Mit dem Zelt durch den Südwesten - aller guten Dinge sind drei!

  • Bei Eseln schleifen mir immer die Beine am Boden.

    ;haha_ Stell mir das gerade bildlich vor

    Da bin ich jetzt gespannt, ob sich im Forum mehr Esel oder mehr U30 finden.

    die einen werden sich freiwillig melden, die anderen nicht... :gg:

    Ich bin dabei

    Schön, dass du mitreist, Volker :!!

    Es können auch die U40 ran die sind vielleicht öfter im Forum :]]

    Freiwillige vor!

    Südwesten, immer

    Campen, sowieso

    Schön, noch ein Zeltler! Herzlich willkommen, Micha! :wink4:

    Schöne Bilder zum Start :thumbup: , manches erkannt.

    Vielleicht auch was Neues dabei?

    Zum virtuellen Wandern benötige ich ja zum Glück noch keine Sänfte. ;) Von daher bin ich dabei. :wink4:

    Schön, dass du mitwanderst, Bettina. D.h. zwei Träger weniger, die wir noch gar nicht haben :MG:

    sie ist nicht geimpft und darf somit nicht in's Ausland (aber ich erzähle ihr und zeige pics....) ;;NiCKi;:;)

    So ein langer Flug wär auch nichts für sie :neinnein:

    Genau nach meinen Geschmack, bin mit dabei. :wink4:

    Wanderung egal kurz oder lang, werde euch begleiten. ;)

     

    Hallo Thomas, wir rutschen noch was zusammen. Sänften sind keine mehr übrig, aber du willst ja wandern :!!

  • 7.09.18 1. Tag: Die Anreise oder das notwendige Übel


    Endlich geht es los!

    Um 8 Uhr fährt uns unsere liebe Nachbarin die 5 Kilometer zum nächsten Bahnhof. Schwer beladen mit zwei Reisetaschen, einem Trekkingrucksack und unseren Tagesrucksäcken, besteigen wir den Regionalzug nach München. Zwei Stunden später und nach zweimaligem Umsteigen erreichen wir den Flughafen. Da wir den Zügen nicht trauen, sind wir besonders früh gefahren und haben nun viel Zeit bis zum Abflug um 14.10 Uhr.

    Wir fahren recht selten Zug, aber fast immer, wenn wir damit unterwegs sind, gibt‘s Probleme: Verspätungen, Maschinen- oder Gleisschäden. Pech oder Normalität? Ich weiß es nicht. :nw:


    Nachdem wir unser Gepäck aufgegeben haben, frühstücken wir erst einmal in Ruhe, schreiben noch ein paar Nachrichten an Freunde und Familie und irgendwie geht die Zeit dann schon um.

    Bei der Sicherheitskontrolle muss Ralf mal wieder den halben Rucksack ausräumen, da er die ganze Technik drin hat und das ist ganz schön viel. Ich habe auch immer Angst, dass mal jemand auf die Idee kommt, das Ding zu wiegen!

    Ich habe euch mal aufgelistet, was so alles den Weg in unser Gepäck findet. Das sind unsere elektronischen Geräte und die dazugehörenden Ladegeräte (natürlich ohne Steckdosenleisten und große Akkuladegeräte :gg: ):


    P1110951_ergebnis.jpg


    - 2 Handys plus Ladekabel

    - 1 Tablett plus Ladekabel

    - Campinglampe

    - Powerbank (hat sich nicht bewährt)

    - I-Pod plus Ladekabel

    - GPS

    - 2 Stirnlampen

    - Ladegerät für Akkus

    - Nikon D5000 plus Ladegerät u. Ersatzakku

    - Nikon D5300 plus Ladegerät u. Ersatzakku

    - Lumix Panasonic plus Ladegerät u. Ersatzakku


    Außerdem kommt das noch alles mit:


    P1110942_ergebnis.jpg


    Nachdem wieder alles eingepackt ist, ziehen wir unsere Wanderschuhe wieder an und verbringen die weitere Wartezeit mit Lesen und Flanieren.


    Dieses Jahr fliegen wir zum ersten Mal nicht nach Las Vegas sondern nach Salt Lake City.

    Pünktliches Boarden, alle haben ihre Plätze eingenommen, der Flieger ist abflugbereit. Doch es geht nicht los. Immer wieder hören wir lautes Rumpeln und spüren Erschütterungen. Was ist denn da los? :EEK:

    Einerseits hoffen wir, dass es endlich los geht, andererseits möchte ich eigentlich nicht abheben, wenn da irgendwas nicht in Ordnung ist. Endlich kommt die Durchsage, dass man Probleme mit der Ladeklappe hat, die sich nicht schließen läßt.

    Nach sage und schreibe 45 Minuten dann die erlösende Ansage, es ist alles in Ordnung, es kann losgehen.


    Nach ca. einer Stunde der Landeanflug auf Amsterdam.


    P1110976_ergebnis.jpg


    P1110980_ergebnis.jpg


    Aufgrund unserer Verspätung müssen wir uns nun sputen. Wir müssen ans andere Ende des Flughafens, um 17 Uhr geht es schon weiter. Etwas abgehetzt kommen wir an, doch es ging schneller als gedacht und wir müssen noch etwas aufs Boarding warten.


    Für den Transatlantikflug haben wir uns für 50 € Aufpreis pro Person Sitze am Notausgang gegönnt. Viel Beinfreiheit und aufstehen können, wann man will – genial. Werden wir ab jetzt immer versuchen. Habe leider mittlerweile Probleme beim langen Sitzen, die Beine werden dick und unruhig. Hier kann ich sie ausstrecken und immer mal wieder an der Ausbuchtung des Notausganges einspreizen und somit in die Waagerechte bringen.

    Neben Ralf sitzt eine junge Frau, die stark erkältet ist und immer wieder heftig hustet. Dick in eine Decke gehüllt und eine Kapuze über den Kopf gezogen, bekommen wir sonst nichts von ihr mit. Hoffentlich auch keine Bazillen. __PiK1__


    P1110991_ergebnis.jpg



    Das Essen ist auch in Ordnung, weiß allerdings nicht mehr was es gab. Nach zwei Filmen, Lesen, etwas Dösen (Ralf schläft zwischendurch richtig), später nochmals essen, nähern wir uns Salt Lake City.


    P1120016_ergebnis.jpg


    Wir sind schon ziemlich tief unten, als der Pilot die Maschine wieder hoch zieht.

    Die Erklärung dafür kommt prompt: da steht ein Auto auf der Landebahn!? ;te:

    Deshalb drehen wir eine Ehrenrunde über die Stadt, die Berge und den Salzsee.


    P1120009_ergebnis.jpg



    P1120012_ergebnis.jpg


    P1120005_ergebnis.jpg


    P1120001_ergebnis.jpg


    Erst nach rund 10 Minuten beginnt der zweite Landeanflug. Wir fanden es schön, könnten die immer machen, so ein erstes Kennenlernen der Urlaubsdestination aus der Luft! :clab:



    P1110999_ergebnis.jpg


    Sehr schnelle und problemlose Immigration. Bei der Paßkontrolle schaut der Officer streng und gleichzeitig gelangweilt aus. Will wissen, was wir hier machen wollen. Erzählen, dass wir einen Campingurlaub geplant haben. Daraufhin will er wissen, wo unsere Campingausrüstung sei. Finden die Frage etwas seltsam, aber natürlich antworteten wir ihm freundlich und deuteten auf das Gepäckband hinter ihm: „Haben wir alles dabei“.


    Dachten wir! Bald darauf stellen wir uns die Frage nämlich auch! :EEK:?(

    Unsere Taschen sind schnell da, der große Rucksack mit den Campingsachen läßt auf sich warten. Das Band wird immer leerer, nur einzelne Stücke kreisen einsam ihre Runden, dann bleibt es stehen.

    Wo ist unser Rucksack!? Das darf jetzt doch nicht wahr sein! :wut1::wut1::wut1:


    Uns bleibt nichts anderes übrig, als zum Gepäckoffice zu gehen und den Verlust zu melden.

    Dort geben wir eine Beschreibung des Rucksackes ab, Ralf sagt, er ist dunkelrot/blau, ich sage, er ist lila/blau. Ich habe recht, es ist schließlich meiner. Vor 27 Jahren eigenhändig gekauft, treuer Begleiter auf sehr vielen Reisen und vor 20 Jahren schon einmal auf einem Flug nach Athen verloren gegangen.


    Zum leichteren Beschreiben gibt es große Tafeln, auf denen verschiedene Gepäckstückarten abgebildet sind und Unterkarten, auf denen das jeweilige Gepäckstück in allen Größen und Farben abgebildet und mehrsprachig beschriftet ist.


    Auf diese Art und Weise können wir eine gute Beschreibung abgeben, nehmen uns aber vor, unsere Gepäckstücke ab jetzt vor der Abreise zu fotografieren.


    Nach einem Telefonat erfahren wir, dass der Rucksack wahrscheinlich noch in Amsterdam steht. Wir sollen morgen ab Mittag anrufen und nachfragen, normalerweise kommt das Gepäck mit dem nächsten Flieger.


    Ziemlich geknickt :traen: und sehr müde gehen wir zum Info-Schalter. Die nette Dame dort ruft für uns beim Hotel an, das Shuttle käme sofort (sind nur 5 Minuten). Nach gut 20 Minuten Wartezeit gehe ich nochmals zum Schalter und sie ruft noch einmal dort an. Diesesmal kommt das Shuttle zeitnah (ist noch nicht unterwegs gewesen). Mittlerweile ist es 21 Uhr, für uns also schon früher Morgen und wir wollen einfach nur noch ins Bett.


    Übernachten im Airport Inn Hotel. Das Zimmer ist schön und sehr sauber, genau genommen sind es zwei, Wohn- und Schlafraum getrennt. Das Fenster geht zum Flughafen hinaus, wir können Flieger landen sehen. An der Rezeption haben wir schon einmal vorgefühlt, ob wir eventuell eine weitere Nacht buchen können. Das wäre möglich, wenn auch ein anderes Zimmer.

    Um 22 Uhr liegen wir im Bett, todmüde, etwas traurig, aber durchaus hoffnungsvoll, unser Gepäck morgen in Empfang nehmen zu können.


    :schlaf: Gute Nacht


    Gefahrene Meilen : 0

    Airport Inn Hotel: 70 $







  • Wo ist unser Rucksack!? Das darf jetzt doch nicht wahr sein! :wut1::wut1::wut1:

    Das ist nicht sehr schön ist mir 2005 auch passiert als wir nach LAS geflogen sind.

    2014 ist es einem Paar bei unserer Rundreise im Süden passiert.

    Wir waren zu Glück 3 Nächte in New Orleans, den ihre beiden Koffer kamen erst am letzten Abend um 22:00 Uhr im Hotel an.

    Am nächsten Tag sind wir weiter gefahren und sie konnten endlich frische Wäsche anziehen.

  • das notwendige Übel

    ;;Gi5;:

    Wir fahren recht selten Zug, aber fast immer, wenn wir damit unterwegs sind, gibt‘s Probleme: Verspätungen, Maschinen- oder Gleisschäden. Pech oder Normalität? Ich weiß es nicht.

    Ich fahre etwa einmal im Monat mit dem Zug zu meinen Eltern und wieder zurück - ich würde sagen, das ist Normalität. :gg: Von Kindern im Gleisbereich über Weichenstörungen bis hin zu in der Tür eingeklemmten Kinderwägen war da schon alles dabei. :rolleyes:

    Außerdem kommt das noch alles mit:

    Hui, das sieht aber ordentlich aus. :resp:

    Ralf schläft zwischendurch richtig

    :wut1: Da werde ich immer aggressiv - mir will das meistens nicht gelingen. X(

    da steht ein Auto auf der Landebahn!? ;te:

    :EEK: Dass mal ein Kleinflugzeug auf der Autobahn landet, hat man ja schon gehört, aber umgekehrt?

    Ralf sagt, er ist dunkelrot/blau, ich sage, er ist lila/blau.

    ;haha_ Männer kennen halt nur maximal 5-6 Farben. :gg:


    So ganz reibungslos lief die Anreise ja nicht - hoffe mal, das Gepäck kommt bald nach. ;SEWat:::

  • :EEK: Dass mal ein Kleinflugzeug auf der Autobahn landet, hat man ja schon gehört, aber umgekehrt?

    Das war gewiss ein Auto vom Flughafen, der hat gewiss die Landebahn kontrolliert.

    Es ist für die Sicherheit notwendig .


    ;haha_ Männer kennen halt nur maximal 5-6 Farben. :gg:

    Ich kenne aber mehr Farben als nur die 5 - 6 Farben. :neinnein::neinnein:

    Ca. 20 Farben kenne ich, dass musste ich schon wegen meinem Shop.

  • Das sind unsere elektronischen Geräte und die dazugehörenden Ladegeräte (natürlich ohne Steckdosenleisten und große Akkuladegeräte :gg: )

    Ich glaube, das können wir locker toppen :gg: . Nur die ganzen Batterien und Ladegeräte brauchen wir nicht - dafür haben wir aber eine Steckdosenleiste mit, die Uwe mit einem Ami-Stecker versehen hat. Und letztes Mal waren es bestimmt 4 Handys :rolleyes:

    Aufgrund unserer Verspätung müssen wir uns nun sputen. Wir müssen ans andere Ende des Flughafens

    Oje, die langen Wege in Schiphol - da muss man echt fit sein, wenn man es eilig hat!

    Wir sind schon ziemlich tief unten, als der Pilot die Maschine wieder hoch zieht.

    Die Erklärung dafür kommt prompt: da steht ein Auto auf der Landebahn!?

    :EEK: du lieber Himmel! Aber die Ehrenrunde war ja echt schön.

    Dachten wir! Bald darauf stellen wir uns die Frage nämlich auch!

    :ohje: Dann hoffe ich doch auch, dass es morgen kommt. Aber ursprünglich wolltet ihr eigentlich gleich raus aus SLC?

  • Südwesten & Wandern, da bin ich gerne mit dabei! ;ws108;


    Das mit der mangelnden Motivation zum Reisebericht schreiben in 2020 kann ich gut verstehen! ;;NiCKi;: Hätte ich meinen Reisebericht nicht schon vor Corona begonnen gehabt, hätte ich mich wohl auch nicht aufraffen können....


    In Salt Lake City haben wir unsere Rundreise vor 2 Jahren auch gestartet. Die Stadt hat uns als Ausgangspunkt sehr gut gefallen! :!!


    Dann halte ich jetzt mal die Daumen, dass eure Campingsachen rechtzeitig auftauchen!

  • Hui, das sieht aber ordentlich aus.

    Nur fürs Foto. So wars nie wieder :pfeiff:

    Da werde ich immer aggressiv - mir will das meistens nicht gelingen.

    Ich kann im Flieger/Bus/Auto nie schlafen. Manchmal auch nicht nachts zu hause im Bett. Und dann rüsselt da einer neben dir Stunde um Stunde dahin.... :(

    So ganz reibungslos lief die Anreise ja nicht - hoffe mal, das Gepäck kommt bald nach.

    Warten wirs ab :traen:

    Das war gewiss ein Auto vom Flughafen, der hat gewiss die Landebahn kontrolliert.

    :idee:

    Ca. 20 Farben kenne ich, dass musste ich schon wegen meinem Shop.

    Hast du ein Farbengeschäft?

    Das mit dem Gerödel kenne ich, mein Fotorucksack (Handgepäck) ist auch komplett voll und wiegt dann über 8kg

    Der von Ralf hatte 12 kg, die Fotoausrüstung war ja nicht auf dem Foto :schaem:

    Ich glaube, das können wir locker toppen

    Ich denke, mit dem Problem haben die meisten zu kämpfen ;;NiCKi;:

    Wir konnten unsere Geräte ja nur im Auto laden. Deswegen mussten wir spätestens nach drei Tagen wieder weiterreisen ;)

    Aber die Ehrenrunde war ja echt schön.

    :!! Hätte ich gerne überall!

    Aber ursprünglich wolltet ihr eigentlich gleich raus aus SLC?

    Das war so geplant. Hat aber leider nicht geklappt X(

  • sondern nach Salt Lake City.

    Daran hatten wir auch schon mal gedacht, die Route zu fliegen. Ich habe es nicht gelesen, seit ihr mit KLM geflogen oder Delta?


    Wir fanden es schön, könnten die immer machen, so ein erstes Kennenlernen der Urlaubsdestination aus der Luft!

    :EEK:   :gg: Die Runde ist ganz nett, aber der Grund sollte doch nicht passieren...

    Wir sollen morgen ab Mittag anrufen

    Oh jeh, das ist blöd. Hatten wir mal in SFO und die ganzen kurzen Sommerklamotten waren im Koffer. Das war ein warmer erster Tag :gg:

  • Ich hätte da noch eine fertige Südwesttour von 2020 in der Schublade

    Ich bin da noch ziemlich gespalten. Eigentlich würde ich gerne wieder eine Überführung Chicago - L.A. machen.

    Die neuen Ford E350 und E450 haben jetzt einen 7,3L V8 mit 350PS und endlich eine gescheite 6-Gang Automatik. Würde mich als Petrolhead schon sehr reizen. Aber ob so eine Neuwagenüberführung 2022 angeboten wird steht noch in den Sternen. Alternativ wäre eine Wüstentour Februar - März natürlich auch nicht schlecht.

    Andererseits, rote Steine auf dem Colorado-Plateau, da gibt es auch noch so viel....

  • nehmen uns aber vor, unsere Gepäckstücke ab jetzt vor der Abreise zu fotografieren.

    Gute Idee. :!!


    Ich selbst habe eine große rote und eine große blaue Reisetasche, beide zusammen gehalten von einem breiten grünlila Schnallgurt. Das sind Unikate, die sich schnell finden lassen, auch auf dem Kofferband.

    Ziemlich geknickt :traen: und sehr müde gehen wir zum Info-Schalter.

    Kann ich gut nachvollziehen :kT:

  • :wut1: Sowas sollte verboten werden.

    Du hast ja Erfahrung damit aus deiner Canada Reise. :lach::lach:

    Das sind Unikate, die sich schnell finden lassen, auch auf dem Kofferband.

    Könnte man meinen, bei Border Control Australien hatten einer einen sehr bunten Koffer mit einem einzigartigen Kofferband.

    Der hatte aber den falschen Koffer erwischt, auf dem gleichen Flug hatte eine Frau genau den gleichen Koffer mit dem gleicht Kofferband.


    Es waren wirklich sehr einzig artige Koffer und ein sehr ungewöhnliches Kofferband.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!