Hood 52

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Danke für die Infos ;DaKe;;

      WalkingMan wrote:

      Der ganze Trail ist zwar nur gut eine Meile lang, aber da es so steil bergauf geht, solltest Du schon mindestens eine Stunde pro Richtung einkalkulieren.
      Bergauf ist für uns kein Problem - aber notgedrungen muss man auch wieder runter :rolleyes:

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • WalkingMan wrote:

      man muß sich ganz schön anstrengen, um hinzukommen
      Ok, dann erfreue ich mich lieber an den Bildern und der Beschreibung ;)

      WalkingMan wrote:

      Von dort oben hat man dann aber einen wunderbaren Blick über den Columbia, die steilen Hänge auf der Oregon Seite mit den Wasserfällen und die Basaltformationen der direkten Umgebung. Und als Sahnehäubchen ragt dann der Mt.Hood über den Wäldern der Gorge auf.
      Das klingt natürlich super bei klarer Sicht =)
      Viele Grüße,
      Andrea
    • wundernase wrote:

      Danke für die Infos ;DaKe;;

      WalkingMan wrote:

      Der ganze Trail ist zwar nur gut eine Meile lang, aber da es so steil bergauf geht, solltest Du schon mindestens eine Stunde pro Richtung einkalkulieren.
      Bergauf ist für uns kein Problem - aber notgedrungen muss man auch wieder runter :rolleyes:
      Das stimmt, kniefreundlich ist der Hike leider nicht.

      Redrocks wrote:

      Das klingt natürlich super bei klarer Sicht =)
      Stimmt. Das gilt natürlich für den ganzen Thread: hängen die Wolken tief, dann ist fast alles hier Makulatur.

      Und weiter gehts:

      3. I-5 Bridge



      Der nächste Ort in der Liste ist ein reiner Fotospot und wer nicht fotografiert sollte sich den auf jeden Fall schenken. Man hat eine wunderbare Aussicht auf den Mt.Hood mit dem Columbia River und Hausbooten im Vordergrund, warum also sollte man daran nicht auch als ein Nicht-Fotograf seine Freude haben? Ganz einfach: weil man direkt an der Autobahn steht. Naja gut, fast. Die geniale Aussicht hat man von der I-5 Brücke über den Columbia River. Die hat zwar einen separaten Rad- und Fußweg, man steht also nicht direkt auf dem Pannenstreifen und muß auch nicht um Leib und Leben fürchten, aber trotzdem stört der direkt nebenan auf 6 Spuren vorbeirauschende Verkehr den Genuß der Aussicht natürlich.

      Aber für Fotografen gibt es wenig schönere Aussichten auf den Mt.Hood. Steht man auf der großen Hauptbrücke, die von der Flußinsel Hayden Island auf die Washington-Seite führt, hat man die große Wasserfläche des Columbia, der auf der Seite fast einen Kilometer breit ist, im Vordergrund und der Flughafen ist fast direkt vor dem Berg, so dass man startende und landende Flugzeuge (und was sonst noch so fliegt) vor dem Berg fotografieren kann. Aber das lohnendste Motiv findet man auf der anderen Seite der Insel, von der Brücke zwischen Hayden Island und dem Südufer des Columbia aus hat man den Blick auf die große Hausbootkolonie auf Tomahawk Island direkt unterhalb des Mt.Hood. Fährt man das Tele ein bisschen aus ragt der Berg gewaltig über den Hausbooten auf.

      Wie bei allen Viewpoints im Willamette Valley im Westen des Berges bietet der Sonnenaufgang auch bei durchwachsenem Wetter die Chance die Silhouette des Berges gegen den bunten Morgenhimmel aufzunehmen. Da sind ein paar Wolken sogar von Vorteil solange sie den Berg nicht verdecken. Der Vormittag ist dann mit Gegenlicht keine gute Zeit für Fotos vom Vulkan, das wird erst am Nachmittag besser und wenn der Himmel im Westen klar ist bietet sich abends die Chance auf das, was die Amis semi-deutsch als “Alpenglow” bezeichnen. Das Problem mit letzterem ist allerdings: an einem Wochentag sollte man während der abendlichen Rush-Hour noch nicht einmal daran denken, von Portland auf dem I-5 Richtung Columbia zu fahren, da ist man zu Fuß schneller.

      Hat man dann aber die Ausfahrt Hayden Island erreicht gibt es aufgrund der großen Mall dort, die Washingtonians steuerfreie Einkäufe erlaubt schon bevor sie den Columbia komplett überquert haben, ausreichend Parkraum. Vom Parkplatz am Hooters sind es nur knapp 100m zur südlichen Brücke.
      So und jetzt würde ich mich wundern, wenn die Tatsache, dass man zu Hooters fährt um Bergfotos zu machen, hier unkommentiert bleibt. :gg:
    • Mensch, das ist ja genial!

      Die Fotos sind einfach große Klasse

      Somit wäre eine meiner anstehenden Fragen schon beantwortet :gg:
      Ich hatte mir "Vancouver Waterfront, Grant Street Pier" notiert, um von dort diesen genialen Blick auf den Mount Hood einzufangen bzw. zu suchen, weil es vom Blickwinkel (zumindest auf G**gle) hinkommt - und nun präsentierst Du mir das hier auf dem Serviertablett - mit einfach wundervollen Aufnahmen! Genial ;dherz;
      Wir haben zu Beginn eine Ü in Portland und zum Schluss nochmal 2 Ü in Vancouver ... ;;PiPpIla;;
      Meinst Du mit der "großen Mall" das als "Jantzen Beach Supercenter" bezeichnete Einkaufszentrum?

      WalkingMan wrote:

      So und jetzt würde ich mich wundern, wenn die Tatsache, dass man zu Hooters fährt um Bergfotos zu machen, hier unkommentiert bleibt.
      ;haha_ ;haha_ ;haha_
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)

    • WalkingMan wrote:

      (und was sonst noch so fliegt) vor dem Berg

      WalkingMan wrote:

      Fährt man das Tele ein bisschen aus ragt der Berg gewaltig über den Hausbooten auf.
      Oh, sind das tolle Bilder :clab: :clab: . Mit dem Vogel über dem Berg, den Hausbooten und dem "Alpenglow" - einfach wunderschön =) .
      Ich habe ja (als Beifahrerin) ein Foto von der 205-Brücke aus gemacht - leider in die falsche Richtung :p . Aber man hätte eh den Mt. Hood nicht gesehen. Nächstes Mal würden wir dann auch mal auf Hayden Island runterfahren ;;NiCKi;:

      WalkingMan wrote:

      So und jetzt würde ich mich wundern, wenn die Tatsache, dass man zu Hooters fährt um Bergfotos zu machen, hier unkommentiert bleibt.
      :ScHGr;: :gg:
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Redrocks wrote:

      Ok, dann erfreue ich mich lieber an den Bildern und der Beschreibung
      ;;Gi5;: :gg:

      WalkingMan wrote:

      von der Brücke zwischen Hayden Island und dem Südufer des Columbia aus hat man den Blick auf die große Hausbootkolonie auf Tomahawk Island direkt unterhalb des Mt.Hood. Fährt man das Tele ein bisschen aus ragt der Berg gewaltig über den Hausbooten auf.
      Sieht klasse aus und erinnert mich ein wenig an den Mount Rainier von Poulsbo aus:


      WalkingMan wrote:

      So und jetzt würde ich mich wundern, wenn die Tatsache, dass man zu Hooters fährt um Bergfotos zu machen, hier unkommentiert bleibt.
      :gg: Ich hätte da jetzt eher an sanfte Hügel gedacht... :pfeiff:
      Viele Grüße
      Claudia

      a.k.a Miss Chaco
    • Wow, was für herrliche Fotos - vor allem das letzte finde ich wunderschön ;:BEifal;; ;:BEifal;; ;:BEifal;;

      Ein interessanter Punkt für solche Bilder ist es auf jeden Fall :!! :!!

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • New

      WalkingMan wrote:

      und an einem sonnigen Frühlingstag oben auf dem St.Cloud Point zwischen den Blumen liegen, die Aussicht geniessen, das Meer von glitzernden Autodächern auf den Parkplätzen des Multnomah Falls ein wenig mitleidig von oben betrachten und über allem das weiße Dreieck des Mt.Hood, das ist jede Mühe dort hinzukommen wert und rechtfertigt auch einen Eintrag in diese Liste denke ich mal.
      Allerdings! Bei der Beschreibung möchte ich sofort einen Tag dort verbringen. Und wenn ich dann noch an die reichblühenden Wiesen denke, ganz zauberhaft.

      Und die Bilder von der Brücke der I-5 sind wunderschön. Auch als Nichtfotograf würde ich dafür dem Lärm trotzen.
      Was sind das für Zugvögel auf dem zweiten Bild? Bei uns sieht das manchmal so aus, wenn die Kraniche bei uns über das Haus ziehen?

      Liebe Grüße

      Bettina
    • New

      Tinchen wrote:

      Das sind wieder ganz tolle Bilder! :clab: :clab: :clab:

      wundernase wrote:

      Wow, was für herrliche Fotos - vor allem das letzte finde ich wunderschön ;:BEifal;; ;:BEifal;; ;:BEifal;;
      Vielen Dank!

      Raven wrote:

      Sieht klasse aus und erinnert mich ein wenig an den Mount Rainier von Poulsbo aus:
      Stimmt. Ich finde sowieso, was der Mt.Rainier für Seattle und vor allem Tacoma ist, das ist der Mt.Hood für Portland.

      Redrocks wrote:

      Oh, sind das tolle Bilder :clab: :clab: . Mit dem Vogel über dem Berg, den Hausbooten und dem "Alpenglow" - einfach wunderschön =) .Ich habe ja (als Beifahrerin) ein Foto von der 205-Brücke aus gemacht - leider in die falsche Richtung :p . Aber man hätte eh den Mt. Hood nicht gesehen. Nächstes Mal würden wir dann auch mal auf Hayden Island runterfahren ;;NiCKi;:
      Der Blick von der Glenn Jackson Bridge über die der I-205 führt ist auch toll (wenn sich der Berg denn zeigt), das Problerm ist dort allerdings, dass der Radweg in der Mitte zwischen den beiden Richtungen des Autoverkehrs entlangführt, so dass man zu Fuß (oder mit dem Rad) nicht direkt ans Geländer kommt. Da kann man Fotos also nur vom Auto aus machen.

      Anne05 wrote:

      Mensch, das ist ja genial!

      Die Fotos sind einfach große Klasse

      Somit wäre eine meiner anstehenden Fragen schon beantwortet :gg:
      Ich hatte mir "Vancouver Waterfront, Grant Street Pier" notiert, um von dort diesen genialen Blick auf den Mount Hood einzufangen bzw. zu suchen, weil es vom Blickwinkel (zumindest auf G**gle) hinkommt - und nun präsentierst Du mir das hier auf dem Serviertablett - mit einfach wundervollen Aufnahmen! Genial ;dherz;
      Wir haben zu Beginn eine Ü in Portland und zum Schluss nochmal 2 Ü in Vancouver ... ;;PiPpIla;;
      Meinst Du mit der "großen Mall" das als "Jantzen Beach Supercenter" bezeichnete Einkaufszentrum?
      Wenn Du in Vancouver übernachtest, dann würde ich so oder so mal an der neuen Waterfront vorbeigucken, sonst steppt in Vantucky ja nicht unbedingt der Bär. Da wird auch im Juni sicher noch die eine oder andere Baustelle sein, aber ich finde das ist eigentlich eine ganz gut gelungene Anlage und direkt am Pier hat Maryhill Winery einen Tasting Room und man kann im Bistro nebenan auch nett draußen sitzen.
      Grant Street Pier war übrigens im Feindforum vor kurzem Bilderrätsel (klick). War überrascht wie schnell das ging.

      Was Fotos angeht, hast Du da allerdings die I-5 Brücke im Weg. Mit dem Motiv kann man natürlich auch mal rumspielen, aber oben von der Brücke sieht es doch besser aus.
      Ganz Hayden Island ist mehr oder weniger eine einzige Mall, aber Jantzen Beach liegt westlich vom I-5, während Hooters direkt östlich davon ist. Direkt daneben ist ein geschlossener Safeway. den man nicht verfehlen kann.
      Wenn das Schicksal Dich nach Vancouver verschlagen hat werde ich mal gucken, dass ich noch einen anderen guten Fotospot von dort hier präsentiere, bevor Du Dich auf den Weg machst. Ein Vorteil hast Vancouver aber auf jeden Fall: Du kommst von dort auch im Feierabendverkehr relativ problemlos nach Hayden Island.


      bela wrote:

      Was sind das für Zugvögel auf dem zweiten Bild? Bei uns sieht das manchmal so aus, wenn die Kraniche bei uns über das Haus ziehen?
      Das sind Kanadagänse.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2020
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.