Playing outside - Hiking in 7 states

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      9. Oktober 2018 – Grand Canyon Rim to Rim

      Der Wecker geht heute bereits um 4:20 Utah Zeit, also 3:20 Arizona Zeit, in der wir den heutigen Tag verbringen werden. Kurz nach 5:00 Utah Zeit starten wir in Richtung Grand Canyon North Rim.

      Heute steht nämlich ein Eintrag auf meiner Bucket List auf dem Programm: Die Rim-to-Rim Wanderung durch den Grand Canyon!

      Die Fahrt dauert gute eineinhalb Stunden und ist nicht ohne: einerseits ist es um diese Uhrzeit logischerweise noch finster, dafür aber mit traumhaften Sternenhimmel und wir sind ziemlich alleine auf der Straße. Das wäre noch nicht schlimm, aber auf der Strecke gibt es sehr viel Wildwechsel. Dazu kommt zwischen Jacob Lake und dem Nationalpark auch noch dichter Bodennebel. Zum Glück geht alles gut und wir starten unsere Wanderung in den Canyon kurz vor 6:00 Uhr Arizona Zeit.

      Es dämmert bereits leicht und so können wir bereits Umrisse erkennen. Trotzdem tut die Stirnlampe gute Dienste und bewahrt uns davor, in die Schlammlöcher zu treten. Außer uns sind auch schon einige Hiker unterwegs. Den ersten Fotostopp gibt es beim Coconino Overlook, wo wir dann auch die Lampen verstauen können.



      Während wir immer tiefer in den Canyon absteigen, geht langsam die Sonne auf. Nun geht es weiter durch den Supai Tunnel und Roaring Springs zum Cottonwood Campground.



      Die Sonne taucht alles in wunderschönes Licht.



      Hier haben wir die meisten Abwärts-Höhenmeter überwunden und die Steigung lässt nach und der Canyon weitet sich ein bisschen.





      Der Abschnitt von hier bis zur Phantom Ranch ist gute 11 Kilometer lang und führt durch den Inner Canyon und The Box. Da es schon Oktober ist, ist die Temperatur sehr angenehm und viele Streckenteile sind im Schatten.



      Nach 22,5 Kilometern und knapp 5,5 Stunden erreichen wir die Phantom Ranch.



      Wir teilen uns eine Dose Bright Angel IPA, auf der der weitere Verlauf des Bright Angel Trails abgebildet ist und machen eine kurze Pause.



      Dann geht es über die Silver Bridge auf die andere Seite des Colorado.





      Wir wandern bis zum River Resthouse, wo wir kurz bis ganz zum Fluss hinunter gehen.



      Danach beginnt der Aufstieg. Die ersten 5 Kilometer bis Indian Garden ziehen sich ein bisschen, vor allem der Teil durch den Devil's Corkscrew.



      Von hier sind es noch 900 Höhenmeter nach oben. Da wir etwas später dran sind, als bei unseren bisherigen Besuchen – wir sind ja bereits zweimal über den South Kaibab Trail zum Colorado und über den Bright Angel Trail wieder hinauf – ist heute deutlich weniger los. Nach einer kurzen Pause geht es weiter nach oben.



      Beim 3- und 1,5-Mile-Resthouse gibt es noch je eine kurze Trinkpause. Wir werden mit einem wunderschönen Sonnenuntergang für alle Mühen belohnt.
















      Mit dem allerletzten Tageslicht erreichen wir den Rim. Beim Finisher-Foto mit dem Bright-Angel-Trailhead Schild ist es bereits völlig dunkel. Unser GPS vermeldet 38 gewanderte Kilometer in etwas unter 10 Stunden. Inklusive der Pausen waren wir 12,5 Stunden unterwegs. Das Wetter war uns heute im Gegensatz zu den vergangenen Tagen sehr wohlgesonnen. Bis Mittag strahlend sonnig, danach ein paar Wolken, damit der Aufstieg zum South Rim nicht zu heiß wird.

      Vom Bright Angel Trailhead sind es nur noch ein paar Schritte bis zur Maswick Lodge, wo wir für heute Nacht ein Zimmer reserviert haben.

      Wir stellen unsere Rücksäcke ins Zimmer und gehen auf ein paar Pizzastücke ins Pizza Pub, wo wir mit je einem Bright Angel IPA auf die Erfüllung meines Traumes anstoßen!

      Zurück am Zimmer beenden wir den langen Tag bald nach der wohlverdienten Dusche.
    • New

      marmot wrote:

      Die Rim-to-Rim Wanderung durch den Grand Canyon!
      Oha, da habe ich tiefsten Respekt :clab: :clab: !

      marmot wrote:

      eine Dose Bright Angel IPA, auf der der weitere Verlauf des Bright Angel Trails abgebildet ist
      nett =) . Aber dann steht ja noch der Aufstieg bevor ;SEWat:::

      marmot wrote:

      Wir werden mit einem wunderschönen Sonnenuntergang für alle Mühen belohnt.
      Ja, mühelos ist das auch für Geübte sicher nicht. Aber es ist einfach toll, das machen zu können, und die Schlucht auf diese Weise zu erleben. Auch wenn es für euch bereits das dritte Mal war =) . Gibt es für euch einen Favoriten bei der Strecke? Die beiden Trails am South Rim runter und rauf, oder Rim to Rim?

      Jetzt bin ich gespannt, ob ihr zu Fuß zurückgeht, oder den Shuttle nehmt :zfla;
      Viele Grüße,
      Andrea
    • New

      marmot wrote:

      Nach 22,5 Kilometern und knapp 5,5 Stunden erreichen wir die Phantom Ranch.
      Eigentlich schon eine schöne Tageswanderung und ihr habt erst Halbzeit! :EEK:

      marmot wrote:

      Unser GPS vermeldet 38 gewanderte Kilometer in etwas unter 10 Stunden.
      Respekt! Vor allem, wenn man die vielen Höhenmeter bedenkt, die du gar nicht erwähnt hast. Die würden mir das Genick, ähm die Knie brechen.

      marmot wrote:

      wo wir mit je einem Bright Angel IPA auf die Erfüllung meines Traumes anstoßen!
      Nach dieser Aktion hab ihr wirklich jeder sein eigenes Bright Angel IPA verdient :!! :gg: ;:BEifal;;
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • New

      Redrocks wrote:

      marmot wrote:

      Die Rim-to-Rim Wanderung durch den Grand Canyon!
      Oha, da habe ich tiefsten Respekt :clab: :clab: !

      Danke! Das war ein langgehegter Traum, den wir uns schrittweise angenähert haben. Diesmal hat es perfekt gepasst, weil wir schon einige Wochen in den USA waren und mit den vielen Wanderungen im Vorfeld gut trainiert waren...

      Redrocks wrote:

      marmot wrote:

      Wir werden mit einem wunderschönen Sonnenuntergang für alle Mühen belohnt.
      Ja, mühelos ist das auch für Geübte sicher nicht.

      Aufgrund der sehr angenehmen Temperaturen war es nicht so anstrengend wie befürchtet. Im Hochsommer möchte ich diese Tour nicht machen.... :neinnein:

      Redrocks wrote:

      Aber es ist einfach toll, das machen zu können, und die Schlucht auf diese Weise zu erleben.

      ;;NiCKi;:

      Redrocks wrote:

      . Gibt es für euch einen Favoriten bei der Strecke? Die beiden Trails am South Rim runter und rauf, oder Rim to Rim?

      Das ist eine schwierige Frage. :nw: Weil natürlich ist das Wissen, gerade vom Nord- zum Südrand gewandert zu sein, einfach unbeschreiblich toll. ;;NiCKi;: Rein von den Blicken in den Canyon ist für mich der South Kaibab Trail der Favorit. Du bist sehr nahe am Canyon, die Felswände fallen sehr steil ab und eröffnen einfach spektakuläre Blicke auf den Colorado. ;;PiPpIla;;

      Der Bright Angel Trail ist dafür zum Wandern am gemütlichsten und bietet für den Aufstieg zusätzlich den Vorteil, dass es an einigen Stellen Wasser gibt und du somit nicht deinen ganzen Wasservorrat selbst mitschleppen musst.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2020
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.