von Denver nach Süden

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kennt ihr alles was es so zwischen Albuquerque und dem Great Sand Dunes NP gibt?

      Kasha Katuwe, Santa Fe, Taos, Ghost Ranch usw. Hier sind die Locations die wir in der Gegend angesehen haben. KLICK
      Der Great Sand Dunes NP lohnt aus meiner Sicht vor allem, wenn man die Dünen hochwandert. Vielleicht reizt euch ja die Aussicht auf ein schönes Fotomotiv die Anstrengung auf euch zu nehmen. Besonders zum Sonnenuntergang, wenn der Schatten auf den Dünen liegt ist das besonders toll. KLICK

      Habt ihr was größeres in Las Vegas vor weil ihr dafür drei Tage investiert?
      Schöne Grüße
      Ursula
      Homepage
    • Hallo USSP,
      erstmal vielen Dank für die Antwort. Nein, wir kennen die Gegend um Santa Fe überhaupt nicht. Daher auch meine Frage und Bitte um Tipps an das Forum. Es ist ja mal eine erste Planung, die sich noch ändern lässt. Lediglich der Zeitraum steht fest, da die Flüge fix gebucht sind. In Las Vegas haben wir zur Halbzeit mal 3 Tage zum Entspannen, Baden und Shoppen eingeplant. Jetzt habe ich gesehen, dass ihr auf eurer homepage ganz ausführliche Infos zu der Gegend um Santa Fe habt, die werde ich mir gerne noch genauer anschaugen. Lg Renalena
    • :!! Es ist etwas schwierig abzuschätzen was ihr alles kennt und was nicht, denn so wie ich das herausgelesen habe wart ihr schon ein paarmal im Südwesten. Es gibt fast überall auf eurem Weg noch zig. Sachen die man mit einbauen könnte. Vielleicht kannst du mal kurz schreiben, welche Sehenswürdigkeit ihr an welchem Tag anschauen wollt und wo ihr schon mal wart. Dann ist es einfacher für uns euch etwas zu raten und vielleicht Lücke zu schließen. ;;NiCKi;: :wink4:
      Schöne Grüße
      Ursula
      Homepage
    • Hallo, ich versuche es mal, das ist auch schwierig. Also wir sind zweimal die "klassische" Route im Westen gefahren. Start in Los Angeles über Lake Havasu, Grand Canyon, Monument Valley, Page mit Antelope Canyon, Bryce Canyon und Zion NP, Las Vegas, Death Valley, Yosemite NP, Lake Tahoe dann San Francisco runter bis San Diego. Und vor zwei Jahren Denver über die Rocky Mountains nach Norden, South Dakota, Yellowstone NP bis rauf nach Kanada.

      Nun, was wollen wir bei dieser Reise anschauen, da bin ich gerade am Reiseführer wälzen. Bei Montrose den Black Canyon, dann den Mesa Verde NP, nochmal gerne zum Monument Valley, Canyonlands und Arches NP, weiter auf der US12 nach Torrey, Brcye Canyon und Zion NP. Im Süden kennen wir gar nichts. Sedona war auf der Liste und White Sands. Alles andere ist noch in Planung, aber irgendwie wieder nach Denver. Dies waren so unsere ersten Vorstellungen. Liebe Grüße Renalena
    • OK, das ist schon besser. :gg: ;;NiCKi;: :!!
      Der Plan klingt ja im Prinzip schon super und die Route passt auch. Es ist ja immer so, dass es überall was gibt das man auslassen muss. Urlaub ist ja meistens endlich. ;;NiCKi;:
      Ich würde euch einfach empfehlen euch erst mal durch alle möglichen Reiseführer zu wälzen. Es gibt ja hier die Highlightmap und du kannst auch gerne auf meiner Seite stöbern. Wir haben in dem Bereich auch schon einiges angesehen. 2014 haben wir z.B. in 4 Wochen so eine ähnliche Runde gedreht. Allerdings war da Las Vegas nicht mit dabei. Vielleicht findest du da ja trotzdem ein paar Anregungen. KLICK
      Wenn ihr alles rausschreibt das für euch ein Must See ist, ergibt sich die Route fast von selber. ;;NiCKi;:
      Schöne Grüße
      Ursula
      Homepage
    • Hallo, wir haben Ende Juli Flüge nach Denver gebucht. Nun bin ich mit der Planung fast fertig und hätte gerne von Euch noch ein paar Tipps wie wir den letzten Streckenabschnitt einteilen können. Wir haben ja aktuell ein Flugverbot, hoffen aber, dass es bis Juli wieder möglich ist. Positiv denken!
      Meine Planung geht bis jetzt bis Alamogordo/White Sands. Von da haben wir noch 5 Nächte bis Denver. Auf meiner Liste stehen die Orte Albuquerque, Santa Fe, Great Sands und Colorado Springs (hier wollen wir auf den Pikes Peak fahren). Habt ihr Tipps, wie wir diesen Streckenabschnitt am besten einteilen, was Straßen und Übernachtungsorte betrifft. Gerne auch andere Tipps neben der Route (keine großen Wanderungen). Vielen Dank an Alle.LG
    • Renalena wrote:

      hoffen aber, dass es bis Juli wieder möglich ist. Positiv denken!
      ;;NiCKi;: ;;Ddrue;;

      Wir sind die Strecke 2017 anders herum gefahren, von Nord nach Süd. Sehr gut gefallen hat uns auf der Strecke zwischen Santa Fe und Great Sand Dunes die High Road to Taos, sowie auf der Strecke zwischen Great Sand Dunes und Colorado Springs die Phantom Canyon Road als Loop mit der Gold Belt Tour (wobei im August die Aspen natürlich noch nicht gelb sind).

      Kasha Katuwe Tent Rocks wären noch empfehlenswert, sowie als kleines "Schmankerl" das Bishops Castle.

      Für die Einteilung wären es dann die Übernachtungsorte, die du oben schreibst (für Great Sand Dunes würde ich die Great Sand Dunes Lodge empfehlen). Und vlt zusätzlich noch in Canon City.

      Wenn du magst findest du in meinem Reisebericht die Tage für die Strecke ab hier: click
      (du musst es dir nur andersrum vorstellen ;) )
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Hallo Andrea und Ina,
      vielen Dank für Eure Tipps und den Link zu Euren Reiseberichten. Beide waren sehr interessant für mich und ich konnte für unsere Planung einiges brauchen.

      Hätte noch eine Frage, das Chiricahua N.M.haben wir auf der Fahrt von Tucson nach Alamogordo als Alternative eingeplant, oder Tombstone. Es wird ja so positiv beschrieben. Ist dies nur für Wanderer interessant oder lohnt auch der Besuch wenn man nur den Bonita Canyon Drive fährt mit Aussichtspunkten?
    • Nach meiner Meinung lohnt sich der Umweg eher fürs Wandern. Der Park ist toll mit seinen Felsnadeln, aber richtig wirkt er eher beim Wandern. Wenn eure Zeit dafür nicht reicht, dann nehmt Tombstone :nw:
      liebe Grüße

      Ina

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2020
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.