Die "Grand Canyon Mule Ride: we did it again" Tour 2019

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die "Grand Canyon Mule Ride: we did it again" Tour 2019

      Bereits 2008 haben wir den Mule Ride in den Grand Canyon mitgemacht, es sollte nun endlich die Wiederholung erfolgen.

      Nachdem das Datum des Mule Ride sicher war, wurde rund um dieses Highlight der Tour dann die restliche Tour geplant; von Denver nach San Francisco.
      Die Tour führte vom 14. September bis 3. Oktober in 20 Tagen durch 6 Staaten: Colorado, New Mexico, Arizona, Utah, Nevada, California

      1. Ankunft Denver
      2. Über Rocky Mountain National Park bis Silverthorne
      3. Silverthorne nach Aspen
      4. Aspen nach Great Sand Dunes National Park
      5. Von Great Sand Dunes NP, Actec National Monument bis Farmington
      6. Bisti Badlands
      7. Farmington nach Monument Valley
      8. Monument Valley bis Grand Canyon National Park
      9. Grand Canyon: Mule Ride
      10. Grand Canyon National Park
      11. Von Grand Canyon National Park bis Kanab
      12. Über Cedar Breaks National Monument, Zion Kolob Canyons bis Zion National Park / Zion Lodge
      13. Zion National Park
      14. Über Snow Canyon StatePark bis Las Vegas
      15. Hauptsächlich Fahrtag: Las Vegas - Red Rock Canyon - Palmdale, CA
      16. Fahrt über Santa Barbara bis Pismo Beach
      17. Highway 1 bis Carmel
      18. Highway 1 bis San Francisco
      19. San Francisco
      20. Rückflug



      Grüße,
      Jochen
    • Na denn, los gehts:

      1. Ankunft Denver


      Gebucht hatten wir bei Delta Airlines. Da der Mule Ride 13 Monate im voraus über die Lottery gebucht werden muss: secure.grandcanyonlodges.com/phantom-ranch-lottery
      ... haben wir auch den Flug frühzeitig gebucht, d.h. schon November letzten Jahres. Gebucht war: STR-ATL-DEN und SFO-ATL-STR, jeweils Comfort+, d.h. mit etwas mehr Sitzabstand.
      "Belohnt" wurden wir dann mit sehr zahlreichen Flugverschiebungen von Delta Airlines.
      Das ging so weit, bis der Aufenthalt auf dem Hinflug in ATL nur noch 6min war. Vor dem Anruf bei Delta Airlines habe ich selbst schon nach Alternativen gesucht. Zeitlich schien dann die Verbindung STR-CDG-MSP-DEN passend. Eine Verbindung mit nur einem Stopp wäre nur mit >6h Aufenthalt in ATL möglich gewesen. Mal wieder eine Verschlechterung der vereinbarten Leistung ohne Gegenleistung...fast:

      Ich finde auf dem Sitzplan der Verbindung CDG-MSP, eine 777, dass hier die Comfort+ links und rechts 2 reihig ist (so wie in der ursprünglich gebuchten 767 von STR nach ATL), was wir nach Möglichkeit immer bevorzugen. Es hat noch viele freie Plätze. Ich rufe bei Delta an, äussere den Wunsch des Fluges und der Sitzplätze und wir sind umgebucht.
      Ein paar Tage später wollen wir die Sitzplätze nochmals ändern...geht nicht...doof....nochmal anrufen? Moment...die Plätze sind gar keine Comfort+, es sind die neuen Premium Select.
      Nicht nur noch grösserer Sitzabstand, sondern auch noch breitere Sitze, eine "echte" Premium Economy.
      Ich konnte die Sitzplätze nicht ändern weil die gebuchten Plätze eigentlich gar nicht der gebuchten Klasse entsprachen. Wir beschlossen nicht nochmals anzurufen und die Plätze einfach zu behalten, womöglich kommt sonst einer auf die Idee das zu korrigieren. Ich habe das als Ausgleich für das zweimalige Umsteigen verbucht. Erkenntnis: beim nächsten Mal bin ich so frech und sage direkt wieder dass ich da sitzen will ;)

      Abflug war morgens um kurz nach 6Uhr in STR. ca. 2,5h Aufenthalt in CDG, ging alles ganz entspannt. Beim Weiterflug nach MSP: die Premium Select ist ein echter Mehrwert gegenüber der Comfort+. Wir kommen mit ca. 1/2h Verspätung in MSP an, es verbleiben noch 2h bis zum Weiterflug
      Customs: ein Automat will die Fingerabdrücke meiner Frau nicht erkennen ... statt schnellem Weg mit Ausdruck noch kurz zum nächsten Officer nun lange Schlange. Die 2h reichen so, dass wir gerade zu Beginn des Boardings zum Fluge MSP-DEN am Gate eintreffen.
      Erkenntnis: nicht mehr unter 3h Aufenthalt buchen wenn möglich.

      Wir kommen dann pünktlich um ca. 16Uhr Ortszeit in Denver an.
      Bei unserer gebuchten Mietwagenklasse (Midsize SUV) steht kein Auto. Ich hoffe kurz auf ein kostenloses Upgrade (hatte ich letztes Jahr in LAS), dann fährt ein frisch gewaschener Jeep Cherokee auf den Parkplatz. 2000mi neu, ok, passt.
      Innen: grosses Display, aber kein Navi, egal, wir wollen uns kaum in einer Stadt aufhalten, sonst gehts problemlos ohne, zur Not sind die Offline Karten von Google Maps auf dem Smartphone.

      Es folgen: Einkaufen für die nächsten Tage, Essen, ab ins Hotel und schlafen: Best Western Plus Denver International Airport Inn & Suites
      Grüße,
      Jochen
    • WeiZen wrote:

      jkrt wrote:

      ein Automat will die Fingerabdrücke meiner Frau nicht erkennen ..
      Spielt sie Gitarre?

      Nein...aber ich. Ok, erst seit ein paar Monaten, es dauert noch etwas bis zu Rockstar. Meine Fingerabdrücke wurden dadurch offensichtlich noch nicht wirklich beeinträchtigt, vielleicht übe ich auch zu wenig ;,cOOlMan;:
      Grüße,
      Jochen
    • Klasse, da möchte ich auch gerne dabei sein ;ws108;

      Auf den Mule Ride bin ich natürlich besonders gespannt =) , aber auch die übrige Tour klingt super :!!

      jkrt wrote:

      "Belohnt" wurden wir dann mit sehr zahlreichen Flugverschiebungen von Delta Airlines.
      Delta halt :rolleyes: . Aber i.d.R. gehen sie ja dann wenigstens auf Wünsche ein, wenn man mit der Änderung nicht einverstanden ist.

      jkrt wrote:

      Beim Weiterflug nach MSP: die Premium Select ist ein echter Mehrwert gegenüber der Comfort+.
      :!!

      jkrt wrote:

      Erkenntnis: nicht mehr unter 3h Aufenthalt buchen wenn möglich.
      Ich denke, es kommt auf den Airport an. In Minneapolis reichen die 2 1/2 Stunden dann auch trotz Verzögerung - woanders wäre es dann bei Verspätung zu knapp, wenn die Immigration lange dauert und dann noch lange Wege dazukommen.

      jkrt wrote:

      Bei unserer gebuchten Mietwagenklasse (Midsize SUV) steht kein Auto.
      :ohje: War das Alamo? Aber gut, dass es dann doch noch relativ schnell geklappt hat mit dem Cherokee.


      So, jetzt kann's richtig losgehen - schön, dass wir so zeitnah starten :SCHAU:
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Redrocks wrote:



      jkrt wrote:

      Bei unserer gebuchten Mietwagenklasse (Midsize SUV) steht kein Auto.
      :ohje: War das Alamo? Aber gut, dass es dann doch noch relativ schnell geklappt hat mit dem Cherokee.




      Ja, Alamo. Passiert das dort öfters als bei anderen Vermietern?
      Aber wie schon gesagt: letztes Jahr war das in LAS genauso. Ich habe dann den nächstgrösseren SUV bekommen. Ich stand mit meinem "Skip the counter" da, eine Mitarbeiterin hat das kurz handschriftlich darauf vermerkt, damit bin ich dann mit dem nächstgrössren rausgefahren. Deshalb finde ich es nicht schlimm wenn mal kein Fahrzeug da ist.
      Grüße,
      Jochen
    • jkrt wrote:

      Ja, Alamo. Passiert das dort öfters als bei anderen Vermietern?
      Ich habe es gerade dieses Jahr ziemlich häufig gelesen von Alamo - an unterschiedlichen Anmietstationen. Und wir hatten selbst in LAS auch schon zweimal eine ähnliche Erfahrung gemacht. Aber ...

      jkrt wrote:

      Ich stand mit meinem "Skip the counter" da, eine Mitarbeiterin hat das kurz handschriftlich darauf vermerkt, damit bin ich dann mit dem nächstgrössren rausgefahren. Deshalb finde ich es nicht schlimm wenn mal kein Fahrzeug da ist.
      So ist es. Im ersten Fall bekamen wir auch ein Upgrade (leider war bei SFAR auch erstmal nichts Gescheites dabei :rolleyes: ). Im zweiten Fall konnten wir am nächsten Morgen noch tauschen.
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Da es für den ersten Tag nur Text gab, folgt nun der nächste etwas bebilderte Tag:

      2. Über Rocky Mountain National Park bis nach Silverthorne

      Die erste Nach war wie immer: schnell eingeschlafen, immer wieder aufgewacht, bis die Nacht um ca 4Uhr dann vorbei war. Wir haben unser Gepäck sortiert, nebenher einen Kaffee bzw. Tee getrunken bis wir um 6Uhr zum Frühstück im Hotel sind. Früher wollten wir sowieso nicht los um nicht um dunklen zu fahren.
      Im Auto programmiere ich auf dem Smartphone den Rocky Mountain National Park, hauptsächlich um auf schnellstem Weg aus Denver raus bzw. daran vorbei zu kommen. Ich habe ja die Offline Karten von Google Maps schon zu Hause heruntergrladen. Der Cherokee hat einen USB Anschluss vorne, ich stecke das Smartphone zum Laden ein ... das Auto spricht mit mir mit der Anweisung wo ich hinfahren soll: Einmal auf "CarPlay" im Autodisplay getippt, die Karte ist da. Fein, somit doch Navi im Auto, wenn auch über den Umweg Smartphone.

      Wir fahren über Estes Park in den Rocky Mountain National Park. Erstes Ziel sollte Bear Lake sein. Es ist Sonntag, der Parkplatz bereits überfüllt, man kommt nur noch mit dem Shuttle Bus dorthin. Wir verzichten, und fahren zum Sprague Lake der sich ebenfalls mit einem kleinen Spaziergang umrunden lässt.




      Erste "Wilde Tiere": die besten Tannenzapfen scheinen oben zu hängen:






      Wir fahren weiter über die Trail Ridge Road




      Unweit des höchsten Punktes:



      Auf der Westseite des Parks gehen wir zu den Adams Falls. Ein netter Spaziergang, aber nichts weltbewegendes. Allerdings: auf dem Weg hören wir plötzlich ein lautes Schnauben neben uns. Ein Pferd mitten im Wald? Nein:


      Die Elchdame schaut uns kurz an, frisst dann ungestört weiter.


      Nach einer lästigen Umleitung wegen eines Unfalls endlich in Silverthorne angekommen, gehen wir noch kurz in den Factory Stores shoppen und suchen unser Hotel auf: Best Western Ptarmigan Lodge. Direkt am See gelegen, sehr ruhige Lage und mit knapp über $100 die günstigste Unterkunft unserer Reise.
      Grüße,
      Jochen
    • Ich habe vergessen das Abendessen zu erwähnen: wir haben uns ein kleines Steakhouse ausgesucht. Schon beim Eintreten wurden wir vom Barkeeper gefragt ob wir das erste Mal in diesem Steakhouse sind...ähm. ja. Dann bei der Tischzuweisung nochmals? Mit der nachfolgenden Erklärung dass dies ein "Self-Cooking Restaurant" sei:

      Man sucht sich an einer Theke sein Stück Fleisch aus, dass man will. Genau dieses Stück Fleisch bekommt man dann roh auf einem Teller. Man sucht sich seine Beilagen aus, die man zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekommt.
      Dann geht man mit seinem Stück Fleisch an einen grossen Grill und bereitet dieses selbst zu.
      Wenn man fertig ist, sagt man kurz an der Theke bescheid und bekommt keine Minute später seine Beilagen an den Tisch gebracht.

      mintsteakhouse.com/the-grill
      Grüße,
      Jochen
    • jkrt wrote:

      Erste "Wilde Tiere": die besten Tannenzapfen scheinen oben zu hängen:
      wie nett =)

      jkrt wrote:

      Ich habe vergessen das Abendessen zu erwähnen: wir haben uns ein kleines Steakhouse ausgesucht.
      Interessante Sache. Du hast jetzt nicht geschrieben, ob es euch gefallen/geschmeckt hat - ich vermute aber schon. Ein bisschen Ahnung vom Gargrad usw muss man ja aber wohl mitbringen.
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Ich komme auch gerne noch mit!
      2008: USA: Los Angeles - Las Vegas - Chicago
      2013: USA: Südwestrundreise - 2014: Jordanien
      2015: USA : Las Vegas - Yellowstone - Moab - Lake Powell Hausboot - Antelope - Las Vegas
      2015/2016: USA Dezember - Januar; San Francisco Umgebung
      2016: Chicago - Badlands - Black Hills - Moab - Torrey - Escalante - Bryce - Zion - Las Vegas
      2017: Seattle - Oregon - Lake Powell Hausboot - Torrey - Las Vegas
      2018: Seattle - Yellowstone - Las Vegas
    • Schöner erster Tag ... :!!

      jkrt wrote:

      Ein Pferd mitten im Wald?
      Na ... auf diese Pferde sind wir auch immer sehr gespannt. Gut erwischt :app:

      Wusste gar nicht, dass es so ein Restaurant gibt :nw:
      Hat's denn geschmeckt?
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)



    • Redrocks wrote:


      Interessante Sache. Du hast jetzt nicht geschrieben, ob es euch gefallen/geschmeckt hat - ich vermute aber schon. Ein bisschen Ahnung vom Gargrad usw muss man ja aber wohl mitbringen.

      Anne05 wrote:





      Wusste gar nicht, dass es so ein Restaurant gibt :nw:
      Hat's denn geschmeckt?


      Das war für uns auch neu. Wir hatten beide auch keine Lust noch etwas anderes zu suchen, deshalb "Challenge accepted".

      Wir haben uns beide auch nicht für ein Steak entschieden, weil wir uns als Nicht-Griller nicht zugetraut haben den Garpunkt zu erwischen. Wir hatten beide Hühnchen, das ist immer "Well Done" :MG:

      Die Zutaten (wenn ich mich richtig erinnere hatte ich Mashed Potato und Cole Slaw) waren gut, das Fleisch auch, d.h. ich würde wieder dort essen. Das Steakhouse war auch gut besucht, wird offensichtlich auch von Einheimischen gut angenommen.
      Grüße,
      Jochen
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.