsch anzusehen.
      Ja, wirklich schön da oben und kaum was los.

      illimaus wrote:

      Leider habe ich erst später erfahren, dass man, wenn man sich am Arch links hält, auf den Felsen hochlaufen kann.
      Das habe ich sogar erst 9 Jahre später erfahren - in der Zeit war ich zwei mal beim Arch....
      :(

      illimaus wrote:

      mir gefiel es hier ausgesprochen gut:
      Der Willis Creek ist toll, uns hat es da auch super gut gefallen... ;ws108;

      jkrt wrote:

      Kenne ich: an manchen Ecken in Utah kenne ich mich besser aus als auf der schwäbischen Alb auf die ich täglich blicke ... aber damit kann ich leben
      Das muss ich mir auch ständig anhören.....hab ich aber kein Problem damit. ;haha_
      Liebe Grüsse Caro ....Dream my little dream with me
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.