Playing outside - Hiking in 7 states

  • Lifte, deren Trassenführungen sich kreuzen, habe ich in den Alpen allerdings noch nicht gesehen.....

    Darüber haben wir dort auch schon geschmunzelt;;NiCKi;:

    Dow Villa Motel

    Das kenne ich ja gar nicht. Ist das zentral oder außerhalb? Neu?

    Mobius Arch

    Immer wieder ein tolles Motiv. Und zum Faxen machen wird man auch aufgefordert:clab:.

    Dann fahren wir noch bis zum Trailhead vom Mount Whitney, um schon mal anzuschauen, was uns zwei Tage später hier erwarten wird.

    Oh, die Tour kennen wir nicht und ich freue mich aufs Bergabenteuer;;PiPpIla;;.

  • Bin wieder dabei:wink4:

    Wir bummeln dem See entlang und entdecken einen Moose, der friedlich am Rand steht.

    Auf so ein Foto warte ich schon seit Jahren:schaem:

    In Crested Butte machen wir halt und setzen uns beim „camp 4 coffee“ mit je einem Espresso ins Freie und genießen den schönen Tag

    Da sind wir auch schon hängengeblieben:SCHAU:Kaffee und Kuchen waren sehr lecker:thumbup:

    Die Organisation funktioniert ausgezeichnet und schnell ist der Shuttle Service für den Sonntagmorgen gebucht.

    Super:thumbup:

    Auch der Ausblick auf die umliegenden Berge ist sehenswert:

    Ich liebe diese bunten Berge;dherz;

    Nun geht es zu Fuß weiter.

    Sieht klasse aus:thumbup:

    Die Aussicht hier am Grat ist einfach phänomenal! Die Weite ist sowas von beeindruckend.

    Wahnsinns ausblick;dherz;

    Wir genießen die Aussicht, es gibt zwar ein paar Wolken, aber kein Vergleich mit der recht dicken Wolkendecke, die wir bei den anderen 14er zu Mittag hatten.

    Und wieder eine tolle Aussicht__Herz3:

    Am Grat machen wir noch eine Pause und genießen die Aussicht über die weite Berglandschaft!

    Der Blick über den Grat ist klasse:thumbup:

    Ziemlich genau bei der Hälfte der Strecke hält ein Toyota 4Runner neben uns an und die Fahrerin fragt, ob sie uns mitnehmen kann. Gerne nehmen wir das Angebot an!

    Klasse:clab::clab::clab:

    Unterwegs gibt es einen schönen Blick zurück zum Lake Irwin.

    Auch sehr schön:!!


    Wir genießen die Aussicht und machen die obligatorischen Gipfelfotos.

    Da kommt ja Tibet-Feeling auf:thumbup:

    Damit müssen wir uns leider von Colorado und seinen traumhaften Bergen verabschieden. :traen: Auch wenn wir nicht immer Glück mit dem Wetter hatten, hat es uns sehr gut gefallen!!! ;;NiCKi;: Morgen geht es dann weiter nach Wyoming.

    Ich bleibe noch etwas in Colorado;ws108;

  • Kreativ habe ich auch über diese Werbung für einen Sweater Shop gefunden... :gg:

    :gg::gg::gg:

    So machen wir uns schon vor 8 Uhr auf den Weg nach Westen zum Trailhead für den Medicine Bow Peak beim Lewis Lake. Schon beim Bezahlen der Gebühr für die Nutzung des Gebietes fällt uns der sehr starke Wind auf. Und der bleibt auch unser Begleiter. Zuerst geht es in den Sattel zwischen Sugarloaf Mountain und Medicine Bow Peak und dann in Serpentinen den Medicine Bow Peak nach oben. Mit jeder weiteren Serpentine sieht man weitere Seen unten im Tal.

    Die Fahrt über die Medicine Bow war letztes Jahr meine langweiligste Strecke. Ich musste wirklich aufpassen, dass mir nicht die Augen zugefallen sind. Die Seen habe ich überhaupt nicht wahrgenommen.:nw:

    Im letzten Stück ist leichte Blockkletterei gefragt, dann stehen wir nach 1:07 Stunden am Gipfel und genießen die traumhafte Aussicht.

    Von oben sieht das sehr viel schöner aus als unten im langweiligen Tal.:clab::clab::clab:

    Um 11:30 starten wir. In Rawlins machen wir einen kurzen Tank- und Einkaufsstopp, dann geht es quer durch das zunehmend flache Wyoming.

    Stinklangweilig:rolleyes:

    Dann geht es weiter Richtung Westen. Kurz vor dem Parkeingang stoppen wir noch bei "The Holy City" und genießen die atemberaubende Felsformation im Morgenlicht.

    Krass:EEK: Das habe ich ja noch nie gesehen:EEK::EEK::EEK:

    Sieht wirklich verblüffend echt aus:thumbup:

    Ein Stück danach sehen wir sehr viele Leute an einem Parkplatz stehen und machen kurzerhand hier auch Halt. Und es lohnt sich – wir sehen unseren ersten Grizzly!!!

    Wow..........da hattet ihr wirklich glück;dherz;

    So ist es fast 10 Uhr, bis wir am Dunraven Pass ankommen. Leider sind sowohl der Parkplatz als auch der Trail auf den Mount Washburn gesperrt! Schade, das wäre unser Plan für heute gewesen!


    So fahren wir zurück zum Grand Canyon of the Yellowstone, in der Hoffnung, Uncle Tom’s Trail zu gehen. Bei unserem letzten Besuch war dieser wegen zu viel Schnees gesperrt. Leider will uns auch dieser Trail nicht – der gesamte Parkplatz und der Trail sind wegen Bauarbeiten gesperrt.

    Shit happens:rolleyes:

    Da hier Bärengebiet ist, bemühen wir uns, durchgehend zu reden oder mit den Wanderstöcken ausreichend Lärm zu machen.

    Jaaa....da kann man froh sein, wenn man zu zweit unterwegs ist.:thumbup:

    Wir gehen quasi um den ganzen Berg herum, ehe es über groben Schotter nach oben geht. Bald erreichen wir den Grat und genießen die unglaubliche Aussicht. Vor uns liegt der Lake Yellowstone.

    Wow:!!

    Da der See bei unserem letzten Besuch noch von einer dicken Eisschicht bedeckt war, halten wir kurz an und spazieren bis ans Ufer.

    So kenn ich ihn auch. Bei uns war es allerings Juni=)

    Das wollen wir wiederholen und so setzen wir unseren Plan von einem gemütlichen Nachmittag in die Realität um und suchen uns einen netten Platz auf der Terrasse, wo wir es uns mit einem Bier und ein paar Antipasti gut gehen lassen.

    So kann man den Nachmittag gut aushalten;;NiCKi;:;;NiCKi;:;;NiCKi;:

    Ein bisschen tierische Gesellschaft haben wir hier auch:

    Tierische Gesellschaft und ein kühles Bier.............mehr braucht's nicht.

    Ich bleibe daher eine Nacht länger:wink4:

  • Das kenne ich ja gar nicht. Ist das zentral oder außerhalb? Neu?

    Das ist ziemich "Downtown" in Lone Pine. Lt. Homepage gibt es das seit 1957.

    Immer wieder ein tolles Motiv. Und zum Faxen machen wird man auch aufgefordert:clab:.

    ;;NiCKi;:

    Oh, die Tour kennen wir nicht und ich freue mich aufs Bergabenteuer;;PiPpIla;;.

    Das war die längste Tour in diesem Urlaub. Einen Tag musst du noch "überbrücken", dann geht es los! :!!

  • :EEK::EEK:

    ihr habt noch nicht genug vom Kraxeln:D:D

    Kraxeln geht immer! :!! Wobei wir danach die gemütlichen Tage am Meer auch sehr genossen haben!


    Hmm, habt ihr dort die Ribs gefuttert?

    Ehrlicherweise weiss ich nicht mehr, was wir dort gegessen haben. Ribs kann ich für mich allerdings ausschließen, ich bin nicht so der Fleischtiger.. :nw:


    Ah, dieser Abschnitt fehlt uns noch am schönen Hwy 395 =)

    Den können wir dir absolut empfehlen! :thumbup:

    Da hast du dich mit deiner Brücke ja sehr gut der Umgebung angepasst :gg::!!

    Genau! :gg: Wie Michelle schon gesagt hat, animiert die Umgebung ja zum Faxen machen... ;)

  • Bin wieder dabei:wink4:

    Willkommen zurück! :wink4:


    Auf so ein Foto warte ich schon seit Jahren:schaem:

    Ja, da hatten wir wirklich Glück! :!!


    Da sind wir auch schon hängengeblieben:SCHAU:Kaffee und Kuchen waren sehr lecker:thumbup:

    Ja, dort hat es uns wirklich gut gefallen! :!!


    Ich liebe diese bunten Berge;dherz;

    Wir auch! ;;NiCKi;:


    Wahnsinns ausblick;dherz;

    Und wieder eine tolle Aussicht__Herz3:

    Der Blick über den Grat ist klasse:thumbup:

    Ich bleibe noch etwas in Colorado;ws108;

    Die Ausblicke in den Bergen sind einfach nur ;;PiPpIla;;! Da kann ich verstehen, dass du noch etwas in Colorado bleiben möchtest... ;)


    Die Fahrt über die Medicine Bow war letztes Jahr meine langweiligste Strecke. Ich musste wirklich aufpassen, dass mir nicht die Augen zugefallen sind. Die Seen habe ich überhaupt nicht wahrgenommen.:nw:

    Von oben sieht das sehr viel schöner aus als unten im langweiligen Tal.:clab::clab::clab:

    Uns hat es trotz des starken Windes total gut gefallen! ;;NiCKi;: Und es war eine nette Abwechslung zwischen den langen Fahrtstrecken...


    Wow..........da hattet ihr wirklich glück;dherz;

    Nachdem unser erster Besuch im Yellowstone bärenlos geblieben ist, haben wir uns umso mehr gefreut, dass es diesmal gleich in der ersten halben Stunde geklappt hat! :!!


    So kenn ich ihn auch. Bei uns war es allerings Juni=)

    Da merkt man, dass Yellowstone recht hoch liegt!


    So kann man den Nachmittag gut aushalten;;NiCKi;:;;NiCKi;:;;NiCKi;:

    Tierische Gesellschaft und ein kühles Bier.............mehr braucht's nicht.

    ;;NiCKi;: Das hatten wir uns im Vorfeld vorgenommen - dass auch der ein oder andere Relax-(Nachmit)Tag dabei sein muss... ;)


    Ich bleibe daher eine Nacht länger:wink4:

    Alles klar! ;)

  • 17. Oktober 2018 – Alabama Hills / Panamint Springs


    Wir starten heute kurz vor 9 Uhr ein weiteres Mal zu den Alabama Hills. Wir wollen den Mobius Arch im Morgenlicht fotografieren.


    41200.JPG


    Ganz in der Nähe gibt es noch einen weiteren Arch mit tollem Blick zum Mount Whitney.


    41500.JPG


    Danach suchen wir ein Weilchen nach dem Ort, wo eine Szene von Django Unchained gefilmt wurde, finden sie aber leider nicht. :nw:


    Auf der Rückfahrt werfen wir gleich noch ein paar Blicke auf das morgige Ziel.


    41900.JPG


    41700.JPG


    41800.JPG


    Zurück in Lone Pine frühstücken wir im Alabama Hills Cafe. Von hier starten wir unseren Abstecher ins Death Valley. Bereits am Hinweg überholt uns in geringer Höhe eine F18.


    Den ersten Stopp gibt es beim Rainbow Canyon, wo jede Menge Schaulustiger auf die Manöver der F18 Maschinen warten.


    42200.JPG


    42300.JPG


    Hier gibt es auch schon einen netten Blick ins Panamint Valley.


    P1010028.JPG


    In Panamint Springs setzen wir uns mit einem Eis in die Sonne und genießen die Landschaft, ehe wir uns auf der leeren Straße im Panamint Valley fotografisch etwas austoben.


    42600.JPG


    42700.JPG


    Nun geht es zurück nach Lone Pine. Nach einem kurzen Espresso Stopp im Lone Star Bistro geht sich noch ein Besuch am Pool aus.


    Zum Abendessen gehen wir heute ins Seasons ehe wir im Hinblick auf das morgige Programm früh schlafen gehen.

  • Hallo Irene,

    eure Tour gefällt mir so richtig gut:clab::clab::clab:

    Eure Mischung aus Wandern und Entspannen ist genau mein Ding. Und wenn ich schon nicht selbst auf die hohen Berge komme, so freue ich mich doch euch virtuell zu begleiten.:SCHAU:

    Wir machen eine Unmenge an Fotos. Nur schwer können wir uns von diesem genialen Ort trennen.

    Schwabachers Landing hatten wir bei unserem Besuch 2008 leider nicht im Blick. Ich muss da wohl unbedingt nochmal hin.:SCHAU:

    Von dort spazieren wir zum Morning Glory Pool. Hatten wir beim Old Faithful unglaubliche viel Gesellschaft, so sind wir beim Morning Glory Pool einige Minuten überhaupt alleine.

    Da hattet ihr aber Gluck:thumbup:

    Wir nähern uns dem Grand Prismatic Spring.

    Was für ein Dampf:EEK:


    Schließlich erreichen wir den Morning Glory Pool.

    Schön;dherz;

    Als wir im Yellowstone waren, sind wir im Schneeregen glatt an ihm vorbeigefahren. Als wir es am Emerald Pool bemerkten hatten wir keine Lust mehr zurückzufahren, denn es war schw.....kalt und wir wollten einfach nur in wärmere Gefilde. Wenn ich mich recht erinnere, war es am 7. Juni:EEK:


    Kaum sind wir dort, bricht der Spiteful Geyser aus und durchnässt alle, die gerade am Boardwalk zum Morning Glory Pool gehen.

    Ups:gg::gg::gg:

    Er gibt sich Mühe und so dauert der Ausbruch ein ganzes Weilchen und wir können ihn noch fotografieren. Am Rückweg zum Parkplatz gibt auch der Grotto Geyser richtig Gas.

    Eure Ausbeute ist nicht schlecht:clab::clab::clab:

    Biere aus ganz ausgezeichneten lokalen Brauereien gibt es auch hier.

    Na dann:prost:

    Auch wir sehen ein Moose im Wasser stehen.

    Mein Neid läuft mich euch:schaem::gg::gg:

    Zurück am Amphitheater Lake machen wir noch eine Pause.

    Das sieht aber auch sehr schön aus.:thumbup:

    Danach beginnen wir den Abstieg. Haben wir im Aufstieg genau 4 Personen gesehen, kommen uns jetzt doch einige Leute entgegen.

    Diese Wanderung scheint ja in Gefilden zu sein, in denen ich mich bewegen kann, daher würde mich interessieren, wieviel Höhenmeter ihr überwunden habt und wie lange (km oder mi) die Wanderung war.=)

  • Wir wollen den Mobius Arch im Morgenlicht fotografieren.

    Tolles Bild.

    Ganz in der Nähe gibt es noch einen weiteren Arch mit tollem Blick zum Mount Whitney.

    Lathe Arch:!!. Fast noch schöner.

    Zurück in Lone Pine frühstücken wir im Alabama Hills Cafe.

    Den Laden finden wir mega:clab:.

    In Panamint Springs setzen wir uns mit einem Eis in die Sonne u

    :EEK:Nach dem Frühstück konntet Ihr vor Ablauf des Tages schon wieder Eis essen:lach:????? Das Frühstück dort reicht doch für Tage im Voraus:la1;.

  • Ehrlicherweise kann der Red Rock Canyon mit all den Dingen, die wir in den vorangegangenen Wochen gesehen haben, nicht ganz mithalten.

    Daher war ich auch noch nie dort.

    Erst beim dritten mal ansehen hab ich die Person auf dem Bild entdeckt

    Gute Augen, nur wegen des Satzes, kann ich was erahnen.

    Hier kommen wir am Crescent Dunes Solar Energy Project vorbei.

    Bei Euch war es ja noch in Betrieb.

    Da es heute sehr windig ist

    Wellen am Mono Lake kenne ich auch noch nicht.

    meine Hände brauchen fast eine Stunde, bis sie wieder richtig warm sind.

    Dann wären meine nie warm geworden.

    Mal schauen, ob man noch mal im Hochsommer hinkommt.

    Dow Villa Motel einchecken.

    Hattet Ihr ein Zimmer im Hotel oder in dem Motel Teil?

    Wir holen im Visitor Center unser Permit für die Whitney Besteigung zwei Tage später ab

    Ich habs schon geahnt.;)

  • Lathe Arch:!!. Fast noch schöner.

    ;;NiCKi;::!!


    Den Laden finden wir mega:clab:.

    :EEK:Nach dem Frühstück konntet Ihr vor Ablauf des Tages schon wieder Eis essen:lach:????? Das Frühstück dort reicht doch für Tage im Voraus:la1;.

    Nachdem mir das Frühstück nicht in Erinnerung geblieben ist, war es entweder bei uns nicht so ausgiebig oder wir haben uns eines geteilt.... :nw: Auf jeden Fall hat es den Eisgenuss nicht beeinträchtigt... ;)



    Daher war ich auch noch nie dort.

    Der Park ist ganz ok, wenn man ohnehin in der Nähe ist, extra hinfahren muss man nicht....


    Wellen am Mono Lake kenne ich auch noch nicht.

    Wellen hatte ich bisher auch noch nie auf Fotos gesehen... Umso überraschender war der erste Besuch.


    Dann wären meine nie warm geworden.

    Mal schauen, ob man noch mal im Hochsommer hinkommt.

    Wettermäßig ist der Herbst deutlich stabiler und besuchertechnisch ist wohl auch weniger los... Daher nehmen wir die Minusgrade am Morgen gerne in Kauf! ;;NiCKi;:


    Hattet Ihr ein Zimmer im Hotel oder in dem Motel Teil?

    Im Motel Teil.


    Ich habs schon geahnt.;)

    Ja? :gg:

  • Hallo Irene,

    eure Tour gefällt mir so richtig gut:clab::clab::clab:

    Eure Mischung aus Wandern und Entspannen ist genau mein Ding. Und wenn ich schon nicht selbst auf die hohen Berge komme, so freue ich mich doch euch virtuell zu begleiten.:SCHAU:

    Das freut mich sehr, dass dir unsere Tour gefällt! Das Schöne am Reisebericht schreiben ist ja, dass man die Tour dann auch selbst noch mal erleben darf! :!!


    Schwabachers Landing hatten wir bei unserem Besuch 2008 leider nicht im Blick. Ich muss da wohl unbedingt nochmal hin.:SCHAU:

    Schwabachers Landing hat bei uns auch erst im zweiten Anlauf geklappt. Bei unserem ersten Besuch in 2014 war leider die Zufahrt inklusive Fussweg gesperrt. Aber das Warten hat sich sowas von gelohnt! ;;PiPpIla;;


    Als wir im Yellowstone waren, sind wir im Schneeregen glatt an ihm vorbeigefahren. Als wir es am Emerald Pool bemerkten hatten wir keine Lust mehr zurückzufahren, denn es war schw.....kalt und wir wollten einfach nur in wärmere Gefilde. Wenn ich mich recht erinnere, war es am 7. Juni:EEK:

    Das verstehe ich, dass es bei gesäßkalten Temperaturen keine Spaß macht. Wir waren beim ersten Besuch in der zweiten Maihälfte unterwegs und hatten totales Wetterglück mit leichten Minusgraden am Morgen und T-Shirt Wetter am Nachmittag. Aber die Wochen vorher, wie ich das Geschehen über die Webcams mitverfolgt habe, war es auch so, wie von dir beschrieben....


    Diese Wanderung scheint ja in Gefilden zu sein, in denen ich mich bewegen kann, daher würde mich interessieren, wieviel Höhenmeter ihr überwunden habt und wie lange (km oder mi) die Wanderung war.=)

    Bei dieser Wanderung hatten wir knappe 17 Kilometer (round trip) zurückgelegt. Die Höhendifferenz war bis zum Amphitheater Lake ziemlich genau 900 Meter (der liegt auf 2.956 m) und bis zum Glacier Overlook waren es dann noch 100 weitere Höhenmeter...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!