Dubai once again

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dubai once again

      Weil wir den Zukünftigen unserer Tochter kennelernen wollten und er uns, waren wir noch einmal für eine Woche in Dubai.
      Unsere Tocher hatte uns bei Emirates Flüge in der Business Class besorgt. Wir sind dann abends mit dem A380 von Düsseldorf losgeflogen und waren knapp sieben Stunden später, am Morgen in Dubai.
      Der Flug war toll. Kein Vergleich zur Holzklasse. Man konnte die Sitze z.B. auf 90 Grad stellen und hatte so ein ebenes Bett. Mit Speisen und Getränken wurde man gut versorgt, z.B. mit einem 3-Gänge Menü nach Auswahl, außerdem gab es an jedem Platz eine Minibar.
      Unsere Tochter hat uns am Flughafen abgeholt und ist dann mit uns, nachdem wir den Mietwagen (Hyundai Elantra) abgeholt hatten, zu sich nach Hause gefahren.
      Nach dem Frühstück und ein bisschen relaxen, sind wir dann langsam los ins neue Zentrum von Dubai um einzuchecken. Das Dusit Thani ist ein 5 Sterne Hotel einer thailändischen Hotelkette und war ganz in der Nähe von Dubai Mall und Burj Khalifa. Das Hotel hatte ich zu einem ziemlich günstigen Preis beim Anbieter Amoma.com bekommen. Es handelte sich um eine One Bed Suite.


      Wir hatten hier ein sehr breites King Size Bett.





      Dusche und WC waren mit Glastüren vom restlichen Bad getrennt.

















      Leider war der Ausblick nicht so toll wie wir erhofft hatten. Es gab nur einen seitlichen Blick auf die Sheik Zayed Road, die Hauptverkehrsader von Dubai.





      In der Rush Hour staut sich der Verkehr trotz zahlreicher Spuren erheblich. Generell gibt es in Dubai sehr viel Verkehr, sehr wenig Parkplätze und viele unmögliche Autofahrer, die keine Gesetze zu kennen scheinen.
      Ohne Blinker die Spur wechseln, sich bei stauendem Verkehr einfädeln, ohne das ein großartiger Zwischenraum da gewesen wäre etc. Wir hatten in der Woche mindestens 4 Fastzusammenstöße. :D
      Einmal wollten wir die Spur auf einer Straße wechseln, auf der Tempo 90 erlaubt war. Da kam ein Daimler Sportwagen mit mindestens 200 Sachen angerauscht und hätte uns um ein Haar erwischt. :huch3:
      Dabei gibt es in Dubai sehr viele Blitzer. Aber das scheint den Chaoten egal zu sein.





      Am Abend holten uns Tochter und Freund am Hotel ab und wir fuhren zum Burj Khalifa. Zu unserer Anwesenheit war in Dunai eine Aktion genannt Round Table, bei der man in Top Restaurants verbilligte 3-Gänge Menüs erwerben konnte. Die Beiden hatten das Asado vorgebucht, das zum Palace Downtown - The Address Hotel gehört. Die 199 AED waren sicherlich kein richtiges Schnäppchen, dafür war das Essen aber ausgezeichnet und die Lage einfach nur toll. Man konnte von unserem Tisch aus einen Teil der Wasserspiele und den Burj Khalifa in voller Größe bewundern. klick








      Der dunkle Turm :)













      K800_2szhslhi.JPG




      K800_o7xrhaz7.JPG




      Den Souk Al Bahar mussten wir auf dem Weg zum Asado durchqueren.





      Das Asado

      K800_n6aotfdz.JPG






      Der Blick aus dem Restaurant.








      Halbstündlich findet eine Lightshow auf dem Burj KHalifa statt. In irrem Tempo laufen die Farben von unten nach oben, oder umgekehrt. Schwierig zu fotografieren. Außerdem habe ich ohne Stativ genippst. ;)





      Emaar ist wohl die Firma, die das ganze Viertel gebaut hat. Man sieht die Leuchtschrift auf vielen Gebäuden.



      Nach dem Essen sind wir noch ein bisschen um den See gelaufen und haben uns die Fountains angeschaut.

      K800_olq9z2yz.JPG



      Man kann hier auch mit der Abra fahren.








      Ein schöner erster Tag ging zu Ende.


      Fortsetzung folgt.

      K800_olq9z2yz.JPG
    • Ein Tagesausflug führte uns nach Abu Dhabi, was ca. eine bis anderhalb Stunden von Dubai eintfernt ist, je nachdem von wo aus man losfährt.
      Das Stadtgebiet von Dubai erstreckt sich übrigens über ca. 40 km entlang des Golf von Arabien. Wir haben uns ein bißchen in Abu Dhabi umgesehen, Mangroven, Corniche etc. Der Hauptgrund des Ausflugs war allerdings die große Sheik Zayed Moschee, von der ich schon viel gehört hatte.


      K800_96g3mfqh.JPG


      Hier war ziemlich der Bär los. Man musste getrennt nach Frauen und Männern alles metallische ablegen, durch einen Köperscanner maschieren und das Handgepäck, ähnlich wie am Flughafen, durch einen Scanner laufen lassen. Ich hatte meinen Fotorucksack dabei und der Sicherheitsmensch beanstandete mein 300er Teleobjektiv. Das durfte ich nicht mit reinnehmen. Ich habe dann den ganzen Rucksack hinter einer verschlossen Tür gelassen und ein Märkchen bekommen, dann nur Kamera und Weitwinkel mitgenommen.





      Man musste auf vorgezeichneten Wegen für Visitors das halbe Gelände umrunden, dann noch die Schuhe ausziehen, in einem Regal hinterlassen und dann konnte man endlich die Moschee betreten.
      Frauen müssen hier übrigens ihr Haar vollständig bedecken und dürfen auch keine nackten Schulter oder Oberarme zeigen. Miniröcke gehen natürlich auch nicht. Wer nicht ordnungsgemäß gekleidet ist, kann sich einen bodenlangen Umhang mit Kapuze ausleihen.








      Die Moschee wurde mit edlen Materialien gebaut. Weißen Marmor, Mosaiken und viel Blattgold gibt es zu bewundern.











      Die Moschee ist die Achtgrößte der Welt.


      K800_zjetorzs.JPG





      Die Erbauer waren sehr datailverliebt.








      Sämtliche Arkadengänge waren mit diesen Säulen bestückt, die mit echtem Blattgold verziert sind.








      Der Innenhof ist einfach nur riesig!











      In den Vorhallen des eigentlichen Gebetsraums sah es so aus.







      K800_bq2hjmvu.JPG



      In der Gebetshalle hängen die größten Kronleuchter der Welt, hergestellte von einer deutschen Firma, bestückt mit Swarovski Steinen.





      K800_k766cr4m.JPG


      Darf ich vorstellen? Der größte Teppich der Welt, hergestellt im Iran.

      K800_m7rvq3ia.JPG





      K800_zglsug76.JPG


      Im Boden eingelassene Blumen werden von unten beleuchtet.







      K800_i9kmf3bw.JPG



      Auch wenn ich kein besonderer Freund des Islam bin, hat mir der Besuch doch viel Freude gemacht. Wie bei fast allen Bauvorhaben in den Emiraten, wurden es hier wunderbar umgesetzt und aufwändig gelöst.
      Für mich hat sich der Besuch auf jeden Fall gelohnt!





      Fortsetzung folgt.
    • Buff wrote:

      Wer nicht ordnungsgemäß gekleidet ist, kann sich einen bodenlangen Umhang mit Kapuze ausleihen.
      Das ist die allgemein so, sofern sie noch genutzt werden.

      Buff wrote:

      Man musste auf vorgezeichneten Wegen für Visitors das halbe Gelände umrunden
      das hatte ich noch nie.

      Ich mag diese Bauten ja im allgemeinen und von Außen auch nicht schlecht, aber von innen nicht gerade ein Hit. Nun ja über Geschmack lässt sich streiten. :nw:
    • Hey, die bunte Lampe würde gut in unseren Flur passen :gg:

      Sieht ziemlich beeindruckend aus.
      Tolle Bilder.
      Früher wollte ich von Dubai nichts wissen - aber inzwischen würde ich es mir gerne mal ein paar Tage anschauen ;;NiCKi;:
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • WeiZen wrote:

      Buff wrote:

      Wer nicht ordnungsgemäß gekleidet ist, kann sich einen bodenlangen Umhang mit Kapuze ausleihen.
      Das ist die allgemein so, sofern sie noch genutzt werden.

      Buff wrote:

      Man musste auf vorgezeichneten Wegen für Visitors das halbe Gelände umrunden
      das hatte ich noch nie.
      Ich mag diese Bauten ja im allgemeinen und von Außen auch nicht schlecht, aber von innen nicht gerade ein Hit. Nun ja über Geschmack lässt sich streiten. :nw:
      Stimmt, es läßt sich über Geschmack streiten. Die Kronleuchter finde ich auch etwas zu bunt. Aber mich fasziniert allgemein in den Emiraten, wie Gedanken in die Wirklichkeit umgesetzt werden, auch wenn sie gigantisch sind. ;)

      malenz wrote:

      Hey, die bunte Lampe würde gut in unseren Flur passen :gg:

      Sieht ziemlich beeindruckend aus.
      Tolle Bilder.
      Früher wollte ich von Dubai nichts wissen - aber inzwischen würde ich es mir gerne mal ein paar Tage anschauen ;;NiCKi;:
      Ist dein Flur so groß? Ich finde es lohnt sich schon, mal ein paar Tage rüber zu fliegen. :wink4:

      Ina wrote:

      Tolle Eindrücke ;ws108; ;ws108;
      Danke Ina! :wink4:
    • Am Abend, als wir aus Abu Dhabi zurückkamen, sind wir noch zum Dinner ins Madinat Jumeirah gefahren.
      Das Madinat ist eine kleine Stadt in der Stadt, im klassischen Stil erbaut und liegt direkt dem bekannten Burj al Arab.
      Es gibt hier einige 5-Sterne Hotels, einen Souk und zahlreiche Restaurants. Die Abendstimmung finde ich immer ganz toll.


      K800_n5ozxxdg.JPG


      Man kann hier sehr schön draußen sitzen und die Stimmung genießen.








      Man kann sich in der Anlage frei bewegen, allerdings ist kurz vor dem Burj aal Arab Schluß. Hier kommt man dann nur als Hotelgast weiter.

      K800_yu6bjrbz.JPG


      Ein Bild aus dem Camel Shop im Souk.





      Am Ende des Dubai Creek, einem Meeresarm, der die beiden Altstadtteile Deira und Bur Dubai trennt, befindet sich ein Sumpfgebiet.
      Das wird Ras Al Khor Wildlife Sanctuary genannt. Man kann hier sehr schön eine Flamingo-Population beobachten.
      Man läuft zunächst durch einen langen Korridor, dessen Seitenwände aus mannshohen Schilfmatten bestehen, um die Vögel nicht allzusehr zu stören.
      Dann gelangt man in eine Art Blockhaus mit offenen Fenstern und Hockern, von wo aus man die Flamingos beobachten kann. Man kommt ca. 10 - 15 Meter an die Vögel ran.


      Die Skyline von Dubai Mitte ist nicht weit entfernt.







      K800_e4yo9npe.JPG




      K800_y8kqdf6z.JPG




      K800_2fpm5edg.JPG

      K800_42saaqzf.JPG


      Das war das erste Mal, dass ich Flamingos in freier Wildbahn bewundern konnte.







      K800_52um77yw.JPG


      Fazit: Für mich ein lohnender kleiner Ausflug.


    • Ein weiteres Highlight der Reise, war eine abendliche Dinner Cruise durch die Marina. Die Marina ist ein künstlich angelegter Kanal mit Verbindung zum offenen Meer und auch Name des Stadtteils. klick
      Es gibt hier zahlreiche Cruise Schiffe mit denen man offen durch die Marina fahren und den nächtlichen Ausblick geniessen kann.





      Eins dieser Dinner-Schiffe




      K800_ci79hhm9.JPG





      Der Koch stand übrigens fast die ganze Zeit so da. Anfangs dachte ich, das wäre eine Puppe. Gekocht hat er nicht, das Essen wurde sämtlich angeliefert. Vielleicht hatte er nur die Aufsicht. :D





      Es ist schon beeindruckend, wenn man im gemächlichen Tempo, auf einem nach oben offenen Boot an den illuminierten Hochhäusern vorbei fährt.
      Das gedrehte Gebäude in der Mitte ist übrigens The Torch - Die Fackel, in dem es vor ein paar Jahren ein größes Feuer gegeben hat.

      K800_suiu6ubi.JPG

      K800_x87qpvm4.JPG











      Eine Moschee darf auch hier nicht fehlen. Wobei die Moscheendichte in Dubai schon beeindruckend ist. Sogar in den Malls hallt zur Gebetsstunde der Muezzin aus den Lautsprechern.

      K800_v668cyvz.JPG





      Dieses runde Gebäude beherbergt mehrere Restaurants und zuoberst noch eine Disco.





      Nach der Runde im inneren Bereich der Marina, ging es auch noch ein Stück aufs offene Meer.


      Der Mann in dem gelben Turban war lustig. Er hat während der ganzen Fahrt Selfies von sich und seiner ebenfalls gelb gekleideten Frau/Freundin gemacht.
      Dabei auch Kellner oder Tischnachbarn in die Pflicht genommen. :D

      K800_d4g7ghyh.JPG

      K800_grvp3mpu.JPG

      K800_yd98z56g.JPG








      Fazit: Die Dinner Cruise hat sich gelohnt. Das langsame Dahingleiten zwischen den riesigen Häusern, die bunten Lichter und die Sitze auf dem Oberdeck...das hatte irgendwie etwas feierliches.
    • Das ist übrigens unser Hotel, das Dusit Thani.





      Die Lobby





      K800_5hpseoph.JPG


      Diese Dame spielte etwas alle halbe Stunde für ca. 10 Minuten eine asiatische Zitter. Einmal hat sie auch getanzt. :)


      K800_i5o35npn.JPG


      Das ist die neue Attraktion in Dubai "The Frame". Sinn und Zweck des Gebäudes sollte sein, bei Durchblick von der einen Seite aus gesehen, das alte Dubai und von der anderen Seite das neue Dubai zu repräsentieren.
      Leider kann man, wenn man unten steht, gar nicht durchgucken. :D Da müsste man schon im Hubschrauber sitzen.
      Das Gebäude ist 150 Meter hoch. Man fährt mit einem schnellen Aufzug bis nach oben und kann währenddessen nach draußen schauen. Oben auf dem Querteil sind Glasböden angebracht, durch die man direkt nach unten sehen kann....wenn man sich traut. Für mich war das nix...hab nur am Rand gestanden. The Frame wurde am 01.01.2018 eröffnet.














      Eine Sicht auf das neue Dubai.....





      .....und auf das ältere Dubai





      Viel Verkehr ist auf allen Seiten. ;)











      Oben gibt es auch noch ein paar elektronische Spielereien.





      Fazit: Naja, kann man sich mal ansehen, war aber für mich nicht so der Brüller. Allerdings bin ich das erste Mal ohne Bezahlen (ab 60 Jahre frei) irgendwo reingekommen. Regulärer Preis 50 Dirham, etwa 11 Euro.
    • An einem Tag haben wir uns mehrere Public Beaches und schließlich Palm Island angesehen. Es gibt zwar etliche private, z.B. der Hotels, aber es gibt auch genügend öffentliche Strände.
      An der Infrastruktur wir z.Zt. noch gearbeitet. Es entstehen überall Restaurants, Cafes etc. Es gibt Duschen, Toiletten und Umkleidekabinen.


      Zuerst haben waren wir am Kite Beach, fast direkt neben dem Burj al Arab. Das Wetter war leider nicht so toll, der Himmel bedeckt. Warm war es trotzdem.








      Hier gab es auffallend viele Möwen.....








      ....und Täubchen.





      Sobald jemand etwas essbares in der Hand hatte, kamen die Vögel in Scharen angeflogen.











      Es war fast wie im bekannten Hitchcock Film. :)





      Dieses Mädel hat die Vögel extra gefüttert und ließ sich dabei in verschiedenen Posen von einem Fotografen ablichten.





      Im Anschluß an Kite Beach ging es dann auf die Palme. An der Spitze liegt das bekannte Atlantis Hotel. Mich hat es nicht so sehr beeindruck, wir waren allerdings auch nicht im Inneren.





      Hier auf dem obersten Palmwedel gibt es sehr schöne Spazier- und Radwege und zahlreiche Luxushotels. Die Palme ist ganz schön riesig. Erstaunlichwas die Scheichs hier auf die Beine gestellt haben.


    • sehr beeindruckend Deine Bilder. :!!
      Irgendwann komme ich vielleicht auch mal hin ;;NiCKi;:
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • Jetzt kommt das Ende! ;)


      Das ist eins der tollen Hotels auf Palm Island.








      An einem weiteren Public Beach gab es jede Menge Food Trucks.














      Hier gab es, wie teilweise auch an anderen Stränden, eine Jogging-Strecke mit Gummibelag. Das fühlte sich echt gut an und ist sicher angenehmer zu laufen.





      Einen Jurassic Park gibt es in Dubai auch. Den haben wir uns allerdings nur von außen angesehen.








      Am letzten Abend vor der Rückreise, hatten wir uns noch mit unserer Nichte verabredet, die Lehrerin in Dubai ist.
      Wir sind noch einmal ins Madinat Jumeirah gefahren und haben in einem der zahlreichen Restaurants gegessen.
      Die Abendstimmung ist hier einmalig. Wer einmal nach Dubai kommen sollte sich das unbedingt mal ansehen.





      Hier habe ich mir einen kleinen Hamburger :D , genannt Empire State Burger genehmigt. Der war echt gut und den habe ich auch unter Mithilfe meiner Nichte geschafft.





      Das war unsere zweite Dubai-Reise und vermutlich auch die letzte, obwohl bei dem schnellen Wachstum von Dubai gibt es sicher ständig etwas neues zu sehen.
      Vielleicht kommen wir aber noch mal als Durchgangsstation nach Dubai.


      Fazit:
      Die Woche war sehr schön. Es war warm aber nicht immer so sonnig wie erwartet. Wir haben viel mehr gesehen als bei ersten mal.
      Der Verkehr ist ziemlich grausam. Zur Rush Hour sollte man möglichst nicht mit dem Mietwagen unterwegs sein.
      Andererseits ist ein eigener Wagen doch sehr angenehm. Man kommt halt überall hin und muss nicht mit Taxi oder Metro fahren. Der Sprit ist in Dubai auch teuerer geworden, allerdings mit ca. 45 Cent pro Liter, im Verhältnis zu Deutschland, doch ziemlich günstig. Mitten in der Stadt ist das Parken nicht so einfach. In manchen stark frequentierten Gegenden ist das Parken ziemlich teuer. Als wir zum Besispiel abends am Burj Khalifa essen waren, gab es keine Parkplätze im Parkhaus der Mall mehr und der Freund meiner Tochter musste für Valet Parking umgerechnet über 30 Euro zahlen. :huch3:


      Vielen Dank fürs mitreisen. :wink1:
    • ;DaKe;; Für den neuen Bericht aus Dubai. Das steht auch noch auf meiner Liste. ;;NiCKi;:

      Mal eine Frage am Rande: wohnt da inzwischen deine halbe Familie? Erst Tochter, jetzt auch noch Nichte?

      Und jetzt wollt ihr nicht mehr hin?
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • Danke Betty! :wink4:
      Das ist reiner Zufall. Die Nichte ist Lehrerin an der deutschen Schule in Dubai. Sie ist, glaube ich, schon länger dort als meine Tochter.
      Ihre Schwester, also meine andere Nichte, wohnt in Kairo. Ein Neffe wohnt in den USA, ein anderer Neffe war in den USA und ist jetzt in Schweden.
      Meine andere Tochter wohnt in Island. Die Kids sind also ziemlich verstreut. ;)

      Wir waren jetzt zweimal in Dubai, das reicht vorerst. Ich bin ja eigentlich auch kein Freund von Städten, sondern fühle mich eher in der Natur zu Hause.
      Ohne meine Tochter hätte mich wahrscheinlich auch nichts nach Dubai gezogen. Obwohl, sehenswert ist Dubai schon. :!!
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.