Mit dem Zelt durch den Südwesten - aller guten Dinge sind drei!

  • Südwesten & Wandern, da bin ich gerne mit dabei!

    Schön, dass du mitkommst, Marmot!

    Solche Megatouren wie eure 14000er werden es aber nicht =)

    Ich habe es nicht gelesen, seit ihr mit KLM geflogen oder Delta?

    Habs gar nicht geschrieben, das war die KLM.

    Hatten wir mal in SFO und die ganzen kurzen Sommerklamotten waren im Koffer. Das war ein warmer erster Tag

    ;Hss;! Bin mal bei 40 Grad in Athen gestrandet, nur mit dicken Wanderschuhen, die ich immer im Flieger anhabe. War nix mit Stadtbesichtigung. (Oben rum hatte ich natürlich auch was an )

    Eigentlich würde ich gerne wieder eine Überführung Chicago - L.A. machen.

    Das hört sich interessant an, auch die Strecke. Wie lange hättest du dazu Zeit?

    Ich selbst habe eine große rote und eine große blaue Reisetasche, beide zusammen gehalten von einem breiten grünlila Schnallgurt. Das sind Unikate, die sich schnell finden lassen, auch auf dem Kofferband.

    Ich hab ein rosa, gekringeltes Geschenkband an meiner schwarzen Tasche. Lag mal wo rum, hat sich bewährt. Nur bei dieser Reise hat's nichts genutzt.

  • (natürlich ohne Steckdosenleisten

    Wieso natürlich? Die nehme ich seit Billmas Tipp immer mit, von alleine bin ich ja nicht darauf gekommen.

    sitzt eine junge Frau, die stark erkältet ist und immer wieder heftig hustet.

    I love it so much. X(

    da steht ein Auto auf der Landebahn!?

    Ihr hättet Euren Chauffeur besser einweisen sollen. ;,cOOlMan;:

    deuteten auf das Gepäckband hinter ihm: „Haben wir alles dabei“.

    Oh, Oh.

    Nach einem Telefonat erfahren wir, dass der Rucksack wahrscheinlich noch in Amsterdam steht. Wir sollen morgen ab Mittag anrufen und nachfragen, normalerweise kommt das Gepäck mit dem nächsten Flieger.

    Da stand mein Koffer auch mal, kam dann aber noch an am nächsten Tag. War bei uns nicht tragisch, war auf Hawaii und Abends kamen wir eh wieder am Flughafen vorbei.

  • Außerdem kommt das noch alles mit:

    Das ist ja sehr überschaubar. :D

    Wo ist unser Rucksack!? Das darf jetzt doch nicht wahr sein! :wut1::wut1::wut1:

    So was ist nicht schön. Ich hoffe doch, dass er noch ganz schnell nachgekommen ist.


    Wir haben das zum Glück erst einmal auf einem HInflug erlebt (auf Rückflügen mind. 2 x). Das ist immer sehr ärgerlich, besonders, wenn das verlorene Teil dann doch nicht mit dem nächsten Flieger kommt und man sich mit irgendwelchen Call-Centern in Indien rumschlagen muss. :rolleyes:

  • Das hört sich interessant an, auch die Strecke. Wie lange hättest du dazu Zeit?

    Ich habe das bisher 2x gemacht und jedesmal >6 Wochen unterwegs gewesen.

    So lange sollte es imho schon sein, sind ja immerhin jedesmal fast 5000 Meilen zusammen gekommen.

    Strecke 2016:

    Chicago - St. Louis - Talimena HWY - Wichita Mountains - Caprock - Carlsbad Caverns - White Sands - Kashua Tent Rocks

    - Chaco Canyon - Bisti Badlands - Canyon de Chelly - Wave - Coyote Buttes South - White Pocket - Monument Valley -

    Cathedral Valley - Zion - VOF - Joshua Tree NP - Palm Springs - Malibu.


    Strecke 2019:

    Nashville - Natchez Trace PW - Lake Martin (Alligator Kalenderbild :wink4:) - San Antonio - Big Bend NP - Chiricahua NM -

    Tuscon - Phoenix - GC South Rim - Buckskin Gulch - Snow Canyon - VOF - Joshua Tree - Anza Borrego - South Carlsbad


    Die Videos zur 2019er Reise habe ich schon mal hier

    Überführung eines fabrikneuen RV von Chicago nach Los Angeles

    verlinkt.


    Wenn ich meine weit aus bessere Hälfte dazu überreden kann, dann können es auch 8 Wochen werden.

  • Wieso natürlich? Die nehme ich seit Billmas Tipp immer mit, von alleine bin ich ja nicht darauf gekommen.

    Vielleicht, weil wir unser Equipment nur im Auto laden können.... ;)

    Ihr hättet Euren Chauffeur besser einweisen sollen.

    ;haha_

    Das ist ja sehr überschaubar.

    Ja ich versuche mich immer zu beschränken, dann kann man auf dem Rückweg mehr mitnehmen. Aber irgendwie ist die Tasche dann doch immer voll, denn dann mus noch das mit - und dies - und jenes.... Jede Lücke wird ausgestopft :MG:

    So was ist nicht schön. Ich hoffe doch, dass er noch ganz schnell nachgekommen ist.

    ich sag nur :wut1::traen:

    man sich mit irgendwelchen Call-Centern in Indien rumschlagen muss.

    in Indien sind wir nicht gelandet, haben aber einige Zeit am Telefon/Tablet verbracht. X(

  • und jedesmal >6 Wochen unterwegs gewesen.

    Wenn ich meine weit aus bessere Hälfte dazu überreden kann, dann können es auch 8 Wochen werden.

    Wow, so eine lange Zeit! Da werden wir noch ein Weilchen warten müssen.

    Hört sich aber gut an. Sollten wir unser Zelt mal weg packen, wäre das eine Alternative! :!!


    Die Videos zur 2019er Reise habe ich schon mal hier

    Oh, da kommt Urlaubsstimmung auf und macht Lust auf mehr. ;;PiPpIla;;

  • 8.09.18


    2. Tag: immer noch Salt Lake City


    Unruhige Nacht. Um 2 Uhr aufgewacht, um 5 Uhr wieder. Der Jetlag läßt grüßen. Und die Gedanken an unser verlorenen gegangenes Gepäckt erleichtern das Wiedereinschlafen auch nicht gerade.


    Um 6.30 stehen wir schließlich auf. Das Frühstück ist im Preis mit inbegriffen und ist recht lecker (Eier, Speck, Kartoffeln, Toast und Kaffee).

    Anschließend rufen wir beim Autovermieter an (Rugged Car) und werden vor dem Hotel abgeholt. Die Ausleihe verläuft schnell und unproblematisch und schon bald fahren wir mit unserem schwarzen Jeep Cherokee mit 4WD vom Hof. :clab:


    Dann geht‘s zum Einkaufen zu Walmart (Lebensmittel, Campingstühle und Kühlbox) und anschließend zum Sportsman‘s Warehouse, um Spiritus für unseren Trangiakocher zu holen. Ich liebe den Erst-Einkauf und lasse ihn mir durch die aktuellen Ereignisse auch nicht vermiesen. ;;NiCKi;:

    Wenn alles nach Plan gelaufen wäre, würden wir jetzt die Stadt verlassen und in die herrliche Landschaften des Südwestens eintauchen. Unser Zelt würden wir am Wedge Overlook aufstellen und die Stille und Weite geniesen. :_LoSMi;:_

    Aber leider ist es noch nicht soweit X( .


    Dann der Anruf beim Flughafen: der Rucksack ist da!!! Hurra!! ;ws108;

    Wir fahren zum Flughafen vor das Terminal 2.

    Ralf zieht los, um den Rucksack zu holen. Von hier sind es nur ein paar Meter zum Gepäckoffice und ich bleibe im Auto sitzen. Eigentlich darf man hier nur zum Be- und Entladen stehen bleiben, das Warten ist strengstens untersagt, und immer wieder kommen dementsprechende Durchsagen. Ich schwitze Blut und Wasser, zum einen, da es im Auto sehr heiß ist und zum anderen, da ich befürchte, jederzeit weggeschickt zu werden. ;Hss;! Und ich hätte keine Ahnung, wo ich hinfahren sollte und ob ich wieder zurückfinden würde. :schaem: Ralf ist nun schon eine halbe Stunde weg. Warum dauert das denn so lange? Er soll doch nur den Rucksack holen und gleich wieder kommen! :nw:?(


    Schließlich beschließe ich zumindest 20 Meter weiter zu fahren und damit im Schatten unter einer Brücke zu stehen. Kann aber die Sitzverstellung nicht finden, verflixt! Rolle auf der Kante sitzend ein paar Meter vor, Ralf ist schließlich 20 cm größer als ich. Wirklich fahren könnte ich so aber nicht. :wirr:


    Nach 50 Minuten (!) kommt Ralf wieder – ohne Rucksack!

    Der Rucksack sei nicht mehr auffindbar?!

    Erzählt eine sehr diffuse Story: Das Gepäckstück sei gestern Abend eine dreiviertel Stunde nach uns im Gepäckoffice eingetroffen und im Laufe der Nacht wieder verschwunden. :KoWa: Die Leute im Office waren sehr nett und hilfsbereit und versprachen Nachforschungen. Sollen uns später wieder melden. :rolleyes:


    Frustriert fahren wir zurück zum Hotel und von dort in die Innenstadt. Eine Besichtigung von SLC hatten wir ja nicht auf dem Plan gehabt und uns deshalb gar nicht im Vorfeld damit beschäftigt. Und ehrlich gesagt stand uns nicht der Sinn nach Sightseeing. Aber jetzt sind wir schon mal da und machen das Beste daraus.

    In der Stadt sind viele seltsame Gestalten unterwegs. Scheint irgendein Festival zu sein oder so.



    DSC_0003_ergebnis.jpg


    Mittlerweile dämmert es schon und wir schauen uns noch schnell den Mormonentempel von
    außen an.


    DSC_0016_ergebnis.jpg



    DSC_0015_ergebnis.jpg


    DSC_0011_ergebnis.jpg



    DSC_0018_ergebnis.jpg



    Dann essen wir in einer Shopping-Mall bei einem chinesischen Schnellimbiss zu Abend. Hat recht gut geschmeckt.


    DSC_0025_ergebnis.jpg




    DSC_0023_ergebnis.jpg



    Statt beim Flughafen anzurufen, beschließen wir noch einmal hin zu fahren. Nach einer regelrechten Odysee wegen Parkplatzsuche in der Nähe des Terminals, fahren wir schließlich zum großen Parkplatz und von dort mit dem Shuttle zum Terminal. Hoffentlich finden wir unser Auto im Dunkeln wieder.


    Jonas, der freundliche Beamte vom ersten Abend ist wieder da und endlich erfahren wir die ganze Geschichte, bzw. des Rätsels Lösung:

    Anscheinend ist der Tag von unserem Rucksack abgerissen worden (in München oder Amsterdam). Ein fleissiger Mitarbeiter hat ihn an einem schwarzen Koffer festgemacht, der nun zwei Tags hatte und eigentlich nach Bristol/England sollte. Dieser Koffer lag also auf dem Band, als wir auf unseren Rucksack warteten. Kurz nachdem wir das Gepäckoffice verlassen hatten, wurde er dort hingebracht. Deshalb bekamen wir die Info am nächsten Morgen, also heute, der Rucksack sei da. Allerdings hatten seine Kollegen den zweiten Tag später bemerkt und den Koffer weitergeschickt. Als Ralf unseren Rucksack holen wollte, war „dieser“ wieder weg und von der Tagschicht wusste keiner, wo er hingekommen war!

    Das hieß im Klartext, unser Rucksack steht irgendwo mutterseelenalleine rum, ohne Tag, ohne Adresse (unser Fehler), und keiner weiß, wo er hin soll. :wut1::wut1::wut1:

    Ich hätte heulen können. :traen::traen::traen:

    Jonas macht uns keine Hoffnung, dass er zeitnah auftauchen könnte und meint, wir sollen uns neu eindecken und unseren Urlaub genießen!

    Leichter gesagt als getan.


    Im Hotel zurück versuchen wir die Servicenummer der KLM zu erreichen. Allerdings verweist nur ein Anrufbeantworter auf die Homepage. Wir stellen uns den Wecker auf zwei Uhr nachts (Mittag in Deutschland) und erreichen tatsächlich jemanden. Uns wird bestätigt, dass wir alles kaufen sollen, was wir brauchen. Die Sachen werden uns erstattet, auch wenn der Rucksack wieder auftauchen sollte. Allerdings müssen wir die Rechnungen innerhalb von 3 Wochen einreichen – also noch im Urlaub.


    Halbwegs beruhigt schlafen wir nochmals für ein paar Stunden ein.


    Ach ja, habe noch gar nicht erwähnt, dass wir doch in unserem Zimmer bleiben konnten und uns ein Umzug erspart blieb. .puh!;




  • Ach ja, habe noch gar nicht erwähnt, dass wir doch in unserem Zimmer bleiben konnten und uns ein Umzug erspart blieb. .puh!;

    Wenigstens etwas. Aber der Rest hätte echt nicht sein müssen. X( Was für ein Mist - ein kompletter Urlaubstag verloren, nur weil der blöde Gepäckanhänger nicht halten wollte. :wut1:

    In der Stadt sind viele seltsame Gestalten unterwegs. Scheint irgendein Festival zu sein oder so.

    Republikaner-Kongress? :schweg;

  • Aber der Rest hätte echt nicht sein müssen. X( Was für ein Mist - ein kompletter Urlaubstag verloren, nur weil der blöde Gepäckanhänger nicht halten wollte.

    Großer Mist! ;;NiCKi;: Nächstes mal wird er festgetackert!

    Republikaner-Kongress?

    ;haha_;haha_

    Bin Mal gespannt ob der Rucksack noch auftaucht.

    Lass dich überraschen...

    Wedge Overlook hätte mir schon Mal gefallen.

    Nur verschoben, nicht aufgehoben! :!!

  • Der Rucksack sei nicht mehr auffindbar?!

    Erzählt eine sehr diffuse Story: Das Gepäckstück sei gestern Abend eine dreiviertel Stunde nach uns im Gepäckoffice eingetroffen und im Laufe der Nacht wieder verschwunden. :KoWa:

    :rolleyes:

    Das hieß im Klartext, unser Rucksack steht irgendwo mutterseelenalleine rum, ohne Tag, ohne Adresse (unser Fehler), und keiner weiß, wo er hin soll. :wut1::wut1::wut1:

    Ich hätte heulen können. :traen::traen::traen:

    Oje :EEK:


    Das war ja ein nicht so toller erster Urlaubstag. Kann nur besser werden...

  • Das hieß im Klartext, unser Rucksack steht irgendwo mutterseelenalleine rum, ohne Tag, ohne Adresse (unser Fehler), und keiner weiß, wo er hin soll. :wut1::wut1:

    Seit dem Erlebnis von unseren Freunden in New Orleans drucke ich immer die Adressen der ersten drei Tage aus.

    Dann lege ich diese Adressen in eine Plastikfolie in der Koffer ganz oben auf, damit Sie die Adressen gleich finden, sollte einmal ein Koffer verloren gehen.


    Für Euch war dass dann kein schöner ruhiger Start in den Urlaub.

    Hoffendlich wird es jetzt dann besser.

  • Anschließend rufen wir beim Autovermieter an (Rugged Car) und werden vor dem Hotel abgeholt. Die Ausleihe verläuft schnell und unproblematisch und schon bald fahren wir mit unserem schwarzen Jeep Cherokee mit 4WD vom Hof.

    Toller Service :!!

    Unser Zelt würden wir am Wedge Overlook aufstellen und die Stille und Weite geniesen. :_LoSMi;:_

    schade, dass es nicht wie geplant geklappt hat, da hattet ihr euch bestimmt riesig drauf gefreut

    Nach 50 Minuten (!) kommt Ralf wieder – ohne Rucksack!

    das ist ja ein richtiger Alptraum :ohje:


    Und ehrlich gesagt stand uns nicht der Sinn nach Sightseeing.

    SLC ist jetzt auch nicht so furchtbar einladend

    Halbwegs beruhigt schlafen wir nochmals für ein paar Stunden ein.

    na dann hoffe ich mal, dass es ab jetzt etwas entspannter weiter geht ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!