Alstrom Point

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie Du schon richtig schreibst "Du musst Deinen Alstrom Point" finden.
      Es gibt dort zahlreiche schöne Aussichtspunkte, besonders schön ist der mit den Hoodoos. Du wirst was passendes finden.

      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Original von Hatchcanyon
      Laut USGS gibt es zwei Alstrom Points und einen Little Alstrom Point.

      Als Alstrom Point wird die westlichere Halbinsel bezeichnet, aber nicht ihre Spitze. Diese trägt den Namen Romana Mesa. Genauer gesagt tragen beide Punkte der Spitzen südlich und nördlich der grossen Einbuchtung den Namen - Schäfers Punkt ist der südliche der beiden.

      Die weiter östlich gelegene Halbinsel mit ihrer abgetrennten Südspitze - eigentlich die landschaftlich viel interessantere- trägt die offizielle Bezeichnung Little Alstrom Point. Somit sind Garmin und Topo ebenfalls nicht ganz auf dem Holzweg. Der nicht ganz unwichtige Zusatz "Little" fehlt aber.

      Gruss

      Rolf


      OK, Rolf, ich schnapp mir den Brocken. ;)

      Landschaftlich interessanter ist also der Little Alstrom Point. Dann will ich da hin. Weil der Alstrom Point hat mich sehr beeindruckt.

      Aber wie komm ich denn nun da hin? (ich war letztes Jahr das erste mal am Alstrom Point)
      25.8. - 7.9.2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      18.1. - 9.2.2020: Vegas, da war ich noch nie
    • Original von wernerw

      OK, Rolf, ich schnapp mir den Brocken. ;)


      OK, aber bitte nicht weinen! ;)

      Also, zuerst mal an der Abzweigung zum "normalen" Alstrom Point weiter nach Osten vorbeifahren. Bei ca. UTM 4109000 0467660 geht eine Spur nach Süden ab, die sich letztendlich im Gelände verliert. Wie weit man sich vorwagt, muss man vor Ort entscheiden. Keine neuen Spuren anlegen - man ist in der NRA!) Eigentlich dreht sie wieder nach Westen, geht zu einer kleinen Wasserstelle.

      Östlich davon sieht man eine leichte Anhöhe, hinter der sich östlich der Padre Canyon verbirgt. Auf dieser Anhöhe wandert man nach Süden - immer schön oben bleiben! Kein Schatten weit und breit, aber grossartige Aussichten nach beiden Seiten. Nach knappen 5 km (geschätzt!) querfeldein ist Schluss, dann kommt ein tiefer Abbruch. Vor einem liegt ein relativ abgetrenntes Stück Mesa, dahinter die Gunsight Butte. Theoretisch kann man heutzutage trockenen Fusses bis ans Südende der Gunsight Butte gelangen, was wohl nochmals 2,5 - 3 km one way sind. Ob man dazu klettern muss ist mir nicht bekannt?

      Gruss

      Rolf

      The post was edited 1 time, last by Hatchcanyon ().

    • Das würde den Alstrom point zu einer schönen Wanderung machen.

      Ich mag es, wenn ich mir die Dinge ein wenig erwandern muss.

      Bis dorthin ist es aber eine (nicht technische) Wanderung, oder?
      25.8. - 7.9.2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      18.1. - 9.2.2020: Vegas, da war ich noch nie
    • Original von wernerw
      Bis dorthin ist es aber eine (nicht technische) Wanderung, oder?


      Soweit man querfeldein als "nicht technisch" bezeichnen möchte, sicherlich. Eigentlich kann man sich nicht mal verlaufen, da es zur Seite nirgends richtig weit geht. (Wir lieben inzwischen solche Touren, die keinem markierten Weg - nicht mal Cairns - folgen)

      Natürlich kann es je nach Zustand des Untergrunds einfacher oder schwieriger sein, vorwärts zu kommen. Bei grosser Trockenheit ist es sandiger, schwerer zu gehen. Und geradeaus wirds auch nicht immer gehen.

      Ich würde mir ein paar markante Punkte im GPS speichern und das mitnehmen.

      Noch ein Rat: Das ist keine Tour zu Zeiten, wenn Gewitter drohen. Man spielt wunderbar Blitzableiter oben auf dem kleinen Höhenzug.

      Gruss

      Rolf

      The post was edited 1 time, last by Hatchcanyon ().

    • bin gestern zum Alstrom Point gefahren, bis auf die letzten 2 Meilen kann diese Strecke auch mit 2wd gefahren werden, obwohl ist an einigen Stellen schon grenzwertig.
      Die letzte Teilstrecke hat es in sich, definitiv high clearance erforderlich, puuuh als off road neuling war das ganz schön aufregend, besonders als wir uns bei der Rückfahrt verfahren haben, ging aber zum Glück alles gut und für die grandiose Aussicht nimmt man diesen langen Weg gern in Kauf.

      Allerdings sind zur Zeit viele Plagegeister in Form von Bremsen, Mücken und solchen kleinen Biestern unterwegs, dass man es an einigen Stellen nicht lange aushält (trotz deet-Spray)
    • Alstrom Point Felsplatten

      Im Oktober möchte ich zum Alstrom Point, ich reise alleine.

      Jetzt lese ich immer wieder überall, das die Felsplatten am besten zu meistern sind, wenn jemand aussteigt und nachsieht,ob man aufsetzt.

      Wie sind Eure Erfahrungen? Ich möchte da unbedingt hin, sollte ich besser das Auto an den Felsplatten stehen lassen und den Rest zu Fuß gehen.

      Danke für Eure Hilfe.

      Matthias
    • Ich bin die Beifahrerin und bin definitiv nicht ausgestiegen, um Klaus einzuweisen, nur um das Ganze festzuhalten ;)

      Bei vorsichtiger Fahrweise und genügend HC dürften die Felsen kein Problem darstellen

      Du kannst hier meinen Bericht lesen, da sind auch Videos dabei, wie wir über die Steinplatten gefahren sind KLICK

      Ich denke auf einem Video kannst Du es Dir besser vorstellen. Die Videolinks sind ganz unten

      Gruß

      Sandra
    • Der Beifahrer braucht eigentlich nur an einer Stelle aussteigen. Aber nicht um wegen dem aufsetzen zu schauen, sondern um sicherzustellen dass man den trail nicht verliert. An diser Stelle gibt es eine sehr grossflaechige Steinplatte, und der trail scheint ganz klar mittig rechts einen Huegel raufzugehen.

      Das ist aber eine Sackgasse. Wenn man austeigt und genau schaut sieht man links (wo's etwas schwieriger zu manoeverieren ist) ein Steinmaenchen - und da geht's weiter.

      Ulrich
    • Augen auf.

      Die Spur ist klar erkenntlich. Gerade nachmittags.

      Ist mit jedem leidlichen HC nicht wirklich schwierig.



      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Ich fand ja das schwierigste Stück ist die Anfahrt zu den Steinplatten zu finden bzw. den Mut zu haben den Weg zu fahren. Beim ersten Mal - da war ich auch alleine - habe ich ich mir das nicht getraut bzw. habe ich gedacht ich bin schon auf den Steinplatten und da wurde ja gesagt nicht rechts halten. Das zweite Mal mit Rudolf :wink4: ging das dann prima.

      Solltest du ein Garmin als NNavi haben, gibt es noch eine freie Karte von Utah dazu, da ist der Weg auch über die Steinplatten eingezeichnet. Bei Bedarf bekommst du den Link.

      Andreas
    • Hallo,

      der Link ist nicht auf meinen Mist gewachsen, sondern ich habe ihn aus einen Thread (Backroads - Alstrompoint Seite 3) beim GB vom User TheWurst übernommen. Hier ist er miscjunk.org/mj/mp_uttopo.html . Man muss sich beim Navi nur dann noch extrem reinzoomen.

      @Sandra

      Beim ersten Mal hatte ich z.B. auch Eure hervoragende Beschreibung der Anfahrt mit, nur ich dachte damals nach der Sandstrecke bin ich schon auf den Felsplatten.

      Andreas
    • Hat jemand ein Foto, wo genau der Trail sich verläuft. Alle schreiben den Weg über die Felsplatten zu finden ist nicht ganz einfach und man soll nicht rechts den Hügel hochfahren, sondern sich links halte - diese Stelle meine ich.

      Wäre vielleicht für viele hilfreich.
    • canyonman wrote:

      Hat jemand ein Foto, wo genau der Trail sich verläuft. Alle schreiben den Weg über die Felsplatten zu finden ist nicht ganz einfach und man soll nicht rechts den Hügel hochfahren, sondern sich links halte - diese Stelle meine ich.

      Wäre vielleicht für viele hilfreich.
      Ich hatte beim ersten mal auch nur den Hinweis, mich links zu halten und damit wars kein Problem mehr da hinzufinden. Du bist ja eh fast da und fährst halt über die Felsen noch nach hinten.
      25.8. - 7.9.2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      18.1. - 9.2.2020: Vegas, da war ich noch nie
    • Wir hatten auch nur den Hinweis, sich links zu halten. Man kann das eigentlich gut erkennen. Es geht nur hier rechts einen Hügel hinauf. Wenn Du in Deiner Fahrspur vor Dir einen Hügel siehst, der so aussieht, als würde die Straße weitergehen, dann schau aus dem Fenster links, ob Du Cairns siehst. Ist wirklich nicht schwer zu finden. Foto hab ich leider auch nicht.

      Gruß

      Sandra
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.