News zu Air Berlin, American Airlines und "Oneworld"

  • Es war auch höchste Zeit, dass bei Air Berlin etwas passiert. Selbst zu Zeiten wie jetzt, wenn eigentlich alle Airlines wieder Gewinne machen, kommt Air Berlin aus den roten Zahlen nicht heraus. Das Air Berlin-Konzept mit der Mischung aus Network Carrier, Billigflieger und Urlaubsfluggesellschaft, von Air Berlin selber als Hybrid Carrier bezeichnet, geht einfach nicht auf.


    Die Flotte wird nun um 8 Flugzeuge reduziert und das Angebot um eine Million Sitze im zweiten Halbjahr 2011 sinken. Es werden jede Mengen Strecken komplett oder saisonal eingestellt, u.a. Frankfurt - Hamburg. Die komplette Liste der gestrichenen Strecken gibt es hier.


    Mehdorn wird hoffentlich nur ein Übergangs-CEO bleiben, denn bei diesem Namen dreht es mir den Magen herum.

  • Mehdorn soll nun Air Berlin doch für 18 Monate leiten. Kein Wort mehr von einer Übergangslösung. Es ist zu befürchten, dass dies der Todesstoss für das Unternehmen sein wird.


    Gruss


    Rolf

  • Mehdorn soll nun Air Berlin doch für 18 Monate leiten. Kein Wort mehr von einer Übergangslösung. Es ist zu befürchten, dass dies der Todesstoss für das Unternehmen sein wird.


    Gruss


    Rolf


    Versteh ich nicht, die DB fährt/existiert ja auch noch obwohl sie unzuverlässig, unzeitgemäss und die Kunden höchst unzufrieden sind. In D funktioniert so etwas doch trotzdem dann. Das ist wie beim tanken - alle regen sich zwar drüber auf, wenn zum Boykott einzelner Ketten aufgerufen wird hält sich aber selbst daran niemand. Die Deutschen sind leider so. AB kann dementsprechend IMHO noch so schei*e sein/werden, es fliegt trotzdem jeder mit weil es halt bequemer ist als eine Verbindung von AMS, BRU oder mit einem Zwischenstopp. Warum das also gleich das Ende sein soll ... :nw:

  • Es musste aber etwas passieren, denn der bisherige CEO Hunold hat das Unternehmen einfach nicht aus den roten Zahlen herausbekommen und irgendwann sind auch die letzten Buchhaltertricks aufgebraucht (z.B. gehört Air Berlin der größte Teil ihrer Flotte gar nicht mehr selber, sondern die meisten Maschinen wurden an Leasingfirmen verkauft und wieder zurückgeleast). So unsympathisch ich Mehdorn finde, aber eines kann er: Gnadenlos die Kosten senken. Man kann nur hoffen, dass dies nicht auf Kosten der Sicherheit geschieht.

  • Bin ja sehr gespannt wie es mit der Air Berlin weitergeht! So richtig passen die ja noch nicht in die Oneworld-Allianz. Das Produkt ist halt doch noch sehr stark Ferienflieger-geprägt. Kein Wunder, zum Teil ist Air Berlin ja auch nach wie vor der klassische Ferienflieger mit massig Touristen an Bord. Um in die Oneworld zu passen, müssten sie zumindest auch auf allen Kurz- und Mittelstreckenflügen in Europa eine Art Business Class anbieten, um hier für Umsteiger von anderen Fluglinien aus der Allianz ein passendes Produkt parat zu haben. Auf der Langstrecke muss natürlich auch noch einiges verändert werden...wenn da doch nicht die ständigen roten Zahlen wären, die das Ganze bestimmt nicht einfacher machen! Es bleibt jedenfalls sehr spannend, wie die Air Berlin in einigen Jahren aussieht. Vielleicht ist sie ja dann sogar tatsächlich von British Airways übernommen?! Wäre eine interessante Wendung - hat Air Berlin doch vor einigen Jahren die dba geschluckt, die ja ganz früher als Deutsche BA schon British Airways Tochter war :gg: . Sozusagen große Rolle zurück!

  • Air Berlin kassiert Privilegien für Promis


    Wer hat, dem wird gegeben - getreu diesem Motto durften nach Angaben der "Bild am Sonntag" bislang mehr als 100 Promis und ihre Familien jederzeit kostenlos mit Air Berlin fliegen. Dazu will sich die siechende Airline nicht im Detail äußern. Die teure Vorzugsbehandlung stellt sie aber ein.


    Klick!

  • Gebt den Reichen und nehmt es von den Bedürftigen. Ich kann nur hoffen das AB mal iwann die Rechnung für ihre ständigen Verschlimmbesserungen bekommt seitdem sie damals LTU geschluckt hat. Angefangen von dem völlig bekloppten Top-Bonus-System (es werden mehr Meilen benötigt für kürzere Strecken und alls so'ne Scherze) bis hin zum kunden-desorientierten Service. Der einzige Grund damit zu fliegen ist doch IMHO das es oftmals nonstop geht :(

  • Nach den kostenlosen Promiflügen gibt es den nächsten Skandal. Unsere lieben Abgeordneten haben die Air Berlin Gold Card bekommen -- kostenlos natürlich. :wut1:


    http://www.morgenpost.de/wirts…nete-mit-Bonuskarten.html


    Na so ein Skandal ist das aber auch nicht. Denn alle MdB haben ja auch eine Senatorkarte von LH 1997 überreicht bekommen und die hat auch keiner eingezogen. Natürlich auch kostenlos. Bin ja gespannt, wenn die nächste Zeitung/Fernsehmagazin diese Sau durchs Dorf treibt.


    Andreas

  • Denn alle MdB haben ja auch eine Senatorkarte von LH 1997 überreicht bekommen und die hat auch keiner eingezogen. Natürlich auch kostenlos.


    Die wurden ja damals damit begründet, dass die dienstlich erflogenen Meilen auch wieder für dienstliche Flugbuchungen benutzt werden und somit die Bundesregierung Geld spart. :gg:


    Ich finde es trotzdem blamabel für unsere Gesellschaft, dass die angeblich unabhägigen Abgeordneten von den versch. Firmen "unterstützt" werden. :EEK:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!